schwere Panzer-Abteilung 506 Einsatzräume/Unterstellungen/Aufgaben und Aufträge

  • Hallo zusammen.

    Vielleicht weiß hier ja jemand mehr als die WASt. :)

    Ich versuche heraus zu finden, was mein Großvater, den ich leider nicht mehr fragen kann, wohl so alles erlebt hat und wo und mit wem er eingesetzt war.

    Ich weiß dass er Panzerfahrer war und die WASt folgendes über ihn ermitteln konnte (leider lagen Wehrpass, Wehrstammbuch und Stammrolle dort nicht vor.):

    ab 16.10.42 -11- Stammkompanie Panzer-Ersatz-Abteilung 204 (Schwetzingen)

    Laut Meldung vom 05.11.42 und 20.04.43 2.Kompanie Panzer-Ausbildungs-Abteilung 204 in Schwetzingen

    ab 31.08.43 2. Marschkompanie Panzer-Ersatz-Abteilung 500 in Paderborn

    ab 02.10.43 und 07.11.43 1. Marschkompanie Panzer-Ersatz-Abteilung 500 in Paderborn

    Meldung am 15.04.1945 Schwere Panzer-Abteilung 506
    Unterstellung: Heerestruppe
    Einsatzraum: ab Sept. 1944 Aachen, zuletzt in der Eifel unter dem Kommando der 7.Armee

    Am 15.04.45 ist er in Hoh. Limburg als Obergefreiter in Gefangennahme geraten.


    Mehr konnte die WASt leider nicht ermitteln.

    Weiß jemand mehr über Schwere Panzer-Abteilung 506 in den betroffenen Zeitrahmen und Einsatzorten? Welche Aufgaben und Aufträge dort übernommen wurden?

    Beste Grüße an alle.

    P.S. Ich habe einem erhaltenen Brief meines Großvaters noch entnehmen können, dass er am 01.05.45 in Hohenlimburg in amerikanische Kriegsgefangenschaft geraten ist und von dort nach LeHavre geschafft wurde.

    Edited once, last by belendir (March 17, 2012 at 2:58 PM).

  • Hallo belendir,

    willkommen im Forum.

    Dee Eintrag im Lexikon ist bekannt? Klick
    Die s. PzAbtl 506 wurde zur Abwehr der Operation Market Garden, in der Ardennenoffensive und zum Schluß im Ruhrkessel eingesetzt.

    Gruß

    Reinhard

  • Hallo Reinhard,

    vielen Dank für deine Mühe und den Link.

    Ja, dieser war mir bekannt. Ich hoffte dass jemand darüber hinaus noch weitere Kenntnisse hat.

    Vielleicht weiß jemand, welche Kompanien wo eingesetzt waren und welche kokreten Aufträge diese vor Ort hatten? So könnte ich durch die mir bekannten Aufenthaltorte meine Großvaters Zusammenhänge herstellen und mehr darüber heraus bekommen, was er wohl erlebt hat.

    Leider scheint vieles an Unterlagen über die 506. verloren gegangen zu sein.. :(

    Mein Großvater hieß im Übrigen Klaus Berres. Vielleicht gibt es ja noch lebende Kameraden von damals, wenn auch die Wahrscheinlichkeit eher gering ist..

    Mit bestem Gruß.

  • Hallo, Belendir, ich habe andere info gefunden.
    Warte mal kurz, dass ich alle info zussamen bringen, und übersetze.

    Kannst du Englische Sprache Verstehen?

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc (March 17, 2012 at 5:19 PM).

  • Also, ich werde schon mal sehen, ob du Englische sprache verstehst.

    Dies war einmal die ersten Informationen, aber hier denke ich, dass du schon einigen details gekennt hast.

