Verkauf von Fotos bei Ebay

  • Hallo,


    ich möchte mir hier einmal Luft verschaffen über den Verkauf von Fotos aus dem 2Wk bei Ebay. Ich weiß nicht wie es euch geht , aber mir tut es immer wieder in der Seele weh, wenn ich sehe wie komplette Nachlässe, einzeln angeboten, zu Wucherpreisen, in alle Himmelsrichtungen verkauft werden! Und dann immer diese "genauen" Informationen: "ca. 1941, Balkan, Griechenland oder Russland, und leider kann ich nicht sagen von welcher Einheit."
    Geht es nur mir so, oder wurmt das euch auch?


    mfg matthias

  • Hallo Matthias,
    die Geschäftemacher haben das gleich spitz bekommen, daß die Bilder einzeln mehr bringen als im Konvolut. Das wurde doch auch schon früher praktiziert. Ich denke nur an die Farbkolorationen aus alten Büchern, die dann gerahmt als Einzelbilder verkauft wurden. Als Militärinterssiertem und Sammler tut einem das natürlich weh, aber ich denke solange die Bilder dadurch erhalten bleiben und nicht auf den Müll wandern, hat es wenigstens etwas Gutes.
    Gruß Andreas

  • Das große Problem bei diesem Konvolute-Zerreißen ist doch daß die Bilder von jeglicher wertvollen Information "weggerissen" werden , sprich Wann , Wo , und von Wem die Aufnahmen getätigt wurden geht so für immer verloren . Und so geht auch der historische Wert der Aufnahmen für immer verloren .


    Ich könnte bei der Thematik k.......n !


    Jan-Hendrik

  • "Historischer Wert"
    Mich wundert, dass immer noch Fotos verkauft werden.
    Wahrscheinlich ohne Zustimmung der Angehörigen. Nehme an, dass die Bilder
    aus verschiedenen Nachlässe stammen, wo keine Erben zu finden waren.
    Die Käufer bei ebay haben nicht alle Geschichtsinteresse, sondern sind "Trophäensammler"


    So dumm das klingen mag, die sammeln "Verbrecherfotos" und deren Grabstellen.


    Fotos von gefallenen Soldaten wurden von den Hinterbliebenen sorgsam aufbewahrt.
    Jetzt landet ein Teil zum Verkauf bei ebay.


    Die ersteigerten oder gekauften Fotos erhalten neue Namen, Information kommen hinzu -
    frei nach Phantasie und Zeitgeist. Nichts hat das mit den ursprünglichen Fotos
    zu tun.
    Den Verantwortlichen der Wehrmachtausstellung werden tagtäglich neue Fotos zugesendet.
    Will man mit den Bildern der Verstorbenen reich werden? Na klar jedes Bild vor 1945 ein
    "Wehrmachtsfoto".


    Auch hier im Forum werden Fotos eingestellt und erhalten einen neuen Text, nur so zum Eigenzweck.
    Oh "Schaut der Grimmig"
    "Wehrmachtsausstellung will diese Fotos nicht"
    Selbst den blonden "Nazikinder" kann man etwas abgewinnen.
    usw.....



    Das finde ich zum kotzen, wie kann man sich ein Bild besorgen und eine Geschichte
    dazu erfinden. Das Foto ins Internet stellen und guck mal hier wie grausam, wie grimmig
    ..nee..nee


    Ich rate jedem Angehörigen seine Fotos zu vernichten und nur zivile Fotos aufzubewahren.
    Nicht alle Fotos landen bei Jan-Hendrik und Co :-) und erhalten einen Platz an der richtigen
    Stelle in der Wehrmachtsgeschichte.

  • Quote

    Original von Siegfried
    Ich rate jedem Angehörigen seine Fotos zu vernichten und nur zivile Fotos aufzubewahren. Nicht alle Fotos landen bei Jan-Hendrik und Co :-) und erhalten einen Platz an der richtigen Stelle in der Wehrmachtsgeschichte.


