Feldgendarmerie-Trupp 588

  • Guten Tag im Forum,


    habe über Ostern mein Archiv durchforstet und festgestellt, dass mir zum Feldgendarmerie-Trupp 588 Informationen fehlen.
    Von einem Bekannten habe ich Dokumente über seinen Vater bekommen, der zuletzt als Feldwebel (1944) und davor schon als Unteroffizier(1942) Angehöriger des Feldgendarmerie-Trupps 588 war.
    In meiner Literatur kommt dieser Trupp nicht vor, im LdW bzw. im Internet habe ich auch nichts gefunden und hier im Forum ist über diesen Trupp wohl ebenfalls noch nichts veröffentlicht worden.
    Mir ist bekannt, dass es verschiedene Arten von Feldgendarmerie-Trupps in Hinblick auf Zusammensetzung, Motorisierung und Ausrüstung gab, je nachdem welcher Einheit diese Trupps zugeordnet waren.
    Kann mir jemand beim Feldgendarmerie-Trupp 588 weiterhelfen?
    Ich stelle zwei Verleihungsurkunden mit ein, auf denen die Bezeichnung des Trupps zu sehen ist.


    Mit freundlichen Grüßen aus Bochum


    Peter

    Files

    (PH)

  • Hallo Peter,


    aus Deinen Unterlagen lässt sich aufgrund der Eintragungen und der Dienststempel dieses zusammenfassen:


    zum 10. August 1942


    Kdt. d. rückw. A. Geb. 559
    Kommandant des rückwärtigen Armeegebiets 559


    Quote

    Anfang 1942 wurde der Stab in Roslawl stationiert.


    Feldgend. Trupp 588
    Feldgendarmerie, bisher kein Eintrag vorhanden. Könnte aufgrund der urkundlichen Nachweise im LdW aufgenommen werden.


    zum 1.September 1944


    A. ob. Kdo. 4
    4. Armee
    General der Infanterie Friedrich Hoßbach 18. Juli 1944 - 29. Januar 1945


    Quote

    Unter der 4. Armee war der Stab dann auch noch 1944/45 in Ostpreußen im Einsatz.


    Gruß
    schlichi

  • Guten Tag im Forum,


    vielen Dank für die Hinweise auf die Zugehörigkeit des Feldgendarmerie-Trupps 588.
    Möglicherweise gehörte dieser Trupp Anfang 1941 (bis zum Beginn des Rußlandfeldzuges) noch zur Ortskommandantur/Kreiskommandantur 595 und war zu dieser Zeit in Angers/Frankreich stationiert.
    Denn am 27.01.1941 schrieb Heinrich A. seinem Sohn Heinz einen Feldpostbrief mit der FPN 23998. In diesem Brief kündigte der Vater die bevorstehende Beförderung zum Unteroffizier der Feldgendarmerie an.
    Zu dieser Zeit war der Sohn noch Gymnasiast. 1944 befand er sich mit seiner Luftwaffen-Felddivision dann selber in Frankreich.
    Ich gehe mal davon aus, dass es zum Feldgendarmerie-Trupp 588 keine spezielle Literatur gibt.


    Mit freundlichen Grüßen aus Bochum


    Peter

    (PH)

    Edited once, last by Danuser ().