2.Kompanie Feldersatz-Bataillon 113/4 ??

  • Hey!


    Ich habe von der Deutschen Dienststelle WASt die Informationen über meinen Großvater erhalten, und kann soweit auch alles nachverfolgen - bis auf eine Ausnahme:


    2.Kompanie Feldersatz-Bataillon 113/4


    - dazu finde ich keine Infos.


    Folgende Angaben:


    ab : 12.04.1942 (Einberufung): 6. Kompanie II. Inf.-Ersatz Battaillon 486,
    und am: 15.06.1942 Standort Wels


    am: 15.09.1942 2.Kompanie Feldersatz-Bataillon 113/4



    ab:07.10.1943: 6.Kompanie Grenadier Regiment 487
    ...



    Ebenfalls am 15.09: Reserve-Kreigslazarett Shitomir/Ukraine, Zugang vom Lazzaretzug




    Meine Frage:
    - Welche Infos gibt es zu 2.Kompanie Feldersatz-Bataillon 113/4 (hab nur gefunden dass es eine Feldersatz Kompanie für die 113.Inf.Div geben hätte sollen, welches aber nie aufgestellt wurde.


    - Mein Großvater war bis 15.06.1942 in Wels und wurde am 15.09. in der Ukraine im Lazarett behandelt - gibt es Infos über Inf.-Ersatz Battaillon 486 für die Zeit dazwischen?


    Bzw. wie lange war euerer Erfahrung nach die Zeitspanne zwischen einberufung nud Kriegseinsatz 1942?


    - aus erzählungen weiß ich dass mein Großvater in Stalingrad war, allerdings gibt es dazu keine konkreten Unterlagen. Einzier Hinweis wäre dass die 113. Infanterie-Division dort war (und ein Zusammenhang mit dem Feldersatzbataillon 113 besteht)


    Habt ihr hierzu Infos oder Hinweise über die Lücke, bzw. ob mien Großvater tats. in Stalingrad war?



    lg Markus

    Edited once, last by marpri ().

  • Hallo Markus und herzlich Willkommen im Forum!


    Die Einheitsbezeichnung Feldersatz-Bataillon 113/4 steht hier für das 4. Marschbataillon zur 113.ID.
    Um die horrenden Verluste speziell der Ostdivisionen auszugleichen, musste diesen immer wieder Ersatz zugeführt werden. Dies geschah in Form von Marschbataillonen, die vor 1943 eben als "Feldersatz-Bataillone" bezeichnet wurden und mit den Feldersatz-Bataillonen, die bei der Division direkt aufgestellt wurden und als fester Bestandteil zu einer Division gehörten, leicht verwechselt werden können.
    Es handelt sich hier also nicht um das FEB der 113. ID (welches ja laut LdW gar nicht aufgestellt wurde) sondern um ein 4.Bataillon, das (aus der Heimat?) als Ersatz zur 113.ID geschickt wurde.


    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert


    zu den Unterschieden in den Begriffen "Marsch" und "Feld-Ersatz" in 1942:


    die Org.Abt. definiert Feld-Ers.Btl. und Marsch-Btl. wie folgt
    - Zitat: "Die Zusammenfassung des gesamten Ersatzes für das Ostheer erfolgt in Felders.- bzw. Marsch-Batle. mit einer Stärke von je 1000 Mann. Die Felders.Batlne werden mit der Bahn bzw. im Kw.Transport bis in die Nähe ihrer Bestimmungs-Div. zugeführt, während die Marschbatl. bei der H.Gr. Mitte von der Reichsgrenze, bei der H.Gr.Süd von Eisenbahnendpunkten, die 6-700 km von der Front entfernt liegen, marschieren müssen. Dementsprechend werden diese Batl. ausgerüstet."


