Brückenkopf Schwedt

  • Hallo Daniel,

    Danke für die Beiträge und Deine Mühen. Ich teile Deine "Ahnungen, Ängste, Vorsichtigkeiten".

    Ich hatte Gelegenheit an einigen Exhumierungen teilzunehmen. Das verändert etwas im eigenem Inneren.

    Unlängst einige Angehörige des Zollgrenzschutzes Posen. Männer-Familienväter um die 50 rum, infanteristisch eventuell im 1.WK ausgebildet und völlig unzureichend bewaffnet/ausgerüstet.

    Ich weiß. Ein anderer Ort und andere Zeit.

    Wünsche Dir Gelingen und Kraft im Gegenwind.

    fuchsi

    Suche zu Kriegslazarett 2/609 und 4/609 ab Juli 44 bis Januar 45.

  • Hallo zusammen,


    die Gedenktafel im Stengerhain wurde gestern wieder eingeweiht.


    Daniel :

    Nennst du uns bitte noch die Quellen, aus denen du deine Anmerkungen

    hast?

    Welches Buch übersetzt du aktuell aus dem Niederländischen ins Deutsche?


    Schönes Wochenende.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,

    es ist ja schön zu lesen, dass die Gedenktafel in Stengerhain wieder eingeweiht werden konnte. Bleibt für mich allerdings die bange Frage, wann sich irgendwelche Idioten das nächste mal daran vergreifen und verunglimpfen.

    Momentan beschäftige ich mich mit Skorzeny, der ja im Brückenkopf Schwedt eingesetzt wurde. Ist denn bekannt wie viele Wehrmachtsangehörige/Volkssturmleute durch die von ihm initierten Standgerichtsverfahren den Tod fanden? Nicht umsonst wird er ja den Spitznamen,,Hängeottto" bekommen haben.

    MfG Wirbelwind

  • Hallo Wirbelwind,


    so viel wie ich weiß, gibt es keine Statistik zu der Anzahl der Ge-

    henkten.

    Mir liegt eine Liste des Suchdienstes für vermisste Deutsche vor,

    in der sogenannte Baumstellen vermerkt sind. Diese sind heute

    als Grablage von Unbekannten in der Friedhofsliste enthalten.

    Es sind dort 10 Baumstellen vermerkt.

    Ich halte es für möglich, das der Aufschreiber damals auf diese

    Art die Gehenkten kenntlich gemacht hat. Er hätte ja auch un-

    bekannt schreiben können.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Roland,

    erst einmal danke für Deine Antwort. Skorzeny selbst macht ja da in seinem Buch; ,,Meine Kommandounternehmen" diesbezüglich nur eine Angabe. Er habe veranlasst, dass der NSDAP-Kreisleiter von Königsberg als Kommandeur des Volkssturmbataillons wegen Feigheit vor dem Feind und Fahnenflucht der Militärgerichtsbarkeit übergeben und dann zum Tode verurteilt wurde. Dabei brüstete er sich, deshalb mit Bormann im Streit gelegen zu haben. Da ja lt. Bormanns dafürhalten die Parteigerichtsbarkeit zuständig gewesen wäre. Inwieweit das zutrifft, vermag ich nicht einzuschätzen. Bei Skorzeny mischen sich ja an einigen stellen seines Buches Dichtung und Wahrheit.

    MfG Wirbelwind