33.SS-Standarte

  • Hallo Zusammen,


    beigefügt habe ich eine Liste zur Führerschulung im April 1935.
    Ich persönlich denke, das es sich bei dieser Liste um eine Auflistung von Führer der 33. Standarte handelt, welche im Frühjahr 1935 die verschiedenen Einheiten der Standarte führten. Beweisen kann ich es leider nicht. Doch ist diese Liste ziemlich deckungsgleich mit der erstellten Liste der ARGE, schließt aber auch Lücken in der Auflistung.
    Unklar für mich ist eigentlich nur, wo als Einheit nur eine 33 steht bzw. die Einheiten nach den Nachrichten-Einheiten.


    @ Ludwig vielen Dank für deine Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Bestand N1 Nr.17 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

  • Hallo Zusammen,


    hier mal zwei Ausweise von sogenannten P.I.-Männern
    Hinter der harmlos klingenden Bezeichnung Presse- und Informations- Dienst verbarg sich die Keimzelle des späteren Sicherheitsdienst.


    Einer der frühesten Versammlungsorte der SS in Darmstadt war die Gaststätte "Alte Post" in der Ernst Ludwig Straße 1.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle:Bestand N1 Nr.17 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

    Files

    • P.I.jpg

      (29.01 kB, downloaded 51 times, last: )
    • Alte Post.jpg

      (36.81 kB, downloaded 49 times, last: )
  • Guten Abend Joachim,


    würde gern die Bezeichnung P.I.-Mann in unser Abk.-Verzeichnis aufnehmen.
    "Presse- und Informations-Dienst" ist klar - was sollte noch dazu?


    Wirklich klasse - diese systematische Auswertung des Archivs durch Dich;
    lese immer mit Interesse, was Du findest.


    Grüße, Kordula

  • Hallo, Achim,


    der SS-Hauptscharführer, welcher auf dem Dokument vom 1. Juni 1936 für den SS-Sturm Res. 33 unterzeichnet hat, ist noch nicht ermittelt. Die Unterschrift ist aber auch wirklich nicht einfach. Behalte bitte dennoch mal den Nachnamen 'Spazier" im Hinterkopf, wenn Du im Staatsarchiv Unterlagen sichtest. Vielleicht taucht der ja auf irgendeinem Dokument wieder auf.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,
    herzlichen Dank für deinen Hinweis.
    Werde natürlich den Namen im Hinterkopf speichern.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Hallo Diana,
    könnte es sich um Georg Spazier, SS-Nr. 9.987, handeln?
    Der gehörte zur 33.Standarte.


    Viele Grüße
    Rene

  • Guten Abend, Achim und Rene,


    in den historischen Adressbüchern der Stadt Worms von 1918 und 1927 ist jeweils ein Georg Spazier aufgeführt. Daher ist es gut möglich, daß es sich um besagten Spazier handelt.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Abend Achim,


    das mit den P.I.- Männern ist mir neu, noch nie bisher gehört.
    Nun ja, ich hab so allerhand noch nicht gehört. ;)


    Dein Dokument ist von 1933, du sprichst von Keimzelle des SD, der SD wurde, mehr oder weniger mit ein paar Männeken, Ende 1931 gegründet.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    bei meiner Antwort über die P.I. Männer habe ich mich auf Gunter d’Alquens Schrift „ Die SS, Geschichte, Aufgaben und Organisation der Schutzstaffel der NSDAP“ bezogen. Dort nachzulesen unter Punkt II Organisation Absatz Sicherheitsdienst, ich glaube der Artikel ist von 1939.

    http://www.worldfuturefund.org…Reading/Germany/DieSS.htm


    Aber auch Hans Buchheim nennt die Abkürzung in seinem Artikel, hier auf Seite 4 nachzulesen. Als Quelle nennt er zwar den selben Namen, bezieht sich aber auf einen mir unbekannten Artikel von 1942.


