549. Volks-Grenadier-Division

  • Hallo Jan-Hendrik und alle Forumsmitglieder,


    1. Was sagste den dazu:
    http://img457.imageshack.us/im…egstagebuchdeneckeml7.jpg


    http://img457.imageshack.us/im…stagebuchdenecke2mkc4.jpg


    Da heißt es doch im Buch“ Die Eroberung Pommerns durch die Rote Armee“:
    „Das AOK hatte lt. Lagekarte vom 3. März den Stab des LV.A.K. auf einen Gefechtsstand nach Stolp verlegt und ihm später dorthin die Reste der 549.Volks-Grenadier.Div.zugeführt“


    Verstehst Du das, die Division Denecke die am 1.3.1945 bei Pyritz wird in die 549.VGD umbenannt, obwohl noch Reste bei der 2. Armee liegen


    http://img367.imageshack.us/im…029/hgweichsel1345js8.jpg


    Vielleicht wurde die Reste bei Stolp einer anderen Gruppe eingegliedert und der Divisionskommanduer Janck wurde dann mit seinem Stab Richtung Stettin berufen zu seiner neuen 549.VGD.


    2.
    http://img457.imageshack.us/im…esmeldung12mrz1945lc7.jpg


    Weiß jemand was in den Punkten 1 bis 10 bei den Tagesmeldungen gefragt ist.


    Danke und Gruß
    Stefan

    Edited once, last by Pile ().

  • Hallo Stefan ,


    Das nenn ich mal ne "Bombe" ! Aber eine , die so mamches erklärt !


    Damit sind meine Denecke-Lücken und natürlich auch der Abschnitt im Lubs auf einen Schlag verständlich !


    Würde gerne Scann 1 und 2 für meinen Pommern-Thread verwenden , da dürfte so einigen die Kinnlade klaffen ...


    Werde mir das ausdrucken und heut Abend mal im Detail vornehmen  8)


    Jan-Hendrik


    P.S. Die Seite 1 zeigt auch gleich wunderbar warum man auch im Umgang mit Primärquellen immer die Augen offen halten muß :


    II.AK ist falsch , Stellvertretendes Generalkommando II wäre richtig ;)

  • Jan -Hendrik,


    ich habe auch mal 2 Tage gestaunt und gelesen.
    Erklärst's mir bitte noch dann genau, was Du meist mit Stellvertretendes Generalkommando II,...


    In dem Tagebuch wird auch kurz Dein Voigt erwähnt, aber das siehste dann selber.


    Gruß Stefan

  • Rekapituliere nochmal den Abschnitt im Murawski bezüglich der Mobilisierung des WK II ;)


    Das WK-Kdo. war im "Normalfall" nur für die in WK vorhandenen Erstaztruppenteile zuständig , bei der Mobilisierung übernahm es als aktives kdo. die Führung mit den Aufgaben und Pflichten eines Frontkorpsstabes . Und dies unter der Bezeichnung "Stellvertretendes Generalkommando ( das "originäre" II.AK lag ja im Kurlandkessel ) . Dies war allgemein Gang&Gäbe , so auch weiter südlich im WK XXI als Stellvertretendes GenKdo. XXI oder hier in meinem Exil-WK XI.


    Jan-Hendrik

  • Jan-Hendrik,


    ich kleiner Nichtmilitär....sorry muß noch mal nachhaken


    ...ist das was Du geschrieben hast, die Antwort auf meine Frage?


    Die Division Denecke wird am 1.3.1945 (bei Pyritz) in die 549.VGD umbenannt,

    obwohl noch Reste der 549.VGD bei Stolp stehen???


    Heißt das jetzt das die Reste der 549.VGD auf Danzig zugehen, und die neune Einheiten (Division Denecke) Richtung Brückenkopf Danzig.


    Gruß Stefan

  • Die Antwort bezog sich auf das Thema Stellv.GenKdo.


