10.SS Panzerdivision Frundsberg

  • Hallo Thilo, das wusste ich bereits da mein Vater später die FPN 27001 hatte. Leider laufe ich immer im Kreis wenn ich mehr erfahren möchte. X( X(
    Gruß Klaus

  • Hallo Forumsteilnehmer,


    ich hatte vor ein paar Jahren dieses Thema schon einmal begonnen. Ich habe dann so ziemlich alles was es an Lektüre zur Frundsberg gibt erworben, zusätzlich habe ich vom Mitglied Byron noch Kopien der Nara-Rollen 150-153 erhalten. Eine Anfrage an das Archiv in Prag wurde zwar als erhalten bestätigt, die Nachricht mit der Bearbeitungszeit (innerhalb 30 Tage) war leider das Letzte was ich von dort erhalten habe. Ich bin nicht sicher ob ich noch einen Versuch starten soll. Im Forum Panzer Archiv hat der Teilnehmer UHF51 eine Namensliste von Frundsbergern eingestellt und tatsächlich taucht mein Vater dort auf! Leider kann UHF51 mir keine Quelle nennen wo er den Namen her hat (zuviel Datenmaterial-zuviel Aufwand, habe ich Verständnis für). Irgendwo musste der Namen also her sein. Für eine Suche außerhalb des Materials das nur Frundsberg betrifft, d.h. eventuell Unterstellungen usw. fehlt mir die Sachkenntnis. Für Suchtipps wäre ich dankbar!
    Mein Vater wurde am 01.02.1943 vom RAD direkt nach Südfrankreich zur Frundsberg eingezogen hatte zuerst die FPN 29562, später die 27001. Laut seinen Erzählungen war er im 21. Panzergrenadierregiment (eventuell zeitweise 22.), eventuell 5. oder 6. Kompanie und war im Stab überwiegend als Fahrer eingesetzt. Er ist den kompletten Weg der Division bis zum Ende bei Spremberg mitgegangen und geriet am 13.05.1945 bei Brehna in amerikanische Gefangenschaft. Leider ist er am 03.02.2017 gestorben. Deshalb jetzt noch ein letztes Mal der Versuch mehr an Informationen über diesen Teil seines Lebens zu erhalten.
    Vielen Dank schon mal im Voraus


    Klaus (willi1306)

  • Hallo klaus


    habe das neue Thema ins alte Thema verschoben.
    Wir wollen keine doppelte Arbeit und alles nochmal
    von vorne beginnen.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Nabend!


    Unter


    http://wwii.germandocsinrussia.org/de/nodes/1-bestand-500


    wird derzeit noch ein grosser Aktenbestand verfilmt. In einem Paket findet sich die Aufstellung der Frundsberg inkl. Soll-/Iststärken zum 01.02.1945: http://wwii.germandocsinrussia…7#page/1/mode/grid/zoom/1


    Seiten 57-59


    Vielleicht kennt das der eine oder andere noch nicht.


    Grüße


    Uli

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Hallo,


    wer kennt sich mit den NARA-Rollen mit Frundsberg-Inhalt aus? Bzw. welche Rollen enthalten Dokumente zur Frundsberg?


    Ich kenne bisher T354 R150 + R151 + R152.


    Danke & Gruß


    Uli

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Hallo,


    anbei ein PK-Erlebnisbericht über den Ausbruch eines dort so bezeichneten SS-Standarten-Oberjunkers Maudans mit weiteren Angehörigen der "Frundsberg" aus dem besetzten Nimwegen.

    Quelle: Znaimer Tagblatt, Folge 245 vom 17.Oktober 1944, Seite 2


    Gruß, J.H.

  • Hallo Willi1306


    Mit deinem Text ,,Wir sind auf Kommando los, gerannt und auf jedes Schützenloch feuernd, die Kameraden fallen sehen über Freund und Feind auf die Höhe. Als wir ankamen waren wir keine zehn Männer mehr. Wir wollten uns dann einzeln Richtung Westen durchschlagen." deutet es evtl wirklich auf den Ausbruchsversuch im Kessel von Kausche (Spremberg) hin. Dort gab es 3 Todeswiesen zu überwinden. Viele Zeitzeugen Aussagen beschreiben diese Versuche wie dein Text. Hierbei würde ich dir die Bücher von Herrn Lucia empfehlen. Diese Basieren viel auf Zeitzeugen Berichten.

    Solltest du noch Informationen besitzen die aus der Zeit um Kausche (Spremberg) Handeln, würde ich mich über Kontaktaufnahme freuen


    MfG

  • Hallo,

    ich habe in den letzten Jahren so ziemlich alles was über "Frundsberg" zu finden ist gesammelt. Mein Vater ist sehr wahrscheinlich aus den Kesseln Spremberg/Kausche Richtung Westen entkommen. Er ging am 13.05.1945 bei Brehna in amerikanische Gefangenschaft.

    Über "Frundsberg" gibt es leider nicht soviele Unterlagen wie über die sogenannten "großen Divisionen".

    Gruß

    Klaus

  • Hallo, ich wollte mich noch mal melden. Gestern kam die Antwort der WASt. :( :( :(
    War leider "ein Schuss in den Ofen". Wie mein Vater angekündigt hatte liegt eigentlich nichts vor. Sein Soldbuch und alle anderen Unterlagen hat er nach dem Zusammenbruch weggeworfen Die WASt.-Auskunft und eine Kopie seines Antrages auf Entschädigung habe ich eingescannt und angehängt. Warum es keine Unterlagen über seine Lazarett-Aufenthalte gibt wundert mich (er wurde einmal wegen einerVerwundung und einmal wegen Krankheit operiert). Gibt es doch noch Möglichkeiten an Informationen zu kommen? Eventuell über die erste FPN 29562? Bin jetzt erst mal enttäuscht. Gruß Klaus

    Hello Willi


    Karl Heigert

    B:30.4.25 Ober-Olm,Pfalz

    Strm. Stb.Kp./SS-Pz.Gren.Rgt.22 2.45

    Strm. Stb.Kp./SS-Pz.Gren.Rgt.21 6.44

    Schtz. Stb.SS-Kradsch.Ers.Btl 2.43


    Grusse


    Moni

  • Hallo Willi1306


    Erst einmal schön zu hören das dein Vater aus dieser Kesselschlacht raus kam. Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Kessel von Kausche und sind auch sehr oft dort vor Ort und arbeiten mit den Ämtern zusammen um so viel Informationen und Schicksale zu klären. Wie du schon sagst, ist sehr wenig darüber bekannt. Im letzten Jahr sind neue Bücher über diese Kesselschlacht heraus gekommen.
    Wir konnten einige Schicksale aufklären.


    MfG

  • Hallo Moni,

    aus welchen Nara Rollen ist das? Ich habe vor längerer Zeit die Rollen T150-153 bekommen und es sollten die Einzigen sein.

    Gruß

    Klaus

  • Hallo Klaus,


    Ja, It's one of them and I am sorry I don't know which one as there's too many soldiers to remember.


    Grusse


    Moni