Waffen SS Einheit in Malgobek

  • Hallo an Alle,


    wer kann mir weiterhelfen bei meiner Chronik. Habe 2 Waffen SS Soldaten
    die Beide aus unserer Gemeinde kamen und im Oktober 1942 in der Ortschaft Malgobek Russland Kaukasus
    gefallen sind.
    In welcher Einheit könnten Sie gewesen sein?


    Vielen Dank für die Hilfe!


    Gruß


    Thomas

    Suche alles über das 154. IR und über die 58.ID

  • Hallo Strandtom,
    bestimmt hast Du die Funde dazu schon ausgewertet - oder?


    Falls nicht, anbei ein paar Tips:


    Hier, etwa in der Mitte gibt es einen Hinweis - oder auch hier. (Nordland/Wiking)


    Laut Wiki war Malgobek vom 12.Sept.42-3.Jan.43 in deutscher Hand. Laut russischer Quelle war die Stadt sehr hart umkämpft. Es soll eine Doku geben:
    "Oil Capital of Ingushetia. Malgobek - City of Military Glory"


    Hier gibt es auch Hinweise auf SS_Einheiten in diesem Bereich.


    Gruß,
    1241

  • Hallo 1241,


    vielen Dank für die tollen Tips.


    Habe auch schon gedacht ´dass es sich um die Division Wiking handelt.


    Gruß


    Thomas

    Suche alles über das 154. IR und über die 58.ID

  • hallo,


    Um Malgobek wurde wirklich sehr hart umkämpft. Am 17. September 42 haben die dt. Truppen sechs mal frontale Panzerangriffe durchgeführt, alle waren schief gegangen, die SS Division Wiking wurde nach Malgobek geschickt, weil die dort eingesetzten Wehrmachtseinheiten einfach nicht weiter konnten.
    Und tatsächlich, die Einsatz von SS Einheiten brachte Ergebnisse, die Stadt(eigentlich was noch davon vorhanden blieb) wurde genommen.
    Die rund um Malgobek stehenden dt. Truppen wurde durch die 4. Panzerarmee(Kleist) verwaltet. Die SS Einheiten kämpften auch im Rahmen von 4. Panzerarmee. Die Stadt wurde am 7. Oktober 42 durch die Einheiten der 111. Infanteriedivision und SS Einheiten genommen.
    Gibt's auch eine topografische Karte von Einsatzbegiet, im Maßstab 1: 100 000, falls notwendig, kann mal reinstellen.


    Grüsse,
    wilhelm83

    Edited once, last by wilhelm83 ().

  • Hi Strandtom,
    vielleicht ist, falls Du sie noch nicht kennst, diese Liste etwas für Dich.
    Sie weist auch Gefallene in Malgobek aus.


    Gruß,
    1241

  • Hallo 1241,


    ja ich habe die Liste gestern Abend bei meinen Recherchen auch noch
    gefunden. Die Beiden stehen aber nicht darauf.
    Wie mir scheint sind aber nur höhere Dienstgrage auf geführt.


    Bei meinen Beiden handelt es sich um einen Sturmmann und einen
    Unterscharführer die anscheinend nicht mit aufgeführt sind.


    Aber vielen Dank nochmals.


    Weiß vielleicht jemand ob es eine Gesamtverlustliste gibt ?


    MfG


    Thomas


    Hallo Wilhelm,


    die Karte wäre super. Ich glaube ich kann sicher sein dass es sich um Wiking als Einheit handelte.
    Danke
    Thomas

    Suche alles über das 154. IR und über die 58.ID

    Edited once, last by Strandtom ().

  • Quote

    Original von Strandtom
    Hallo Wilhelm,


    die Karte wäre super. Ich glaube ich kann sicher sein dass es sich um Wiking als Einheit handelte.
    Danke
    Thomas


    hallo Thomas,
    mindestens, die russischen Quellen nennen Wiking.
    hier ist die Karte. Da die Karte auf Russisch ist, geben ich geografische Koordinaten von Malgobek(mit dem Suchgitter findest du sicher)
    20 Grad Nord, 66 Grad Ost


    Grüsse,
    wilhelm83

  • hallo Thilo,


    ja, genau richtig,
    ich erläutere mal die Koordinaten auf meinen Karte
    20 Grad Nord das ist der linke Rand der Karte
    66 Grad Ost ist die obere Rand der Karte.
    Weiß gefärbt auf die Karte sind Felder, also baumlose Gelände, grün sind Wälder.


    Die dt. Kommando hoffte nach dem Eroberung von Malgobek Zugang zu Hauptstraße nach Tbilisi und Baku zu bekommen, und nachdem Anschluss mit Rommels Truppen in Ägytien herzustellen.


    Grüsse,
    wilhelm83

    Edited once, last by wilhelm83 ().

  • Hallo Wilhelm,


    leider sieht man hier keine Karte. Die korrekte Lage von Malgobek ist 43°31' N 44°35' E.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Wilhelm,


    Quote

    Ich hab selbst auf dieser Straße gefahren, die nach Tbilisi und Baku und weiter nach Persien führt, persönlich für mich etwas schwer vorzustellen wie man 42 mit dieser Straße weiter konnte...


    gerade im Kaukasus gab es bzgl. der Beschaffenhait des Verkehrsnetzes größere Fehleinschätzungen deutscherseits, so manche "Heerstraße" enpuppte sich als Eselspfad.


    (Vergl. auch Buchner: Vom Eismeer bis zum Kaukasus, Die deutsche Gebirgstruppe im Zweiten Weltkrieg 1941/42)



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • hallo Thilo,


    mit dem Eselweg ist natürlich ein bischen übertrieben, so eine "Straße" gibt's eigentlich, aber geht wirklich sehr hoch in die Gebirge, bis 4500 Meter, so eine Art Serpantine, im Winter noch heutzutage nur bedingt befahrbar, ob die dt. LKWs und Panzer im Jahre 42 in dieser Höhe operieren (fahren) konnten weiß ich leider nicht...


    Grüsse,
    wilhelm83

    Edited 2 times, last by wilhelm83 ().

  • Hallo,


    anbei ein paar Bilder aus einem PK-Bildbericht über die Kämpfe um Malgobek.
    Quelle: Wiener Illustrierte Zeitung Nr. 46 vom 18.November 1942, Seite 5 u. 6


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Wenn die namen nicht gegeben sind ist es schwierig für anderen su suchen.


    Ich habe einem verlustliste (keine vollstandige) von Division Wiking von gefallenen am Malgobeck.


    Wenn sie die namen geben (beim PM ist auch ok) dan kann ich schauwen wenn sie auf meine liste stehn.


    Gruss


    Wim

    Suche alle info uber Flamen in Deutschen Heer 1940-1945 (DRK, Wehrmacht, NSKK, OT, Waffen SS, ..)

  • Mein Onkel Kurt Aust ist auch 1942 im Alte von 22 Jahren in Malgobeck gefallen. Er war Rottenführer in Weimar / Buchenwald Stationiert. Sein Grab ist in Malgobeck neben der Kirche. Der Friedhof gibt es nicht mehr, aber sein Bett ist noch da.


    Gruss


    Ralf