Personalakten / Herbert Liedtke

  • Hallo zusammen,
    ist die WASt auch für Angehörigen der Waffen SS zuständig oder gibt es da eine andere Anlaufstelle. ?(


    Danke schon mal.

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

  • Guten Tag Bernd,
    soweit ich mich erinnern kann, verweist die WASt auf das Bundesarchiv Berlin (ehem. BDC) mit dem Hinweis, daß bei der WASt keine Unterlagen für ehem. SS-Angehörigen lagern.
    An Deiner Stelle würde ich trotzdem bei der WASt, aber eben auch beim Bundesarchiv in Berlin anfragen.
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Hallo,
    Anfragen oder Besuche beim
    Militärarchiv Freiburg könnten auch fruchtbar sein....kommt immer drauf an was man sucht...
    Gruß Happy

  • Guten Tag Happy,
    früher war dies meiner Meinung so, daß in Berlin der personenbezogende Recherchevorgang koordiniert und Freiburg automatisch einbezogen wurde. Ich weiß aber nicht gesichert, ob dies heute noch so ist.
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Hi Happy - Westermann ;),


    vielen Dank für die Hinweise, ist doch schon was. Vllt. Kommt ja noch ein Beitrag der auf pers. Erfahrungen beruht. Schönen Sonntag noch.

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

    Edited once, last by Bernd S. ().

  • Hallo Bernd,


    ich habe Unterlagen,Kopien des Wehrstammbuches,sowie damals noch vom Krankenbuchlager/Berlin und sogar den Antrag Spätheimkehrer von der WAst,von meinem Vater/Waffen-SS) bekommen. kostete damals 8,-Euro,Dauer 8 Monate.


    mfg Eumex


    P.S. Wenn Deine Person/Verwandtschaft in Tschechien ausgebildet wurde(z.B.Prag) müsste eigentlich auch dort im Militärarchiv eine Akte vorliegen.

  • Hi eumex,
    ich habe in Erinnerung, dass das mit dem Krankenbuchlager problematisch ist, bzw. die keine Ausküfte mehr erteilen. Alerdings sollten die Bestände an die WASt abgegeben werden, weiß aber nicht den aktuelen Sachstand.
    Aber trotzdem danke.


    Zum Scan: Wenn auch nicht viel zu erkennen ist, stelle ich es doch einmal ein. Ich besutze nur diese eine Seite. Es geht um einen OGfr und Sturmgeschütz-fahrer in der 2. SS Pz Div "Das Reich", ab Juni 1944 in Frankeich. Personalien: Herbert Liedtke, * 27.01.1924 in Arnau / Ostpreußen. Hat den Krieg überlebt.
    Mich interessiert in welcher Einheit er gewesen sein könnte. Mehr Anhaltspunkte habe ich zur Zeit nicht. Auf dem Dienststempel ist gerade die Stelle mit der Einheitsbezeichnung nicht lesbar, vllt. ist ja jemand schon mal die Unterschrift des KpFhr begegnet?
    Egal wie, schon mal vielen Dank für die Mühe.


    NS: Moderator: Denm Beitrag vllt. nach Personen und Biografien verschieben?

    Files

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

    Edited 3 times, last by Bernd S. ().

  • Hallo Bernd,


    habe im Anhang mal das von mir erstellte Verzeichnis zu Personalunterlagen der SS- und Waffen-SS eingestellt. Ich hoffe es hilft weiter.
    Eine Anfrage bei der WASt lohnt sich auch für Soldaten der Waffen-SS.


    Zum Krankenbuchlager:


    Es wurden lediglich die Einzelunterlagen an die WASt abgegeben. Sprich Krankenblätter, Fliegerzeugnisse etc.. Die großen und wichtigen Bestände (Lazarettkrankenbücher) liegen immer noch unereichbar beim KBL.
    Die Einzelunterlagen werden bei einer Anfrage bei der WASt (soweit ich weiß) mitgeprüft.