    http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1955_2_2_buchheim.pdf


    Leider muss ich an dieser Stelle gestehen das die Bezeichnung P.I. mir schon einmal in den Akten über den Weg gelaufen ist, ich habe aber versäumt mir damals eine Kopie anzufertigen. Diese wäre jetzt mit Sicherheit hilfreich :S .
    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Guten Abend Achim,


    du musst "uns" nicht mit Gunter d’Alquen kommen, mehr Propaganda geht kaum.
    Uns liegt das Geschreibe vor, haben wir gar in den Quellenangaben aufgenommen, aber es ist was es ist, ein Ding seiner Zeit.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend Thomas,


    mir ging es alleine um den Begriff P.I. Mann und dessen Aufklärung.
    Natürlich wäre es besser gewesen ich hätte in meinem obigen Post darauf hingewiesen, um wenn es sich dabei handelt und welche Rolle er in der NS-Zeit spielte und auch danach.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Guten Abend,


    hier weitere Ergänzungen zur 33.Standarte.


    Pressemitarbeiter der einzelnen Stürme, diese Mitarbeiter müssten jeden Monat mindestens einen Artikel für verschiedene Parteizeitungen verfassen sonst drohten Strafen. Auch waren sie für die Chroniken der einzelnen Stürme zuständig. Da zu gab es feste Abgabetermine von Sturm an Sturmbann, von Sturmbann an Standarte usw. bis nach Berlin. Fehlte etwas ging der Schlamassel von oben den ganzen Weg rückwärts.
    Die Auflistung stammt vom 09.04.1936
    1/33 SS-Mann Krömmelbein, 2/33 SS-Mann Altstadt, 3/33 SS-Mann Hamel, 4/33 SS-Mann Kloos, 5/33 SS-Mann Bolny
    6/33 SS-Mann Erckmann, 7/33 SS-Anwärter Götz, 8/33 SS-Mann Rahn, 9/33 SS-Bewerber Hofmann, 10/33 SS-Mann
    Langfelder, 11/33 SS-Oberscharführer Bayer, 12/33 SS-Mann Schmuder


    Quelle: Bestand N1 Nr.7 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt


    im Juni 1934 fungiert als Rechtsberater der Standarte ein Rottenführer Koch


    auf einem Beförderungsvorschlag vom 27.12.1935 unterschreibt als Führer des Sturm 11/33 der Obersturmführer Bisel. Ebenso am 28.04.1936


    ab August 1932 ist mit der Wahrung der Geschäfte eines Verwaltungsführer im Sturmbann I beauftrag Hauptscharführer Dieterle, Ernst. Dieser wird am 15.4. 1934 beurlaubt und am 15.11.1934 degradiert und aus der SS ausgeschloßen.


    Quelle: Bestand N1 Nr.5 Hessisches Staatsarchiv


    In einem Schreiben vom 29.01.1935 an den Abschnitt XI werden folgende Mediziner genannt.


    Sturmbannführer Dr. Bernet; Standartenarzt
    Unterscharführer Dr. Stroh; Standartenzahnarzt
    Unterscharführer Keller; Standartenapotheker


    Änderungsmitteilung vom 13.12.1935 wird der Unterscharführer Berg, mit der Wahrnehmung der Geschäfte eines Rechnungsführers im SZ/II/33 beauftragt.


    In einem Bericht, vom 19.06.1936, über eine Wahlkundgebung mit Dr. Ley in Darmstadt, wird als Adjutant der 33. Standarte ein Untersturmführer Huhn genannt. Ebenfalls als Angehöriger im Stab der Standarte ein Obersturmführer Ober.


    Scharführer Beyer ist Führer des Fernsprechtrupps im NZ/III/33 seit 27.3.1935


    Auf einem Urlaubsschein, vom 18.04.1936, unterschreibt als Führer m.d.F.B. 8/33 Hauptscharführer Schambach


    Quelle: Bestand N1 Nr.45 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt


    Mit der Verfügung vom 15.03.1933 werden zu Verbindungsoffizieren der 33.Standarte zur Hessischen Polizei ernannt.
    SS-Standartenführer Brinkmann
    Die SS-Sturmbannführer Dernehl, Nickel, Martin und d'Angelo


    Quelle: Bestand G15 Erbach Q 283


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Edit: Wort ergänzt

    Edited once, last by Joachim67 ().

