Demjansker Kessel

  • ZAG, der General trägt keine Auszeichnungen da der Rote Armee besitzte überproportionell viele und zugleich gut ausgebildete Scharfschützen, die waren überwiegend auf der Suche nach feindlichen Offizieren, einfache Soldaten beschossen die recht selten, da es lohnte sich nicht. Und noch eine Interessante Punkt.


    In den 30en Jahren viele Leute in der SU besuchten sogenannten Schiessenclubs, also Vereinen die Schiessen als Hobby darstellten, damals gab kein Internet und kein Fernsehen, deshalb diese Schiessenclubs waren recht populär.

    Edited 4 times, last by wilhelm83 ().

  • Hallo Wilhelm83
    gebe Dir recht, aber dann dürften sie auch keine Offiziers-Schirmmützen mit Gold/Silberadlern, Kordeln tragen...
    ZAG

  • Hallo, also wenn ich mir das erste Bild anschaue kann es schon möglich sein, dass diese Bahnstrecke nirgends eingezeichnet ist. Sieht aus als wäre die Schneise extra geschlagen worden. `42/`43 könnte mit den von mir gefundenen Ortschaften und der Bildung der Landbrücke zusammenpassen. Ljubez liegt am Polist und die einzige Verbindung nach Gluchaja-Goruschka wären diese Bahn bzw. Schienenkräder.
    Hier eine Lagekarte von 1943: Links oben der fett geschriebene Ortsname ist Gluchaja-Goruschka
    http://rkkaww2.armchairgeneral…aya_Russa_Mar12_24_43.jpg
    Und hier noch der gute Gutenberglink:
    http://www.gutenberg-e.org/esk01/maps/LageOst12Feb43_lg.jpg
    In dem Gebiet befindet sich dann auch eine Luftwaffen-Feld-Division.
    Mal schaun was noch so alles geht. Viele Grüße. Björn

  • Quote

    Original von TYR
    Hier eine Lagekarte von 1943: Links oben der fett geschriebene Ortsname ist Gluchaja-Goruschka
    http://rkkaww2.armchairgeneral…aya_Russa_Mar12_24_43.jpg


    recht gute Karte, zwei sowjetische Fallschirmjägerdivisionen sind im Angriff, die vorderste Linie der deutschen Verteidigung ist mit Staheldraht, Minensperren, s.MG Nesten (die so stationiert sind dass sie leicht Sperrfeuer öffnen können) und dazu noch Granatenwerfen ausgestattet.
    Nach dem die deutsche HKL überrante wurde, diese sowjetische Fallschirmjägern müssten sich gegen die einrückende dt. Panzer schützen. Laut die Karte, diese dt. Panzern wurden früher im Gluhaja Goruschka zum Angriff versammelt.

    Edited once, last by wilhelm83 ().

  • Quote

    Original von ZAG


    Ich Schätze 1942-43, die Tarnjacken stammen wahrsch. von Lw-Felddivisionen.


    Grüße, ZAG


    Hallo,


    ja auf die russ. Karte stehen in der Tat die 2. und die 1. LW--Felddivisionen bei Gluchaya Gorushka und südlich davon !


    gruss

    Edited once, last by Vlad ().

  • Hallo cpa95, kannst Du den Scan noch ein wenig nach Links schieben. Dort müsste dann Ljubez zu finden sein. Björn

  • Quote

    Original von TYR
    Hallo cpa95, kannst Du den Scan noch ein wenig nach Links schieben. Dort müsste dann Ljubez zu finden sein. Björn


    Leider nicht mehr auf der Karte 0-36-75 zu finden.


    Ich meine auch, die Bahnlinie knickt entlang der Landstraße nach Norden ab, Richtung Staraja Rusa.

    Edited once, last by cpa95 ().

  • Vielen Dank an die Forscher !
    Das mit der Bahnlinie scheint tatsächlich nicht so einfach.
    Die Schwellen der Geleise zeigen auch kein richtiges Geleis-Bett, konnten womöglich auch relativ ungesichtert verlegt werden, und waren dadurch leichter zu verlegen? Vielleicht kann dazu ein Eisenbahnexperte was sagen.


    Was mir noch fehlen würde ist der General bzw. auch die anderen Offiziere.
    Grüße, ZAG

    Edited once, last by ZAG ().

  • Hallo ZAG,hallo Forum,
    bei diesem Bild handelt es sich um die 122.ID,die dort im Juni 1943 gelegen hat.Auf dem Bild sind Generaloberst Busch und Generalmajor Chill am Schienenkrad zu sehen,die anderen Soldaten sind vom Pionier-Btl.122,welches die Bahn gebaut und betrieben hat.Die Soldaten der Waffenmeisterei konstuierten das Schienenkrad.Die Feldbahn versorgte bei schlechtem Wetter das G.R.409 und410.Ich habe noch die Lagekarte mit dem Ort Gluchaja Goruschka,dort lag der Regiments-Gefechtsstand und 10 km entfernt der Div.-Stab in Ljubez.Falls Interesse an der Karte,bitte um Hilfe beim reinstellen.


    Gruß Heinz.

  • Hallo Heinz (Greifer-122) !!
    Super, vielen Dank fü die Info, ich bin ja ganz Platt !


    Jetzt wo Du es sagst, Gen.Busch von der Seite, klar !


    Komisch ist nur dass Gen.Chill keinerlei Auszeichnung trägt, obwohl er bereits 1.12.41 (!) das DKiG verliehen bekam.
    Dies ist ein gutes Beispiel dafür dass Auszeichnungen NICHT immer Datierungs-/Identifikations-Hilfen sind. (siehe auch meinen heutigen Thread)


    Das Schienenkrad vom Pio-Btl.122 gebaut....(!).. fehlt nur noch mit welcher Schweißelektrode am Tag Y vom Gefreiten X es gebaut wurde.... Klasse !


    Es gibt eine von der 122.ID herausgegebene Bilderfolge im Format 8x10cm für den Zeitraum März 1942-März 1943 (auch vorher?)
    Danach sind auch eigene Postkarten hergestellt worden (!) Siehe meine Psotkarten-Rückseite mit bedruckten Text.


    Vielen Dank nochmals!
    Grüße, ZAG

    Edited once, last by ZAG ().

  • Hallo Andreas und Heinz,
    vielen Dank auch für die Karte, super !


    evtl. hat GFM Bush und sein Adjutant die Tarnjacken von der benachtbarten 21.LwFD. bekommen.
    Wie gesagt, vermute ich dass es da eine regelrechte
    Postkartenreihe von der 122.ID gab, wovon ich nur diese eine habe.


    Dank nochmals an die Experten!
    Grüße, ZAG

  • Hallo Hans,


    erstmal herzlich willkommen zum Forum. Deine eingefügten Karten sind für mich sehr interessant, da mein Großvater mit seiner Einheit dort war und der 12. Panzerdivision unterstand. hast du noch mehr Information zu diesem Zeitraum Ende 1941?
    Viele Grüße,


    Falk

    Interesse: FBB 1940-1942, PzGren.Rgt.33 1942-1943, Pz.Gren.Rgt.73 1944-1945