33.SS-Standarte

  • Guten Abend Achim,


    das kommt davon wenn man zu lange an einem Post hampelt, in Ordnung, kein Behnke, dafür Fuchs, auch gut.


    Deine letzten Anhänge, Stoff für Ergänzungen, stundenlange Arbeit. :thumbup:


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,


    aus dem "Unterschriften-Dokument":
    1/33* ------------ Mainz (1933) (7) ------------------------------------------------------------ Fuchs, - ? - ; Sturmf. (17.06.1933) (7)
    eingefügt



    Viele Grüße
    PETER
    .............

  • Hallo Zusammen,


    hier noch zwei Dokumente zur 33. Standarte. Leider ist es mir nicht möglich, bei Bild 0001, die Unterschrift zu 100% zu entziffern. Mit viel Fantasie könnte man Nickel lesen, vielleicht lasse ich mich aber auch nur durch die Auflistung verleiten. Auf jeden Fall war der Unterzeichner im April 1933 Führer des Sturmbann. IV/33.
    Bei Bild 0013 handelt es sich um eine Waffen - und Munitionsliste, erstellt zwischen April - Juni 1933 auf Anforderung der 33. Standarte.
    Auch hier kann ich die Unterschrift des Scharführers 5/III/33 nicht lesen.
    Erschreckend hierbei ist für mich, wie stark doch die einzelnen Stürme schon bewaffnet waren.
    Die Schwärzung der Name musste ich aus Gründen der Datensicherheit tätigen, Vorgabe des Staatsarchiv.


    Quelle: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr. 16


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Edit: Quelle ergänzt, sonst zu recht Ärger mit Peter ;)

  • Guten Abend Achim,


    wie immer: Vielen Dank ! :)


    Ja, es stimmt schon, die Unterschrift ist von Ernst Nickel, ist ja als F. IV./33 eingetragen,
    passt zeitlich, habe da noch das neue Datum zugefügt.


    Desweiteren noch Standorte und Anschriften ergänzt !



    Viele Grüße
    PETER
    .............

  • Guten Abend,


    anbei nochmal drei Waffen - und Munitionslisten, mittlerweile kann man glaube ich sehr gut erkennen, wie stark die 33. Standarte bewaffnet war. Nimmt man diese vier Listen zusammen ergibt es ungefähr einen Sturmbann ohne Stab.
    Bei Bild 0011 lese ich als Sturmführer den Namen Sulzbach,leider ohne Datumsangabe. Aber auch diese Liste müsste in den Zeitraum März bis Juni 1933 fallen, da sie sich in der selben Akte befunden hat.
    Bild 0012 ist leider auch ohne Datum und den Sturm kann ich auch nicht richtig einordnen, da die Angabe des Sturmbann fehlt.
    Bild 0014 enthält schon mal Informationen zum Motor-Sturm IV/33


    Quelle: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt Bestand N1 Nr. 16


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Edit: Wort ergänzt

  • Guten Morgen,


    der SS-Scharführer (Bild 0013) könnte mit "Mattiß/Mathiß" gezeichnet haben; ein oder zwei Unterschriftsproben mehr, dann hätte man unter Umständen Gewißheit.


    Soll ich solche "Erkenntnisse" lieber einem von Euch als PN mitteilen? Möchte nur ungern Euren informativen Thread mit meinen Einwürfen aufblähen wollen.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Zusammen,
    @ Diana vielen Dank für Deine Superhilfe! Ich bin der Datenlieferant, das Andere sollten schon Peter und Thomas entscheiden. :)


    hier noch ein paar Informationen zu Führern und Personen im Stab der 33. Standarte.
    Quelle ist hier Bestand N1 Nr. 17 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, die Akte besteht zum großen Teil aus Dienstleistungszeugnissen, Bescheinigungen oder vorläufigen Ausweisen, meistens nur auf Durchschlagpapier.


    Alfred Graf, Untersturmführer , Eintritt in die SS 15.10.1929 wird 19.4 1933 zum Stab der 33.Standarte versetzt zur Unterstützung des Adjutanten beim Briefverkehr.
    Ab dem 05.04.1934 zum Personalreferent der Standarte ernannt und zum 05.07.1934 zum Führer z.b.V. bestätigt.