    Grüße Gerard

  • Hallo Belendir,

    Nachstehend kann ich dir die folgenden Eckdaten hinsichtlich der Einsätze der sPzAbt 506 ab September 1944 geben :
    Zwischen dem 20.08.1944 und dem 12.09.1944 wurde die Abteilung in Ohrdruf mit 45 Tiger II ausgerüstet.
    Anschliessend wurde die sPzAbt 506 in den Raum Arnheim transport, wo diese dann zwischen dem 22. und dem 24.09.1944 eintraf.
    Unterstellungen wie folgt :
    2. Kompanie mit 15 Tiger II bei der 10.SS-Panzerdivision; Anfang Oktober 1944 wurde die 2. Kompanie der 116.Panzerdivision unterstellt - Einsätze im Raum Elst
    3. Kompanie mit 15 Tiger II bei der 9.SS-Panzerdivision - Einsätze in Oosterbeek
    Stärke am 01.10.1944 :
    33 Tiger II einsatzbereit, 10 Tiger II in Instandsetzung.
    03.10.1944 : Beginn der Verladung und Transport der Abteilung in den Raum Aachen.
    Zwischen dem 07. und dem 12.10.1944 trifft die sPzAbt 506 im Raum Aachen ein und wird dem LXXXI AK unterstellt.
    Erste Einsätze mit der Panzerbrigade 108 am 08.10.1944 bei Alsdorf und mit der Kampfgruppe Bayer der 116. Panzerdivision am 11.10.1944 im Raum Würselen.
    Zwischen dem 12. und dem 21.10.1944 war die Abteilung dem I. SS-PzK im Raum Aachen zugeteilt und der 3.Panzer-Grenadierdivision unterstellt. Die Abteilung nahm zwischen dem 14. und dem 16.10.1944 an den Entsatzangriffen der 3.Panzer-Grenadierdivision in Richtung Aachen bei Verlautenheide teil.
    Stärke am 20.10.1944 :
    10 Tiger II einsatzbereit; 27 Tiger II in Reparatur.
    Verluste zwischen dem 25.09.1944 und dem 20.10.1944 :
    6 Tiger II als Totalverlaust, davon 3 in den Niederlanden und 3 bei Aachen.
    2 Tiger II werden wegen einer zu starken Beschädigung zur Instandsetzung ins Landesinnere geschickt.
    Nach dem Fall von Aachen am 21.10.1944 wird die sPzAbt 506 am 22.10.1944 wieder dem LXXXI AK unterstellt und wurde westlich der Rur in den Raum Gereonsweiler - Freialdenhoven verlegt.
    Stärke am 31.10.1944 :
    35 Tiger II einsatzbereit, 2 Tiger II in Instandsetzung
    Stärke am 10.11.1944 :
    36 Tiger II einsatzbereit, 3 Tiger II in Instandsetzung
    Zwischen dem 16.11.1944 und dem 01.12.1944 Einsätze an der Rurfront u.a. mit der 9. Panzerdivision am 17.11.1944 bei Puffendorf und am 20.11.1944 bei Gereonsweiler.
    Am 01.12.1944 Verlegung der sPzAbt 506 in den Raum Grevenbroich zur Auffrischung.
    Stärke am 01.12.1944 :
    11 Tiger II einsatzbereit; 13 Tiger II in Instandsetzung
    Mitte Dezember 1944 wird die Abteilung in die Eifel zur Unterstützung der Ardennen-Offensive transportiert und am 17.12.1944 der 6. SS-Panzerarmee unterstellt. Marsch über Hellental - Losheimergraben - Schönberg in Richtung Süden.
    18.12.1944 : Unterstellung der schweren Panzerkompanie "Hummel", die mit Tiger I ausgerüstet ist, als 4. Kompanie.
    Zwischen dem 18. und dem 31.12.1944 Einsätze im Norden von Luxemburg im Rahmen der Ardennen-Offensive bei Lentzweiler, Heisdorf, Eschdorf und Bourscheid.
    Am 31.12.1944 und 01.01.1945 erfolgten Angriffe auf Bastogne; anschliessend unterstützte die sPzAbt 506 die 12.SS-Panzerdivision bei Michamps, Wardin und Longchamps.
    Zwischen dem 13.01.1945 und dem 01.02.1945 Sicherungsaufgaben im Raum Bastogne und Rückzug mit Verzögerungsaktionen über Houfalize bis zum deutschen Staatsgebiet.
    Stärke am 01.02.1945 :
    0 Tiger II einsatzbereits; 26 Tiger II befinden sich in der Instandsetzung östlich von Pronsfeld.
