Ermittlungen bzgl. Oradour-sur-Glane

  • Hallo,


    den beiden letzten Aussagen ist nichts zuzufügen. Sehr aufschlußreich beschrieben. Dankeschön dafür.

    Ich habe schon vor Jahren einen eh. Bundeswehr Soldaten gesprochen der in eigener Interesse Ouradur besuchte und mit den französen vor Ost sprach. Viele sagten wörtlich, es hat sich ganz anders zugetan als öffentlich präsentiert. Es wurde auch gesagt, dass sie alte Kinderwagen und andere Gegenstände zu der Gedenkstätte angekarrt haben, da sie besser emotional auf die Besucher wirken.

    Und warum sind denn wirklich die Unterlagen immer noch unter Verschluß?


    Gruß

  • Hallo Kulasec.

    Danke für diese Nachricht .Es ist durchaus bekannt,dass es anders verlaufen ist, als offiziel bechrieben . Es ist auch bekannt,dass die präsentierten Gegenstände im Laufe der Zeit verändert worden sind , um das Emotionale immer wieder anzuregen , was eine nüchterne Beobachtung , Überlegung verhindert. Da es mit dem Widerstand verstrickt ist,kann eine weitere Untersuchung nicht von den Franzosen kommen .Es könnte aber von den Deutschen kommen, wenn sie nicht so schwach wären, im Bezug auf diese Zeit.

    Was die unter Verschluss liegenden Unterlagen, ist es doch klar ,dass der Inhalt der offiziellen Geschichte nicht entspricht !! Der Verschluss ist der beste Beweis!

    Ich halte es für unmenschlich junge deutsche Generationen immer wieder mit fürchterlichen Geschichten zu konfrontieren und zu manipulieren, Geschichten, die in dem Fall nicht stimmen.

    Mit feundlichen Grüssen .

    Johannes maria .

  • Hallo,

    ich kann einigen hier empfehlen den Beitrag 15 von Quintus zu lesen.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • guten Abend,

    ich empfehle den ausgewogenen Beitrag unter Nr. 18 von "Lastenausgleich".

    Grüße, Hector

  • Hallo Rainer,

    bei allem Respekt, was wills du damit bezwecken? So ein Herr "Quintus" als den richtigen in der Problematik akzeptieren??

    Wenn ich schon seine Zeilen lese, wo für ihn Revisionisten und sog. Altnazi nicht zu bewerten sind, dann sehe ich dahinter keine konstruktive Forschung sondern nur gezielte Ideologie nach dem Motto: Es kann so nicht geben, weil es nicht geben darf oder so ähnlich.

    Ich frage mich oft, wieso werden die Revisionisten nicht akzeptiert sondern direkt als Ewiggestrige abgewertet.

    Es geht doch darum, dass man, wie oft nach neuen zugänglichen Erkenntnissen ein neues Blick auf die Geschichtsabläufe wirft und das abgelaufene neu bewertet.

    Zur Erinnerung nur einige Beispiele: Als hierzulande die Revisionisten den Katyner Massaker als nichtdeutsche sondern NKWD Greuel publik machen wollten, wurden sie als Nazis angefeindet. Ja sie waren ja nicht politisch korrekt!

    Es musste bis 1990 andauern, bis Gorbatschow die Archive öffnen ließ und die Wahrheit ans Licht kam.

    Als die schandhafte sog. Wehrmachtsaustellung - Vernichtungskrieg im Osten durch die Lände zog, haben auch deutsche Revisionisten die zahlreiche Unstimmigkeiten und Fälschungen bemängelt - wieder das gleiche Spiel - Anfeidungen.

    Es mussten ausländische Historiker wie Bogdan Musial dazu kommen, bis die Protagonisten einsehen mussten dass da viel nicht stimmt und die Schau zurückzogen.

    In den 80 war Joachim Hoffmann aktiv gegen die These: Deutsches Reich hat das friedliebende Sowjetunion überfallen.