    Uwe

  • Hallo Uwe,
    danke für die Erläuterungen zu den Begriffen "Feldersatz-Bataillon" und "Marsch-Bataillon" bezüglich der Ersatzzuführung vor 1943.
    Da ja wohl 1943 die "echten" FEBs (mit Kampfschulen) bei den Divisionen in 1943 etatisiert wurden (wann?), war dann das "Feldersatz-Bataillon" als Bezeichnung für die Ersatzzuführung hinfällig und es galt hierfür nur noch die Bezeichnungen "Marsch-" bzw. "Kampf-Marschbataillon" - sehe ich das so richtig?
    Über die Unterschiede zwischen "Marsch-Bataillone" und "Kampf-Marschbataillone" haben wir uns ja hier im Forum schon ausgetauscht!


    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert!


    Vielen, vielen Dank für die rasche Antwort und die Infos!


    Wenn ich dich richtig verstehe heißt das, dass meine Opa von Melk von der Grundausbildung direkt mit dem Ersatzbat. zur 113. Inf.Div. nach Stalingrad geschickt worden ist?


    Und noch mla Danke - ihr Leistet hier echt super Arbeit!


    lg Markus

  • Hallo Markus,
    nach Deinen bisher eingestellten Angaben ist Dein Opa am 12.4.1942 einberufen worden und zwar zur 6.Kompanie des II. Infanterie-Ersatz-Bataillons:
    http://www.lexikon-der-wehrmac…ErsBat/InfErsBat486-R.htm


    Es ist sehr wahrscheinlich, daß er zwei Monate später mit dieser Einheit an den Standort Wels kam. Siehe auch hier:
    http://www.lexikon-der-wehrmac…reis17/KasernenWels-R.htm


    Gesichert (?) ist dann wohl die Abkommandierung zur 113. ID am 15.9.1942 -wahrscheinlich nach Ableistung der "Grundausbildung" - mit dem 4. Marsch-(Feldersatz-)Bataillon. Der Zeitraum von Einberufung bis Abkommandierung (5Monate) ist plausibel, wenn auch häufig kürzere Zeiträume auftreten.


    Die 113. ID lag zu diesem Zeitpunkt in der Front nördlich Stalingrad. Die Stadt war noch nicht eingekesselt! Ob Dein Opa nun bis dorthin gelangte ist zweifelhaft, denn er wurde ja am 15.9. im Lazarett Shitomir behandelt und dies ist weit weg von Stalingrad.
    Ich sehe hier spekulativ folgende Möglichkeiten:
    Entweder er ist mit dem Marsch-Bataillon zur 113. ID unterwegs nach Stalingrad gewesen und hat sich auf dem Weg dorthin verletzt/ ist krank geworden oder aber er war vor dem 15.9. schon bei der 113.ID, hat sich dort verletzt/wurde verwundet und ist von dort mit dem Lazarettzug nach Shitomir gebracht worden.
    Im letzteren Fall fehlt dann allerdings die Meldung der Zugehörigkeit zur 113.ID bzw. das Datum 15.9. FEB und die Einheit ist nicht korrekt gemeldet.


    Im Übrigen hatte die 113.ID laut der Divisionsgeschichte von Scherzer am 3.8.1942 tatsächlich ein "echtes" FEB mit 3 Kompanien (Abb. der Kriegsgliederung auf S. 270). Leider gibt das Buch sonst für diese Zeit nicht viel her, außer, daß immer wieder in dieser Zeit der Division Ersatz zugeführt wurde.


    Ohne weitere Infos kommen wir also nicht weiter. Gibt es Berichte über den Lazarettaufenthalt in Shitomir oder über die Verwundung? Feldpostbriefe aus denen hierzu etwas hervorgeht? Was wird denn so über seinen Einsatz in Stalingrad erzählt? Offenbar hat er ja großes Glück gehabt und ist der Einkesselung entgangen.