    Februar 1945 : Auffrischung der Abteilung :
    - Stab und 1. Kompanie befinden sich in Oberhersdorf
    - 2. und 3. Kompanie befinden sich in Niederhersdorf
    - 4. Kompanie befindet sich in Wallersheim
    - Instandsetzungskompanie befindet sich bei Schlossheck
    16.02.1945 : Herauslösung der schweren Panzerkompanie "Hummel" (4. Kompanie) mit 5 Tiger I.
    Stärke am 05.02.1945 :
    0 Tiger II einsatzbereit, 30 Tiger II in Instandsetzung.
    17 Tiger II als Totalverlust seit dem 08.01.1945.
    Anfang März 1945 Einsätze der sPzAbt 506 im Raum Prüm und Kyllburg zusammen mit der 340. Volks-Grenadierdivision.
    Am 08.03.1945 wurden die letzten beiden einsatzbereiten Tiger II wegen Treibstoffmangel bei Welcherath gesprengt.
    Alle Räderfahrzeuge und Panzerbesatzungen sammelten sich anschliessend im Raum Höhr-Grenzhausen.
    Die Abteilung erhielt von der 1. Kompanie/SS-Panzerabteilung 501 insgesamt 13 Tiger II; ein weiterer Transport mit 13 neuen Tiger II kam erst gar nicht bei der sPzAbt 506 an.
    Stärke am 15.03.1945 :
    2 Tiger II einsatzbereit, 16 Tiger II in Instandsetzung.
    Am 22.03.1945 wurde die sPzAbt 506 direkt der 15. Armee unterstellt und sie bildete am 23.03.1945 zusammen mit der schweren Panzerjäger-Abteilung 654 (Jagdpanter) und der 2. Kompanie/Schwere Panzerjäger-Abteilung 512 (5 Jagdtiger) südöstlich von Eitorf die Panzergruppe Hudel.
    Am 24.03.1945 erfolgte ein erfolgloser Angriff der Panzergruppe Hudel gegen den Brückenkopf der Amerikaner bei Remagen.
    Ab dem 25.03.1945 Rückzugskämpfe an der Reichsstrasse 8, im Raum Siegen (28.03.1945 - 01.04.1945) und zusammen mit der 3. Panzer-Grenadierdivison bei Siedlingshausen (03. - 04.04.1945).
    Am 05./06.04.1945 Verlegung in dem Raum Schmallenberg.
    Zwischen 05.04.1945 und dem 08.04.1944 war die Abteilung der Panzerbrigade 106 unterstellt.
    Stärke am 05.04.1945 :
    7 Tiger II einsatzbereit, 0 Tiger II in Instandsetzung.
    06.04.1945 : Einsatz zwischen Brunskappel und Elpe zusammen mit der 176. Infanterie-Division gegen die 9. US-Division.
    08.04.1945 : Einsatz mit der 338. Infanterie-Division im Raum nördlich von Landenbeck - Cobbenrode - Mailar.
    12.04.1945 : Einsatz in der Gegend Cobbenrode - Eslohe und anschliessend Einsatz mit dem letzten Tiger II östlich von Werdohl.
    13.04.1945 : Letzter Stellungswechsel in den Stadtforst von Iserlohn und Einsatz der Panzerbesatzungen als Infanterie bei Hall, Dahle und südlich von Iserlohn.
    14.04.1945 : Auflösung der sPzAbt. 506 durch Major von Römer im Stadtforst Iserlohn.
    Zwischen dem 06.03.1945 und dem 14.04.1945 wurden insgesamt 23 Tiger II von der Abteilung wegen Treibstoffmangels gesprengt während in dem gleichen Zeitraum nur 1 Tiger II am 11.04.1945 bei Marmecke abgeschossen wurde.
    Kommandeure :
    Major Lange : Von November 1943 bis Mitte Januar 1945; er wurde von dem Kommandierenden General der 5. Panzer-Armee, General-Oberst von Manteuffel, seines Amtes enthoben.
    Hauptmann Heiligenstadt : Mitte Januar 1945 - 09.02.1945; am 09.02.1945 wurde er bei einer Aufklärungsfahrt zusammen mit Hauptmann Wacker und Leutnant Bopp gefangengenommen.
    Major von Römer : 09.02.1945 - 14.04.1945.
    Es gibt noch Vieles mehr über diese Abteilung zu schreiben, aber dies gibt schon einmal einen guten Überblick.
    Gruss

