Kessel von Spremberg

  • Hallo "Ostheer",


    nach den Angaben aus Deinem o.a. Beitrag


    Quote

    Opa war auch Flugschüler und zum Schluss in den Seelower Höhen


    möchte ich Dich bitten nähere Angaben über die Dir bekannten Einheiten, FPN, ... bzw. Örtlichkeiten zu machen.


    Grund: siehe hier


    Gruß
    schlichi

  • Hallo Karl,


    dem Tagebuchautor (und wohl auch der gesamten Familie) waren die Ereignisse um Isenschnibbe herum bekannt. Es gibt im Netz dazu einige sehr ausführliche, detaillierte Berichte. Danach fuhren die Fallschirmjäger in der selben Nacht an die Front, als das Massaker stattfand. So berichtet auch der Tagebuchschreiber. Allerdings, was ich in Zweifel ziehe ist die Aussage, dass er die brennende Scheune gesehen hat. Die aus Ziegeln gebaute Scheune selber brannte nicht, auch nicht der hölzerne Dachstuhl und die Tore. Es wurde lediglich in der Scheune mit Petroleum getränktes Stroh in Brand gesetzt. Es dürfte keinen weitreichenden Feuerschein gegeben haben.


    Für mich zeigt sich an so einem Ereignis, wie schnell ein bis dahin unschuldiger junger Mann seine Unschuld verlieren kann, wenn es die Umstände vorgeben oder er, wie wohl in diesem Fall geschehen, davon kommt. Das er dies im Nachhinein noch für erwähnenswert (Brief)
    hielt, spricht meiner Meinung nach dafür, dass er sich dieses Umstandes durchaus bewusst war.


    Gruss


    Paul


    G-W-G'

    Edited once, last by Paul Spohn ().

  • "Die aus Ziegeln gebaute Scheune selber brannte nicht, auch nicht der hölzerne Dachstuhl und die Tore. Es wurde lediglich in der Scheune mit Petroleum getränktes Stroh in Brand gesetzt. Es dürfte keinen weitreichenden Feuerschein gegeben haben."


    Stimmt. Das läßt mich jetzt nachdenken und läßt Raum für Spekulationen.

  • Hallo Paul,


    ich danke Dir für deine sachlichen und ergänzenden Ausführungen und wünsche dir einen schönen Sonntag.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl.


    aber immer wieder gerne.


    Hallo Ostheer,


    da wir uns inzwischen etwas kennengelernt haben, würde ich mich freuen, wenn ich Dich nicht mit Ostheer ansprechen muss, wie wär´s mit (D)einem Vornamen. Kannst mich natürlich auch mit z.B. Hallo Paul ansprechen und zum Schluss einen kleinen Gruß find ich auch nicht schlecht.


    Aber zu Deinem eigentlichen Thema, in diesem Fall der Feuerschein. Ich glaube man muss nicht sonderlich spekulieren, um den Vorgang zu erklären. Es war Krieg, die Amerikaner standen wenige Kilometer vor Gardelegen, es gab Erdkampf und es wurden laufend Luftangriffe geflogen, so dass es sicherlich auch in der Nacht in oder um Gardelegen irgendwelche Brände gab, deren Feuerschein unser Tagebuchschreiber gesehen und dem Massaker in der Scheune zugeordnet hat. Diese falsche Zuordnung spricht ebenfalls dafür, dass er nicht dabei war, denn ansonsten hätte er gewusst, dass es keinen Feuersschein gegeben hat.
    Hier noch einige Links für das Weiterlesen:


    https://www.google.de/search?q…q3SAhXjJZoKHflYDdQQsAQINQ
    http://www.gedenkstaettenforum…massakers_von_gardelegen/


    Beste Grüße


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo Paul,
    du hast recht, mein Vorname ist Michael, Nachname Ostheer...


