Standorte von russ. Kriegsgefangenen-Hospitälern gesucht

  • Ein Hallo in die Runde,


    aus der russ. Kriegsgefangenenakte eines ursprünglich Vermissten (starb in einem Lager dann), lässt sich herauslesen dass er in mehreren Spezialhospitälern war vor seinem Tod. Kann mir bitte jemand sagen in welchen Orten diese Spitäler lagen und zu welcher Lagerverwaltung (also Lager-Nr.) sie gehörten?


    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.5931 (18.04.1945 bis 19.02.1946)
    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.1512 (ab 22.02.1946)
    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.6003 (+ am 14.08.1946)


    Laut WASt verstarb er angeblich in einem Lager im Raum Woroschilowgrad. Hier gab es laut Internet aber nur die Kriegsgefangenenhospitälern 1243, 5928 und 6014.


    Gruß,
    Charly

  • Hallo Charly




    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.5931 (18.04.1945 bis 19.02.1946) Ukraine,Lugansk W--Tjoploje
    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.1512 (ab 22.02.1946)Ukraine,Lugansk,Kadijewka(Losowaja Pawlowka)und Ukraine Lugansk Krasnodon
    .) Kriegsgefangenen-Spezialhospital Nr.6003 (+ am 14.08.1946)



    Lager 6003 ist im Buch Orte des Gewahrsams von deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion 1941 - 1956



    nicht verzeichnet.


    Woher stammt diese Lagernummer?? Eventuell Lesefehler möglich?



    EDIT: Auch beim DRK Zur Geschichte der Kriegsgefangenen im Osten ist die Lagernummer 6003 nicht aufgeführt.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

    Edited once, last by UHolthausen ().

  • Hallo Uli,


    vielen dank für deine Hilfe.


    Anbei der Ausschnitt aus der russ. Kriegsgefangenenakte.
    Die Hospitalnummer wurde mir netterweise so übersetzt. Für mich der kein Russisch lesen kann, sieht es aber auch wie "6003" aus?


    Gruß,
    Charly

  • Hallo Charly


    Im ersten Moment habe ich das auch gedacht, aber
    Wäre das hier denkbar:
    Lagernummer 6009



    Ukraine ,Lugansk,Kadijewka (Golubowka) 01.05.1945-1949 1008 deutsche Grabstellen




    weißt Du ,ob das eine Ortsbezeichnung vor Zahl ist??

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo Uli,


    laut der Übersetzung die ich erhalten habe heist die betreffende Zeile wie folgt:


    "Verstorben im Spezialhospital Nr. 6003 am 14.08.1946"


    Dein Vorschlag wäre aber sehr plausibel, da es ja quasi ums Eck liegt von der vorgenannten Hospitälern. Danke dafür...vielleicht lässt es sich ja von dem einen oder andern Russisch-Spezialisten noch entziffern?


    Gruß,
    Charly

  • Hallo Charly !!


    4.Zeile : überführt in "c/g" (spezgospital/Spezialhospital) 6003 ...


    Ist als Todesursache "unheilbares TBC" angegeben?


    Kann leider auch nicht weiterhelfen, es wird wohl bei der 6003 bleiben.



    Gruß Gregor

  • Hallo Gregor




    danke Dir für Deine Übersetzung.


    Das könnte heißen,dass die Unterlagen ,die wir haben, nicht vollständig sind.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo



    per Google habe ich in einem Ahnenforscher Forum die selbe Hospitalnummer gefunden. Zuvor war der Gefangene im Lager 5913 Rakitjanka (Ural). Anscheinend gehörte dies Spezial Hospital 6003 zu diesem Lager.


    Werde mal beim DRK anfragen, ob denen dieses Hospital bekannt ist und wo es war.




    Edit: hier ist der Link zum Ahnenforscher Forum Klick

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

    Edited once, last by UHolthausen ().

  • Hallo Uli,


    die Mühe kannst Du Dir sparen. Hospital 6003 befand sich von 10.04.44 bis 01.12.45 in Krasnodon bei Lugansk.

    Gruß Viktor

  • Hallo,


    bin mit Viktor einverstanden. Wo liegt Ural und wo - Lugansk/Ukraine.


    Uli Die Lager mit Nummern 5000 u.w. gab es nicht. Entweder Hospatal oder Arbeitsbataillon.


    Gruss,


    Kirill