    Danke für den Hinweis, den ich für angebracht halte. Ich habe die von Dir angesprochenen Bilder (mit einer Ausnahme) aus unserem Thread "Für Wehrmachtsausstellung... entfernt.


    Gruß,
    Arnold

  • Quote


    Auch hier im Forum werden Fotos eingestellt und erhalten einen neuen Text, nur so zum Eigenzweck.


    "Wehrmachtsausstellung will diese Fotos nicht"


    Welchen "neuen" Text haben die beiden Photos der erhängten Russen erhalten, und von wem?


    Quote


    Ich rate jedem Angehörigen seine Fotos zu vernichten und nur zivile Fotos aufzubewahren.


    Was soll man darauf antworten... :rolleyes:


    Michel

    Edited once, last by Tbird ().

  • Quote

    Original von Tbird


    Was soll man darauf antworten... :rolleyes:


    Michel


    Am besten gar nichts. Ich werde meine jedenfalls behalten - es sind die letzten Andenken an einen von drei in Russland verheizten Onkel.


    Gruß,
    Arnold

  • Quote

    Original von Siegfried
    "Historischer Wert"
    Mich wundert, dass immer noch Fotos verkauft werden.
    Wahrscheinlich ohne Zustimmung der Angehörigen. Nehme an, dass die Bilder
    aus verschiedenen Nachlässe stammen, wo keine Erben zu finden waren.


    Hallo,


    ich vermute (und das ist auch eigene Erfahrung aus einem Kauf), dass eine Reihe der Alben und Fotos aus Haushaltsauflösungen stammen, bei denen ganze Wohnungseinrichtungen gewerblich verscherbelt werden. Darunter finden sich dann die Exemplare, und die "Verwerter" wissen wohl um den Wert, wenn man sich die Auktionen anschaut.


    Man kocht vor Wut, kann aber nichts dagegen tun. Das wird noch jahrelang vermutlich so weitergehen.


    Traurig!
    Grüße
    Thomas

  • So wird es wohl tatsächlich noch lange weitergehen, denn selbst wenn die Kinder die Fotos vom Vater in Ehren halten, auch die Kinder kommen in die Jahre. Selbst die heutigen Sammler werden irgendwann alt und die Nachfahren müssen diese Leidenschaft nicht zwingend teilen.


    Gegen einen Verkauf wäre im Grunde ja auch gar nichts einzuwenden. Aber die Art der Verkäufe sind, wie schon geschrieben, zum Kotzen!
    Ein Fotoalbum aufgeteilt auf 80 Auktionen, somit unwiederbringlich zerstört. Die Verkäufer bzw. Wiederverkäufer kennt irgendwann den Namen des Abgebildeten nicht mehr, geschweige denn die Einheit. Alles Murks!


    Gute Nacht!

  • Würde das mal mit den Fotos nicht überbewerten.
    Die Bilder der WH-Soldaten sehen doch alle gleich aus.
    Gräber, Fressen, Märsche, Technik und hier und da mal ein toter Feind.
    Die Zensur der Wehrmacht hat halt im allgemeinen keine anderen Fotos
    zugelassen. Die heimlich gemachten Bilder kommen selten zum Verkauf.

  • Quote

    Original von Siegfried
    Würde das mal mit den Fotos nicht überbewerten.
    Die Bilder der WH-Soldaten sehen doch alle gleich aus.
    Gräber, Fressen, Märsche, Technik und hier und da mal ein toter Feind.
    Die Zensur der Wehrmacht hat halt im allgemeinen keine anderen Fotos
    zugelassen. Die heimlich gemachten Bilder kommen selten zum Verkauf.


    Ich erspare mir einen ernsthaften Kommentar, deine mehr als überflüssigen Provokationen hier im Forum solltest Du editieren, oder besser löschen.


    Bevor ich hier im Thema noch ausfallend dir gegenüber werde, schreibe ich dir, Du hast von historischen Photos genausoviel Ahnung, wie ein Stück Schweizer Käse, nämlich absolut und überhaupt gar keine.


    Realsatire pur! :D


    Michel

    Edited once, last by Tbird ().

