• Hallo,


    noch ein paar Buchtipps/Zeitzeugenberichte (ist ja bald Weihnachten =) ):


    Fernaufklärungsgruppe F des Oberbefehlshabers der Luftwaffe


    Ein Blick in die Vergangenheit - Kriegserinnerungen eines Fernaufklärers aus Russland und dem Orient; Autor Max Lagoda, Helios-Verlag 2011, ISBN-10: 3-86933-047-3, 188 Seiten/170 Abbildungen/6 Karten


    http://www.buchspektrum.de/bestellen.asp?isbn=3-86933-047-3


    Max Lagoda wurde am 1.April 1939 eingezogen. Nach der Ausbildung absolvierte er 260 Feindflüge als Bordfunker in einer Ju 88 und erhielt nach seinem 250 Feindflug die Frontflugspange in Gold mit Anhänger sowie die Versetzung als Ausbilder nach Erfurt, letzter Dienstgrad Oberfeldwebel.


    Infanterie-Regiment Großdeutschland


    Mit dem Eliteverband "Großdeutschland" tief in den Weiten Rußlands - Erinnerungen eines Angehörigen des Granatwerferzuges der 8./Infanterie-Regiment (mot.) Großdeutschland 1941 - 1943; Autor Hans Heinz Rehfeld, Flechsig-Verlag 2008, ISBN 978-3-88189-773-0, 320 Seiten


    http://www.lehmanns.de/shop/sa…f-in-den-weiten-russlands


    Panzerkorps Großdeutschland


    Mit dem Panzerkorps "Großdeutschland" in Russland, Ungarn, Litauen und im Endkampf um das Reich - Erinnerungen eines Unteroffizieres des Granatwerferzuges 1943 - 1945; Autor Hans Heinz Rehfeld, Flechsig-Verlag 2008, ISBN 978-3-88189-781-5, 320 Seiten


    http://www.lehmanns.de/shop/sa…-im-endkampf-um-das-reich


    1. Panzer-Division/Panzergrenadier-Regiment 113


    Wir haben uns die Zeit nicht ausgesucht - Bericht über die Soldatenzeit als Panzergrenadier; Autor Heinz Otto Fausten, Scribeo-Verlag 2002, im Handel vergriffen, 337 Seiten


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • liebe Leute,


    Wieder ein neuer Bericht eines Rückkämpfers erschienen,


    Friedrich-August Schöttge: Mich kriegen die nicht !


    150 S.
    Scherzers Militär-Verlag, ISBN 978-3-938845-31-8



    Erst kurz vor dem sowjetischen Angriff auf die Heeresgruppe Mitte am 22. Juni 44 wurde der Leutnant der Reserve Schöttge nach einer schweren Verwundung ( Bauchschuss) wieder zu seiner Truppe versetzt, die als Reserve der Heeresgruppe südwestlich Witebsk lang.
    Als Zugführer in der 2. Kp des Feldersatz-Bataillons 14 überlebte er das Inferno der Schlacht , den Untergang seiner Division und schlug sich als Versprengter mit 200 anderen Soldaten nach Westen durch.
    Die eigenen Linien erreichte er halb verhungert nach unbeschreiblichen Strapazen mit nur noch einem Kameraden.


    Seinen Bericht verfasste im Lazarett unmittelbar nach seiner Rückkehr.


    ungemein spannend geschrieben, an Hand von Tagebuchnotizen, die manchmal sporadisch, nur stichwortmäßig in Zeiten größter Anspannung geführt wurden.


    liebe Grüße Lexa

  • Hallo,


    ich weiß nicht ob das Buch hier schon vorgestellt wurde.
    Ein tolles Buch aus Duisburg. Habe ich mir gerade von meinen Eltern ausgeliehen. Meine Mutter, aus Meiderich, wurde selber beim Großangriff am 14 Oktober 1944 total ausgebombt. Ohne Voralarm. Die ganze Familie konnte damals die Bunker nicht mehr erreichen, und nur in den Keller flüchten.


