Dolmetscher-Eintragungen

  • Hallo zusammen!


    Ich suche die Information, die mir hilft, die Organisation des Dolmetscherwesens in der dt. Wehrmacht zu beschreiben. Eine wichtige Quelle für mich - Personaldokumente (Soldbücher, Wehrpässe, Wehrstammbücher, Ausweise u.ä.), sowie Feldpostbelege der Dolmetscher und Dolmetschereinheiten (Heer, Lw, KM, WSS - Ersatz- und Feldheer)


    Interessant sind auch die eingelegten Bescheinigungen für WH-Dolmetscher mit Prüfungsergebnissen, Merkblätter, Verfügungen über deren Einsatz und Uniformierung.


    Bin bereit die Kopien/Ablichtungen/Fotos bestimmter Eintragungen, Seiten, Stempeln usw. zu bezahlen (pers. Information nicht wichtig). Danke auch f. jeden Tipp.


    Gruss
    Andrej

  • Hallo Andrej,


    habe noch etwas gefunden, vielleicht hilft dir das etwas weiter.


    Aus Standortverzeichnis der Ersatztruppen Stand 10.3.1943.
    (Nara H37/152)


    Grüße Matthias

    Files

    • 0077.jpg

      (145.24 kB, downloaded 622 times, last: )

    Grüße Matthias

  • Hallo Andrej,


    hier noch etwas aus dem Bundesarchiv - Kampfdolmetscher -, ist in Vebindung mit den den "Brandenburgern" zu sehen.

    Grüße Matthias

  • Quote

    hier noch etwas aus dem Bundesarchiv - Kampfdolmetscher -, ist in Vebindung mit den den "Brandenburgern" zu sehen.


    Hallo Matthias!
    Ein "Kampfdolmetscher" war ein Soldat, der ausser "kämpfen" noch "dolmetschen" konnte :))
    Interessant, dass man einen solchen Soldaten bei der GFP als "Kriegsdolmetscher" bezeichnete.
    Gruss
    Andrej


    PS. Aus einem Soldbuch, 1942:
    "Dolmetscherzug der Verfügungskompanie 153"...
    Weiss jemand, was das für eine Kompanie war?

  • Hallo Andrej,


    hier mal noch ein paar Informationen an Hand von Feldpostnummern:


    FPN 17002
    8.6.1944 Dolmetscher-Abteilung Westsprachen,
    20.12.1944 gestrichen.

    FPN 07358
    16.3.1944 Dolmetscherschule AOK 18,
    gestrichen, am 1.3.1945


    FPN 13801 G
    (25.1.1943-31.7.1943) AOK 18 u. Dolmetscherschule AOK 18 (= G),
    16.3.1944 AOK 18 [Schule wurde Fp.Nr. 07358]
    Hier noch ein Link: klick


    FPN 38051
    8.6.1944 Turkvölkische Dolmetscherschule.

    FPN 20397
    (31.7.1942-9.2.1943) Dolmetscher-Ersatz-Kompanie AOK 16,
    12.2.1945 gestrichen.


    FPN 39756
    10.7.1944 Dolmetscher-Ersatz-Kompanie Narwa,
    6.12.1944 gestrichen.

    Grüße Matthias

  • Hallo


    Anbei ein Stempel der Dolmetsch Lehr und Ausbildungskompanie im
    Wehrkreis Böhmen und Mähren. (Poststempel vom 21.4.1945)



    Grüße
    Evidenzbureau

    Files

    • FP_Dolm1.jpg

      (108.92 kB, downloaded 274 times, last: )
  • Hallo,


    habe hier noch was zur Ergänzung zur "Dolmetscher-Ersatz-Kompanie Narwa".


    Quelle: NARA T312-1625 S. 394


    Aufstellung lt. Befehl vom 31.05.1944 Abt. I.c/AO/IIa für sprachlich befähigte deutsche Soldaten aller Dienstgrade und zuverlässige estnische Soldaten. Dauer der Lehrgänge war festgelegt für acht Wochen und sollten dazu führen, daß die Teilnehmer befähigt sind, Gespräche (nicht schwerer Art) zu führen und damit zwischen Bevölkerung und deutschen Truppen zu vermitteln.


    Grüsse


    Balsi

  • Guten Abend,


    ich hoffe dieses Thema ist noch nicht ganz erloschen.


    Habe im Zusammenhang zum Stalag II C in Greifswald folgendes Dokument gefunden, in dem es um den 'Werdegang' eines Dolmetschers geht.


    [IMG:http://up.picr.de/30936297bq.jpg]


    Meine Frage ist dahingehend, wie die Dolmetscher und die Zensurstellen gearbeitet haben. Sprachfuehrer, konntest du deine Abhandlung schon fertig stellen?
    [IMG:%5Bimg%5Dhttp://up.picr.de/30936297bq.jpg][/img]