    So wie es sich für mich nach den Auszügen hier darstellt wurde aus der Division Denecke eine neue 549.VGD formiert , wo abseits des Ia keiner von der "Alten" mehr dabei war . Das würde die Erwähnung der 549.VGD auf der Karte im Raum Stolp wahrscheinlich auf Resttruppen reduzieren , die entweder im Danziger Bereich oder auf Hela in den diversen KaGr. geendet haben dürften , während der alte Stab diesen Ausführungen nach noch in Danzig lag . Festlegen will ich mich da aber noch nicht bevor ich net die Post von Dir in Augenschein nehmen durfte ;)


    Übrigens ist die Erwähnung von Uffz. Angel von der Heeres-PzJgdAbt.6 iom Tagesbefehl sehr interessant  8)


    Jan-Hendrik


    Übrigens bekam Angel 3 Tage später das RK verliehen :


    http://www.ritterkreuztraeger-…fanterie/A/Angel-Otto.htm


    http://www.lexikon-der-wehrmac…onenregister/A/AngelO.htm

  • Im "Letzte Schlacht an der Ostfront" von Pantenius lese ich gerade


    XXIII. Korps und 2. Armee am 5./6. März


    "... Bei der 2. Armee insgesamt dauern die schweren Kämpfe an der West-und Südfront auf ganzer Breite in steigender Heftigkeit an.
    Beim neu hinzugetretenden LV.Korps im äußersten Nordwetsen, das bisher zur 3.Pz.Armee gehört hatte und nur aus Resten der 549.VGD und örtlichen Alarmeinheiten bestand, gingen Göritz und Neupark verloren, der Feind gewann den Südrand von Wusterwitz,Ballenthin ging verloren. Im Laufe des Tages trat die 19. russichen Armee zum Angriff an und erreichte die Linie Schglawe-Gumenz...."


    Bei der Beurteilung der Divisionen durch den OB 2.ARmee vom 9. März wird die 549. VGD nicht mehr geführt.


    Gruß Stefan

  • ...weiterhin heißt zum LV.Korps,
    das aus Resten der 549.VGD und örtlichen Alarmeinheiten bestand


    5./6.März 1945
    ..."Um nicht angeschnitten zu werden, mußten nun alle Verbände des rechten Armeeflügels (LV.Korps, VII-Pz.Korps, XXXXVI.Pz.Korps, XXVII. Korps) und so auch die 227. Division über Karthaus und nördlich davon auf den Verteidigungsbereich Gotenhafen-Danzig zurückgenommen werden...


    ...Das Eisenbahn-Panzerzug-Regiment wurde mit Teilen des Pz.Jagdverbandes "Emil" dem LV.Korps unterstellt....


    ...Trennungslinie zwischen den Koprs am rechten Flügel der Armee:
    Zwischen LV.Korps und VII.Pz.Korps: Zollbrücke (VII.)-Nordrand Puddingen-Jatzingen (LV.)


    11.März 1945
    ...Außer den rückwärtigen Diensten von Armee, Festungsbereich Gotenhafen und Danzig. des LV.Korps,VII.Pz.Korps, XXXXVI.Pz.Korps, streben auch die bespannten oder motorissirten Einheiten der Divisionen , im ungeregelten Durcheinander von Westen nach Osten in den schützenden Bereich des äußeren Verteidigungsringes von Gotenhafen..."


    Quelle "Letzte Schlacht an der Ostfront" von Pantenius


    Gruß Stefan

    Edited once, last by Pile ().

  • http://img214.imageshack.us/img214/3264/120345et1.jpg


    Karte aus Ulrich Saft "Krieg im Osten"


    Welche Quelle wohl den Autor bewogen hat die 549. an genau diesen zwei Stellen einzutragen?
    Das sieht doch mehr danau aus, als ob die 549.VGD von Stolp Richtung Ostsee und nicht Richtung Gotenhafen ausweichen mußte.


    Was sagt Dir dein Gefühl Jan-Hendrik?


    Gruß Stefan

  • Mein Gefühl sagt mir :


    Warum ist die überhaupt noch eingezeichnet wo es doch eigentlich nur noch Reste sind ;)


    Von den vorhandenen Staßenverbindungen wären eh nur 2 Richtungen denkbar , entweder nach Rügenwalde oder entlang der heutigen E 6 , also über Stolp . Dann hätten se aber fix sein müssen , denn am 7.März stand die Rote Armee schon in Stolp , und im Bereich nördlich Stolp sind mir ( bisher ) noch keine 549er untergekommen .