    Bomben auf Duisburg ISBN: 978-3-95400-107-7
    Gruß Uwe

  • Hallo,


    heute, Freitag 15.03.12,bekommen:


    Bundeszentrale für politische Bildung:


    "Der Holocaust"
    Dieses Buch beantortet die 32 am häufigsten gestellten Fragen zum Thema.


    Best. Nr. 1235
    Preis 4,50


    Bundeszentrale für politische Bildung
    c/o IBRo Versandservice GmbH
    Kastanienweg 1
    18184 Roggentin


    Kostenlos kann man mitbestellen:
    Bundesrepublik Deutschland Karte
    politische Darstellung der Bundesländer, physische Darstellung des Landes
    40 x 55 cm
    1:2.000.000


    Gruß Karl

  • Werner H. Krause,


    Kosaken und Wehrmacht,


    Der Freiheitskampf eines Volkes



    Leopold Stocker Verlag 317 S. nur 9,95

  • Kalter Krieg - Um Speer und Hess


    Quote

    Albert Speer, Rudolf Heß und fünf weitere hohe Vertreter des Dritten Reichs* wurden in den Nürnberger Prozessen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Doch was sollte mit ihnen geschehen? Norman Goda schildert, wie sich die vier Siegermächte in harten, bereits vom Kalten Krieg geprägten Verhandlungen auf einen Ort für das Gefängnis und auf strenge Haftregelungen einigten. Während die Vertreter der Sowjetunion die NS-Verbrecher möglichst hart bestrafen wollten, wünschten die westlichen Mächte eine mildere Behandlung. Spannend zu lesen ist, mit welchen Maßnahmen verhindert werden sollte, dass die Gefangenen zu Märtyrern stilisiert wurden. Goda macht deutlich, wie sehr die Sowjets von der Angst getrieben waren, der Nationalsozialismus in Deutschland könne wieder erstarken. Und das Ende? Nach dem Tod von Rudolf Heß 1987 wurde das Spandauer Gefängnis dem Erdboden gleichgemacht – kein Bruchstück eines Steins blieb übrig, um alten und neuen Nazis als Reliquie zu dienen.

  • Wenn man einen generellen geschichtlichen Überblick erhalten will, empfiehlt sich sehr das Buch "Weltgeschichte" von Manfred Mai. Ein Rundumschlaf an geschichtlichen Hauptereignis! Sehr interessant :-)

  • Guten Abend,


    einige Anmerkungen zu dieser Empfehlung:
    1. Manfred Mai: vor allem Kinder- und Jugendbuchautor - eine besondere Qualifikation zum Historiker kann ich bei ihm nicht erkennen.


    2. Die "Weltgeschichte" von Mai hat gerade mal 198 Seiten - ich denke mal, dass wird dem Detailbedürfnis der meisten Leser hier im Forum nicht ausreichen.


    3. Das Buch genügt nicht einmal minimalsten Ansprüchen, siehe Leseprobe hier:


    http://www.dtv-dasjungebuch.de…h/62287.pdf?download=true


    Quellenangaben Fehlanzeige!


    Insofern trifft der Schreibfehler von thomson

    Quote

    Ein Rundumschlaf ....


    tatsächlich den Nagel auf den Kopf - ein Buch zum Einschlafen.


    Herzliche Grüsse

  • Hallo Miteinander,


    ich mach mal Werbung für unseren User Hans-Georg.
    (Den Link habe ich von Hans-Georg bekommen ;))


    Alle preiswert und sehr Informativ.