    Gruß Herbert


    Gruß Herbert

  • Quote

    Original von schwarzermai
    Hallo Herbert, Uwe/A.M. arbeitet da an einer ganz tollen Zusamenfassung zum Thema, ich möchte da nicht vorgreifen.... uwe


    Über diese Arbeit hätte ich gern nähere Infos. gern auch per PN. Danke

  • Quote

    Original von Herbert
    ...Im Übrigen hatte die 113.ID laut der Divisionsgeschichte von Scherzer am 3.8.1942 tatsächlich ein "echtes" FEB mit 3 Kompanien (Abb. der Kriegsgliederung auf S. 270). Leider gibt das Buch sonst für diese Zeit nicht viel her, außer, daß immer wieder in dieser Zeit der Division Ersatz zugeführt wurde.
    ...
    Gruß Herbert


    Hallo,
    diese von mir oben getätigte Aussage zum "echten" FEB der 113. ID muss wohl revidiert werden.
    Offenbar war dieses in der Kriegsgliederung abgebildete FEB ein Marschbataillon, daß so als FEB in die (Tages-) Kriegsgliederung übernommen wurde bevor es seiner Aufgabe als Ersatzzuführung "nachkam" und aufgelöst wurde.


    Uwe (schwarzermai) hat mir dies anhand von O-Dokumenten für die 126.ID dargelegt. (siehe Anhang)


    Gruß Herbert

    Files

    • FeldErs.pdf

      (813.54 kB, downloaded 50 times, last: )
  • Hallo Herbert, Uwe und alle !


    Wie von Uwe angegeben, beschäftige ich mich etwas mit dem Thema Marsch-Bataillone.
    Dank der Hilfe von Uwe (schwarzermai) und Stefan Hänsel, die mir umfangreiche Daten geliefert haben,
    habe ich sowas wie einen ersten Überblick über die verschiedenen Bezeichnungen bekommen.


    Herbert :
    1.) Bis wann diese Bezeichnungsweise verwendet wurde, ist trotzdem noch völlig offen,
    das letzte Feldersatz-Bataillon mit der Bezeichnungweise 161/4 habe ich für September 1942 :
    http://www.forum-der-wehrmacht.de/thread.php?threadid=17426


    Ab Herbst 1942 bis Mitte 1943 habe ich dann eine Riesenlücke, sodass wir da noch auf
    eine Klärung hoffen müssen.



    2.) Zum "divisionseigenen" bzw. "echten" FEB :
    Ich denke, dass der Ablauf, so wie Uwe ihn bei der 126. ID herausgesucht hat, zumindest ab Frühjahr
    1942 bis Mitte 1943 typisch war (Im Befehl v. 24.5.42 steht ja auch : OKH hat befohlen ...) :


    Ein Bataillon mit Ersatz trifft ein. Dann wurde vielfach aus diesem neu eingetroffenen Ersatz
    (unter Abstellung von Ausbildern aus den Divisionseinheiten) ein Feldersatz-Bataillon aufgestellt,
    in dem der Ausbildungsstand verbessert werden sollte und evtl. auch neue Fronterfahrungen
    weitergegeben wurden. Nach ein paar Wochen wurde dieses FEB dann aufgelöst und auf die verschiedenen
    Einheiten der Division verteilt. (Je nach Frontlage dürfte es aber auch oftmals anders gelaufen sein,
    also Verteilung auf die Einheiten früher oder sogar sofort.)


    So gesehen gibt es schon einen engen Zusammenhang zwischen FEB als Ersatz-Transport und FEB der Division !


    Erst ab Mitte 1943 sollten die divisionseigenen FEBs zur Dauereinrichtung werden (wurden aber trotzdem
    verschiedentlich aufgelöst und wieder neu errichtet, jedenfalls so z.B. bei Scherzer, Dt. Truppen ... angegeben.)



    marpri :
    3.) Zu den Fragen von marpri :
    Herbert hat das ja schon gut erklärt. Ohne weitere Angaben kann man dazu keine sicheren Angaben machen.



    Beste Grüsse,
    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...