    Mittlerweile wissen wir dank V. Suworow, dass es zumindest nicht auszuschliesen ist, dass Stalin in Vorbereitung eines Westfeldzuges im Begriff war.

    Auch J. Hoffmann wurde Angriffen ausgesetzt, sein Posten verloren und an Gesundheit Schaden genommen.

    Als V. Suworow in Deutschland weilte, hatte sich auch mit unseren wichtigen Repräsentanten getroffen und es wurde im wörtlich gesagt: "Selbst wenn er mit seiner These Recht hätte, darf es nicht gesagt werden, sonnst würde man Hitler damit entlasten".

    Also worüber reden wir eigentlich? Das politische Klischee bestimmt die historische Abläufe - nicht Wahrheit sondern Ideologie ist maßgebend.


    Gruß


    Miro

    Edited once, last by kulasec ().

  • Moin Miro,


    wir haben uns hier im Forum immer wieder mit einzelnen Beiträgen auseinandersetzen müssen, die ich im Kontext zum Rechtsextremismus als revisionistische Äußerungen sah. Und dazu und nur knapp: Wer die von deutschen Rechtsextremisten immer wieder gelobten Zitate Viktor Suworows als Beleg nennt, begibt sich in gefährliches Fahrwasser. Mehr ist zu Deinem kruden Beitrag nicht zu sagen.


    Gruß


    Horst

  • Guten Abend Miro,


    Du bist mit über 500 Beiträgen weiß Gott kein Anfänger hier. Und vielleicht hast Du diesen Beitrag gelesen. Ziemlich sicher dürftest Du aber diese Ansage von mir gesehen haben. Ich darf daher davon ausgehen, dass Dir einige Grundsätze dieses Forums bekannt sind. Einer davon - und den darfst Du gerne als mein persönliches Mantra betrachten - lautet, dass dieses Forum die Tür für Geschichtsrevisionisten keinen Spalt breit öffnet.


    Warum das so ist, werde ich hier nicht ausführen. Aber dass es so ist, daran werde ich weder bei Dir, noch bei Johannes Maria, mit dem Du Dir hier solche revisionistischen Bälle zuspielst, irgend einen Zweifel lassen. Deine Anfrage

    Ich frage mich oft, wieso werden die Revisionisten nicht akzeptiert sondern direkt als Ewiggestrige abgewertet.

    ist einfach beantwortet: weil ihr Geschichtsverständnis nichts mit seriöser Geschichtsforschung zu tun hat, sondern die Umdeutung der Geschichte in ihrem Sinne zum Ziel hat. Damit sind Geschichtsrevisionisten aus unserem Forum raus. Wir bieten leider auch keine Diskussionsplattform. Wir bieten Fakten.


    Auf die darfst selbstverständlich auch Du als Forumsmitglied zurückgreifen. Was Du damit an Deinem Schreibtisch zu Hause machst, ist Deine Angelegenheit. Wenn Du Deine Mitgliedschaft aber benutzt, um damit hier unverhohlen Revisionismus zu betreiben, so wie hier

    Mittlerweile wissen wir dank V. Suworow, dass es zumindest nicht auszuschliesen ist, dass Stalin in Vorbereitung eines Westfeldzuges im Begriff war.

    Auch J. Hoffmann wurde Angriffen ausgesetzt, sein Posten verloren und an Gesundheit Schaden genommen.

    (Tut mir echt leid für J. Hoffmann.)


    Aber weiter. Die Diskussionen um die Wehrmachtsausstellung werden wir hier nicht verfolgen. Und Deine Meinung darüber

    schandhafte sog. Wehrmachtsaustellung

    auch nicht weiter kommentieren. Folgender Unfug


    nur gezielte Ideologie nach dem Motto: Es kann so nicht geben, weil es nicht geben darf oder so ähnlich.

    oder der hier

    Das politische Klischee


    nicht Wahrheit sondern Ideologie ist maßgebend.

    wird auch nicht kommentiert.