    Ergänzungen sind übrigens auch gern gesehen. :)


    Gruß Alex

  • Guten Tag Alex,
    eine sehr interessante und übersichtliche Aufstellung ! Danke !
    Vielleicht noch eine relevante Ergänzung ? :
    Dokumentationsstelle - Widerstands- und Repressionsgeschichte in der NS-Zeit und SBZ/DDR in Dresden : Daten von der NKWD verhafteten SS-Angehörigen, über Personendaten zu recherchieren :
    http://www.dokst.de/main/conte…fte-zu-deutschen-buergern
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Hallo, allerseits!


    Quote

    Original von westermann
    früher war dies meiner Meinung so, daß in Berlin der personenbezogende Recherchevorgang koordiniert und Freiburg automatisch einbezogen wurde. Ich weiß aber nicht gesichert, ob dies heute noch so ist.


    Berlin hat Freiburg bei den Ermittlungen einbezogen? Blöde Frage: "Welches" Berlin denn? :rolleyes:
    Berlin-Bundesarchiv: ob die beim Militärarchiv in Freiburg anfragen, kann ich nicht sagen.
    Berlin-Wast: diese Behörde fragt für einen militärischen Werdegang nicht bei Freiburg (und auch nicht beim Bundesarchiv in Berlin) an. Das haben sie noch nie getan, also hat sich da nichts geändert. ;)



    Quote

    Original von westermann


    An Deiner Stelle würde ich trotzdem bei der WASt, aber eben auch beim Bundesarchiv in Berlin anfragen.


    Genaus so sollte man es machen! Bei der Wast lagern durchaus einige Informationen über SS-Angehörige. Also generell bei mindestens diesen beiden Stellen anfragen!


    An Alex:

    Quote

    Die Einzelunterlagen werden bei einer Anfrage bei der WASt (soweit ich weiß) mitgeprüft.


    Nö, nicht unbedingt. Darauf verlassen würde ich mich also nicht. Nach welchen Kriterien diese Unterlagen im Einzelfall überprüft werden, dazu werde ich mich sicher nicht äußern.


    Gruß Dinah

  • Hallo zusammen,


    Alex, Westermann und Dinah danke für die Hinweise.
    Dinah : Bist du dort beschäftigt oder wie soll man den Hinweis "dazu werde ich mich sicher nicht äußern. " verstehen? ?(

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

  • Hallo, Bernd!


    Das heißt nur, dass ich die Kriterien kenne und sie mir nicht zusagen. Und da ich nicht gegen irgendwen meckern will, belasse ich es lieber bei dieser Aussage.


    Kannst aber gerne mal dort anrufen und fragen! Würde mich interessieren, was man Dir sagt. :rolleyes:


    Gruß Dinah

  • Hi Dinah,


    ich bin in recht vielen Archiven (WASt, BA-MA-, DRK, VolksbundDK, LdW usw) unterwegs, da ich schon mehrere "militärische Lebensläufe" für Verwandte und Bekannte erstellt habe (nicht kommerziell, nur so aus Gefälligkeit und eigenem Interesse, die ich auch gerne zur Ansicht zur Verfügung stelle). Durchweg habe ich dabei gute Erfahrungen gemacht und bin auf Hilfsbereitschaft gestoßen. Das irgendwie selektiert wird oder hinderliche Kriterien zu Grunde liegen ist mir bisher eigentlich nicht aufgefallen. Aber okay, jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Nix für ungut, bis dann.

