Kaiserliche Kriegsmarine

  • Liebe Marine-Spezialisten,
    meine Frage bezieht sich weder auf WK II, wahrscheinlich noch nicht mal auf WK I, ich möchte aber nichts unversucht lassen, um ihr auf den Grund zu gehen.
    Die abgebildete Person ist G. W. Ludwig, geb. am 20.08.1871 in Osternothafen, dort hat er auch bis Ende WK II gelebt. Ich würde annehmen, dass das Foto zwischen 1890 und
    1900 gemacht wurde. Aufgrund des Alters war er wohl zu Kriegsbeginn nicht mehr dienstverpflichtet. Ich traue mich nun kaum zu fragen, ob es Besatzungslisten aus der Zeit
    um 1900 gibt und jemand anhand des Mützenbandes irgendwelche Erkenntnisse ableiten könnte. Das schlecht erkennbare Ärmelzeichen hilft nun auch nicht gerade weiter.
    Dass das Foto in Kiel gemacht wurde, scheint Zufall zu sein, auf der Rückseite ist kein Hinweis verzeichnet, leider.
    Die Marineschule wurde ja um 1890 von Kiel nach Lübeck verlegt.
    Wer kann mir weiterhelfen ? Welchem Boot könnte man die Person zuordnen ?
    Ich bin für jeden Hinweis dankbar
    Bei der WaST und im Marinearchiv Freiburg gibt es keine Unterlagen.
    Mit danbaren Grüßen
    Euer Herbert
    [Blocked Image: http://img42.imageshack.us/img42/2255/uropa.jpg]

    Uploaded with ImageShack.us

  • Hallo Herbert,
    Besatzungslisten habe ich leider nicht.Nun weis ich auch nicht, welche Informationen Dir schon vorliegen. Auch wenn ich kein Marinespezi bin - etwas Lesestoff zur kaiserlichen Marine habe ich.
    In jedem Fall wird das schwierig:
    12 Boote waren damals in einer Torpedobootflottille. Ich hab hier gerade etwas von 11 dieser Flottillen gelesen. Die Schiffsnummerierung der Hochseetorpedoboote gibt aber durchaus her, daß es noch mehr waren.
    Als V187 (ein Hochseetorpedoboot) versenkt wurde, befanden sich 50 Besatzungsmitglieder an Bord.

    Gruß,
    1241


    Edit: Doppelung entfernt

    Edited once, last by 1241 (October 12, 2011 at 10:45 AM).

  • Hallo 1241,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Wie ich schon schrieb, ist er Jahrgang 1871, also zu Beginn des Krieges
    1914 schon 43 Jahre alt und ist in 195x verstorben.
    Wo finde ich den von dir angesprochenen Lesestoff ???
    Herzliche Grüße
    Herbert

  • Hallo Herbert,
    1871 wurde die Marine des norddeutschen Bundes die kaiserliche Marine. Damit hab ich zumindest schon mal bei der richtigen Truppe geschaut - wenn auch in ein etwas späteres Kapitel. ;)
    Bezüglich der Stationierungsorte der einzelnen bzw. in Frage kommenden Torpedobootflottillen wäre ein Schiffahrtsmuseum ein eventueller Ansprechpartner.

    Zum Lesestoff:
    Die Torpedoboote waren klein und zahlreich. Ein Werk, das sie direkt behandelt kenne ich bisher nicht. Sie werden meist innerhalb größerer Werke mit erwähnt.
    Gerne genannt wird Erich Gröner: "Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945" Ich glaub im Band 2 ist etwas über die Torpedoboote. Schau mal in der Suche vom VÖBB
    Dann wäre da das Bundesarchiv
    Wikipedia Verweis zum Marinearchiv

    Ich hab hier nur etwas zu 14-18 und das wurde vor 1945 verlegt.

    Gruß,
    1241

  • Hallo Herbert,

    leider lässt sich aus dem Mützenband nicht wirklich erkennen, ob es sich um das einer Torpedoboots-Flottille oder um eins einer Torpedoboots-Division handelt. Wenn ich das noch richtig zusammen bekomme, bestand eine Torpedoboots-Flottille um die Jahrhundertwende aus zwei Torpedoboots-Divisionen mit jeweils 6 Torpedobooten.

    Es gibt zu den Torpedobooten ein interessantes Buch:

    Carl von der Osten - Fabeck: Erinnerungen eines kaiserlich deutschen Marineoffiziers von 1866 bis 1906
    Autor: Jürgen Asschenfeldt
    Verlag: Books on demand 2010 (1.Auflage)
    ISBN: 3839156289

    Karl von der Osten-Fabeck war von 1896 bis 1899 Kommandant eines Torpedobootes und beschreibt in diesem Buch sehr detailliert die Umstände und Gegebenheit in seiner Torpedoboot-Division - eine kostenlose Leseprobe und Links zu Bestellmöglichkeiten gibt es bei google-books:

    http://books.google.de/books?id=vKwMB…ivision&f=false

    Gruß, J.H.

  • Quote

    Original von Johann Heinrich
    Wenn ich das noch richtig zusammen bekomme, bestand eine Torpedoboots-Flottille um die Jahrhundertwende aus zwei Torpedoboots-Divisionen mit jeweils 6 Torpedobooten.

    Hallo Johann Heinrich,
    das, was Du als Division kennst, kenne ich als Halbfottille.

    Gruß,
    1241