Ardennenoffensive

  • Mein Großvater (Oberst i.G. Alfred Siebert) war während der Ardennenoffensive, wie ich seinem Wehrpaß und den Aussagen meiner Mutter und Großmutter entnehmen kann, Ia im Stab des LXVI AK.
    Über dieses AK ist im Internet zumindest recht wenig zu finden. Gut, die Gliederung etc. natürlich achon, aber was mich mehr interessiert, ist die Rolle, die dieses AK im Zuge der Operation innehatte.
    Weiß hier jemand genaueres darüber? Gibt es evtl. Literatur dazu?

  • Hermann Jung , "Die Ardennen-Offensive - Ein Beispiel Für Die Kriegführung Hitlers"


    Musterschmidt - Verlag, Göttingen , Band 12 der Reihe "Studien und Dokumente zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges"


    Gebraucht unter Anderem über dieses Portal erhältlich :


    ZVAB


    Jan-Hendrik

  • Studien zum LXVI.AK im Bundesarchiv Freiburg, alle wurden im Rahmen der "Historical Division" erstellt:



    ZA1/ 680 (B-329), Flörke, Hermann:
    LXVI. Armeekorps: Kämpfe ostwärts des Rheins, 10.3. - 29.4.1945
    Durchschlag, deutsch, 30 Seiten, 1946


    ZA1/ 684 (B-333), Lucht, Walter:
    LXVI. Armeekorps, Schnee-Eifel, Okt. - 23.12.1944
    Durchschlag, deutsch, 31 Seiten (4 Skizzen), 1946


    ZA1/ 732 (B-382), Floerke, Hermann:
    LXVI. Armeekorps, 26. - 30.3.1945
    Durchschlag, deutsch, 24 Seiten (2 Skizzen), 1946


    ZA1/ 733 (B-383), Floerke, Hermann:
    LXVI. Armeekorps, 30.3. - 4.4.1945
    Durchschlag, deutsch, 41 Seiten (5 Skizzen), (1946 ?)


    ZA1/ 828 (B-477), Lucht, Walter:
    LXVI. Armeekorps, 23.12.1944 - 2.1.1945
    Durchschlag, deutsch, 9 Seiten (3 Skizzen), (1947 ?)


    ZA1/ 960 (B-607), Floerke, Hermann:
    LXVI. Armeekorps, Mitteldeutschland, 4. - 20.4.1945
    Durchschlag, deutsch, 28 Seiten (3 Skizzen), 1947


    ZA1/ 1121 (B-769), Lucht, Walter:
    LXVI. Armeekorps, Ardennen-Offensive, 3. - 15.1.1945
    Durchschlag, deutsch, 10 Seiten, 1948


    ZA1/ 1130 (B-778), Lucht, Walter:
    Das LXVI. Armeekorps nach der Ardennen-Offensive, 16. - 29.1.1945
    Durchschlag, deutsch, 8 Seiten, 1948



    Gruss Uwe

  • Halllo, habe in den Buch "Zweiter Weltkrieg" kurze Geschichte (DDR), den Hinweis gefunden, dass die 6. SS-Panzerarmee, die 5. Panzerarmee und die 7.Armee befeligt waren (Heeresgruppe B) eine Gegenoffensive durchzuführen.
    Zur Stoßgruppirung gehörten etwa 900 Panzer und Sturmgeschütze. Und die Panzertruppen waren mit Treibstoff von ca. 140 - 160 Km versorgt. Das soll wohl die halbe Tiefe der geplanten Operation gewesen sein. Und für die Luftunterstützung sollen ca. 800 Flugzeuge bereitgestellt worden sein.
    Es wurde von einer Geisterfront von Echternach bis Monschau beschrieben, die am 15.12.1944 lostobte!
    Am Morgen des 16.12.1944 wurden dann einige hundert Deutsche in amerikanischen Uniformen (und Waffen) entsandt, die zahlreiche Diversionsakte verübt haben.
    Die Wehrmacht soll die Linie in einer Breite von 50 Meilen durchbrochen haben. Alle Amerikaner sollen auf den Wegen nach Westen "Hals über Kopf" geflohen sein. Bis zum 25.12.1945 soll es der Wehrmacht gelungen sein 90 Kilomter tief vorzustoßen.
    Dannach begann später an 01.01.1945 die Operation im Elsaß. Grundgedanke war die 7. Aermee bei Straßburg einzukesseln!
    An der nördlichen Krümmung griffen 9 Einheiten der Heeresgruppe G an. Und, an der südlichen drei Divisionen und eine Panzerbriegade des Oberbefehlshabers Oberreihn an.
    Es soll einen Überraschungsschlag von 1000 Flugzeugen gegen die Allierten Flugzeugstandoerte gefüht worden sein. Folge große Verluste und verschlechtern der Lage der alliierten Truppen. Daraufhin sollte Eisenhower gegenüber Churchill erklärt haben, das er Hilfe von den sowjtischen Truppen erwarte. Es soll darauhin eine geheime Botschaft an Stalin gesand worden sein, in der um eine Großoffensive der Russen gebeten wurde. Das soll dann früher als geplant in der 2. Januarhälfte durchgeführt worden sein.


    Was meint Ihr ? Geht das so i.o.?

    Jeder ist Unsterblich, so lange Angehörige und Freunde an Ihm Denken!
    Everybody is immortal as long as his family and friends think about him!

  • Hi,
    damit ist wohl die "Ardennenoffensive" gemeint. DDR Geschichts-
    bücher muss man mit Vorsicht geniessen. Recherchiere mal unter diesem Stichwort.
    Gruß

    Gruß Bernd S.
    Nicht der Glanz des Erfolges, sondern die Lauterkeit des Strebens entscheidet über den Wert des Menschen.
    (GenO Erich Hoepner)

  • Hallo,


    die Operation im Elsaß war die sogenannte "Operation Nordwind", der Angriff der 1000 Flugzeuge "Unternehmen Bodenplatte".


    Unter diesen Stichwörten müsstest du im Internet auch einiges finden!


    Z.B. Wiki:


    Unternehmen Bodenplatte


    Operation Nordwind


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited 2 times, last by Tobias Giebel ().

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die Infos! Werd mich mal Umschauen. Bleibt noch zu Schauen was in der ca. 2. Januarwoche an der Ostfront passierte.


    MFG HP


    So, Urlaub vorbei ! Nun gehts wieder zur Arbeit, bis später!

    Jeder ist Unsterblich, so lange Angehörige und Freunde an Ihm Denken!
    Everybody is immortal as long as his family and friends think about him!

  • Hallo Hprberlin,


    wenn du mit Begriffen wie :


    Weichselbogen,
    Warka,
    Pulawy,
    Magnuszew und Baranow googelst dann gibts auch Infos zur
    2.Januarwoche an der Ostfront.


    Grüße vom Rhein


    Markus

  • Hallo Do-Werfer,


    Beiträge die nur aus Links bestehen möchten wir im Forum nicht !


    Gerne ein zwei erklärende Sätze mit einem Link, kein Problem !

    Gruss Dieter

  • Hallo HP,

    die sowjetische Großoffensive, die erwähnt wurde, begann übrigens am 12. Januar.

    In kurzer Zeit stieß die Rote Armee von der Weichsel bis an die Oder vor.

    Herzliche Grüße

    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.