Scharfschützen

  • Danke, Raffael !


    Das obige Photo ist mir bereits bekannt.


    Auf dem Bild das ich meinte, sind drei russische Scharfschützinnen zu sehen, zusammen mit einem Offizier, nachdem sie mit Orden ausgezeichnet wurden...


    Das ist eigentlich ein bekanntes Photo, das kennen sicher einige User hier.


    Gruß


    Michel

    Edited once, last by Tbird ().

  • Hi Michel,


    ich glaube ich habe das Bild vor Augen welches du meinst. Ich habe das auch irgendwo, muss mal meine Festplatte durchsuchen. Hoffe ich finde es.


    Mfg Aex

  • Auf Russischer Seite darf man natürlich auch die Propaganda nie vergessen, ich zweifle bei dem einen oder anderne Bild von russischen Scharfschützinnen, ob diese wirklich Scharfschützen waren. Vor allem wie auf manchen Bildern die Waffen gehandhabt werden...


    Ansonsten ist ein Scharfschütze eine hocheffektive Waffe. Warum so viele Hass gegenüber Scharfschützen? Ein Bomberpilot oder Artillerist vernichtet u.U. ganze Dörfer samt Einwohner nur weil dort ein Gegner gesichtet wurde, aber einen Soldaten der ausschließlich Gegner bekämpft die hohen militärischen Wert haben wird verachtet.

  • Scharfschützen hatten wie bereits erwähnt die Aufgabe, "grosses Wild" zu jagen. Sie waren nicht nur Schützen sondern auch Späher, indem sie das Gelände abstreiften und nach Feindlichen Stellungen suchen. Hat also mit Elite-Rambos (wie man sie in Hollywood sieht) nichts zu tun.



    Ein Scharfschütze unserer Zeit ist in der Lage, menschliche Ziele auf 800 Meter auszuschalten. Gut und schön, dies ist ZWEIFELLOS eine Kunst und erfordert viel Nervenstärke und Übung.


    Doch dies brachte im 2. WK nichts. Viele von euch werden vielleicht das Buch "Im Auge des Jägers" gelesen haben. Auch hier steht drinn dass sich die meisten kampfentfernungen durchschnittlich um die 200 Meter bewegten. Für 200 Meter ist ein ZF hilfreich, aber nicht unerlässlich.


    Worauf ich hinaus will ist, dass Scharfschützen nicht nur/ nicht immer -ach so tolle- Meisterschützen waren, sondern mit Instinkt kämpfen mussten.


    Scharfschützen sind es, die Chaos aufs Schlachtfeld bringen, indem sie die Ranghöchsten, bzw. gefährlichsten Gegner töten. Dies ist nur mit unzähligen Tricks möglich. (Stellungswechsel, Geräuschkulisse,...)


    Ein anderer "Trick" dem Gegner die Kampfmoral zu nehmen, ist der, nur schwer zu verletzten statt zu töten. Ein gezielter Schuss in den Rumpf/Bauch/Oberkörper ließ den Gegner nicht nur unvorstellbar grässlich aussehen , sondern auch schreien wie am Spieß. Also nix mit gezielten Kopfschüssen usw.


    Außerdem kämpften Scharfschützen im 2. WK teilweise mit Explosivgeschossen (die Idee stammte von den Russen trotzdem sie gegen die Kriegsgesetzte widerstoß), welche ca. Faustgroße Löcher hinterließen..


    Das sind die Hauptgründe, warum Scharfschützen so gehasst und im Falle einer Gefangenschaft misshandelt wurden.


    Lg

  • Quote

    Ein Scharfschütze unserer Zeit ist in der Lage, menschliche Ziele auf 800 Meter auszuschalten


    Da setzt du zu tief an. Mit nem gut justiertem G36 und ruhigem Wetter sind ja schon 800m machbar. Auf dem Scharschützenlehrgang der Bundeswehr wird glaube ich auf 1500m geschossen.

