Ärmelschild/-er

  • Hallo!
    Da ich vor einiger Zeit ein Bild eines Soldaten mit min. zwei Ärmelschildern sah, stellt sich mir die Frage, wieviele Ärmelschilder getragen werden durften?
    Gab es eine Regelung hierfür?
    Im Buch: Auszeichnungen des Deutschen Reiches 1936-1945" von Kurt-G. Klietmann,
    ist hierüber nichts zu finden.
    Ich denke, es gab diese Schwierigkeiten öfter, ähnlich beim Tragen der Panzervernichtungsabzeichen, zu Beginn.


    Gruß
    Gerd

    Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen.

  • Hallo Gerd,


    es gab dafür eine Regelung.


    Trageweise war:


    Krimschild über dem Kubanschild.Bei drei Schilde (zB. Narvik,Krim,Kuban) ->


    Oben: Narvik,darunter,nebeneinander (links) Krim - und (rechts) Kubanschild.Ich hatte einmal ein Foto von einem Beliehenen abgespeichert,finde es aber nicht mehr ;( .


    Bei den mehreren Ärmelstreifen habe ich festgestellt,daß das "Afrika" immer an unterster Stelle angebracht war und darüber die Anderen.Ob das die Regel war kann ich dir nicht sagen.


    Gruß ernesto

    Files

    • DSC02557.jpg

      (145.85 kB, downloaded 336 times, last: )
    • HEER 2.jpg

      (32.36 kB, downloaded 345 times, last: )

    Edited 2 times, last by ernesto_2 ().

  • Hallo!
    Danke für deine Antwort und Bilder.
    Eigentlich ist doch für alle Möglichkeiten eine Regelung getroffen worden, dann muß es dafür doch auch etwas geben.
    Wenn nicht, dann nur weil es kaum jemand schaffte, kann ich mir aber so richtig auch nicht vorstellen.


    Gruß
    Gerd

    Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen.

  • Hallo!


    Quote

    Gerd: ... Da ich vor einiger Zeit ein Bild eines Soldaten mit min. zwei Ärmelschildern sah ...



    ... bestünde evtl. die Möglichkeit das Bild mit den "mind. zwei Ärmelschilder" hier zu zeigen. Wieviel waren es denn nun?



    Quote

    Gerd: ... Eigentlich ist doch für alle Möglichkeiten eine Regelung getroffen worden, dann muß es dafür doch auch etwas geben. ...


    ... zwar kenne ich bisher keine genaue Regelung hierfür, jedoch vermute ich Folgendes: Ärmelschilder sind Auszeichnungen und Auszeichnungen durften die militärische Funktionalität nicht einschränken, sprich es durften hierdurch keine Hoheitszeichen (W-SS am Ärmel), keine Funktionen (Ausbildungs- und Tätigkeitsabzeichen) sowie die allgemeine Befehlskette (Mannschaftsdienstrade am Ärmel) beeinflusst werden.


    Grüße
    Sven


    Edit: Rechtschreibung

  • Hallo Freunde,


    Habe hier was bei Wiki gefunden. :rolleyes:
    Allerdings mit dem Verweis auf den "Uniformen Markt", Jg. 1943, Heft 1/2. ;)


    Darin heißt es:
    "Soldaten mit mehreren Ärmelschilden (Narvikschild, Cholmschild) und des hier genannten Krimschilds trugen den ersten Schild ca. 7 cm von der Armlochnaht des linken Oberärmels der Feldbluse und des Mantels entfernt. Der zweite Schild wurde 0,5 cm unterhalb der Tuchunterlage des ersten Schildes angebracht. Inhaber von drei Schilden trugen den Cholm- und Krimschild nebeneinander und zwar 0,5 cm unterhalb der Tuchunterlage des Narvikschildes und zwar den Cholm- vor dem Krimschild."

    Schönen Gruß,
    Bernd

  • Hallo!
    SNM:
    Danke für den Hinweis, das beantwortet meine Frage der Regelung.


    Sven30: Wenn ich das Bild noch "greifbar" hätte, wäre es im Beitrag erschienen, was aber ernesto_2 wunderbar nachgeleifert hat.


    Danke für die Fotos und hilfreichen Erklärungen!


    Gruß
    Gerd

    Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen.

  • Hallo!


    Quote

    Gerd: ... Wenn ich das Bild noch "greifbar" hätte, wäre es im Beitrag erschienen, was aber ernesto_2 wunderbar nachgeleifert hat. ...


    ... leider weiß ich immer noch nicht, was unter "mind. 2 Ärmelschilder" zu verstehen ist. Waren es nun zwei oder drei? Die von Ernesto gezeigten Bilder zeigen jeweils zwei ... dennoch ein schönes Beispiel für die Variante "zwei Ärmelschilder".


    Grüße
    Sven

  • Hallo!
    Ich kann mich an zwei Schilder erinnern aber die Regelung Schilder nebeneinander anzubringen legt den Schluss nahe, dass es auch Soldaten mit drei Ärmelschildern gegeben hat.
    Ich kann mich an zwei Ärmelschilder erinnern, deswegen auch min. . Wenn ich es genau wüßte hätte ich es auch so geschrieben, ok?!


    Gruß
    Gerd

    Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen.

  • Hallo,


    wie ich schon geschrieben habe, hatte (habe ?) ich in den Weiten meiner Festplatten ein Foto eines Gebirgsjägers abgespeichert (hoffentlich noch !) ,der drei Ärmelschild hatte: Narvik (sicher) ,Kuban (sicher),Krim (da bin ich mir aber nicht so sicher).Trageweise war wie oben beschrieben.


    Werde meine Datein noch einmal durchforsten ... ;)


    Gruß ernesto

  • Hallo zusammen,


    bei einem Offizier der Artillerie, der auf der Krim und dann auf dem Kuban aktiv gekämpft hat habe ich folgendes Rätsel.


    Zitat der Verleihungsbestimmungen für den Kuban-Schild aus dem Lexikon:

    "Den Kubanschild erhält, wer in der Zeit seit 1. Februar 1943 an den Kämpfen am Kubanbrücken- kopf zu Lande, in der Luft oder zu Wasser ehrenvoll beteiligt war und eine der nachstehenden Voraussetzungen erfüllt hat:

    a) Teilnahme an einer Hauptschlacht,

    b) Verwundung,

    c) ununterbrochener Einsatz von mindestens 60 Tagen."1


    Dieser Offizier hat nachweislich a) und b) erfüllt, jedoch nicht c) weil er durch die Verwundung den Kuban-Brückenkopf vorzeitig verlassen musste.

    Er hat keinen Kuban-Schild verliehen bekommen, warum nicht? er hat doch a) und b) erfüllt.


    Auf Bildern trägt er später in der Heimat "nur" den Krimschild, auch kein Eintrag im Soldbuch.


    Vielleicht fällt jemand was dazu ein.


    Grüße, ZAG