Bismarck Kaserne Schwäbisch Gmünd

  • Eckdaten der Bismarck Kaserne:
    Lage: Buchstrasse/Universitätsstrasse, Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis/BW)
    Hauptzufahrt: Bismarckstrasse (zwischen Gebäude 01/21)
    2. Zufahrt: Buchstrasse (zwischen Gebäude 10/11)
    Denkmalschutzstatus: Kulturdenkmal


    Geschichte der Kaserne
    1911-1914 Errichtung am östlichen Stadtrand im Bereich der Buchstrasse/Universitätspark. Nutzung durch das 10. Württembergische Infantrie-Regiments (III. Bataillon [ab 1913])
    1935-1937 Erweiterung um weitere Bauten
    1940-1945 Nutzung unbekannt, Auflistung der Schwäbisch Gmünder Einheiten hier
    1945 - Lager für ehemalige Kriegsgefangene und deportierte Personen
    1951 - Bezug durch US Streitkräfte
    1958/1964 - Bezug des 56th Field Artillery Command (Pershing I Einheit, ab 1983 Pershing II Einheit)
    1990/1991 - Aufgabe der Bismarck Kaserne, Rückgabe des Geländes an die Bundesrepublik Deutschland
    01.06.1992-13.05.2002 - Nutzung des Areals als Unikampus der UMUC SG (University of Maryland University College at Schwäbisch Gmünd)
    2002-2004 Abriss einiger Bauten z.B. ehemaliges US-Lazarett (Gebäude 15), ehemalige Reithalle (Gebäude 22, später auch US-Kino) und T-Bereich/Panzerhalle (Gebäude 25)
    2004-Heute - Sanierung, Modernisierung und Umbau der Gebäude 6, 11, 12 und 21 sowie Bau neuer Gebäude für das LGH (LandesGymnasium für Hochbegabte)


    Stationierte Truppenteile:


    1911-1914 - 10. Württembergische Infantrie-Regiment (III. Bataillon [ab 1913])
    30er Jahre - Gesamtauflistung Schwäbisch Gmünd
    1951-1958 US Army
    06/1958-08/1958 - 5th Battalion, 73rd Artillery Group (US Army)
    08/1958-06/1991 - 56th Field Artillery Group sowie 4th Battalion, 41st Artillery (Companies A, C und D [alle US Army])(1963-1983 Pershing I Raketensystem/1983-1991 Pershing II Raketensystem)




    Übersichtskarte der Kaserne (Bauzustand 2000)
    1. Gebäude 01 (Bj. 1911-1914) - Ehemalige Wache (US Nutzung: Military Police Station)
    2. Gebäude 02/03 (Bj. 1911-1914) Nutzung unbekannt
    3. Gebäude 06 (Bj. 1911-1914) - Stabsgebäude (US Nutzung: HQ Building 56th Field Artillery Command)
    4. Gebäude 07 (Bj. 1911-1914) - Mannschaftsunterkunft (US Nutzung - unbekannt)
    5. Gebäude 08 (Bj. 1911-1914) - Mannschaftsunterkunft (US Nutzung - unbekannt)
    6. Gebäude 10 (Bj. 1935-1937) - Nutzung unbekannt (US Nutzung - Officer's Mess/AER)
    7. Gebäude 11 - (Bj. 1935-1937) - Mannschaftsunterkunft (US Nutzung - Unterkunftsbereich 38th Signal Company Barracks, Company "A")
    8. Gebäude 12 (Bj. 1935-1937) - Mannschaftsunterkunft (US Nutzung - Unterkunftsbereich 38 Signal Company Barracks, Company "D")
    9. Gebäude 15 (Bj. 1935-1937) - Nutzung unbekannt (US Nutzung - Base Infirmary [Lazarett]), Abriss 2003-2004
    10. Gebäude 16 (Bj. 1914-1917) - Wagen- u. Gerätehaus (US Nutzung - Food Court, PX/Commissary)
    11. Gebäude 19 (Bj. 1914-1917) - Exerzierhaus (US Nutzung - Offiziersclub)
    12. Gebäude 21 (Bj. 1914-1917) - Mannschafsunterkunft (US Nutzung - Mannschaftsunterkünfte)
    13. Gebäude 22 (Bj. 1935-1937) - Reithalle (US Nutzung - Kino/Club), Abriss 2003-2004
    14. Gebäude 25 (Bj. unbekannt) - US Nutzung - Panzerhalle, Abriss 2003-2004
    15. Gebäude ?? (Bj. unbekannt) - Kreiswehrsatzamt Ostalbkreis


    Übersichtskarte der Kaserne (Bauzustand 2007):
    1. Vorhanden, wie 2000, s.o.
    2. Vorhanden, wie 2000, s.o.
    3. Vorhanden, modernisiert, s.o., heutige Nutzung: Landesgymnasium für Hochbegabte
    4. Vorhanden, wie 2000, s.o.
    5. Vorhanden, wie 2000, s.o.,
    6. Vorhanden, wie 2000, s.o., heutige Nutzung: VHS Schwäbisch Gmünd
    7. Vorhanden, modernisiert, heutige Nutzung: Internatsbereich Landesgymnasium für Hochbegabte
    8. Vorhanden, modernisiert, heutige Nutzung: Internatsbereich Landesgymnasium für Hochbegabte
    9. Abriss 2003-2004
    10. Vorhanden, wie 2000, s.o.
    11. Vorhanden, wie 2000, s.o. Nutzung: Kirche
    12. Vorhanden, modernisiert, heutige Nutzung: Campusgebäude Landesgymnasium für Hochbegabte
    13. Abriss 2003-2004
    14. Abriss 2003-2004
    15. Vorhanden, wie 2000, s.o.


    Bilder der Kaserne 2000-2004 (Gebäudenr. mit ursprünglicher Nutzungsbezeichnung (Wehrmacht) sowie zusätzliche Info wie Ist-, Umbau- oder Abrisszustand sind im Dateinamen enthalten)


    Quellen: Karten: Google Earth, Bilder - tonis (ich), historische Infoquellen: US Army Germany, Bauinfos Bismarckkaserne, Geschichtstafeln Universitätspark


    Weitere Bilder folgen.....

  • Weitere Bilder:

  • Hallo,


    in dem Gebäude auf Bild 01 Wache, war im oberen Stock die Dienst - Wohnung mit Balkon, des dt. Btl. Kommandeurs. Von dort sah er oft den Exerzierübungen auf dem Exerzierplatz vor dem Stabsgebäude zu ( Zeitzeuge).
    Später dann, wie geschrieben, die US - MP, genau "385th MP Bn. Schwaebisch Gemuend" im gesamten Gebäude.( eigene Wahrnehmung).


    Bild 7: Das Gebäude Nr. 22, vorne rechts im Bild, war das dt. Offz.- Casino. Der Eingang befand sich amals an der Längsseite des Gebäudes.( Zeitzeuge)


    Der dazugehörige Schießstand befand sich im "Schießtal", heute sind dort die ZF Werke.


    Anlage: A Btl. IR 19 mit Musikcorps auf dem Exerzierplatz der Bismarckkaserne.



    Gruß Karl


    Bilder vergrößert AD