PzKw "Maus" - bilder

  • Hallo nimbusO,
    wir weichen gerade zwar vom Thema "Maus" ab -es sei uns verziehen -, aber trotzdem, die sowj. Geschichtsschreibung zum "Großen vaterländischen Krieg" wird in der jüngsten Zeit mehr und mehr korrigiert. So waren z. B. die dortigen Zahlenangaben über die dt. Panzerverluste bei Kursk ( "Operation Zitadelle") so hoch angegeben, dasss man annehmen musste, die die gesamte dt. Panzerwaffe sei restlos vernichtet worden, was trotz der hohen dt. Verluste nicht der Fall war. Übrigens waren die sowj. Verluste ebenfalls sehr hoch, aber leichter zu ersetzen. Das nur am Rande. Hierüber gibt es ja bereits genügend Aussagen im Forum und im LdW.


    Grüße Karl

  • Na das geht doch schon wieder in Richtung Maus. :)


    Über Kursk wurden im Kameraden neue Zahlen veröffentlicht, welche alles Vergangene wohl ziemlich in den Schatten stellen.


    Ich finde es allerdings fragwürdig, daß der (auch von mir) geschätzte Vladimir Putin dort heute noch den Sieg über die Wehrmacht in Kursk während des Vaterländischen Krieges zelebriert.

    Gruß:


    Nimbus

  • Die Kampfgruppe von Abt ist ja wohl der Hammer, nur wer selbst Figuren bemalt, erkennt, dass je größer die Figuren, je größer der Aufwand. Was die Leute an Stimmung eingefangen haben ist absolut einmalig.


    Danke für den Link.


    Michael

  • Hallo Leute,


    1) in der Literatur ist der Kpz. "Maus" mal mit MG 34 im Turm und mal mit MG 151/20 angegeben.
    Was stimmt?


    2) Wer weiß mehr über die Kgr. Abt?
    Die Angaben von Fleischer und Pawlas kenne ich aber schon.


    Gruß Karl

  • Hallo,
    Panzer Maus hatte ein coaxiales MG 34 und ein MG 34 zur Flugabwehr(nach gedächtnis).
    Nach Podzun-Pallas Band 47 Maus gab es mindestens ein MG 34 zur Nahverteidigung.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo,


    Spielberger gibt MG 151/20 an.
    Panzerlexikon kenn ich auch.
    Gibt es eine sichere Quelle?
    D. h. nicht dass ich die Quellen anzweifle, möchte nur die Klarheit in den untschiedl, Angaben haben.
    MfG Karl

  • hmm, da drauf eine genaue Antwort zugeben dürfte sehr schwer sein,
    da es sich um ein Projektfahrzeug resp. Vorserienmuster handelte
    da kann es halt zu Abweichnungen kommen,
    speziell wenn man Dokumente/Pläne von verschiedenen Zeitpunkten hat



    edit:
    man schaue mal in die Bilder aus dem allerersten Post,
    da findet man einige Innenaufnahmen vom Turm samt MG




    MadderCat

    Edited once, last by MadderCat ().

  • Hallo zusammen, NimbusO,


    diese Zeichnung ist auch im Spielberger,
    aber in der Übersicht hinten steht dann MG 151/20.


    Von Thomas L. Jentz soll es noch was zur "Maus" geben!?


    Danke für alle Antworten.
    Karl

  • Hi!


    Laut Waffen-Arsenal soll ein MG34 eingebaut werden plus eine hintere Öffnung aus der man mit MP schiessen konnte um eine rückwärtige Verteidigung gegen Infantrie zu gewährleisten.


    Mfg
    Chris

  • Hallo,
    hallo MadderCat,
    habe mich lt. Deinem Hinweis nun (eigentlich logisch) auf das Innenleben der "Maus" konzentriert und ein Bild gesehen, da ist ein MG 34 eingebaut, aber erstaunlicherweise mit (unnötigem) Kolben.
    Auch habe ich die Anzahl mitgeführter MG Munition verglichen. Das sind 1.000 Patronen. Dies sagt aber noch nichts zwingend aus, denn es wurden in Kpz. bis 3.000 Patronen MG Munition mitgeführt. Spricht eher für 2 cm Munition. Allerdings kann man wohl auch annehmen, dass taktisch gesehen die Maus wohl nie alleine operieren sollte, wie andere Kpz. auch, und somit eine Nahkampf - MG - Deckung auch durch andere Kpz./Fzg./Schützen geben war.
    Ob da die Flieger MG Munition dabei war weiß ich nicht.
    Sachliche Korrektur vorgenommen!


    Ergänzung:
    Nach eingehender Prüfung - soweit mir das im Quellenvergleich und mit Eueren Mitteilungen/Threads, möglich war ,muss ich derzeit von insges. einem koaxialen MG 34 und einem Flieger MG ausgehen. MP/StG. zur Nahverteidigung zusätzlich.


    Besten Dank für Beiträge,
    Karl

  • Ich hab mich auch gerade mal darüber belesen,... äußerst interessantes gerät!!!zieht zugleich futuristisch wie plump aus,... aber sicherlich von der winkelung her nicht schlecht, gegen feindliche geschosse. echt n tolles ding.

    Dann halt ohne Signatur :P xD

  • Hallo,
    in meinen Augen ist die Maus eines der besseren Beispiele für Material- und Arbeitskraftvergeudung: Gewicht 188 Tonnen, einschliesslich etlicher Mangelrohstoffe, Benzinverbrauch 1400 Liter auf der Strasse und 3100 Liter auf 100 Km im Gelânde. Jetzt könnte man schön rechnen: Wie weit wâre ein Pz IV, Panther, Tiger I oder II etc. mit der gleichen Betrievsstoffmenge gekommen.
    Auch ein schönes Beispiel für Hitlers seltsame Ideen.
    Ach ja, eine Maus steht in Kubinka.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • na klar, keine frage, das ding war flüssiger als wasser und verschwendung pur, aber absolut faszinierend! Allein der Antrieb, den kenne ich aus keinem fahrzeug von damals.

    Dann halt ohne Signatur :P xD