    Theodor Ganssert, Sturmführer, Eintritt in die SS am 06.12.1929, seit Herbst 1932 FM-Geldverwalter im Stab der Standarte.
    Dienstende nicht genau bekannt aber erhielt ein Zeugniss am 21.11.1933.


    Rudolf, Sulzer (vermutlich sein direkter Nachfolger) Scharführer, gehört seit dem 27.11.1933 dem Stab der Standarte, als Mitarbeiter FM-Geldverwaltung, an.
    25.02.1934 Beförderung zum SS- Mann, 19.04.1934 Rottenführer, 23.08.1934 Scharführer.
    Seit dem 27.02.1934 mit der Wahrnehmung der Geschäfte des FM-Geldverwalters der 33. Standarte beauftragt.



    Rudi,Bösel, Obersturmführer ist Adjutant beim Sturmbann II/33, sein vorläufiger Ausweis datiert vom 02.12.1933


    Hans, Haubner SS-Mann wird mit der Führung des Sturms 1/II/33 beauftragt, der vorläufige Ausweis datiert auf den 16.07.1933


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Guten Abend,


    Achim,
    auch hier sollte das nun stimmen, alles nicht so einfach sowas einzupflegen.
    Ich hoffe nur ich bekomme wegen der Formatierung keinen von Peter "übergebraten", aber ich glaube es passt. ;)


    Besten Dank,


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Zusammen,


    hier sind noch mal Ergänzungen zur 33. Standarte.


    Sportreferent im Stab der Standarte war der SS-Anwärter Franz Josef Lutz, nach seiner Rückkehr aus der Sportschule Wahn sollte er seine Bescheinigung erhalten, diese datiert vom 18.06.1934


    Laut Dienstescheinigung vom 15.02.1934 wurde der SS-Obertruppführer Georg, Ackermann, ab 30.03.1933 vom Stab Sturmbann II/33 zum Stab der Stab der 33.Standarte versetzt, dort hatte er den Ic-Dienst (Nachrichten) aufgezogen und bearbeitet.


    Laut vorläufigen Ausweis vom 09.08.1934 wird der SS-Sturmann Georg, Klein in seiner Eigenschaft als Pressereferent im Stab der 33. Standarte, mit der Bearbeitung der Geschichte der Standarte beauftragt.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle Bestand N1 Nr. 17 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

  • Hallo Achim,


    jetzt habe ich das fast eine Stunde oben "geradegefummelt", da haust du uns wieder so ein Pfund rein. :thumbup:


    Jetzt gehe ich erstmal wieder zum ABXI, da hast du ja auch schon wieder ergänzt, und dann war da noch eine Ergänzung von dir, andere Standarte.


    Puhhh....



    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend zusammen,


    Achim,
    ich glaube, ich bin mit deinen Erweiterungen/ Ergänzungen durch.
    Ne Menge Arbeit, hat aber Spass gemacht.
    Vielen Dank für dein Engagement hier, gerade beim Thema Allg.SS sind wir auf jede Hilfe angewiesen, sehr dankbar dafür.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend,


    Adolf Schüßler ist als Führer des Sturmbann III/33 schon im März 1935 nachweisbar.
    Allerdings ist dort die Anschrift des Sturmbanns mit Lampertheim angegeben und nicht wie in der Auflistung Bensheim. Ich vermute mal das in diesem Fall die Privatanschrift und die Anschrift des Sturmbanns identisch ist.
    Im Jahr 1936 ändert sich die Anschrift wieder auf Bensheim,siehe Dokument 2.
    Leider kann ich mal wieder die Unterschrift nicht lesen, vielleicht kann hilft ja Diana wieder. :/
    Nach Schüßler folgt in euer Aufstellung Dietz, aber diesen Namen vermag ich aus der Unterschrift nicht zu lesen.
    Vielleicht gab es zwischen diesen beiden noch einen anderen Sturmbannführer?


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Edit: Antwort erweitert um ein Dokument

  • Hallo Achim,
    bei der zweiten Unterschrift handelt es sich um SS-Sturmbannführer Karl Ostmann, SS-Nr. 40.766, 1936 Führer III/33.


    Viele Grüße
    Rene

    Edited once, last by Rene ().

