Schalldämpfer K98

  • Hallo,
    suche Zeichnung zum besagten Gerät, idealerweise mit Bemaßung.
    Wenn jemand einen hat könnte er ja vielleicht auch Maße abnehmen!
    Falls jemand sonst noch wissenswertes über jenes Gerät hat kann er das auch ruhig
    zum Besten geben, würde mich freuen.
    Gruß Felix

  • Moin,



    sehr interessante Sache mit dem Schalldämpfer, wieder was gelernt.



    Wo wurde der Schalld. denn eingesetzt ?


    Ich würde mal auf die Brandenburger tippen.



    Grüsse Christopher

  • Hallo Felix,


    die waffenrechtliche Situation ist Dir hoffentlich bekannt, bevor der Bastel-Wastl in Dir erwacht?



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Tag Christopher !


    Deine Vermutung über den Einsatz des Schalld. bei "Brandenburg" ist richtig.
    Wir, die "Brandenburger" waren mit diesem Gerät ausgerrüstet. Ich hatte selbst einen solchen Schalld. Wir haben ihn aber nie genutzt, weil die Abweichung bei einem Schuß zu groß war.Nur bei einer Entfernung von etwa 30m konnte man sicher sein auch zu treffen.


    mit besten Grüßen


    Boy

    HBCH

  • Danke schon mal für die ersten antworten.
    Keine Angst wenn dann soll das Gerät nur von außen so aussehen als ob,
    sozusagen ein Modell des Dämpfers.


    Der dämpfer war so unpreziese! Hatten alle aus deiner Einheit solch negative
    Erfahrungen mit dem Dämpfer?
    Gruß Felix

  • Quote

    Original von prill
    . . . Der dämpfer war so unpreziese! Hatten alle aus deiner Einheit solch negative
    Erfahrungen mit dem Dämpfer?. . .


    Hallo Felix,


    das hat weniger etwas mit präzise oder unpräzise zu tun, aber ein Schalldämpfer ist immer ein Eingriff in die (Außen-)Ballistik !
    Das macht sich bei Kurzwaffen (Schußentfernung unter 10m) kaum bemerkbar, bei Langwaffen jedoch im Einzelfall nicht unerheblich.


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo,


    bzgl. der Schussleistungen sollte man daran denken, daß der Schalldämpfer in Verbindung mit der subsonischen Nahpatrone verwendet wurde, also einer sowieso viel schwächeren Munition.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,



    da du grade die subsonische Mun. ansprichst, hast du vielleicht Informationen über die Laborierung der Patronen dieses Typs (Ladung in Grain, Geschossgewicht udgl.) ?



    Grüsse Christopher

  • Hallo Christopher,


    sS-Nahpatrone: normale sS-Patrone mit 0,5g Platzpatronenpulver geladen, die Vo betrug ca. 260m/s.


    SmE=Nahpatrone: normale SmE-Patrone mit 1g Platzpatronenpulver geladen.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    herzlichen Dank für die Information, ganz dicker Daumen hoch von mir :)



    Grüsse & schönes Wochenende



    Christopher