    Wolfgang

  • Hallo, wolfgang grote.

    Hier lese ich gerade die berichten über die kämpfe bei operation market garden.

    Haben sie hier nicht ein fehler getan?
    2./s.Pz.Abt. 506 Oosterbeek
    und die 3./s.Pz.Abt. 506 in Elst.

    denn dies wird angeben.

    Hauptmann "Wacker" Panzer Tiger 2 nr. 201 (2. Komp). (Oosterbeek)
    Hauptmann "Otto" Panzer Tiger 2. nr. 301 (3. Komp.) (Elst.)

    bitte lesen hier diese info, Englische sprache.

    Quote

    The Schwere Panzer Abteilung 506 was one of the last units to arrive to reinforce the Germans fighting in Arnhem and Oosterbeek. Under the command of Major Eberhard Lange, the unit had been in Germany training with a full complement of 45 new Tiger IIs it had received in August 1944. In September the Battalion was alerted and sent west to stop the Allied Offensives.

    On the night of the 23/24 Sept. 1944 the whole unit arrived by Train in Zevenaar. It was here where the 2nd and 3rd Companies of the unit were unloaded and sent to Arnhem. The 1st company and the Headquarters continued their journey onto Aachan to fight the Americans.

    On arrival in Arnhem, the 2./s.Pz.Abt. 506 commanded by Hauptmann Wacker was attached to the 9. SS Pz. Div. 'Hohenstaufen' and sent to Oosterbeek to finish off the British Paratroopers holding out in the pocket. The 3./s.Pz.Abt. 506 commanded by Hauptmann Otto was attached to the 10. SS Pz. Div. 'Frundsberg' which was fighting south of the Rhine in and around Elst.

    hier photo von Oosterbeeck 1944.
    [Blocked Image: http://img15.hostingpics.net/thumbs/mini_208105oosterbekc1944.jpg]

    und der rest von dem artikel.

    Quote

    The 2./s.Pz.Abt. 506 were ineffective in the narrow streets of Oosterbeek. The 68 ton machines found it difficult to manoeuvre between the buildings not to mention traversing the 88mm gun. However the unit did manage to cut the British Lines in the East on the 25th September 1944 with the help of Assault Guns from Sturmgeschützbrigade 280 . They advanced to nearly the centre of the pocket before being halted by a last ditch effort of the Paratroopers within the pocket and much needed assistance from the 64th Medium Artillery Regiment firing from Nijmegen.

    It was during this battle that the s.Pz.Abt. 506 lost its only Tiger II in Oosterbeek. The Tiger II which was attached to Kampgruppe ' von Allworden' was knocked out between two Houses in the lower Weverstraat. It was initially hit by a 6-pounder Anti-Tank gun which did no damage on the Panzer. The Polish gun being fired by a British Artillery Officer (Lt. Adrian Donaldson) and a NCO (LBdr. Joe Dickson) scored several more hits on the tank before the gun was destroyed by the Tiger II. Still with no damage the Tiger II tried to engage the two British soldiers who were now running back to their 75mm howitzer with no success.

    The Artillerymen fired their 75mm over open sites hitting the tank 6 times before the howitzer jammed. One of the rounds hit the Tiger II track which caused the Panzer to catch fire. Still not satisfied, the two British soldiers finished the job with 2 remaining Piat rounds ensuring the 'massive beast' was destroyed.

    und hier weitere photos von oosterbeeck.
    [Blocked Image: http://img15.hostingpics.net/thumbs/mini_217506wewerstraatoosterbeeck1944.jpg]

    Grüße Gerard

    Edited 3 times, last by leclerc (March 17, 2012 at 10:12 PM).

  • Hallo Leclerc,

    Meine Informationen hinsichtlich der Unterstellung der 2. und 3. Kompanie der sPzAbt 506 zu Beginn des Einsatzes in Arnheim stammen aus Tigers in Combat I. Leider habe ich bisher nicht die Nummer des Tiger II herausfinden können, der am 25.09.1944 in Oosterbeek abgeschossen wurde. Mit dieser Nummer könnte man die Kompanie identifizieren, die der 9.SS-Panzerdivision letztendlich unterstellt war.
    Die in dem Bericht enthaltene Information, dass die 1. Kompanie bereits Ende September 1944 in den Raum Aachen verlegt worden ist, stimmt meiner Meinung nach nicht, denn der erste Transport der sPzAbt 506 mit 5 Tiger II erreichte am 07.10.1944 Rheydt und die Abteilung wurde erstmals mit 4 Tiger II am 08.10.1944 bei Alsdorf im Rahmen eines Gegenangriffs zusammen mit der Panzerbrigade 108 eingesetzt.
    Gruss

    Wolfgang

  • Hallo leclerc,

    Bei internetrecherchen über meinen Grossvater, Eberhard Lange, bin ich auf dieses Forum gestossen. Ich weis nicht, ob dies wirklich mein Großvater ist oder nur eine Namensgleichheit besteht. Meine Suchanfrage bei der Wast läuft noch.