    No poor damn bastard ever won a war by dying for his country. He won the war by making the other poor damn bastard die for his country.
    George S. Patton

  • Quote

    Original von IronPig


    Da setzt du zu tief an. Mit nem gut justiertem G36 und ruhigem Wetter sind ja schon 800m machbar. Auf dem Scharschützenlehrgang der Bundeswehr wird glaube ich auf 1500m geschossen.


    auf 1500 M ganz sicher nicht mehr. Höchstens mit Gewehren im Kaliber .50 BMG (12,7 x 99mm), da die Geschosse dieser Patrone aufgrund ihres schweren Gewichts (50g) selbst auf diesen Distanzen in der Flugbahn bleiben.

  • Sicher gab es bei den Luftwaffen -Felddividionen auch Scharfschützen, aber warum wurde der Film vom Oberkommando der Luftwaffe herausgegeben?

  • Unter Youtube einfach mit" German Sniper" suchen da gibt es mehrere Filme, u.a. auch von russ. weiblichen Scharfschützinnen.


    Der dt. Lehrfilm/Scharfschützen ist in insgesamt 7 Teilen vorhanden, je ca 7Min.

    Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen.

    Edited 2 times, last by Gerd ().

  • Hallo.


    Nur um einmal das Zahlenverhältnis auf deutscher Seite zu verdeutlichen,hier die Zahl der Handfeuerwaffen der 69.ID vom 01.02.1943 laut KTB. Zu diesem Zeitpunkt lag die Div. am Pogostje-Kessel,südl. Leningrad:
    MP : 632
    Pitolen : 1684
    Karabiner : 10512
    Karabiner m. Zielfernrohr : 62
    Gewehr-Gran.-Gerät : 140



    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

    Edited once, last by fezzo1 ().

  • Hallo,
    ich wusste nicht wo ich das reinschreiben soll also schreib ich es hier rein,
    okay jetzt zum Thema mein Hauptaufmerksamkeit geht zu den Scharfschützen
    und nehme gern jede information darüber an den ich finde über Scharfschützen gibt es recht wenig büchern wo man darüber lesen könnte was sie gemacht haben und wo sie so waren,"das heisst nicht das ich ein Buch darüber schreiben will".Aber ich bescheftige mich mit diesem Thema und nehme alles an was ihr über die Scharfschützen wisst es können auch bilder sein aber wenn ihr bilder schicken wollt schickt sie zu meiner E-Mail adresse T.Leschniowski@gmx.de ich stehle die bilder dan später rein. =)


    mfg:von Manteuffel

  • Hey,
    ich will dir ja nicht zu nahe tretten Tbird aber Scharfschützen sind nun mal Elitekämpfer und ware immer bei der Feindlichen Truppe gefürchtet und sie waren auf keine weiße "KRANK" oder so.


    Und jetzt zu den anderen ich danke auch für die unterstützung und wenn ihr noch was über Deutsche Scharfschützen habt stellt es rein.
    Und der beste Deutsche Scharfschütze hieß Mathias Hetzenauer Matthäuser war nur zur namens tarnung der zweit beste war Josef Allerberger genannt "sepp" und der dritt beste war Helmut Wirnsberger mit 64 abschüssen und alle drei gehörten zur 3.Gebirgsdivision.


    P.S.: sepp hatte 257 abschüsse und Hetzenauer 346 abschüsse und Hetzenauer hatte als einziger Scharfschütze das Ritterkreuz.


    mfg: von Manteuffel =)

  • So ein Tipp nebenbei, wer lesen kann ist im Vorteil.


    Als Tipp, TBird ist nicht mehr hier im Forum unterwegs.


    Raffael

  • Lieber Herr von Mannteufel,
    ist Legasthenie erblich? Setzen Sie sich bitte dringend mit Ihren Vorfahren in Verbindung. Kann sich auch nur um eine Schreibschwäche handeln. Ist in einer Schule behandelbar. Ich bin da zuversichtlich.
    Gruß
    Matthias

  • Matthias, Du meinst doch sicher auch die Vorfahren, die uns die letzten Tage mehr oder minder amüsiert haben? ;)


    Pfiat' Di!
    Lisa

    "Mut auf dem Schlachtfelde ist bei uns Gemeingut, aber Sie werden nicht selten finden, daß es ganz achtbaren Leuten an Zivilcourage fehlt!"
    Otto von Bismarck