  • Hallo Rene,


    vielen Dank für Deine Hilfe, dieser Sturmbannführer ist in der Auflistung noch nicht vorhanden.


    Laut Stärkemeldung ,vom 30. Semptember 1936, war die Stammabteilung der Standarte 33 48 Mann stark.
    Davon 32 Führer, 7 Unterführer und 9 Mannschaften.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Guten Tag Achim,


    eine Standarte hatte keine Stammabteilung


    ich frage mal vorsichtig nach, du weißt was eine Stammabteilung ist?
    Welcher Sinn dahinter steckte Stammabteilungen zu installieren?


    Da wurden SS-Angehörige "geparkt", bedingt z.B. durch ihr Alter. ...ich meine alles über 45 Jahre kam eh dahin.
    Muss ich genauer recherchieren.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    Asche auf mein Haupt. Da war die Finger wieder schneller wie das Gehirn.
    Die Stammabteilungen wurden in Bezirke gegliedert welche den
    Oberabschnitten zugeordnet wurden und ich glaube auch deren Namen sie
    trugen.
    Die Stammabteilung, so verstehe ich das, war ein
    Zusammenschluss von SS-Angehörigen welche das 45 Lebensjahr
    überschritten hatten und/oder für den aktiven Dienst momentan untauglich (verschiedene Gründe)
    waren.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Hallo Achim,


    kann es sein, dass wir durch unsere Arbeit hier dein Interesse an der Allg.SS geweckt haben?
    Das wäre ja ein Ding. ;)


    Die Bezirke trugen die Nummer der Standarte, in deren Einzugsgebiet man eben war.
    Nicht nur alles über 45 sollte dort erfasst werden, ich meine auch Angehörige, die aufgrund ihres Berufes auf Dauer nicht am Dienst teilnehmen konnten, oder ein Krankheitsbild, wurden dort erfasst.
    Wobei, hauptamtliche Angehörige hatten mit der Stammabteilung nichts zu schaffen, die hatten ja Funktionen innerhalb der anderen Formationen, da spielte das Alter keine Rolle.


    Und ja, diese Stammabteilungen waren dem Inspekteur der Stammabteilungen im OA unterstellt.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    deine oben gestellte Frage kann ich nur mit einem klaren Ja beantworten. ;)


    Obersturmführer Jakob Ritzheimer ist als Führer des Sturm 8/33 nachweisbar, leider ohne
    Ort- und Datum- Angabe. Das erste Mal taucht er in den Akten am
    05.05.1933 auf, an diesem Datum unterschrieb er eine Waffenlisten ohne
    Datum,ohne Einheitsbezeichnung und Ort und im Rang eines Sturmführers.
    Auf einer Teilnehmerliste für einen Führerlehrgang am 27.- und 28.- April 1935 taucht er wieder als Obersturmführer 8/33 auf.


    Quelle: Bestand N1 Nr.17 Hessisches Staatsarchiv


    bei gefügt habe ich noch zwei Dokumente mit Führern des Res.33, leider kan ich hier die Unterschriften nicht entziffern.


    Quelle: Bestand N1 Nr. 15 Hessisches Staatsarchiv


    Mit freundlichen Grüßen Achim

    Files

    • 3 Res.33.JPG

      (18.29 kB, downloaded 26 times, last: )
    • Res.jpg

      (19.6 kB, downloaded 36 times, last: )

    Edited once, last by Joachim67 ().

  • Hallo Achim,
    quote='Joachim67','http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/33240-33-SS-Standarte/?postID=443728#post443728']leider kan ich hier die Unterschriften nicht entziffern.[/quote]


    Die erste, scheinbar leicht zu lesen macht Probleme, aber die zweite Unterschrift würde ich schon dem Ackermann Georg zuordnen.
    NfG Ludwig

    Never let go!

  • Guten Abend Achim,


    Danke für Deinen obigen post :)


    1. Bei 3/Res.33 Standort und Datum eingetragen.
    2. Ritzheimer als F. mit Datum eingetragen.


    Auch an Ludwig Danke: stimmt -Volltreffer ! :)
    3. Ackermann mit Datum eingetragen.



    Viele Grüße
    PETER
    .............