    Allerdings war er Oberstleutnant, wir haben noch eine Packkiste mit seinem Rang und Namen. Vielleicht wurde er auch zwischenzeitlich degradiert... Nach den infos aus der Familie war er allerdings zu Anfang wohl in Norwegen, aber im Grunde weiß ich gar nichts und inzwischen sind alle dieser Generation verstorben.

    Vielleicht hast Du noch Informationen warum die Absetzung erfolgte.

    Gruss Katrin

  • Hallo Katrin,

    Major Eberhard Lange befehligte die schwere Panzerabteilung 506 von November 1943 bis Mitte Januar 1945; er wurde Mitte Januar 1945 von Generaloberst von Manteuffel, Befehlshaber der 5. Panzerarmee, seines Amtes enthoben.
    Vielleicht hilft diese Information etwas weiter.
    Gruss

    Wolfgang

  • Quote

    Original von Katrina
    Hallo leclerc,

    Bei internetrecherchen über meinen Grossvater, Eberhard Lange, bin ich auf dieses Forum gestossen. Ich weis nicht, ob dies wirklich mein Großvater ist oder nur eine Namensgleichheit besteht. Meine Suchanfrage bei der Wast läuft noch.

    Allerdings war er Oberstleutnant, wir haben noch eine Packkiste mit seinem Rang und Namen. Vielleicht wurde er auch zwischenzeitlich degradiert... Nach den infos aus der Familie war er allerdings zu Anfang wohl in Norwegen, aber im Grunde weiß ich gar nichts und inzwischen sind alle dieser Generation verstorben.

    Vielleicht hast Du noch Informationen warum die Absetzung erfolgte.

    Gruss Katrin

    Hallo Frau Katrina! (Sorry das ich so lange bei diesem Thema, kein zeit mehr gefunden, habe, für weiter zu suchen).

    Also, Warten sie mal ein Augenblick.

    Ich Finde auch einen Namen "Lange" (ohne Vornamen) bei der Schwere Panzer-Abteilung.502.
    Hier war dieser "Hauptmann Lange" : 08.43 - 10.43.

    und Der Major Eberhard Lange, ist in alle Berichte von der Schwere Panzer-Abteilung.506. Eingetragen, Ab den Monat November 1943.

    Quote

    Kommandeur :
    Major Willing : 07.43 - 21.10.43
    Major Lange : 11.43 - 01.45
    Hauptmann Heiligenstadt : 01.45 - 09.02.45
    Hauptmann von Römer : 02.45 - 04.45

    Also hier die Vollständige Liste mit der Quelle.

    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/pics/441773Lange506SPzAbt.jpg]

    So, War eure Großvater bevor das er zu der 506. s.Pz. Abt. bei eine Andere Einheit?
    Denn hier, dies könnte einstimmen, das dieser Namen die Selbe Person ist.
    Also zu erst war er als Hauptmann bei der 502. dann wie er zu Major Befördert war, wurde er zu der 506. Zugeteilt, denn bei dem Monat Oktober 1943, wurde sein Kommandeur Willing Umgekommen.
    So denke ich, er wurde als Ersatz von dem Gestorbenen Kommandeur Willing, Zugeteilt.

    und so, denke ich auch, sowie Wolfgang Grote, Geschrieben hatte, Das er Enthoben wurde, so denke ich, das sein Letzten Rang, als Major Gewesen ist, und so, irgendwo, zwischen dem 11.43 - 01.45, kann es möglich sein, das er Oberstleutnant befördert wurde. Und ab Januar, hier mit der Enthobung von der 5.Panzer Armee. hier kann er Möglicherweise sein rang von Oberstleutnant Verloren haben. Oder wurde er zu diese Zeit in ein Stab Versetzt mit dem Rang von Oberstleutnant.
    Denn in den Berichten, hier werden nur die Rang Benannt, wo die Person Tätig war.

    Deswegen, ab Januar 1945, gab es Änderung, so wurde der Major Entfernt von diese Abteilung.
    Also hier, wenn dieser Major "Lange", Eure Großvater war, und er Kamm zu den Alliierte in die Gefangenschaft nach Mai 1945, hier muss noch etwas geben bei den Alliierten als Dokument.

