33.SS-Standarte

  • Guten Abend,


    zum Besuch des Reichsführers-SS, am 12.05.1935, meldet die 33. Standarte folgende Stärke: 1294, sowie FM in Höhe von circa 1200.
    Aus einem Schreiben an die Reichsbahnmeisterei in Mainz, vom 19.06.1934, ist der Sturmführer Erich May, als Führer 7/33 belegbar.
    Aus einem Schreiben vom 13.01.1937 geht hervor, das Hauptsturmführer Möller, früher Führer 1/I/33 jetzt Führer II/5 ist.
    Der Standartenschulungsleiter bei der 33. Standarte hatte seinen Dienstsitz, in Frankfurt am Main/ Wiesenau 46
    Laut Antwortschreiben an die 33. Standarte wegen fehlender Stammkarten kann man folgende Dienstorte der Stürme belegen.
    12.05.1937 9/33 in Worms
    11.05.1937 8/33 in Alzey
    12.05.1937 2/33 in Darmstadt


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Bestand N1 Nr.21 und 28 Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

  • Hallo Zusammen,


    zum Besuch des Reichsführers SS, am 12.05.1935, betrieb die Standarte einen sehr hohen Aufwand, um in einem guten Licht zu stehen.
    Stellvertretend für diesen hohen Aufwand habe ich hier mal drei Dokumente eingestellt, welche sehr gut belegen, das wirklich an fast Alles gedacht wurde bzw.
    Alles befohlen und geplant wurde. Selbst die Meldungen der einzelenen Sturmbannführer an Himmler wurden vorher verfasst und an die Sturmbanne verschickt. Auch der Weg den jeder einzelne Einheitsführer, im Abstand von 5 Meter hinter Himmler's linke Schulter, abzugehen hatte wurde genaustens festgelegt. Himmler selbst war circa 2 Stunden vor Ort und reiste dann weiter, um die 78. Standarte zu begutachten.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: N1 Nr.21

  • Guten Tag,


    hier noch eine Ergänzung zur Standarte.


    Die Daten entstammen einer Liste der hauptamtlichen SS-Führer im Befehlsbereich des OA Rhein.


    Leider hat die Liste kein Datum, ich persönlich datiere sie zwischen
    1935-37 ein, anhand von verschiedenen Übereinstimmungen mit euren
    Auflistungen in der ARGE SS.


    Untersturmführer Wachsmann,Herbert SS-Nr. 59944 Adjutant der 33. Standarte


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Staatsarchiv Marburg Bestand 327 2a Nr.185

  • Guten Abend Achim,


    wie immer, besten Dank, ich habe den Adju. der 33. eingetragen.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,
    Aus einem Schreiben vom 05.12.1935 geht hervor.
    Rechtsberater 33.Standarte
    Rottenfuehrer Kreischen, August


    Alle Rechtsberaterstellen der Sturmbann unbesetzt.


    Mit freundlichen Grüßen Achim
    Quelle: Staatsarchiv Marburg Bestand 327 -2a Nr. 185

  • Guten Abend Achim,


    wie immer, sehr gut, ich habe es eingearbeitet.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Zusammen,
    anbei eine Liste vom 07.05.1935 von Angehörigen der 33. Standarte welche Träger des Ehrenrings der SS(Totenkopfring) waren.
    Interessant wäre es wenn jemand entziffern könnte (Bild Ritzheimer, Heinz) was dort handgeschrieben steht. Das F steht für Führer, aber das Wort davor kann ich nicht entziffern.
    @ Thomas, bisher muss im Standartenthread nur folgende Daten ergänzt werden:
    Untersturmführer Treiber, Ludwig als Führer 3/33 zu diesem Datum , nach Juli 1934
    Obersturmführer Schüßler, Dr. Adolf Führer 11/33
    Obersturmführer, Seibert, Karl Führer 12/33
    die Bezeichnungen sind handschriftlich auf der Liste vermerkt, vermutlich kann man sie im Anhang nicht sehen. Es sind auch Führer in den einzelnen Stürmen vermerkt, möchtest Du diese auch im Standartenthread haben, dann müsste ich Sie Dir noch rausschreiben.


    Mit freundlichen Grüßen Achim


    Quelle: Staatsarchiv Marburg Bestand 327-2a Nr. 185

  • Servus Achim,
    evtl. "Verw." für Verwaltungs-Führer ?


    Anschlußfrage : Welche ist die niedrigste SS-Nr. bei der 33.Sta. bzw. in dem hessischen Bereich ?


    edit : Ergänzung

    Gruß, westermann

    Edited 2 times, last by westermann ().

  • Hallo Westermann,
    das könnte sehr gut stimmen. Heinz Ritzheimer war vorher Verwaltungsführer im KZ Osthofen.
    Deine Anschlußfrage ist mir nicht ganz klar. Meinst Du mit Nummer die Mitgliedsnummer eines SS-Angehörigen im Bereich des heutigen Hessens?


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Servus Achim,
    auf dem Schreiben bzgl. der Ringverleihung sind die SS-Nr. jeweils mit aufgeführt. Die Ringe wurden wohl mit einem gewissen Automatismus an SS-Angehörige mit Nummern unter 1.000, glaube ich, weiß ich aber nicht, verliehen. In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, welche niedrigen SS-Nr. (wie Du schreibst : Mitgliedsnummern der SS-Angehörigen) Dir bei den Recherchen zur 33.Sta. begegnet sind ?

    Gruß, westermann

  • Hallo Westermann,
    Da erwischst du mich voll auf dem falschen Fuss.
    Ich glaube meine niedrigste Nummer war so im dreihunderter Bereich bei der 83.Standarte.
    Ich denke das Rene da der bessere Ansprechpartner für dich ist.
    Die Bestimmungen zur Verleihung des Totenkopfrings wurden unglaublich oft ergänzt und erweitert.


    Beste Grüße Achim

    Edited once, last by Joachim67 ().

  • Servus Achim,
    alles klar, danke für Deine Antwort ! Immerhin geben diese Nummern Hinweise auf die ersten Staffeln in Hessen.
    Weiterhin viel Erfolg bei Deinen Recherchen !

    Gruß, westermann

  • Hallo zusammen,


    Quote

    evtl. "Verw."


    ganz sicher sogar :)


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Westermann,
    In diesem Fall leider nicht, die 83 Standarte würde erst 1934 aufgestellt. Der Sturmbann IV/33 würde damals in die 83.Standarte überführt.
    Ich meine zu wissen das die Anfänge der SS, im heutigen Hessen, zum größten Teil in Frankfurt/Main zu suchen sind.


    Beste Grüße Achim

  • Guten Abend zusammen,


    Achim,
    habe es eingetragen, auch den Verwaltungsführer.


    Führer in den Stürmen...ohne Stellenbeschreibung würde ich die (noch) nicht aufnehmen wollen.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend Achim,


    ich habe jetzt die Daten der "vergessenen Perle" von dir eingearbeitet.


    Leider habe ich festgestellt, das auch noch keine Daten deiner folgenden Posts übernommen wurden.


    Werde ich mich auch noch drum kümmern, versprochen.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend zusammen,


    Achim,
    ich habe nun diesen Post von dir eingearbeitet:
    http://www.forum-der-wehrmacht…?postID=446073#post446073


    Allerdings, was hat es mit Oscha. Hügle auf sich, die Datumsangabe, 10.06.37-35?
    Dann, Sturmführer der 12./33, Seibert, oder Siebert? Es steht Seibert bisher, kann natürlich Schreibfehler sein, bei dir steht Siebert?


    Wieder etwas geschafft,
    beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    Oberscharführer Hügle taucht in der Akte zweimal auf, zu erst am 08.12.1935 m.d.F.b. 11/33 und am 10.06.1937 unterschreibt er als Führer 11/33 ein Dokument. Er ist zumindestens für diesen Zeitraum belegbar
    Es muss Seibert heißen, Schreibfehler von mir.


    Mit freundlichen Grüßen Achim

  • Hallo Achim,


    ich habe Hügle nun eingetragen, einmal als m.d.F.b. und einmal als F.11./33.


    War der Herr denn als F. immer noch Oberscharführer?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,
    Hügle wurde am 12.9.1937 zum Untersturmführer befördert.


    Viele Grüße
    Rene