  • Siegfried,


    ich glaube du hast noch immer nicht begriffen um was es uns geht. Es geht mir nicht darum irgendwelche Wehrmachtsbilder zu sammeln und zu bestaunen,vorallem jene nicht , die durch die Zensur gingen.
    Für mich sind es Bausteine aus einem großen, unvollständigem Puzzel, die mich immer ein Stück weiter bringen, mehr über die Einheit meines Großonkels zu erfahren und um zu verstehen zu können, was sich damals zugetragen hat. Du würdest dich wundern, wie viele Anfragen auch Heute noch nach gefallenen oder vermissten Kameraden kommen, oder einfach nur die Frage "Wer kannte meinen Großvater". Und dabei können ebend diese Bilder, die bei Ebay verkauft werden, weiterhelfen.


    mfg matthias

  • Tbird..........


    na diesesmal ohne mir fortgesetzt Schläge anzudrohen....


    Muß auch weers nicht immer dir hinterher sein
    und deine Beträge schnell wieder löschen



    Alle persönlichen Angriffe gegen mich sind gespeichert...auch die Gelöschten


    Werde jetzt 70 Jahre alt und hab den Keller voller privater Unterlagen
    von Wehrmachtsoldaten. Mein ganzen Leben hab ich mich mit der Wehrmacht
    und Vermisstensuche beschäftigt, aber niemals hat man mir öffentlich
    Schläge angedroht.


    Meine Schwerpunkte sind das Ostheer...1941,
    Sommer 1944, Jan bis Mai 1945 Pommern und Ostpreussen.


    Meine Arbeit werde ich in anderen Foren und Geschichtsvereine fortsetzen,
    hier erkläre ich meine Tätigkeit unwiderruflich als beendet.

  • Quote

    Original von Siegfried
    Alle persönlichen Angriffe gegen mich sind gespeichert...auch die Gelöschten.


    Wenn das so ist, wünsche ich Dir in anderen Foren eine bessere Resonanz auf Deine Beiträge als hier.


    Tschüß,
    Arnold

  • Du und ich, wir werden den Handel mit Wehrmachtsbildern bei Ebay nicht verhindern können!
    Seht Ebay daher als das was es ist, eine Verkaufsbörse. Ich konnte ein sogenanntes Sterbebild für wenig Geld ersteigern und es dem rechtmäßigen Eigentümer übersenden.
    Zu- oder Glücksfall ? Das ist egal. Ich weiß, dass der Name eines Vaters in Parkkina nachgezeichnet wurde und der Sohn ein kleines Stück Papier mit Bild und Namen erhielt.
    Seitdem ist Ebay für mich einen wichtige Informationsquelle und Vieles wäre ohne Ebay verloren.


    Georg

  • Quote

    Ich konnte ein sogenanntes Sterbebild für wenig Geld ersteigern und es dem rechtmäßigen Eigentümer übersenden.



    Hallo , so nicht richtig formuliert.
    Ein Sterbebild ist kein Dokument, sondern rein Privater Natur.
    Sterbebilder kann man nicht kaufen , der Veranlasser zum Druck
    hat sie zum Zweck des verschenken herstellen lassen.


    Jedoch ein bemerkenswert feiner Zug von Dir norgedriver.



    MFG
    Hans

  • Ich muss gestehen, auch ich suche in ebay - wie auch auf Flohmärkten - nach Fotos aus dem 2. Weltkrieg, aber eben aus familiengeschichtlichem Interesse. D.h. die Fotos müssen zeitlich und örtlich den jeweiligen Einheiten meiner Verwandten zuordenbar sein.


    Grundsätzlich schlimm finde ich nur, wenn auf diesem Wege die Geschichte hinter dem Foto verlorengeht. Solange Foto und Geschichte zusammenbleiben - kein Problem, im Gegenteil, so kann mancher Interessierte vielleicht zu einer Rarität kommen, und so ganz nebenbei ist das gute Stück wieder in wertschätzenden Händen.


    Gruss
    Andreas

    EKM DDR 240470408913