    Also diese sind Reine Spekulationen.

    Wenn ich weitere Informationen noch Finde, werde ich sie Natürlich Eintragen.

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc (September 13, 2012 at 6:44 AM).

  • Quote

    Original von Wolfgang Grote
    Hallo Leclerc,

    Meine Informationen hinsichtlich der Unterstellung der 2. und 3. Kompanie der sPzAbt 506 zu Beginn des Einsatzes in Arnheim stammen aus Tigers in Combat I. Leider habe ich bisher nicht die Nummer des Tiger II herausfinden können, der am 25.09.1944 in Oosterbeek abgeschossen wurde. Mit dieser Nummer könnte man die Kompanie identifizieren, die der 9.SS-Panzerdivision letztendlich unterstellt war.
    Die in dem Bericht enthaltene Information, dass die 1. Kompanie bereits Ende September 1944 in den Raum Aachen verlegt worden ist, stimmt meiner Meinung nach nicht, denn der erste Transport der sPzAbt 506 mit 5 Tiger II erreichte am 07.10.1944 Rheydt und die Abteilung wurde erstmals mit 4 Tiger II am 08.10.1944 bei Alsdorf im Rahmen eines Gegenangriffs zusammen mit der Panzerbrigade 108 eingesetzt.
    Gruss

    Wolfgang

    Hallo wolfgang.

    Ich hoffe du Verstehst die Englische Sprache!!!
    http://www.scribd.com/doc/88270237/19/CHAPTER-XXIII
    Lese ab seite 274.

    hier wird erwähnt von der Ankunft der S.Pz. Abt 506. unterm dem Kommando von Major "Lange" 45 Panzer Tiger II.

    Titel von dem Buch ist. "It Never Snow in September"

    Hier deine Frage über den Nummern von dem Panzer. Hier in diesem buch, wird erwähnt, 6 Tiger Panzer wurden Außen Gefecht, Also nicht nur durch Abschüsse, Auch durch Minen usw...
    Allso ich lasse dich mal durch lesen.

    Grüße Gerard

  • Hallo Gérard,

    Danke für deinen Hinweis auf das Buch "It never snows in September", das ich auch selbst habe.
    Ich habe mich vielleicht im meinem Beitrag vom 18.03.2012 etwas schlecht ausgedrückt.
    Die schwere Panzerabteilung 506 hatte natürlich bei ihrem Einsatz im Raum Arnheim volle Stärke = 45 Kampfpanzer Tiger II, aber der Einsatz gegen den amerikanischen Durchbruch nördlich von Aachen erfolgte nur schleppend.
    Die Verladung der Panzerabteilung für den Einsatz bei Aachen erfolgte ab dem 03.10.1944; der erste Zug mit 5 Kampfpanzer Tiger II aber erreichte den Bahnhof Rheydt erst am 07.10.1944, gefolgt von einem zweiten Transport mit 12 Kampfpanzer Tiger II am 10.10.1944. Der letzte von insgesamt 9 Zügen erreichte Grevenbroich am 12.10.1944.
    Somit hatte die schwere Panzerabteilung 506 erst für den Angriff am 14.10.1944 bei Verlautenheide (Raum Aachen) wieder die komplette Kampfstärke, abzüglich der vorangegangenen Verluste.
    Für den 22.10.1944 meldete das LXXXI Armeekorps für die schwere Panzerabteilung 506 insgesamt 37 verfügbare Kampfpanzer Tiger II (18 einsatzbereite Panzer und 19 Panzer in kurzfristiger Instandsetzung), 6 Totalverluste und 2 Schadpanzer, die zu einer zentralen Instandsetzungswerkstatt verschickt wurden.
    Gruss

    Wolfgang

  • so hier jetzt, gehen wir mal kurz zu dem Jahr 1943 zurück.

    Und so, bei seine Bildung.
    Also hier Ist der Erste Kommandeur Major Willing : 07.43 - 21.10.43.
    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/pics/858265506staab.jpg]

    Und so, Gab es diese Abzeichnung von dem Stab der 506. S.Pz. Abt. Auf den Ersten Tiger 1943.
    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/pics/4760665061Komp.jpg]

    Dieses 2. Abzeichnung, wurde zu der 1. Kompanie zugeteilt.

    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/pics/5137885062kp.jpg]

    Dieses 3. Abzeichnung, wurde zu der 2. Kompanie zugeteilt.

