33.SS-Standarte

  • Hallo Achim,


    Quote

    Ich persönlich lese vor dem eigentlichen Namen Sulzbach noch ein O


    Otto Sulzbach, geb. 18.05.1909 in Darmstadt, SS-Nr. 1364, NSDAP-Nummer 61317.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,
    Vielen Dank für die weiterführende Information.
    Ich habe leider nur dieses eine Dokument, aber Dank deiner Hilfe kenne ich jetzt die SS-Nr. und kann in Zukunft besser vergleichen.


    Gruss Achim

  • Hallo Zusammen,
    anbei noch ein paar Fundstücke zur 33.Standarte.


    Thomas : für die Pionier- Nachrichten- Motor- Einheiten mit der Bezeichnung/ 29 habe ich auch noch keine Erklärung.
    Ich bin mir aber ziemlich sicher, das diese Einheiten zum Befehlsbereich der 33.Standarte gehörten. Aber wie du ja schon angermerkt hast, gab es dort viele Veränderungen. Ich habe hier mal eine Aufstellungsskizze eingefügt, welche den Besuch des RFSS bei der 33.Standarte betrifft. Dort stehen diese Einheiten unmittelbar im Verband der anderen Einheiten der 33.Standarte.


    Aufstellung 33.Standarte zum Besuch RFSS..JPG


    Hier mal eine Namensliste von Angehörigen des Stabes der 33.Standarte, leider ohne Dienstellung.
    Jedoch sind Graf,Sulzer,Bernet und Stroh bereits gelistet, hier könnte man nur bei Bernet(Kurt) und bei Stroh(Ernst) die Vornamen ergänzen.
    Lauenstein war Fahrer der Standarte. Bei der Liste fehlt auf jeden Fall Untersturmführer Huhn.


    Stab 33.Standarte 25.6.1934.JPG


    Laut beigefügter Stärkemeldung vom 12.5.1935 lag die Standartenstärke bei 1294 Mann, wenn ich dieses richtig lese.


    Stärkemeldung 33.Standarte (1).pdf


    Anbei noch 3 Zeichnungen zum Podiumsbau für den Besuch des RFSS.


    Zeichnung Besuch RFSS (1).pdf


    Zeichnung Besuch RFSS1 (1).pdf


    Zeichnung Besuch RFSS2 (1).pdf


    Mit freundlichen Grüßen Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1-21

  • Hallo,
    eine kleine Ergänzung zur Datumsangabe vom F. III/33 Dr. Schüßler.
    dieser taucht in meinen Unterlagen zum erstenmal am 26.3.1935 auf, dort allerdings noch als Obersturmführer und nur b.m.d. III/33.Standarte.


    beigefügt noch ein Dokument vom Standarten-Nachrichtenzug 33 vom 27.1935, der Dienststandort befand sich zur dieser Zeit in Mainz. Leider kann ich die Unterschrift des SS-Mannes nicht lesen, der mit der Führung des Zuges beauftragt war.


    Standarten-Nachrichtenzug 33 27.3.1935.JPG


    Laut beigefügten Dokument vom 4.5.1936 befanden sich folgende Dienststellen der Standarte an diesen Orten:


    San.-Staffel I/33 Mühlstraße 12,Darmstadt
    San.-Staffel II/33 Schillerplatz 1, Mainz
    San.-Staffel III/33 Rollweg2, Höchst im Odenwald
    Nachrichtensturm 33, Schillerplatz 1, Mainz


    Anschriften 33.Standarte 4.5.1936.JPG



    Gruß Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1-37
    Edit: 2 mal Beitrag ergänzt

    Edited 2 times, last by Joachim67 ().

  • Hallo Achim,


    Quote

    Leider kann ich die Unterschrift des SS-Mannes nicht lesen, der mit der Führung des Zuges beauftragt war.


    Ich lese den Namen des "SS-Sturmanns" als Schuld. Evtl. Anton Schuld, geb 14.03.1906, SS-Nummer 100990


    Quote

    San.-Staffel II/33 Schillerplatz 1, Mainz
    Nachrichtensturm 33, Schillerplatz 1, Mainz


    Schillerplatz 1, der Osteiner Hof war gleichzeitig Sitz der WH-Kommandantur Mainz.Wiesbaden.


