Stab/Polizei-Bataillon 13 (Reserve-Pol.Bat.13)

  • Hallo Leute!


    Im Rahmen einer Recherche zu einer Person aus dem Stab des Polizei Bataillons 13 suche ich nach den Einsatzorten des Bataillons, besonders natürlich des Stabes.


    Frage: Wer von euch hat Hinweise oder kann Angaben zu Einsatzorten dieser Einheit für den Zeitraum von Juni 1941 bis Juli 1942 machen, (Achtung!) die über das hinausgehen was in der einschlägigen Literatur ( Klemp, Curilla, Gerlach ) zu finden sind?
    Z.B. aufgrund von Fotos oder Nachlass-Schriftstücken etc.pp. Oder ist schon mal jemand anderweitig über diese Einheit "gestolpert".


    Für jeden Hinweis wäre ich dankbar.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias,



    Klemp und Curilla nennen übereinstimmend für Stab, 1. + 3. Kompanie/Res.Pol.Batl. 13 von August 1941 bis Frühsommer 1942 Bialystock als Standort.
    Die 2.Kompanie zunächst in Libau und dann 60 km südl. Bialystock.


    Später dann als II./Pol.Rgt. 2 im August 1942 immer noch in der Gegend um Bialystock.


    Irgendeinen Grund für Zweifel an diesen Angaben ?
    Unser "Schriftführer" hat die gleichen Angaben laut meinem Stand.;)



    Gruß aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Leute


    Ergänzend zu meiner Anfrage möchte ich hier beispielhaft eine Aufnahme einstellen. Sie zeigt Angehörige des Stabes Pol.Btl.13 bei einer Rast bei Slonim. Die Aufnahme wurde am 16.07.41 auf der Fahrt von von Bialystok nach Baranowicze gemacht.
    D.h. das (zumindest in Teilen) der Stab/Pol.Btl.13 vor dem 31.7.41 in Bialystok war und (Klemp gibt im Text 31.7.41 im Anhang aber 31.6.41 an, da würde eher letzteres passen) am 16.7. Baranowicze erreichte (wo das EK8 vom 14. bis 19. mehrere "Aktionen" durchführte).


    Durch die Mithilfe einiger Forumsmitglieder konnte der Ort der Aufnahme auf "bei Slonim" eingegrenzt werden. Die Kennung des Flugzeuges ergab das die Maschine am 26.6.41 vom Kommodore des JG53 (v.Maltzahn) nach Flaktreffer über Baranowicze bei Slonim notgelandet wurde.


    Die Aufnahme ist Rückseitig beschriftet: "Fahrt von Byalistok nach Baranowice am 16.7.41"
    Die Personen werden wie folgt benannt:
    1. Oberleutnant Kohlsat (oder Kohlsait)
    2. Hauptwachtmeister Brüggemann
    3. Pol.-Meister Marbach
    4. wird nicht benannt
    5. Inspektor Reetz
    6. Zugwachtmeister Überschär
    7. Wachtmeister Dickmann
    8. wird nicht benannt
    9. Zugwachtmeister Hilbig
    10. Zugwachtmeister Nierlich


    Vielleicht hat ja der/die eine oder andere auch etwas in petto, oder wird mal irgendwann auf etwas stoßen welches mir weiterhilft


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Marcus


    Ich zweifel keineswegs an den Angaben das Bialystok Standort des Pol.Btl.13 von August 41 bis Frühsommer 42 war, aber waren die Teile dort auch eingesetzt? Das Einsatzprofil und Ausschwärmeraum des Bataillons lassen doch vermuten das die Bataillonsteile nicht durchgängig in Bialystok waren, wenn auch vielleicht immer einzelne Teile des Bataillons dort waren.


    Deshalb suche ich ja auch - insbesondere für den Stab - Evidenzmaterial welches nicht in den Publikationen erfasst ist. Material welches, wie das oben eingestellte Foto, seit Jahrzehnten in irgendwelchen Nachlässen schlummerte. Es geht also um Ergänzung des bisherigen Forschungsstandes.


    Gruß
    Matthias


  • Hallo Matthias,


    ein paar Gedanken:


    - Juni 31 Tage ?
    - die Tatsache, dass die Einheit in Bialystock war heißt nicht, dass sie dort offiziell ihren Standort gehabt haben muss, die offizielle Standortverlegung kann durchaus abweichen
    - Klemp beruft sich auf mehrere Ermittlungsverfahren und das KTB der 1./Res.Pol.Batl. 13.
    - mehrtägige Aktionen einzelner Untereinheiten waren nicht ungewöhnlich, der Standort bleibt aber, da daran noch mehr hängt, vor allem der Bataillonsstab
    - das Res.Pol.Batl. 13 wird bis mindestens Winter 1942/43 in Bialystock vermutet von Klemp.



    Gruß aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Marcus


    Es würde mir Leid tun wenn mein Eingangsposting zu diesem Thema wirklich so missverständlich wäre. Wir reden hier etwas aneinander vorbei.


    Ich stelle die Forschungsergebnisse der erwähnten Autoren nicht in Frage.
    Klemp,Curilla, Gerlach u.a. sind ja der Ausgangspunkt aller meiner Recherchen. Daher sind mir die Inhalte und Aussagen zum PB13 in diesen Publikationen voll umfänglich bekannt. Die Bücher stehen hier im Handapparat direkt vor mir an meinem Schreibplatz.


    Mir geht es um zusätzliche, ergänzende Informationen, welche aus/mit dem bearbeiteten Akten-, Archiv- und Justizmaterial nicht zu erfaßen sind. Vielleicht ergibt sich ja noch etwas aus Material oder Realia die in Privat- oder Familienbesitz oder bei Sammlern ruhen und noch nicht publiziert oder anderweitig Vorgestellt sind. So wie z.B. das von mir eingestellte Foto.


    Das Foto selbst besagt lediglich: Der Stab, oder zumindest Teile des Stabes, mindestens aber 11 Stabsangehörige ( 10 Fotographierte plus Fotgraphierender ) fuhren am 16.7.41 von Bialystok via Slonim nach Baranowicze. Waren also vermutlich am 15.7. in Bialystok und am 17.7. in Baranowicze. Sozusagen ein Informationspixel den ich versuche in das Gesamtbild einzubringen.


    Meine Hoffnung ist das noch mehr solcher Kleininformationen hinzukommen.


    Eine Standortdebatte stand mir nicht im Sinn. Klemp verortet das Bataillon im Herbst 40 in Plock. "Von dort rückte die Einheit am 31.Juli 1941 nach Bialystock ab" ( Klemp, S.113 ). Ich stelle halt nur fest, das zumindest 11 Stabsangehörige ( darunter der Bataillonsschreiber ) Mitte Juli 350 Kilometer östlich von Bialystok waren. Vielleicht sind die Personen wieder nach Plock zurückgekehrt bevor sie dann Ende Juli wieder in Bialystok ankamen. Das ist nicht ausgeschlossen.


    Gruß
    Matthias


    PS. Der 31. Juni steht bei Klemp auf S.419. Mein Kalender ist auch anders Strukturiert. Aber es könnte ja auch sein das die "1" und nicht das "n" der Fehler ist. ;)

  • Hallo Marcus, und alle Interessierten.


    Nach einem halben Jahr weiterer Recherchen muß ich diesen von mir gestarteten Thread zwingend korrigieren, da sich zu der Person, zu der ich recherchiere, und die auch auf dem Foto ist, neue Erkenntnisse ergeben haben.


    Das von mir eingestellte Bild ( siehe oben ) zeigt tatsächlich nicht Anghörige des Stabes des Polizeibataillons 13.
    Das Foto zeigt vielmehr Angehörige des Stabes des Polizeiregiments Mitte. Die Person zu der ich forsche wurde im Sommer 1941 vom Stab/Pol.Btl.13 zum Stab/Pol.Rgt.Mitte versetzt (was ich leider erst seit Gestern weiß), dem er bis zu dessen Auflösung angehörte.
    Ein kurzer Blick auf die Vormarschwege des Pol.Rgt.Mitte zeigt das Teile dieser Einheit zu dieser Zeit an diesem Ort waren. Anmarschweg und Ziel waren ebenfalls übereinstimmend (PB 316).


    Wildes rum-editieren wäre jetzt fehl am Platz, daher schiebe ich den Neu-Wissensstand als Posting hinterher.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    hier noch eine kleine Info zum Foto und Stab Polizei-Regiment Russland/Mitte.