    Ich hab mich hier angemeldet um an Info's/Hintergründe zu kommen. Desweiteren hab ich ca. über 150 Fotos (u. a. in zwei Alben sauber beschriftet mit Ort/Datum/Personen) meiner Opas/Oma aus ihrer Luftwaffenzeit, angefangen von HJ, NSFK, RAD, Fliegerei. Meine Oma als Flakwaffenhelferin/RAD in ihrer Stellung in Schlesien. Flugbücher, Navi-Karten, Schulbücher/Hefte von Flugausbildung, Einberufung, Musterung... usw.
    Hier in diesem Forum kann man sich evtl. weiterhelfen/austauschen -was ja auch das Anliegen ist. Zu Hause im Schrank hat niemand außer ich was davon, hier kann man evtl. das ein oder andere Puzzleteil komplettieren. Aber das Forum ist so riesig, dass ich mich erstmal zurechtfinden muss.


    MfG, Micha

  • Sei gegrüßt Micha,


    vielen Dank. Habe Dein Anliegen verstanden und sehe es wie Du. Du wirst feststellen, dass Dir aus dem Forum heraus sehr viele Informationen zufließen können. Aus Fachgebieten, von denen Du heute noch gar nicht weißt, dass es sie überhaupt gibt.


    Du hast die Themen im wesentlichen bereits selber strukturiert. Ich schlage vor, dass wir die Threadüberschrift erst einmal so lassen und evtl. später, wenn die Themen drohen durcheinander zu laufen, nochmals neu sortieren. Unsere Moderatoren sind da große Klasse.


    Am einfachsten arbeitest Du Dich ein,wenn Du alles in handliche Themen oder Zeiträume unterteilst / zerlegst, z.B. Oma, RAD und/oder Flakhelferin, Schlesien. Dazu für Dich das Material sichtest und anfängst Fragen an das Forum zu stellen. Gut dabei ist, bei den Fragen möglichst immer Deinen Wissenstand dazu mitzuteilen oder was Du schon selber rausgefunden hast, evtl. mit Fotos etc. unterfütterst.
    Zeit- oder Themenvorgaben gibt es nicht, Du gibst Tempo und Themen vor.


    Und keine Sorge, Du kennst wahrscheinlich den Satz: Es gibt keine falschen Fragen, nur...................


    Beste Grüße


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo,
    nach intensiven Bemühen ist es mir gelungen, dass Buch von Lucia ,,Von Kausche bis Reesen" über den Kessel von Spremberg/Kausche zu lesen. Der ihm verschiedentlich gemachte Vorwurf, rechtslastig zu sein bzw. die ,,Frundsberger" unter H. Harmel zu verherrlichen, konnte ich nicht heraus lesen. Ich gehe davon aus, dass die im Buch geschilderten Ereignisse betreffs der Art und Weise, wie gefangengenommene dt. Wehrmacts-u. SS-Angehörige durch russische Armeeangehörige viehisch umgebracht wurden, durch ZZ-Berichte untermauert sind. Ähnliches ereignete sich ja auch bei den Kämpfen um Bautzen. Doch das ist ein anderes Thema.
    MfG Wirbelwind

  • Hallo allerseits,...


    https://warspot.ru/11782-kak-su-76-na-panter-ohotilis


    Auf dieser russischen Seite sind russische Berichte über Kausche und ein Bild eines Shermans der Frundsberg zu finden.

    Wer des russischen wie ich nicht mächtig ist, der kann Google Übersetzer nutzen.

    In den Berichten geht es unter anderem um abgeschossene Tiger und Panther...


    MfG

  • Hallo,
    nach intensiven Bemühen ist es mir gelungen, dass Buch von Lucia ,,Von Kausche bis Reesen" über den Kessel von Spremberg/Kausche zu lesen.

    Hallo Wirbelwind,


    Kann man fragen wie du an diese Seltenheit gekommen bist?


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    durch einen anderen User, der mir das Buch von Luca digital zum Lesen geschickt hat.


    MfG Wirbelwind