    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/pics/6614175063kp.jpg]

    und dieses 4. Abzeichnung, wurde an die 3. Kp. zugeteilt.

    So, auf dem Wappenschild, bemerkt man das Weiße Kreuz in Rote Farbe = XVII. A.K.
    Also bei diesem Datum, waren sie ja bei diesem Korps Unterstellt.

    Der "W" = Ersten Kommandeur Major Willing.

    Es gebe noch eine Zweite Abzeichnung, wo man auf einigen Internet Seite (Decal für hobby modeller) finden kann. Eher Englische Seite. Also hier handelt es sich um einen Roten Ring mit dem Weiße Kreuz (abzeichen von der XVII A.K.), diese soll das Englische Emblem gewesen sein, wo die Engländer, auf die Panzer Drauf gezeichnet haben, danach das die Panzer Erbeutet waren. Aber hier gebe es noch kein Foto für die Bestätigung, eher denke ich, das es ein Erdfund ist, von eine Englische Decal Firma, für die Decal, auf die Panzer Modelle zu kleben.

    in jedem Fall, kann dies nicht möglich sein, denn die Restlichen Tiger I. wurden von der 506. an die S.Pz. Abt. 503, zugeteilt bei ende des Jahr 1943.

    Es gebe noch weiter ein Schwarze "W", aber hier, bei der Aufstellung 1943, gab es nur 3 Kp. + der Stab von der 506. Also Grünen "W" + änderungen der Farbe von dem Buchstabe "W" bei den 1.,2. und 3. Kp.

    Grüße Gerard

  • Warten sie mal ein Augenblick Herr Grote.

    Also Gestern, hatte ich circa 20 Internet Seiten aufgehabt, (meisten waren Russische Sprache), und so, muss ich wieder heute, diese Alle Richtig Durchlesen, für euch eine Antwort zu geben, denn für den Moment, dachte ich, ich gehe von dem Jahr 1943 Nachforschen, Denn es Gab Einigen Seiten, wo über 1943 Sprachen.
    Ich hatte den Orts Namen von der Schlacht wo Major Willing Gestorben war.

    Denn hier, war es Geschrieben, das diese Abteilung, bis in den Sommer 1944, bei der Ostfront war.
    Und so, dachte ich, ich fülle zu erst mal die Lücke von der Ostfront auf, so dass die Fehlenden Informationen herauskommen.

    Denn ok, Arhem, usw.. nahmen sie teil in 1944. Aber es ist auch immer wieder interessant die Informationen, über die Schlachten auf der Ostfront zu kennen.

    Also:
    S.Pz. Abt. 501., 502., 503., 504. und 505. waren unter dem K.St.N.1176d Ausgebildet.

    und ab die 506. hier sie war unter dem K.St.N.1176e

    Also unter der 501.-505. Gab es noch Panzer III und Pz. IV. in ihren Aufstellungen.
    Und ab 506. hier gab es nur Tiger I Panzer.

    Es gab 3 Kompanien nummeriert von 1-14
    + 3 Tiger bei der Abt. Stab. also 01,02 und 03. (Alte Trommel Turm Ausstattung bei den Tiger von dem Stab).
    101-114 für die 1. Kompanie
    201-214 bei der 2. Kompanie
    301-314 bei der 3. Kompanie

    und so blieb es bis Dezember 1944, wo die Hummel Kompanie zugeteilt wurde, wo dann.
    401-414 für diese Weitere Kompanie Nummeriert wurde.

    Und es Gab auch keine Zug Einheiten bei den Kompanien, Es gab schon Einigen Panzer von den Kompanien, wo bei einigen Tage, Aktionen beteiligt waren, aber kein Zug Einheit.

    Dies waren nach der Aussage von dem Abt. Kommandeur. Also hier, waren kein Namen von dem Kommandeur Benannt, So konnte nur es um überlebende Kommandeur handeln.
    Hauptmann Heiligenstadt wie Gefangen würde?

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc (September 14, 2012 at 9:33 AM).

  • So, hier mal die Ersten kämpfe bei der Ostfront.
    ich werde noch weiter versuchen bessere Beschreibung zu finden, aber so fiel wie ich schon gesehen habe, es gebe keine direkte Benennung von "Abteilungen" eher die Korps oder Divisionen werden erwähnt.
    Es gebe schon diese Karte, aber hier, sind nur die Größere Einheiten Erwähnt, eher du findest die 506. Irgendwo in diesem Raum.
    [Blocked Image: http://img11.hostingpics.net/thumbs/mini_713898KriwoiRogKirowograd4311031PzA.jpg]

    Also hier kommen jetzt mal die Berichten.