  • Hallo,


    auf Befehl des Oberabschnitt Rhein vom 05.06.1937, meldete die 33. Standarte am 30.06.1937 eine Stärke in Höhe von
    1.448.


    Laut IA Tgb. Nr. 6909/36 vom 08.02.1936 wurde der 33. Standarte an diesem Tag der Standartenmarsch " Großherzogliche - Hessische - Leibgarde I.R. 115 Armeemarsch 238 von Hausle" ohne Verleihungsurkunde verliehen.
    In dem Eintrag wird auf das SS-Befehlsblatt 4 (2 Jahrgang) vom 12.3.1934 hingewiesen.


    Kassierer für FM-Beiträge im Stab des II/33 war ein Rottenführer Ernst, Datum November 1936
    Sturmbannarzt II/33 war ein Obersturmführer Daum, Urlaubschein vom 11.09.1935
    Kammerwart im Stab II/33 war ein Oberscharführer Brenner, Beförderungsvorschlag vom 6.1.1936
    Adjutant (v.b.m.d.W.d.G.) im Stab II/33 war ein Unterscharführer Benno Dhabal, Schreiben vom 5.5.1936

    Hauptscharführer Desch war Verwaltungsführer Res.33, Urlaubsantrag vom 23.10.1935
    1/33 Führer Untersturmführer Lemke erkrankt im Frühjahr 35, sein Stellvertreter bis 1.7.1935 Obersturmführer Braun, danach folgte der Unterscharführer Corvinius- Ende der Erkrankung von Lemke nicht bekannt
    2/33 Führer Obersturmführer Hammen mit dem Datum 03.09.36 nachweisbar
    4/33 Führer Untersturmführer Kartz, Dienststellenanschrift Heidelbergerstr. 43 Darmstadt, Belobigung zur Werbeaktion "Das schwarze Korps" 1937
    5/33 Führer Untersturmführer Behnke (schon gelistet) ab dem Datum 03.09.1936 nachweisbar
    6/33 Führer Obersturmführer Bisel, nachweisbar von 7.10.34-27.12.35 allerdings mit verschiedenen Dienstgraden
    6/33 Oberscharführer Dr. W. Wagner wird ab 18.09.1936 mit der Führung beauftragt
    10/33 m.d.F.b. Hauptscharführer Hartz mit Datum 24.06.1936
    11/33 m.d.F.b. Oberscharführer Hügle, 10.06.1937 und 8.12.35
    12/33 Führer Obersturmführer Siebert mit Datum 29.06.1936
    III/33 Führer Sturmbannführer Ostmann mit Datum 29.06.1936
    Adjutant im Stab I/33 war bis 22.04.1936 ein Scharführer Mootz, sein Nachfolger sollte der SS-Anwärter Dubois werden.
    Der SS-Nachrichten-Zug I/33 war in der Blumenthalstrasse 7 in Darmstadt beheimatet, Datum 21.08.1935
    2/IV/33 Führer vor dem 22.04.1933 war ein Truppführer Koster.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Bestand N1 Nr.45 und Nr.52-53

  • Guten Abend Achim,


    du gibst dir wie immer allergrößte Mühe, einfach klasse, ich mag mir deine Recherchearbeit in den dir zur Verfügung stehenden Unterlagen recht gut vorstellen, eine Puzzle-Arbeit, nicht wahr?


    Problem wird es jetzt hier sein, das alles richtig zu "verwursten", diese Infos vernünftig einzuarbeiten.
    Ich versichere dir, das dauert auch nicht nur 2 Minuten.
    Entweder Peter oder ich...