    Klick


    * Nachrichtentruppe des Heeres und Deutsche Reichspost
    * Handbuch militärisches Fernmeldewesen
    * Preußische Kadetten


    * Militärgeschichtliche Blätter
    -Preußische Eisenbahntruppen 1871-1945 - Die KME und die Eisenbahnübungsplätze im Süden Berlins
    -Zossen-Wünsdorf 1945
    -Deckname "Hansa"
    -Wünsdorf
    -Deckname Zeppelin

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo,


    Quote


    Die "Weltgeschichte" von Mai hat gerade mal 198 Seiten - ich denke mal, dass wird dem Detailbedürfnis der meisten Leser hier im Forum nicht ausreichen.


    wenn wir schon bei der fragwürdigen Gesellschaft der "Scharfschützen" sind, dann empfehle ich ein Werk eines der (aus meiner Sicht) größten "geistigen Scharfschützen", des Philosophen, Historikers, Sozialkritikers und Mathematikers Sir Bertrand Russell:


    "History of the World in Epitome (For Use in Martian Infant Schools)"


    Es gibt dieses Werk in einer einbändigen Ausgabe - schweinsledergebunden mit Goldprägung.


    Wenn man das Buch öffnet, findet man darin nur diesen einen Satz:


    "Since Adam and Eve ate the apple, man has never refrained from any folly of which he was capable. The End."


    Wegen der Bedeutung dieses Satzes - auch für uns FdW-ler - meine Version der Übersetzung:


    "Seit Adam und Eva den Apfel aßen, haben die Menschen keine Gelegenheit ausgelassen, Dummheiten zu begehen. Ende"


    Damit ist eigentlich alles gesagt ... .



    Gruß,


    Joseph

    Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

  • Quote

    Original von nelke
    Das wohl beste Buch was ich je gelesen habe:


    "Im Auge des Jägers" - Der Wehrmachtsscharfschütze Josef Allerberger.


    Vor Jahren hätte ich Deine Begeisterung noch geteilt. Inzwischen ist mir - und vorher schon vielen anderen Lesern - klar geworden, dass in diesem Buch "Dichtung und Wahrheit" sehr nah beieinander liegen.
    Von der Authentizität des Fotomaterials will ich gar nicht anfangen...
    Ein Blick in die kritischen Amazon-Kommentare hilft.


    Grüße,
    Christian

  • Hallo Nelke,


    willkommen hier im Forum,


    Quote

    Original von nelke
    Das wohl beste Buch was ich je gelesen habe:


    "Im Auge des Jägers" - Der Wehrmachtsscharfschütze Josef Allerberger.


    das Buch hat aber schon einige Jahre auf dem Buckel und wurde hier seitdem
    mindestens 2 x jährlich erwähnt bzw. darüber diskutiert. (Suche)


    So ganz hinter dem Mond ist man bei Erinnerungen / Biografien auch nicht.


    gruss
    Udo Rudi

  • Hallo Miteinander,


    DIE DEUTSCHE WEHRMACHT
    Dienstgrade und Waffenfarben des Heeres 1939 - 1945


    Sigurd Henner / Wolfgang Böhler


    Seiten: 131


    Motorbuch Verlag


    ISBN 978-3-613-03601-7


    Für Fortgeschrittene bedingt geeignet, durchweg farbliche Darstellung, Erläuterungen zu den behandelten Waffengattungen.


    Darstellungen der Kragenpatten, Schulterstücke ähnlich denen der Uniformbuch Reihe (History Edition) vom Verlag Weber.


    Seitengröße ca. DIN A4

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo Miteinander,


    ARMSCHILDE der DEUTSCHE WEHRMACHT


    Autor: Uwe Lautenschläger


    Seiten: 216, Seitengröße ca. DIN A4


    VDM Heinz Nickel Zweibrücken


    ISBN 978-3-86619-069-6


    Ein sehr gut recherchiertes Buch von Uwe Lautenschläger, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Aktionshäusern, Archiven, Militär-Shops und weiteren Sammlern.
    Erstklassige Fotos (in schwarz/weiß und Farbe) , Urkunden und Darstellungen der Ärmelabzeichen.
    Für Uniform-Interessierte sehr zu empfehlen.
    Auch für Hobbyhistoriker die nach Einheiten suchen die in Verbindung mit dem jeweiligen Armschild stehen.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo Miteinander,