    Jan-Hendrik

  • Hinweis auf LV.Korps Stolp in


    Auszug aus : „Pommern 1945“ Helmut Lindenblatt


    Überstürzte Räumung von Schlawe, 6. März 1945


    ..In Schlawe sollten noch vor Beginn des bevorstehenden Feindangriffs alle Mütter mit kleinen Kindern vorsorglich evakuiert werden… Durch den plötzlichen Beginn des russischen Vorstoßes waren alle Marschrouten und Zielorte für die Evakuierung nicht mehr bekannt. Die meisten flüchteten in Richtung Stolp, einige setzten die Hoffung auf Abtransport über See und suchten Stolpmünde zu erreichen. „Am 6. März fuhren wir mit einem Treck von 30-35 Wagen nach Stolp hoch und fuhren das Dorf Paalow an. Die Nacht war unheimlich, in Richtung Schlawe war der Himmel hochrot erleuchtet. Am nächsten Morgen ging es weiter in Richtung Stolpmünde. Aber wo wollten wir hin? Bald waren alle Strassen bei Peest und Pustamin bis an den Ort Thyn verstopft. Zwischendurch fliehende Soldaten, dazu Schneegestöber. Es blieb kein Entrinnen, nur noch die Ostsee. Wir bahnten uns den Weg und fuhren nach Pustamin zurück. In der Nacht zum 7. waren die Russen da.“


    Nach kurzem Schusswechsel in einigen Randgehöften zogen die Russen in den Morgenstunden des 7. März ungehindert in Schlawe ein und gingen unverzüglich in nordöstlicher Richtung weiter vor.


    Bei LV.Korps drückt Feind auf breiter Front beiderseits Schlawe auf Stolp. Spitzen haben (am 7.März nachm.) Zitzewitz und Kulsow erreicht.


    Der russische Vormarsch vollzog sich mit unerwartet großer Schnelligkeit, und es stand zu befürchten, dass er kaum noch irgendwo vor der östlichen Grenze Hinterpommerns zum Stehen gebracht werden konnte…“


    http://img485.imageshack.us/img485/4793/hinterpommernxt3.jpg


    So bliebt den Resten der 549.VGD hier , so wie es aussieht, nur die Flucht Richtung Osten, Lauenburg, Gotenhafen.
    Das war das einzige mal, das das LV.Korps (Reste der 549.VGD) in diesem Buch erwähnt wird
    Später wird die 549. VGD nochmals westlich Stettin erwähnt, das kommt dann später…


    Gruß Stefan

    Edited once, last by Pile ().

  • Und im Murawski heißt es:


    „Das AOK. hatte lt. Lagekarte vom 3. März den Stab des LV.A.K. auf einen Gefechtsstand nach Stolp verlegt und ihm später dorthin die Reste der 549. Volks-Gren. Div. zugeführt.

    Stolp und Stolpmünde wurde am 8. März durch das LV.A.K. aufgegeben.“


    Stefan

  • Man kann davon ausgehen, das die Reste der 549.VGD in Hinterpommern, Westpreussen teilweise zerschlagen wurden,
    teilweise in anderen Einheiten eingegliedert wurden,
    teilweise Richtung Osten Gotenhafen entkamen,
    oder vielleicht sogar per Schiffstransport Richtung oder kamen.
    Vielleicht gibt es irgendwann mal Hinweise dazu.


    Wie oben beschrieben, wurde am 1.3.45 die „Division Denecke“ umbenannt in 549.VGD.


    Der Rest des Divisionsstabes einschließlich des Divisionskommandeurs Genmaj. Janck wurden aus Danzig der Neu-Organisation der 549.VGD zugeführt.


    http://img443.imageshack.us/im…stagebuchdenecke2mba0.jpg


    Vorhandene Akten RH 26- 1010 aus dem Bundesarchiv Freiburg hiezu:


    1. Kriegstagebuch 25.1.45 – 1.3.45
    http://img469.imageshack.us/im…egstagebuchdeneckehx0.jpg


    106 Seiten



    2. Kriegstagebuch vom 24.1.45 – 20.3.45
    http://img186.imageshack.us/im…stagebuchdenecke24mw3.jpg


    83 Seiten Kennung RH 26-1010/1



    3. Tagesmeldungen der Division Denecke (549.VGD) vom 1.3.45 – 17.3.45


    18 Seiten Kennung RH 26-1010/4



    4. Kriegstagebuch vom 15.2.45 – 2.3.45/ Abschnitt Pyritz
    http://img186.imageshack.us/im…stagebuchdenecke15uh3.jpg


    18 Seiten Kennung RH 26-1010/3


    Gruß Stefan

    Edited 2 times, last by Pile ().