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

  • Hallo Bernd,
    er ist ja sehr löblich von Dir das Du Dich um Lebensläufe etc. bemühst....aber Dinah stimme ich da im Großen und Ganzen zu.
    Es ist schon so das die Anfragenden eigentlich schlecht und lückenhaft von der ehem. Wast informiert werden. Es kommt nämlich immer darauf an ob irgendwelche "Lebenslauf, militärischer Werdegangneugierigen" oder ein Amt in speziellen Angelegenheiten nach Daten anfragt. Die unterscheiden sich nämlich krass ! Habe da mehrere Beispiele die ich hier aber nicht nenne.U.a. ist die Aktenlage da sehr schlampig geführt, teilweise bemerkte man auch bei Übergabe des BDC seinerzeit massenweise Aktendiebstähle etc.Oder Prag wo Mengen von SS-Akten lagerten, versuch gar nicht erst da Infos zu bekommen.Oder die Legende von Mitarbeitern die gegen Entgeld Akten für amerikanische Autoren "herausgeben" usw. Siehe Lennard W. der "jedem" der Altnazis die ihm Informationen gaben "Ihnen Akteneinsicht beschaffen konnte"Akteneinsicht in Akten die bis heute verschwunden sind. Hier im Falle SS_Nordland oder Mitarbeiter von Auskunftstellen, die sich in amerikanischen Foren wichtig tun und sich dafür den Bauch streicheln lassen..... Die meisten Infos kriegst Du über die NARA,komisch oder?Die Aktenbestände sind vor allem nach dem Kriege weiter "bereinigt" worden. Stasi gabs im Westen auch.
    Gruß Happy

  • Hi Hippo,


    grundsätzlich bin ich nicht so destruktiv gestrickt und (vielleicht einer der wenigen, da nicht en Vogue) glaube zunächst an des Gute im Menschen (als Normalzustand). Einzelne Abweichler, und es sind i.d.R. Ausnahmen, sind für mich nicht das Normalmaß. Ich kann deine Aussagen nicht nachvollziehen, sie mögen stimmen, obwohl auch immer sehr viel "vom hören sagen" weiter interpretiert wird. Wie ich schon oben schrieb, ich kann mich bisher nicht beklagen und das ist eine Objektive Erkenntnis.
    Die steht, bis ich den Beweis des Gegenteils in Händen habe oder selbst erlebe.


    NS: Eine Stasi gab es in der BRD nicht! Ich finde es schon recht stark, hier den Versuch einer Übertragung/Vergleich zu machen.

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

    Edited once, last by Bernd S. ().

  • Hallo,
    Destruktiv sind oft die Antworten der WAst (ehem.)und nicht die Ergebnisse meiner mittlerweile jahrelangen Nachforschungen in verschiedenste Richtungen. Nur ein Laie behauptet das es im Westen keine Stasi gab,nenn diese Vereine wie Du magst. BND ppp wie es Dir beliebt.Hier wurde ,auch im Aktenbestand , viel "bereinigt". Das weiß ich nicht vom Hörensagen sondern habe einfach Auskünfte aus den 50ern mit Auskünften aus den 90ern zum Vergleich analysiert...Aktenlagen Pol. Flensburg, sagt Dir das was? usw....
    Abschließend freue ich mich das Du so optimistisch bist bei Deinen Recherchen und noch nicht Daten, die falsch waren, hinterfragen musstest.
    Du wirst sicher noch die Erfahrungen machen, das es leichter ist in amerikanischen Foren Antworten zu finden als in Archiven in Deutschland,wenn man überhaupt Antworten findet,was aufwendig genug ist. Siehe die Krankenbuchlagergeschichte.....kein Geld.....und dann immer schön drauf achten das die Suche nicht falsch interpretiert wird.....
    Gruß Happy

  • Quote

    Original von Bernd S.
    NS: Moderator: Den Beitrag vllt. nach Personen und Biografien verschieben?


    Hi Bernd,
    Verschieben erledigt; habe den Namen hinzugefügt;
    falls Du weiteres in die Überschrift haben möchtest,
    gibst Du Laut =).
    Grüße, Kordula

  • Wau wau pardon Kordula, wollte danke sagen.

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

  • Quote

    Original von Bernd S.
    Wau wau


    ... ich liebe Hunde, doch noch mehr die kratzbürstigen Kleintiger
    :D :D
    Grüße, Kordula