    Aussenkommando Laura und Vorwerk Mitte Lehesten - Testbetrieb für V2-Triebwerke


    Autor: Dorit Gropp


    Seiten: 152, Seitengröße ca. 17 x 24.5 cm


    Westkreuz-Verlag/ Bad Münstereifel


    ISBN 3-929592-46-0


    Das Konzentrationslager Laura war Aussenstelle vom Konzentrationslager Buchenwald.


    Das KZ-Aussenkommando Laura entstand im September 1943 im Zusammenhang mit dem Bau eines Testbetriebes für die Triebwerke der Raketenwaffe A4(V2). Dieses Rüstungswerk wurde als Vorwerk Mitte bezeichnet. Das Rüstungswerk war in den Grubenbauen und Bruchanlagen der Schiefergrube Oertelsbruch.
    Das Lager Laura wurde zur "Hölle im Schieferbergwerk", dieses Lager lag im fröhlichen Tal in Gloppenbach einem Ortsteil von Schmiedebach bei Lehesten heute Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited once, last by Matthias Köhler ().

  • Hallo Miteinander,


    Ringkragen und Brustschilder im Dritten Reich


    Autor: Wilhelm Saris und Andrew Mollo
    Mitautoren: David B. Landers, Phillippe Gillain, Michael C. Shaner und Otto Spronk


    Seiten: 704, Seitengröße ca. 21 x 30 cm


    VDM Heinz Nickel Zweibrücken


    ISBN 978-3-86619-065-8


    Sehr gut recherchiertes Buch, Ringkragen und Brustschilder aller Bereiche der NSDAP-Organisationen, der verschiedenen Waffengattungen, Norwegen, Ungarn, Niederlande etc.
    Ein Standartwerk für Ringkragen und Brustschilder mit ca. 1400 Fotos.
    Für alle Interessenden die sich für NSKK, RAD, HJ, DAF, SA, DRK, NSFK, Dt.Reichsbahn, Dt. Polizei, NSKOV, OT, Schutzstaffel des NSDAP, TeNo, Werkschutz Heer, Luftwaffe, Marine usw. beschäftigen.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo Miteinander,


    DIE ROTE ARMEE Uniformen, Ausrüstung und Bewaffnung 1939-1945


    Autor: Philippe Rio


    Seiten: 176, Seitengröße ca. 23,5 x 31 cm


    Motorbuch Verlag


    ISBN 978-3-613-03602-4


    Aus meiner Sicht ein hervorragendes gestaltetes Buch, mit sehr schönen (fast nur farbigen) Aufnahmen, von Ausrüstungsgegenständen, Uniformen und Bewaffnung. Beschreibung und Bebilderung der Militärpapiere, Truppenkennzeichnungen, Dienstgradabzeichen, Ausrüstung der Partisanen etc.


    Zum Beispiel werden auf 13 Seiten die verschiedenen Kopfbedeckungen (Stahlhelme, Mützensterne, Budjonowka, Schapka-Uschanka, Papacha, Barett, Dienstmützen, Schiffchen, Pilotka usw.) in detaillierten Farbaufnahmen (auch Hersteller) dargestellt.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo zusammen!
    Ich möchte heute einmal ein Buch nicht weiter empfehlen.Das Buch ist eine Reprint-Ausgabe von 1942.
    Titel"Die Schlacht am Wolchow".Gekauft habe ich es bei einem Internet Buchversand.(leider)
    Es kostet 19.95€ hat 200 Seiten im DIN A5.Keine konkreten Angaben.Nur allgemeines bla-bla.Es könnte an jeder Front im2.Weltkrieg spielen.



    Gruß Dietmar

    Files

    • Wolchow.jpg

      (454.33 kB, downloaded 31 times, last: )