    Wenn Du also Deine Mitgliedschaft hier benutzt, um geschichtsrevisionistische Parolen im Forum zu plakatieren, dann wird Deine Mitgliedschaft enden.


    Ich verwarne Dich daher gemäß den Forumsregeln und verhänge eine einwöchige Sperre gegen Dich.


    An den User Johannes Maria meine ganz unmissverständliche Botschaft, dass ich Deine Äußerungen als Stimulus für Miro betrachte. Ich akzeptiere keinesfalls, dass eine derartige Verallgemeinerung

    Es könnte aber von den Deutschen kommen, wenn sie nicht so schwach wären, im Bezug auf diese Zeit.

    hier unwidersprochen stehen gelassen wird. Unser heutiges Deutschland hat durch beharrliches und schmerzhaftes Aufarbeiten seiner dunklen NS-Geschichte das Vertrauen der Völker, auch seiner französischen Nachbarn, wieder gewonnen. Deutschen und Franzosen verbindet heute eine feste Freundschaft, die auch auf den rauchenden Trümmern von Oradour-sur-Glane und dem Schmerz über die Gräueltaten deutscher Soldaten gegründet ist.

    Nicht die Deutschen heute sind in irgendeiner Weise "schwach" gewesen, sondern deren Vorfahren, die derartige Bestialitäten verübten oder zuließen. Es ist niemals ein Zeichen von Schwäche, Fehler und Versäumnisse einzugestehen. Und noch ist es allein an den Deutschen die Deutungshoheit über die NS-Geschichte zu besitzen!


    Ich halte es für unmenschlich junge deutsche Generationen immer wieder mit fürchterlichen Geschichten zu konfrontieren und zu manipulieren, Geschichten, die in dem Fall nicht stimmen.

    Und ich halte es für unmenschlich, eine junge deutsche Generation entweder in die Uniform zu pressen und sinnlos an der Front zu verheizen oder einen anderen Teil dieser jungen deutschen Generation in Güterwaggons zu pressen und in den KZ durch Sklavenarbeit, Auszehrung oder Vergasung auszulöschen!

    Welche Generation - verdammt nochmal! - wurde hier eigentlich manipuliert! Denkst Du nach, bevor Du so etwas schreibst?

    Der Verschluss ist der beste Beweis!

    Was für eine idiotische Begründung! Das erinnert mich mehr an mittelalterliche Hexenprozesse und juristische Scheinargumentationen modernerer Diktaturen als an einen vernünftigen Diskurs.


    Deine Diktion gehört zum Vokabular der Geschichtsrevisionisten! Und daher gilt für Dich dasselbe wie für Miro (s.o.). Auch Du bist mit über 200 Beiträgen kein Frischling mehr - und kannst Dich in der kommenden Woche währden Deiner Sperre ganz ungetrübt von der "Schwäche" der hier versammelten Mitglieder, die historische Wahrheit zu erkennen, darauf besinnen, ob Du hier weiter Mitglied sein willst oder nicht. Auf gut Deutsch: Du erhälst hiermit Deine 1. Verwarnung.


    Der Thread bleibt bis auf weiteres geschlossen.


    Viele Grüße,

    Justus

  • Guten Abend,


    dies ist mein letzter Beitrag nach einer Sperrung.

    Ich sage diesem Forum nach 14 Jahren verbittert adieu. Mit der gewonnenen Zeit kann ich mich intensiver nun meinen ehrenamtlichen Projekten widmen.


    Ich habe 25 Jahre in roter Diktatur mit Gesinnungsterror erlebt, wurde daher durch meine Großeltern und Eltern geprägt - immer kritisch hinterfragen und nicht naiv alles glauben was die Medien verbreiten. Darum kommt mir unter diesen Aspekten die Handlung der Moderatoren eigentlich sehr bekannt. Wie auch immer, mundtot lasse ich mich von keinem machen.

