• Hallo Dietmar,


    mit Deiner Kritik hast Du Recht, im Original handelt es sich um ein Werk von der Propagandakompanie der Heeresgruppe Nord.
    Der Melchior-Verlag bringt neuerdings viele zeitgenössische Schriften als Reprint auf den Markt. Es hätte eindeutiger gekennzeichnet
    werden müssen, das keine wissenschaftliche Betrachtung des Kampfgeschehen stattfindet.
    Brauchst Du denn Literaturtips zum Kampf am Wolchow, abseits der Propaganda-Werke?


    Gruß
    Udo

  • Über Literaturtips würde ich mich freuen.
    Schwerpunkt wäre die12.PD,speziell PR29.


    Gruß! Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    das wird schwierig mit dem Regiment, sollte dazu überhaupt Literatur existieren ?


    Mir sind nur folgende Erinnerungen von Angehörigen der 12. PD bekannt, aber in
    welchem Regiment die dann gedient haben?


    Verlorene Jugendjahre - Meine Erlebnisse in Krieg und Gefangenschaft 1942-1950
    Hermann Holz


    Zwei Spätsommer vor Leningrad
    Hans Heinrich Sasse


    Mein Zwanzigstes Jahrhundert. Ein Pommer erinnert sich
    Heinz Bliss


    Kursk `43 - Szenen einer Entscheidungsschlacht.
    Antonius John


    Kein Alibi, 1919 - 1945
    Hansferdinand Döbler



    Was das Thema Wolchow angeht, ist man mit
    Tragödie an der Newa. Der Kampf um Leningrad 1941 - 1944. Ein Augenzeugenbericht
    von Stachow, Hasso G.


    sehr gut beraten. Für kleines Geld sehr informativ über die Schlachten,
    inkl. der Grabensicht eines kleinen Gefreiten.


    Von ihm stammt auch der mittlerweile schon 30 Jahre alte Tatsachenroman Der kleine Quast,
    in dem er seine eigenen Erlebnisse am Wolchow schonungslos verarbeitet
    Prädikat sehr empfehlenswert



    Gruß
    Udo

  • Hallo Udo!
    Vielen Dank für die Hinweise.
    Das Buch Zwei Spätsommer vor Leningrad habe ich glaube schon gelesen.
    Das müßte von dem IR 25 handeln?
    "Tragödie an der Newa" werde ich mir in der Stadtbibliothek ausleihen.
    Speziell vom PR29 habe ich drei Bücher.
    "Kurt Knispel" der war Panzerschütze im PR29.
    "Im Panzer IV ander Ostfront" dieses Buch hat Alfred Rubbel geschrieben.
    "Meine Flucht nach dem Krieg" das ist von Clemens Libsig.Der war als Feldwebel der Funkausbilder bei meinem Vater.Er schildert das Ende im Kurlandkessel und seine Flucht nach Deutschland.
    Tschüß!
    Dietmar

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor kurzem ein Buch erhalten, als pdf Datei, Reibert fuer Panzerjaeger, Ausgabe 1941, das Buch ist mit alten Schrift geschrieben, wenn es angemessen ist, kann ich jedem das Datei, also das Buch, per Email senden, wenn nicht, dann eine Bitte dieser Beitrag zu entfernen.


    MfG,
    wilhelm83

    Edited 2 times, last by wilhelm83 ().

  • Hallo zusammen,


    im Angesicht des am Mittwoch stattfindenden Welttag des Buches einmal eine Empfehlung von mir,
    wenn auch nicht militärischen Ursprungs.


    Als Christ nenne ich Sie einen Lügner": Theodor Rollers Aufbegehren gegen Hitler , Hans-Joachim Lang


    Eine hochinteressante Biographie über den Menschen, der 1939 einen persönlichen Brief an den Führer schrieb,
    und diesen u.a. so bezeichnete: "...größten Volksschädling, der je deutsche Erde betrat"


    Wie man das überleben kann und der weitere abenteuerliche Verlauf, wird in dem Buch von 2013 beschrieben.