    Herbert Kohlsaat (PV Znaim)
    geb. 10.01.1911
    verheiratet, 1 Kind
    01.05.1937 Eintritt in die NSDAP, Mitgl.-Nr. 4053014
    09.11.1939 befördert zum Oberltn. d.SchP.
    12.07.1941 zum Rgts.Stab Mitte, zur Verwendung als Stabskommandant, abgeordnet
    04.10.1941 wieder Zugführer in d. 2./Pol.Btl. 322 bzw. 8.Kp./Pol. Mitte
    13.10.1941 – 24.11.1941 zeitweise als Komp.Führer zur 1.Kp. Pol.Rgt. Mitte (1.Kp./Pol.Btl. 307) abgeordnet
    30.1.1942 als Zugführer zum Hauptm. d.Sch. befördert
    05.02.1942 im Austausch mit Ltn. d.SchP. Wolf, bisher OO, im Btlstab zu verwenden
    15.11.1943 vom SS-Pol.Rgt. 25 als Hptm. d.SchP. u. Ia zur Aufstellung des Stabes BdO Adriatische Küstenland in Triest abgeordnet


    Viele Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Daniel


    Danke für die Info. Den Kohlsaat habe ich auch schon mal verortet. Der taucht in einem Fotoalbum des Pol.Btl. 322 auf, welches ich im Buch "Schöne Zeiten" ( Judenmord aus der Sicht der Täter und Gaffer, Hrsg. Klee, Dreßen, Rieß, S.9 ) gefunden habe. Dort wird Kohlsaat als Führer des Vorkommando des Btls. am 4.6.41 auf dem Weg von Wien nach Warschau benannt. War mir aber natürlich nicht sicher. Jetzt bin ich es. Paßt genau.


    Deine Info über die Regiments-Stabszugehörigkeit ab 12.7.41 ist für mich Gold wert.


    Hast du zufällig noch ähnliche Infos zu anderen Funktionsträgern im Stab/Pol.Rgt.Mitte ?


    Gruß
    Matthias

  • Hi Matthias,


    zu den Mannschaftsrängen nicht, zu den Offizieren eventuell.
    Hast du Namen?


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel


    Meine Recherchen gelten einer Person im Unteroffiziersrang. Er war als "Regimentsschreiber" (Aussage der Person) tätig.


    Im Zuge meiner Arbeiten zum Thema bin ich natürlich auch darauf gestoßen das es, wenn überhaupt, zumeist nur Informationen zu den Offiziersrängen gibt.


    Also bestimmte Offiziere sind jetzt nicht mein Anliegen. Grundsätzlich wäre erst mal jede Person interessant mit der meine Zielperson bei seiner Arbeit zu tun hatte. Für Stab/Pol.Rgt.Mitte habe ich nur jene Personen namentlich, welche auf dem Foto vermerkt sind.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Leute,
    wer von Euch hat die Info ueber von wann bis wann das Polizei-Batalion 13 in PBock / Schroettersburg war?
    Mir geht es um die Zeit vom Oktober 1939 bis 1941, Verlegung nach BiaBystok.
    Danke
    ella

  • Hallo Matthias,


    hier noch eine Ergänzung zu Herbert Kohlsaat.


    Gem.Erl.d .RFSS vom 28.2.1942 wurde Hptm. d.Sch. Kohlsaat, Pol.-Verw. Znaim, unter Aufhebung seiner Abordnung zum Pol.-Batl. 322 zum Pol.-Regt. Lublin abgeordnet. Dienstantritt war der 27.3.1942.


    Liebe Grüsse
    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo zusammen,


    Oltn.d.Sch. Kohlsaat wurde am 30.1.1942 beim 8./Pol.Regt. Mitte (Zugführer) zum Hptm.d.SchP. befördert und trat im Austausch mit Ltn.Wolf zum Btls.Stab III/Pol.Regt. Mitte.


    Weitere Namen:

    Oltn.Riegel, Kp.Chef 9./Pol.Reg.Mitte, am 30.1.1942 zum Hptm.d.Sch. befördert.

    Oltn.Krombsdorf, Führer K.-Staffel III/Pol.Regt. Mitte, am 30.1.1942 zum Hptm.d.Sch. befördert

    Ltn.d.Sch.d.Res. Johann Wacek, am 7.2.1942 als OvD angeschossen.


    (Quelle: Yad Vashem O53-002)


    Grüße Frank

  • Hallo alle,


    Hier ist eine kleine Ergänzung zum Thread und allgemeinen Thema von Pol.Btl.13. Ancestry zeigt die karten, die hier nicht erlaubt sind.



    Johann-Pilath-Pol.Btl.13.jpg


    Johann-Pilath-Pol.Btl.13-reverse.jpg



    NAME: Johann Pilath

    RANG: Mstr. D. Gend.

    GEBURTSDATUM: 11. Apr 1899

    GEBURTSORT: Liebenberg

    MILITÄRISCHE EINHEIT: Pol. Batl. 13

    STERBEDATUM: 19. Jun 1942

    STERBEORT: Wojski Krs. Bialÿstock

    IDENTIFIKATIONSNUMMER: G-A 683/1054


    Gruße,

    Gerard