Suche alles vom Luftpark / Flugplatz Anklam

  • hallo zusammen


    ich weiss nicht genau obs hier in das forum passt. falls nicht bitte verschieben.


    ich suche beruflich nach fotos und dokumenten vom luftpark / flugplatz in anklam. auch die ausweichstellen wie sanitz, spantekow, iven und dennin interesieren mich. ich bin über alles glücklich was ich bekommen kann da ich auf der arbeit so gut wie nichts zur verfügung habe. vielen dank schonmal an euch.


    ps: es müssen natürlich keine originale sein, scans reichen völlig aus.


    danke nochmal

    Edited once, last by hltiger ().

  • Hallo hltiger,


    herzlich willkommen bei uns im Forum


    Quote

    ich suche beruflich nach fotos und dokumenten vom luftpark / flugplatz in anklam


    Es würde leichter fallen wenn man wüste worum es geht.




    PS.


    Wir pflegen hier die Groß und Kleinschreibung, es liest sich schöner ;)

    Gruss Dieter

  • ja klar sorry.


    ich schreibe eine Chronik für die Stadt Anklam. u.a. auch über denFlugplatz. und jetzt suche ich alles was ich darüber bekommen kann

    Edited once, last by hltiger ().

  • Es gibt doch vom Steffen Verlag eine Geschichte des Flugplatzes Anklam (Autoren: Reiner Stopp/ Herbert Probst, 2005, 159 Seiten, ). Da müßte doch etwas zu finden sein.


    Beste Grüße
    Rasmussen

  • Hallo,


    du scheinst da historisch etwas aus der Reihe zu sein. Erscheinungsjahr ist 2005, da war nach meinem Wissen die DDR schon seit 15 Jahren Geschichte. Vielleicht schließt du dich ja mal mit den Verfassern der damaligen Arbeit kurz, es ist immer von Nutzen...


    Allerdings weniger, wenn man so abgehoben an die Dinge herangeht...


    Grüße
    Fred

    Halle/Saale: Heeres- und Luftnachrichtenschule // Siebel Flugzeugwerke

  • Ne da haste mich falsch verstanden. In dem Buch geht es eher um die DDR Zeit des Flugplatzes. Ich hatte das Buch vor c.a. 2 wochen vor mir zu liegen. Also definitiv nicht wirklich was zu gebrauchen daraus. Es steht zwar ein wenig in dem Buch aber ebend nichts Weltbewegendes.


    Ihr meint dieses Buch hier?!? Oder irre ich nicht?

  • Hallo,


    dann hast du es falsch ausgedrückt... und ansonsten kann ich dir einen Besuch im BA-MA in Freiburg wärmstens empfehlen...


    ...hast du sicher aber schon, wie eine Quellenrecherche im deuschsprachigen Schrifttum...


    Grüße
    Fred

    Halle/Saale: Heeres- und Luftnachrichtenschule // Siebel Flugzeugwerke

  • Hallo hltiger,


    etwas über Anklam für dich.


    Bombenschule Anklam 01.04.39 – 10.11.41
    Kdr: Maj. Albert Böhm 20.10.39 – 22.12.39
    Oberst Friedrich-Wilhelm v.Lindenau 22.12.39 – 03.09.41
    Obstlt. Arno de Salange-Drabbe 03.09.41 – 10.11.41


    I.(Lehr)/KSG 1 (Kampfschulgeschwader 1)
    GrpKdr: Maj. Siegfried Taubert 10.11.41 – 01.10.42
    Maj. Josef Knotzer 01.10.42 – 01.02.43
    In Anklam bis Sommer 1942.


    Stab KSG 3 (Kampfschulgeschwader 3)
    Obstlt. Arno de Salange-Drabbe 10.11.41 – 26.05.42
    In Anklam bis Sommer 1942


    - Arbeitsplatz der FFS C 5 Zeitraum?
    - Fliegerlehrgang Anklam 01.10.37 – 01.04.39 Kdr: Maj. Ulrich Klintzsch 1937/38
    - Navigationsschule Anklam 01.04.39 – Mai 1940 Kdr: ?