    Mit der einseitiger Schwarzmalerei der Geschichte, wie zuletzt in diesem Portal kann ich einfach nicht umgehen.


    Ich werde euch nicht mehr belästigen, diskutieren sie ruhig weiter aber bitte bedenken sie - Geschichte ist keine Einbahnstraße!


    Miro

  • Hallo Miro


    Richtig

    Geschichte ist kein Einbahnstraße

    Nur wer aus der Geschichte lernt macht die selben Fehler nicht nochmal!

    Einen rechten Führerkult nach dem Motto unter Adi war nicht alles schlecht braucht kein Mensch!

    Die Wehrmachtsausstellung war in sicher manchen Teilen fehlerhafte, sie deshalb pauschal als Unsinn zu verurteilen ist allerdings voll daneben!

    Die SAUBERE Wehrmacht hat es NIE gegeben!

    Exemplarisch der Kommisarbefehl.

    Es hat anständige Soldaten gegebenen, nur die paar waschen die Wehrmacht nicht sauber!


    Kurz zu Ouradour selbst wenn jemand Waffen und Munition versteckt hat, was haben Kinder damit zu tun?


    Alles sinnlose Opfer in einem Krieg der mit dem Überfall auf den Sender Gleiwitz schon verloren war!


    Ich wollte nicht in einem System der Nazis leben!


    Gruß Arnd

    Edited once, last by Arnd50 ().

  • Guten Tag zusammen,


    Miro,


    Quote

    Ich sage diesem Forum nach 14 Jahren verbittert adieu. Mit der gewonnenen Zeit kann ich mich intensiver nun meinen ehrenamtlichen Projekten widmen.

    da du nur sporadisch hier im FdW unterwegs warst,

    immer mal wieder e i n e Wortmeldung über einen längeren Zeitraum,

    frage ich mich wo die gewonnene Zeit herkommen soll?

    Deine Aktivität hier im Forum hielt sich wahrlich in Grenzen.....


    Quote

    dies ist mein letzter Beitrag nach einer Sperrung.

    Das ist das typische Verhalten eines, aus seiner Sicht, Missverstandenen,

    Kinderkacke, mehr nicht.

    Anstatt das zu diskutieren wird das Handtuch geworfen, es ist halt der einfachere Weg.


    Wie auch immer, dir, Miro, alles Gute für die Zukunft,


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,


    nur noch eine letze Anmerkung.


    Wenn ich schon diese Auusage lese von Arnd50: Es hat anständige Soldaten gegebenen, nur die paar waschen die Wehrmacht nicht sauber!

    Was für ein Unfug!

    Also nach deiner Aussage : Milionen deutsche Soldaten waren Verbrecher und nur ein paar anständig! ?? Im Ernst???

    Keine Armee war und ist sauber! Das hat auch niemand behauptet. Wenn ich mich irre bitte konkret nennen.


    Meine Entscheidung ist damit bekräftigt!!!! Mit solchen Menschen mit so einseitigen und dummen Ansichten möchte ich nicht zu tun haben, tut mir leid.


    Zitat Arndt50; Ich wollte nicht in einem System der Nazis leben!

    Ich auch nicht! In keiner Diktatur, einmal hats gereicht Leute.

    Aber ihr habt den Genuß in freihetlichen Demokratie gelebt zu haben und über Diktatur wisst ihr nur vom hörensagen. Also bitte keine Belehrung.


    Jetzt aber edlich Schluß mit der KInderkacke - ;))


    Alles Gut für euch.

  • Also bitte keine Belehrung.


    Jetzt aber edlich Schluß mit der KInderkacke - ;))


    Alles Gut für euch.

    Hallo kulasec


    Darauf möchte ich dir mit einem etwas abgewandelten Zitat antworten!


    Wenn es hier nicht passt, der kann ja gehen!


    Das scheinst du ja nun zu tun!

    Alles Gute dir


    Danke für deine Wünsche


    Gruß Arnd