Demjansker Kessel

  • Hallo,


    ich befasse mich mit der Geschichte der 5. Jäger Division und dem Friedhof von Bol Gorby. Ich habe den Belgungsplan und suche noch Bilder der dort begrabenen.
    Wer hat noch Bilder/Sterbebilder von Gefallener von diesem Friedhof ?


    Gruß
    Ilmensee

    Suche alles der 5. Infanterie- und Jäger-Division (Regiment 14, 56, 75, Artillerie-Regiment 5, .....)

    Edited once, last by Ilmensee ().

  • Hallo Vlad,


    wer ist hier abgebidet? Angehoerige welcher Einheiten? Hast Du Details? Die Karte wuerde mich auch sehr interessieren.
    Ich forsche ueber den Kessel, weil mein Grossvater dort gefallen ist. Ich schreibe momentan eine Publikation ueber seinen Kriegseinsatz.


    Gruss, Sergei

    Edited 2 times, last by Sergei ().

  • Quote

    Original von Sergei


    wer ist hier abgebidet? Angehoerige welcher Einheiten? Hast Du Details? Die Karte wuerde mich auch sehr interessieren.


    Gruss, Sergei


    Hallo Sergej,


    auf dem erstem Bild ist ganz offensichtlich ein Soldat der SS Totenkopf-Division, auf dem zweitem- k.A. Aber beide Fotos stammen aus dem Kessel, die Gummi-Stiefel waren ziemlich oft dort zu sehen, so wie auf meinem Bild einer von der 290. ID.


    Zur Karte: es ist eine Heereskarte, aber ohne Truppen-Lage drauf, also eine 3 km Karte, schwarz-weiss, in pdf-Format.


    Schick mir deine e-mail per PN, wenn Du willst.


    Hast Du auch FOtos ?


    gruss Vladimir

  • In der Stadtbiblithek Dortmund habe ich ein Buch über die Hammer Division entdeckt War sehr aufschlußreich .


    Berichte über Kämpfe im Demjansker Kessel



    Buch auch über fernausleihe zu bekommen


    mfg georg

  • Hallo,


    anbei die Informationen der WaSt über meinen Onkel.


    Laut Belegungsplan ruht er auf dem Divisionsfriedhof der 5. ID in Bol. Gorby.


    Dieser Friedhof wurde in den 1990er Jahren durch den Kameradenkreis der 5. ID gesichert und wird bis heute durch ihn betreut.


    Anstelle des damaligen Hochkreuzes wurde ein Gedenkstein errichtet.


    Ein Foto meines Onkels habe ich leider noch nicht gefunden.


    Gruß
    Stefan


  • Hallo Karl,


    Quote

    was bedeutet das "K" auf der Meldung der Wast hinter dem Wort "Infanteriegeschoss" ?


    Kopf?


    "Infanteriegeschoss Brust, Kopf usw." habe ich bei Todesmeldungen schon öfters in dieser Terminologie gelesen.




    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

    Edited once, last by Thilo ().

  • Hallo,


    im Mitteilungsblatt "Ulmer Spatz" dieses Kameradenkreises aus dem Jahre 2003 befindet sich ein Reisebericht zum Friedhof von Bol. Gorby.


    Der Friedhof wurde 1990 vom Kameradenkreis in einem desolaten Zustand wieder aufgefunden.


    Leider waren die Grabräuber schneller:


    Die Gräber sind alle systematisch ausgeplündert worden!


    Die Skelette waren zusätzlich teilweise durch das Wasser dieses Sumpfgebietes frei gewaschen worden - ein schrecklicher Anblick.


    Der Friedhof wurde vom Kameradenkreis in Eigenleistung trockengelegt und mit einem Entwässerungsgraben versehen.


    Rund um den Friedhof wurden Bäume aus der Heimat der Division gepflanzt.


    Anstatt des Holz-Hochkreuzes wurde ein Gedenkstein erreichtet - siehe Foto. Weitere Grabkennzeichnungen existieren nicht.