    Achim, vielen Dank, auch für Futter in anderen Threads zum Thema SS.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Zusammen,


    im Jahr 1937 wurde der Sturm 6/10.Standarte zum Sturm 10/33.Standarte, der Oberscharführer Ritthaler blieb Führer der Einheit. Der Standort wurde aber nach Kirchheimbolanden verlegt.
    Dieser Standort paßt aber räumlich überhaupt nicht zum Sturmbann III/33 , dem ja der 10 Sturm angehörte. Der Sturmbann III/33 war ja grob gesagt an der Bergstrasse beheimatet, also gut 55Kilometer entfernt. besser würde der Sturmbann II/33 passen, Osthofen ist nicht so weit entfernt.
    Vielleicht hängen damit auch die Ungereimtheiten von meinem Post vom 14.11.2014 zusammen. Die handschriftlichen Änderungen in den Stammrollen von 8/33 auf 9/33, diese waren ja auch im Jahr 1937. Wenn ich mir jetzt die Auflistung genau anschaue passt der Standort Worms nicht zum Sturm 9/33 und zum Sturmbann III/33.
    Da sind es wieder einfache Wegstrecke circa 65 Kilometer aber in umgekehrter Richtung.
    Ich denke im Jahr 1937 wurde in der 33.Standarte irgendwas, irgendwie umgestellt, leider fehlen noch die richtigen Akten um diese Veränderung aufzuschlüsseln.


    @ Thomas und Peter , auch wenn ich euch oft mit Arbeite zudecke, hoffe ich doch im Sinne der ARGE zu handeln.
    Sollte der Zufall uns Drei mal zusammen führen werde ich mich bei euch mit einem Bembel Eppelwoi bedanken. 8o
    Nochmals vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Bestand N1 Nr.45 Hessisches Staatsarchiv

  • Guten Tag,


    anbei ein Beleg aus August 1937, das sich der Sturmbann III/33, sich zu diesem Zeitpunk in Worms befunden hat.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Bestand N1 Nr.45 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

  • Hallo Zusammen,


    laut angefügten Dokument befand sich der Sturm 5/IV/33, am 2.05.1933, in Büdingen.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle:Bestand N1 Nr.45 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

  • Hallo Zusammen,


    beigefügtes Dokument belegt das es im Januar 1937 wirklich Änderungen innerhalb der 33. Standarte gab.
    Leider erschließt sich mir aus dem Dokument nicht, um welche Veränderungen genau. Nur die Stürme werden genannt.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Guten Abend,
    an bei Ergänzungen zur Planstellenbesetzungen im Stab der 33. Standarte. Dokumente datiert vom 30.04.1936 und Januar 1934.
    Kraftfahrer des Führer der 33. Standarte war im Januar 1934, SS-Mann Lauenstein, hierbei handelte es sich vermutlich noch nicht um eine Planstelle.
    Unterscharführer Dörhöfer löste im April 1936, Unterscharfüher Martin, als Kraftfahrer der Standarte ab.
    Martin wurde Verwaltungsführer im Sturmbann II/33.
    Die Planstelle der Ordonnanz wurde mit Unterscharführer Ritz besetzt.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle:Bestand N1 Nr.53 und 17 Hessisches Staatsarchiv

  • Guten Abend,


    anbei ein Dokument zur 33.Standarte.
    Laut diesem Dokument ist der Untersturmführer Schopp, auch noch als Führer 7/33 im Dezember 1937 nachweisbar, schon in der ARGE Aufstellung gelistet als Scharführer 1935.
    Des weiteren hat er die SS- Standortführung Bingen, mit diesem Datum, übernommen.


    Vielleicht noch interessant für den Abschnitt XI, hier wird als Führer des SS-Sturms 1/ Mot. 14 ein Obersturmführer Dehnen genannt.


    Die Unterschrift müsste eigentlich die des Sturmbannführers Ober sein, sich bin ich aber nicht.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle:Bestand N1 Nr.53
    Edit: Datum ergänzt