    Für alle Buchverweigerer immerhin hier eine Kurzzusammenfassung mit Fotos:
    http://www.spiegel.de/einestag…itten-reich-a-946654.html


    Gruß
    Udo

  • Hallo zusammen,



    ich wollte mal auf das Buch von


    Wolfgang Edler von Zander, Das SA-Feldjäger-Korps – Eine vergessene Einheit der Geschichte, Melchior Historischer Verlag, Januar 2014,


    hinweisen. Das ist zwar nicht d i e Geschichte dieser Einheit, bietet aber meines Erachtens einen sehr guten Überblick (Quellensammlung) und bringt auch Angaben zur Überführung in die Ordnungspolizei/motorisierte Gendarmerie.


    Vielleicht kein „must have“, auf neu-deutsch, aber ich finde empfehlenswert, wenn man mal TEuros übrig hat und sich dafür interessiert …. ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    DIE DEUTSCHE WEHRMACHT
    Dienstgrade und Waffenfarben der Luftwaffe 1939 - 1945


    Sigurd Henner / Wolfgang Böhler


    1.Auflage 2014


    Seiten: 192


    Motorbuch Verlag


    ISBN 978-3-613-03649-9


    Aufbau wie beim Buch zur Wehrmacht, farbliche Darstellung, Erläuterungen zu den Waffenfarben, Machart von Kragenspiegeln, Schulterstücken und Schulterklappen, Dienstgradbezeichnungen, Waffengattungen, Verbände und Wehrmachtsbeamte der Luftwaffe. Die Seitengröße ist etwa DIN A4.


    Grüße Roy

    Suche alles zur 129.ID, insb. GrenReg.427 ab 1944 an der Ostfront, sowie zur 199.ID, insb. zum Fest.Btl. 650 1943-44 in Norwegen, sowie zur 353.ID, insb. GrenRgt. 943 Juli-Aug. 1944 in Frankreich.

  • Hallo zusammen,



    ich bin auf der Suche nach einem Buch mit Hintergrundinformationen über die Verleihung hoher militärischer Auszeichnungen an Mannschaftsdienstgrade (DKiG / RK / Nahkampfspange). Ich suche allerdings keine Propaganda / Heldengeschichten sondern möglichst genaue Schilderungen warum und wofür Soldat XY die Auszeichnung bekommen hat. Hat da jemand einen heissen und bezahlbaren Tipp für mich?


    Gruß


    Stefan

    Suche sämtliches Bildmaterial der 8.Infanterie- / Jägerdivision.

  • Hallo,
    es gibt das Buch von Huss/Sondermann: Ritterkreuzträger im Mannschaftsstand 1941-1945, 1. Aulage 2009 Zweibrücken, ISBN 978-3-86619-042-9.
    Mir erscheinen die Berichte zu den einzelnen Ritterkreuzträgern ziemlich sachlich.
    Ich habe gerade noch ein paar durchgelesen, sie waren ziemlich wertneutral.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Guten Morgen Rainer,



    vielen Dank...in die Richtung soll es gehen. Das war ehrlich gesagt einer von zwei Titeln die ich auch gefunden habe
    (RK Träger der Waffen SS gibt es auch noch). Ist das Buch die 50,- auch wert, oder kennt jmd vielleicht noch andere
    etwas günstigere Varianten?


    Danke und Gruss aus Rostock



    Stefan

    Suche sämtliches Bildmaterial der 8.Infanterie- / Jägerdivision.

  • Hallo alle zusammen,


    nach mehreren Jahren des nur passiven Lesens der Beiträge habe ich mich jetzt entschlossen, mich anzumelden.


    Ich möchte auch gleich auf ein brandneues Buch über die 1. Marineinfanteriedivision hinweisen, das ich heute erhalten habe:


    Bernd Bölscher "An den Ufern der Oder - Genesis eines Kriegsendes - Die 1. Marine-Infanterie-Division und das letzte Aufgebot des Großadmirals Dönitz am Ende des Zweiten Weltkrieges",


    erschienen im Book on demand Verlag im Juli 2014, ISBN 978-3-73574-146-2 zum Preis von 34,90 Euro. Das Buch hat 380 Seiten und ist etwas größer als DIN A 5. Einige s/w-Fotos und farbige Lagekarten sind auch drin. Im Anhang u. a. die Stellenbesetzungsliste der Marine-Schützen-


    Brigade Nord vom 20.12.1944 bis 20.01.1945!


