19.Kp. Luftgau-Nachrichten-Regiment (mot) 11

  • Moion, ich bin neu in diesem Forum und möchte versuchen, Genaueres über den Einsatz meines Vaters in Nord-Norwegen herauszufinden.


    Möglicherweise ist die Einheitenbezeichnung identisch mit "19.Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment (mot) 11.


    Das Regiment war lt. Meldung vom 01.03.1941 dem Luftgau XI Hannover unterstellt. Mein Vater /EM: -1041-19.Lg.N.Rgt.11) war in dieser Einheit.


    Entlassen wurde er nach englischer Gefangennahme am 30.08.1945 in Tromsö als ehemaliger Angehöriger der Einheit 11. Kompanie Luftnachrichten-Regiment 251.


    Der Einsatzort meines Vaters war von 1942 bis 1945 in Norwegen, nach seinen Erzählungen zwischen Vardö und Vadsö. Er war mit ballistischen Berechnungen für Batteriegeschütze beschäftigt, die er in vielen im Urlaub mitgebrachten Listen dokumentiert hatte. Darin ging es für verschiedene Geschütztypen darum, den Anstellwinkel für unterschiedliche Reichweiten zu ermitteln.


    Der wirkliche Einsatzort könnte also Kiberg mit der dort installierten Küstenbatterie gewesen sein. Kennt jemand Näheres über diesen Ort oder Hinweise zur weiteren Suche?


    Besten Dank im Voraus
    Polka

  • Hallo Polka,


    herzlich Willkommen bei uns im Forum.


    Ich habe deinen Beitrage vom ursprünglichen Thema abgetrennt weil
    es bei dir um das Luftgau-Nachrichten-Regiment (mot) 11 geht
    und nicht um das Luft-Nachrichten-Regiment 11.


    Weil es im Moment einfacher ist fangen wir "hinten" an


    Quote

    ....als ehemaliger Angehöriger der Einheit 11. Kompanie Luftnachrichten-Regiment 251.


    Luftnachrichten-Regiment 251


    Ergänzung:


    Die 19. Kp. des Luftgau - Nachrichten - Regiment 11 war die Ausbildungs-
    kompanie des Regiments.
    Der "Sprung" nach Norwegen ist damit aber noch nicht gelungen.


    Gibt es noch andere Infos zu dem Einsatz in Norwegen, Feldpostbriefe
    o.ä. ?

    Gruss Dieter

  • Guten Abend zusammen,


    nein, es gibt leider keine weiteren Hinweise über die Einheit und den Einsatzort in Norwegen ausßer den Daten der WAST, die ich nachfolgend vollständig wiedrholen möchte:


    Erkennungsmarke: -1014-19.Lg.N.Rgt.11


    Truppenteile
    (Meldung vom 01.02.1941): "19.Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment (motorisiert) 11 / Unterstellung: Luftgau XI (Hannover)"


    Krigesgefangenscháft
    (Meldung vom 30.08.1945): "keine Unterlagen / als ehemaliger Angehöriger der Einheit 11.Kompanie Luftnachrichten-Regiment 251 von einer britischen Entlassungsstelle registriert".


    Die Erkennungsmarke stammt vermutlich aus der Ausbildungszeit in Bremen. Der erste Einsatz folgte bei der Luiftüberwachung in Lamspringe (Deister), auf die sich die Meldung vom 01.02.1941 bezieht.


    Der Einsatz in Norwegen begann im Herbst 1942. Genauere Hinweise auf den Einsatzort (nach Erzählungen zwischen Vardö und Vadsö) gibt es leider nicht. Es wird sich aber aus dem beschriebenen Einsatz einer Schreibtischfunktion (s.o.) um eine Batteriestellung (alsdo z.B. Kiberg) oder um einen Ort in deren Nähe gehandelt haben.


    Vielleicht gibt es ja noch Hinweise, die mir in der Ortsbestimmung weiterhelfen können, denn ich ürde mir die Gegend herne mal ansehen.


    Das Luftnachrichten-Rergiment 251 ist, soweit ich weiß, erst Ende 1944 im Rahmen des Rückzuges aus Norwegen gebildet worden. Dessen Geschichte liefert daher vermutlich keine verwertbaren Erkenntnisse.


    Gruß, Polka

  • Hallo -

    auch wenn ich annehme das nach 7 Jahren der Originalposter nicht noch einmal hereinschaut stolpert ja vielleicht mal jemand wie ich über das Thema hier und freut sich über die Infos oder kann etwas hinzufügen.


    Habe 2 Jahre nach Anfrage Post vom Bundesarchiv bekommen. Das Ergebnis ist minimal: Geburstdatum / Ort und damalige Heimatanschrift meines Großvaters.


    Erkennungsmarke -3392- 19./L. Nachr. Rgt. (mot.) 11


    Truppenteil:

    lt. Meldung vom 30.04.1942 19. Kompanie Luftgau-Nachrichten Regiment ( motorisiert ) 11



    Leider nichts weiteres ...


    Das es scheinbar die Ausbildungskompanie war macht es auch nicht einfacher weiteres nachzuvollziehen.


    Bremen als Grundausbildungsort könnte passen, da mein Großvater im Großraum Bremens lebte.


    Der Rest sind Info´s bei denen ich den Wahrheitsgehalt nicht mehr 100% garantieren kann. Opa selber hat wenig über die Zeit gesprochen. Ich war noch sehr jung und hatte noch kein Interesse. Nach all der Zeit weiß ich bei einigen

    Dingen auch nicht mehr ob es mal irgendwer aus der Familie erzählt hat oder die Infos von ihm selber sind:


    Er war sehr sicher in Französischer Kriegsgefangenschaft und hat relativ sicher als Bauernsohn bei einem französischen Bauern gearbeitet.

    Er wahr wahrscheinlich in irgendeiner Form Radarpersonal.

    Wahrscheinlich hat er den D-Day im Hinterland / weiteren Umgebung miterlebt.

    Ich gehe nach Erzählungen davon aus das er nie im Osten gedient hat.

    Gegen Kriegsende wurde er verwundet, das Bundesarchiv / WAST hatte hierzu keine Info´s.


    Die Geschichte des Luftnachrichten-Rergiment 251 mag daher auch nicht auf meinen Großvater passen ...


    Die Geschichte und Zeitpunkt der Aufstellung könnten auf´s Luftnachrichten-Regiment 52 deuten ... bei den vielen Luftnachrichten-Regimentern zu denen ich im Lexikon der Wehrmacht keine Info´s finden konnte ist das aber eher semiqualifiziertes raten ...


    Falls jemand weiteres weiß wäre ich interessiert ...

    Edited once, last by Cosmo ().