    Ob es auch 1937 ein Anklam eine Fliegerübungsstelle gab, ist mir nicht bekannt.


    Quelle: BA Freiburg


    Frohe Ostern
    Fleetenkiecker

  • Evtl. findet sich hier auch etwas für Dich. Gegebenenfalls einfach mal den Verfasser via der Website anschreiben, sofern noch kein Kontakt besteht.


    Grüße,
    Andreas


    PS: Der Band deckt auch Spantekow, Iven und Dennin mit ab...

  • Such Spantekow, Iven und Dennin sind dort mit drin?


    dann ist es wohl das nächste Buch was ich mir kaufe.


    danke

  • Ich kann immerhin soviel sagen:


    Zu Anklam wirst Du 7 Text-Seiten finden, Spantekow ist mit einer Textseite sowie einer Luftaufnahme vom Mai 1953 vertreten, Iven mit zwei Textseiten inkl. einem Meßtischblatt sowie einer Luftaufnahme, ebenfalls von 1953. Letztlich ist Dennin vertreten, kurz auf einer Seite samt Meßtischblatt und Luftaufnahme von 1953.


    Die drei letztgenannten Plätze sind als Ausweich bzw. kaum genutze Plätze nur kurz beschrieben. Im Zweifelsfalle mal beim Verfasser nachfragen ;) - ich denke, er wird antworten...


    Andreas


    PS: Sofern noch nicht geschehen, gibt die vorhin verlinkte Seite eine Leseprobe her, so dass Du vorab sehen kannst, worauf Du Dich einlässt...

  • Guten Abend.
    Durch Zufall stieß ich auf folgendes:
    Steintor-Museum-Anklam


    Darin wird über die Stadt Anklam und auch den Flugplatz berichtet. Allerdings habe ich auch beim lesen eine doch recht (sagen wir mal) "einseitige" Berichterstattung ausmachen können. Nunja, der Verfasser eines Teil des Textes ist ja regional relativ bekannt und alleine schon die gegensätzliche Darstellung der "letzten Bombardierung" Anklams wird oft falsch dargestellt.


    Schöne Grüße,
    Thomas.

    Suche alles übers GrenErsBtl 222, KrKwZg 258 und Endkampf in Pommern.

  • Hallo hltiger,


    kleiner Nachtrag zu Anklam:
    3.(Nord)/Flugzeugüberführungsgeschwader 1 10.06.43 - Januar 1945
    StKpt: Lt. Georg Beer 10.06.43 - 01.07.43
    Hptm. Hans Jochen Keibel 07.43 - 08.43
    Oblt. Ewald Trojan 08.43 - 06.44
    Oblt. Wolfgang Genth 07.44 - 01.45


    In Iven lagen folgende Staffeln:
    1./SG 104 10.44 - 12.02.45 StKpt: Oblt. Artur Heyer
    1./SG 104 10.44 - 12.02.45 StKpt: Oblt. Rolf Müller


    Quelle: BA Freiburg


    Gruß Fleetenkiecker

  • Hallo,


    noch ein kleines Fundstück zur Flugzeugführerschule Anklam, bei dem in der Traueranzeige genannten Schulkommandeur könnte es sich um den späteren Oberst Georg Gerick handeln.

    Quelle: Gräberdatenbank Volksbund, Bundesarchiv/Invenio u. Völkischer Beobachter, Ausg. Wien Nr.7 vom 7.Januar 1940, Seite 12


    Gruß, J.H.


    Nachname: Schellhammer

    Vorname: Ludwig

    Dienstgrad: Fähnrich

    Geburtsdatum: 30.09.1918

    Geburtsort: Wien

    Todes-/Vermisstendatum: 31.12.1939

    Todes-/Vermisstenort: Anklam


    Ludwig Schellhammer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wien-Zentralfriedhof Gruppe 97. Endgrablage: Block 6 Reihe 2 Grab 47


    PERS 6/3921
    Gerick, Georg

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 3.12.1894

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberst

    Dienststelle: Luftwaffe

    Unterlagenart: Personalakte

    Alte Signatur: 9521

    Benutzungsort: Freiburg