    Quote

    Zwischen den 16 und 27 August 1943, bei der Abteilung, ankamen die 45 Panzer Tiger I, die 506 sPzAbt. Wurde ab den 10 September an die Ostfront Gesendet. Bei Ende September 1943, wurde die Abteilung zu der 1. Panzer Armee zugeteilt, wo sie in Schweren Verteidigung Schlachten bei dem Raum Zaporozhe (Saporischschja )eingesetzt war. Die Schweren "Tiger" haben den Dniepr Fluss überquert, bei dem Dnieper Dam "DniproHES", denn Alle andere Brücken konnten nicht so eine hohe Lastkraft ertragen, für das die Tiger sie Benutzen konnten.
    Die 506. Abt. nahm teil bei der Verteidigung von Krivoy Rog, wo sie gegen T-34 kämpften, wie versucht haben, ein Durchbruch in die Stadt zu anstellen. Bei diese Schlacht kam der Abteilung Kommandeur Major Willing um.

    Der neue Kommandeur von der Abteilung wurde Hauptmann Eberhard Lange. Am 25. Dezember die Abteilung wurde zu dem Bahnhof von Kirovgrad Verlegt, wo sie Verstärkung und Teile bekommen habe, wie durch ein Transport Flugzeug Me-323 "Giant" Gesendet wurden. Bei diese Zeit, ankamen 12 Neue Tiger. In Januar 1944, die Abteilung, verteidigte die Bahnlinie Winnitsa Kum. Am 18 Januar, Mit Hilfe von den Elemente aus der 16. und 17. Panzer Division, die Abteilung, stürmte die Russische Stellung bei Cherkasy. Bei dem Ende des Monat Januar, wurden bei der Abteilung, Vier Flak 20mm Kanone (Modelle 38)und Drei 37mm Kanone (Modelle 37) zugeteilt.
    Am 6. Februar nach 10 Minuten Kampf, die Tiger zerstörten 16 Russische T-34 Panzer, am Nächsten tag, hatten sich 8 Tiger in den Schlamm Versunken, wo sie bei dem Angriff gegen die sowjetischen Panzer gekämpft haben, 20 sowjetischen Panzer wurden bei diesem Angriff zerstört. Zu diesem, gab es noch ein weitere Schwierigkeit Faktor für die Deutsche, dies waren die Kraftstoff Tanks, die Tiger bekommen zusätzliche Kraftstoff Kanister, aber jeden Tiger Verbrauchte 10--12 Liter Kraftstoff per Km fahrt.

    hier mit dem Kraftstoff Verbrauch, hier wird von dem Königstiger gesprochen.
    Denn der Tiger I verbrauchte nur 3-5 Liter Kraftstoff per Km.

    Grüße Gerard

    Edited 2 times, last by leclerc (September 14, 2012 at 12:33 PM).

  • also, jetzt wenn ich die Karte noch ein weiteres mal anschaue, hier habe ich jetzt die 506 Abt. gefunden.

    hier gab es ein schreib Fehler, also die 506 war geschrieben "Pz.Abt.50b"
    und eine benannte "Pz. Abteilung 50 b", gab es ja nicht.
    Also oberen Sektor von Krivoi Rog.

    Grüße Gerard

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank noch einmal für die ausführlichen Informationen.
    Es ist schon erstaunlich, was mit Hilfe eines solchen Forums zusammengetragen werden kann.

    Besten Gruß,
    Belendir

  • Hallo,

    Meine Frage hat vielleicht nicht direkt mit dem Thema zu tun . Da hier
    aber Mitglieder sind die Informationen zu der Schweren Panzerabteilung
    506 besitzen .....
    Das angehängte Foto (ich hoffe der Anhang ist mir gelungen) wurde
    während der Ardennenoffensive im Raum Bastogne (Longchamps?) gemacht .
    Kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass der abgebildete Königstiger
    (Turmnummer 03) zur sPzAbt 506 gehörte oder waren noch andere
    schwere Panzerabteilungen im Süden der Ardennenoffensive eingesetzt ?
    (sPzAbt 501-Kampfgruppe Peiper-war im Norden, Raum Malmedy)