    Kleine Ergänzung zu den Adressen: Der Sitz des II/33 ist 1939 mit Kaiserstr. 96 I.Stock angegeben (AB Mainz)


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Zusammen,
    anbei eine kleine Ergänzung zur 33.Standarte.
    Der Sturm1 Res.33 hatte seinen Dienststandort am 31.7.1935 in Offenbach am Main.
    Leider kann ich auch hier nicht die Unterschrift des Obersturmführers lesen


    1.Res.33 vom 31.7.1935.JPG


    Der Sturmbann Res.-33 war zum 15.8.1935 in Worms beheimatet.
    Das Dokument wurde meiner Meinung nach vom Untersturmführer Ackermann unterzeichnet.


    Sturmbann Res.-33 vom 15.8.1935.JPG


    Der Sturm 2/II/33 war zum 24.11.1933 in Osthofen zu Hause, geführt wurde dieser vom Oberscharführer Hammen, wenn ich die Unterschrift richtig lese.


    Sturm 2-II-33 24.11.1933.JPG


    @ Thilo vielen Dank für die Ergänzung.


    Beste Grüße Achim
    Edit: Anhang angehängt und nochmal Beitrag ergänzt

    Edited 2 times, last by Joachim67 ().

  • Hallo Achim,


    Quote

    Untersturmführer Ackermann


    Georg Ackermann, SS-Nr. 13999 in der DAL 1935 Führer Res.-33


    Die Offenbacher Unterschrift kann ich leider auch nicht deuten, von der Offenbacher SA habe ich eine komplette Aufstellung aller Stürme inkl. Führer, von der SS Null.


    Hammen gab es in Osthofen, Heinrich Hammen sen. Weinbau, Platz der SA 44, SS-Nummer 21546, in der DAL 1935 allerdings 46. Sta?


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    ein paar Ergänzungen:


    Quote

    Standartenarzt Dr. Bernet, ---?---; Sturmbannführer ------------------------------------------- (29.01.1935) (12)


    Dr med. Kurt Bernet, prakt. Arzt, Wittmannstr. 7, Darmstadt (AB Darmstadt 1934)


    Quote

    Standartenzahnarzt Dr. Stroh, ---?---; Unterscharführer --------------------------------------------- (29.01.1935) (12)


    Dr. med. dent Ernst Stroh, Zahnarzt, Sandstr. 20, Darmstadt, geb. 08.11.1907, Bürgermeister von Weiterstadt 1937-1945 (AB Darmstadt 1934, Arcinsys)


    Quote

    Standartenapotheker Keller, ---?---; Unterscharführer ------------------------------------------------- (29.01.1935) (12)


    Ludwig Keller, Apotheker, Rheinstr. 9, Darmstadt (AB Darmstadt 1934)


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,
    hier ein Nachweis zum Standort des Sturms 4/33 vom 31.03.1937.
    Der befand sich zu dieser Zeit in der Heidelbergerstr. 43 in Auerbach a.d.B.


    Sturm 4-33 Auerbach 31.3.1937.JPG


    Zum 30.6.1936 sind folgende Führer der Einheiten nachweisbar.
    Teilweise sind diese schon gelistet, aber mit einer anderen Dienststellungen.
    F.1/33 ...................Lemke, Paul; Obersturmführer
    F.3./33.................. Reitz, Ernst; Hauptscharführer
    F.10/33................ Hartz, Rudolf; Hauptscharführer
    F.1/Res/33 ........ Samer, Karl; Obersturmführer


    Beste Grüße Achim


    Quelle: Staatsarchiv Damstadt Bestand N1 Nr.45

    Edited once, last by Joachim67 ().

  • Hallo Zusammen,
    eine Anmerkung zum Aufstellungsdatum der 33. Standarte. Das Datum ist , im Standartenthread, mit 00.00.1929? angegeben.
    Leider liegt mir auch kein genaues Datum vor. Ich habe aber per Zufall ein sehr frühe Erwähnung der Standarte in einer Akte gefunden. Allerdings wird darin noch von SS-Männern der Ortsgruppen Darmstadt und Offenbach gesprochen.
    Die Akte enthält Polizeiberichte aus 1930.
    Am 23.3.1930 veranstaltet die NSDAP-Ortsgruppe Darmstadt eine öffentliche Kundgebung am Bismarckturm. Dabei waren auch 70 SS.Männer der Ortsgruppen Darmstadt und Offenbach anwesend. Zusammen mit 25 SA-Männer und 17 Mann des Trommlerkorps der HJ-Frankfurt a.M. wurde eine Umzug abgehalten.


    Mit freundlichen Grüßen Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand G12 A in Nr.19/8

  • Hallo Joachim,


    in den Berichten zur politischen und wirtschaftlichen Lage im Freistadt Hessen ist auch in den Jahren vor 1930 von "Nationalsozialisten in Bundeskleidung" der Ortsgruppe Darmstadt die Rede, ohne zu Benennen, ob es sich um SS- oder SA- Angehörige handelt.


    Ist Dir bekannt, was die Abkürzungen P.b. und P.u. hinter den Namen bedeuten? Evtl. Polizeilich bekannt und Polizeilich unbekannt?


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,
    ich denke Du hast die Abkürzungen richtig gedeutet.
    Ich habe mir gestern mal alle 223 Seiten durchgelesen und bin auch über den Ausdruck " Bundeskleidung" gestolpert.
    Ich vermute das es sich hierbei um alle nationalsozialistischen "Uniformen" handelt.


    Gruß Achim

  • Guten Abend zusammen,


    Achim, Thilo,
    ich habe mir heute mal ein paar "Minuten" gegönnt, um all eure Hinweise in den Standartenpost einzupflegen.
    Oh man...aber ich glaube alles "erwischt" zu haben.
    Es wird immer schwerer zu ergänzen, wohin damit, Formatierung... welch eine Materialsammlung mittlerweile.
    Feine Sache, wo gibt es das?


    Allerdings fehlen mir Quellenangaben,
    Achim hier: http://www.forum-der-wehrmacht…?postID=554566#post554566


    Thilo hier: http://www.forum-der-wehrmacht…?postID=553880#post553880
    und hier: http://www.forum-der-wehrmacht…?postID=551882#post551882


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    ja der Post über die 33.Standarte ist recht gut gefüllt, ich denke im Netz gibt es Nichts vergleichbares, wie das Unterforum Allgemeine SS im FdW.
    Hier mal ein dickes Dankeschön an die Arge und an Dich.
    Die Quelle ist Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr.45.


    Beste Grüße Achim

  • Guten Morgen,
    zum Datum 25.4.1936 ist als Verwaltungsführer II/33 nachweisbar:


    Martin, Hans; Unterscharführer ---------------------- Verwaltungsführer II/33


    Mit freundlichen Grüßen
    Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr.45

  • Hallo Thomas,
    ich muß meinen Beitrag vom 29.01.2015 ein wenig korrigieren und das ist leider mit Mehrarbeit für dich verbunden
    Hauptscharführer Dieterle, Ernst wurde erst zum 15.06.1934 beurlaubt.
    Er war auch nicht Verwaltungsführer I/33 sondern Verwaltungsführer 1 der 33.Standarte.
    Ich habe das Dokument beigefügt.
    Was mir in diesem Zusammenhang nicht klar ist, warum der Antrag zur Enthebung seiner Dienststellung an den Abschnitt XXIX gesandt wurde? Die 33.Standarte unterstand doch nicht diesem Abschnitt.



    Dieterle,Ernst v.23.11.1934.JPG


    Beste Grüße Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr.5

  • Hallo Zusammen,
    anbei eine Unterschriftsprobe des Führers 4/II/33 vom 13.6.1933.
    Leider ist es mir nicht möglich die Unterschrift des Sturmführers richtig zu lesen.
    Ich meine als Ritzheimer zu lesen, bin aber sehr unsicher.
    Vielleicht gelingt es ja einem Forumsmitglied


    Führer 4-II-33 vom 13.6.1933.JPG




    Mit freundlichen Grüßen Achim
    Quelle: Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr.45
    Edit: Wort ergänzt

    Edited once, last by Joachim67 ().

  • Hallo Achim,


    Quote

    Ich meine als Ritzheimer zu lesen, bin aber sehr unsicher.


    da liegst Du richtig, Jakob Ritzheimer, lt DAL 1934 33. Sta., SS-Nummer 9561, Stuf. am 9.11.32, Ostuf. am 9.11.33. Beruflich betrieb er in Worms einen Alteisenhandel.


    Hier ein Foto:


    https://www.wormatia.de/archiv…-der-machtuebernahme.html



    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941