    Der Stumpf des Hochkreuzes ist heute im Museum des Kameradenkreises in Ilmensee (Baden-Württemberg) zu sehen.


    Das gesamte Friedhofsgelände ist vom Kameradenkreis gepachtet worden, sodaß den dort bestatteten Soldaten - u.a. auch meinem Onkel Karl Kunert - ein würdiges Grab erhalten bleibt. Ruhet in Frieden.


    Mein Onkel starb im Alter von 31 Jahren. Er war Vater von drei Kindern, die teilweise ihren Vater nie kennenlernen durften. Seine Ehefrau mußte sich alleine durchschlagen und für die Kinder sorgen. Sie heiratete nie wieder.


    Mein Dank und meine Hochachtung gilt diesem kleinen Verein für diese große Leistung!



    Gruß
    Stefan

  • HALLO MEIN FREUND , SCHADE VORRIGES JAHR IST UNSER PI-HAUPTMANN ZUR GROßEN ARMEE GEGANGEN .
    ER HATTE (logischerweise) DEN SCHLAUCH BAUEN LASSEN :
    SCHAU MAL UNTER youtube : Festung Demjansk zu Ehren eines Pi-Hauptmanns . ICH KENNE JETZT NOCH PERSÖNLICH ZWEI ALTKAMERADEN EINEN MG-SCHUETZEN UND EINEN FUNKER DIE IM KESSEL WAREN .

  • Hallo , schaut einfach mal zum Thema hier rein und lest die Geschichte dazu . Die Unehre ist noch allgegenwärtig . Um die Ehre muß auch heute noch gekämpft werden .


    http://www.youtube.com/watch?v=uYBmQ7Ifb7M



    Wie ich schon schrieb ich kenne den Pi-Hptm persönlich . Jetzt leben noch 2 Altkameraden von mir die im Kessel waren . Ein Funker und ein MG-Schütze mit viel Auszeichungen war nachher auch Zugführer mit 40 Mann unter sich .

  • Literatur zu Demjansk, eine CD mit den Fp#n der eingeschlossenen Einheiten existiert...frage mich privat. Gruß Klaus

  • Frage an die Experten von Demjansk:


    Ich zitiere:
    "Duch den Sumpfwald halten neben der Kleinbahn auch Schienenkräder
    die Verbindung zwischen Ljubez und Gluchaja-Goruschka aufrecht."


    Schienenkräder = Motorräder mit seitl. Rad deren Felge auf den Schienen laufen


    Ist das im Demjansker Gebiet? War die Kleinbahn ausserhalb oder innerhalb des Kessels?
    Grüße, ZAG

  • hallo, im Gebiet rund um Demjansk gibt es Eisenbahnlinie, und zwar kleine Einsenbahnlinie und genau auf dem Sumpfgebiet, also die deutschen Berichten sind richting.

  • Hallo, der Begriff "Gebiet um Demjansk" ist etwas weitläufig. Wenn es sich um die folgenden Orte handelt dann liegen sie südlich von Staraja Russa:
    [Blocked Image: http://img413.imageshack.us/img413/3308/001xc.th.jpg]


    Uploaded with ImageShack.us
    [Blocked Image: http://img440.imageshack.us/img440/4900/002sqj.th.jpg]


    Uploaded with ImageShack.us


    Somit befand sich diese Kleinbahn außerhalb des Kessels:
    http://www.manns-world.de/126ste/demjansk_karte_kessel.html
    Viele Grüße. Björn


    PS. Von wann sind denn die Aufzeichnungen? Denn wie ich auf den Karten sehe liegt dieses Gebiet auf alle Fälle im Bereich des später erkämpften "Schlauches"(Landbrücke).

    Edited once, last by TYR ().

  • hallo,


    was sie im ersten Foto (Abbildung) geposted haben, dort es handelt sich nicht um Kleinbahn, sondern um Stromleitunglinien.


    Der Kleinbahn wurde zum grössten Teil von dt. Truppen kontrolliert, und befand sich im Bereich der 30. ID. Auf der deutschen Karte von Kessel (die sie freundlicherweise gepostet haben) der Kleinbahn ist ganz gut gekennzeichnet und ist richtig schwer zu übersehen, der Kleinbahn startet im Ort Dedino (im Süden) und geht bis zum Ort Knewizy (im Norden), diese Gebiet ist unter vollem Kontrolle von 30. ID.


    MfG,
    wilhelm


    p.s.
    die Ort Gluhaja Gorushka die sie im zweiten Foto gekennzeichnet haben, die ursprünglich im dt. Meldungen aufgetaucht hat mit dem Verbindung zu Kleinbahn, also diese Ort hat überhaupt kein Kleinbahn, ganz sicher!
    Karte:
    http://mapnw.narod.ru/atlas-53/big/39.html


    Und etwas über die russische Kartenzeichen:
    http://img375.imageshack.us/img375/5259/karterp.jpg

    Edited 8 times, last by wilhelm83 ().

  • Hallo wilhelm83,
    die Zeichenerklärung kannte ich schon. Trotzdem vielen Dank für Deine Erläuterungen.
    Ich bin davon ausgegangen, dass in heutigen Karten viele Orte von damals nicht mehr existieren bzw. anders benannt werden. Warum sollte eine im Krieg existierende Kleinbahn nicht auch zerstört worden sein?
    Wenn schon Gluchaja-Goruschka in einem falschen Zusammenhang genannt wurde, wie verhält es sich mit dem Ort Ljubez? Ich kann in dem Bereich der von Dir genannten Bahn keinen Ort finden der so heißt. Auch eine Fehlmeldung?
    Und aus welcher Zeit, bzw. von welcher Einheit stammen die Meldungen die ZAG hier eingestellt hat?
    Fragen über Fragen, aber ich bin mir sicher wir kommen zu einem positiven Ergebnis. Viele Grüße. Björn

  • Quote

    Original von TYR
    Wenn schon Gluchaja-Goruschka in einem falschen Zusammenhang genannt wurde, wie verhält es sich mit dem Ort Ljubez?


    Hallo, der Ort Ljubez habe ich irgendwo im Umgebung von Gluchaja-Goruschka auch nicht gefunden, man muss also davon ausgehen dass die Karten die heute uns in Verfügung stehen, sind mehrere Jahre nach dem Krieg erschienen, und viele Orte, darunter auch Ljubez, sind in diesen Karten nicht gezeichnet.

    Quote

    Original von TYR
    Ich kann in dem Bereich der von Dir genannten Bahn keinen Ort finden der so heißt. Auch eine Fehlmeldung?


    Wir wissen über die deutshe Gründlichkeit und Disziplin, insbesondere unter dem Militär, also ich halte für sehr unwahrscheinlich dass die offizielle Meldungen Fehlangaben hatten. Die Variante dass der Kleinbahn während des Kriegshandlungen schwer beschädigt wurde und nach dem Krieg nicht mehr aufgebaut wurde ist etwas wahrscheinlicher. Aber wieso ist der Kleinbahn der im Bereich von 30 ID im heutigen Karten gezeichnet, der andere aber nicht?

    Edited 2 times, last by wilhelm83 ().

  • Hallo,
    anbei besagte Postkarte mit beiden Seiten.


    Interessant ist, dass die Heeresoffiziere Lw-Tarnjacken tragen. Der gut gelaunte General trägt keinerlei Auszeichnungen (ungewöhnlich).
    Ich Schätze 1942-43, die Tarnjacken stammen wahrsch. von Lw-Felddivisionen.
    Herstammen tut das Bild vermutl. von einem Pionier-Fw (Eisenbahnpio?)
    ist aber unsicher, das diese Postkarte einzeln war.


    Wer kennt den General? --könnte auch ein örtlicher Pionierführer sein...
    Wer kennt die anderen?


    Diese Postkarte entammt einer Serie (seihe aufgedruckter Text), die wahrsch. eine Division hat auflegen lassen. Das kam im Nordabschnitt öfters vor.


    Wer kennt die Serie und von welcher Division stammt sie?


    Grüße, ZAG