    Ach so, zur Klarstellung: Bin mit dem Autor weder verwandt noch verschwägert, wünsche ihm mit diesem Buch nur jeden denkbaren Erfolg!


    Beste Grüße aus der Hauptstadt


    Gunther

  • Hallo Stefan,
    Preis kenne ich nicht, dafür den einen Autor fast auf den Tag genau seit 39 Jahren. 50 Euro erscheint etwas viel, aber meistens gibt es ein Bid mit einen kurzen Lebenslauf dazu. Auch wird auf einige abgelehnte, rechtsunwirksame oder nicht nachweisbare Verleihungen eingegangen. Am Schluss gibt es noch einige Tabellen, z.B. wer mit welchem Dienstgrad zur BW ging und mit welchem Dienstgrad sie pensioniert wurden, wer noch das Eichenlaub bekam etc..
    Gruss
    Rainer
    PS: LdW ist auch in der Literaturliste

    Suum cuique

    Edited once, last by Rainer ().

  • ....
    Bernd Bölscher "An den Ufern der Oder - Genesis eines Kriegsendes - Die 1. Marine-Infanterie-Division und das letzte Aufgebot des Großadmirals Dönitz am Ende des Zweiten Weltkrieges",


    erschienen im Book on demand Verlag im Juli 2014, ISBN 978-3-73574-146-2 zum Preis von 34,90 Euro. Das Buch hat 380 Seiten und ist etwas größer als DIN A 5. Einige s/w-Fotos und farbige Lagekarten sind auch drin. Im Anhang u. a. die Stellenbesetzungsliste der Marine-Schützen-


    Brigade Nord vom 20.12.1944 bis 20.01.1945! ...


    Hallo zusammen,


    kann mich dem Tipp von Gunther nur anschließend, habe das Buch jetzt auch seit vorgestern vorliegen und finde, dass neben vielen Hinweise zu anderen "Infanterie"-Einsätzen von Kriegsmarine-Einheiten die Geschichte sehr detailliert dokumentiert wird!


    Ich kann es ebenfalls nur empfehlen... und auch ich bin nicht verwandt oder verschwägert... :thumbsup:


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,


    Ich sah gerade diesen Beitrag. Ich bin auf der Suche nach einem Buch über die 2. bodenständige Kompanie Pioniere Niederlande. Die Kompanie soll beim Moerdijk nähe Dordrecht gelagert sein.


    Wenn jemand mir Titel/Autor nennen könnte dann kann ich weiter suchen.


    Grusz,



    Hein
    Niederlande

  • Hallo zusammen,



    das Buch/die Broschüre mit dem eigenartigen Titel „Soko Waffen-SS“, geschrieben von Margareta Erika Harrant, Gestaltung Ferdinand Peter Harrant, 38 Seiten, Birkfeld, ohne Jahr, ist die (sehr) knappe (sprunghafte) Darstellung des militärischen Wederganges samt Gefangenschaft von Ferdinand Harrant 1921 – 2009 Birkfeld,


    Grundausbildung 1942 als Nachrichtenmann, dann Funker im SS-Panzerregiment 2 „Das Reich“ bis 1945


    Es kommen leider nur sehr wenige Details bei der Schilderung des Einsatzes zur Sprache, dagegen umso mehr bei den Angaben zur Gefangenschaft.



    Vielleicht ja mal interessant.


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Grüß Gott Roland,


    schreibt Ferdinand Harrant auch ,in welchen Lagern er gefangen war,Orte,Lagernummern und in welcher kompanie er Funker war?


    Servus Eumex

  • Grüß Gott Eumex,


    er schreibt, er war in der 3.Kompanie SS-Pz.Rgt 2 Ostuf. Veith (nicht überprüft)
    es werden keine Lager-Nr. genannt, auch die Ortsbeschreibungen sind sehr vage... aber immer noch detaillierter wie die Einsätze...



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump