Was bedeutet "ovf" (Tauglichkeitsgrad)??

  • Hallo Leute,


    ich habe heute eine Stellenbesetzungsliste aus dem Bundesarchiv bekommen. In der Spalte "Tauglichkeitsgrad" findet sich bei allen 10 Offizieren die Abkürzung "kv" für kriegsverwendungsfähig. Bei 5 von diesen 10 steht zusätzlich "kv/ovf".
    Meine Frage: Was könnte "ovf" bedeuten??


    Beste Grüße,
    Stauff

  • Danke für den Tipp.
    Es ist aber ganz sicher "ovf" und da alle diese Offiziere an der Front waren glaube ich nit dass es Garnisons verwendungsfähig bedeutet.
    Ich dachte mir schon, dass ich da auf was Seltenes gestoßen bin,da ich beim googeln nix gefunden habe.
    Weitere Vorschläge?

  • Hi Stauff uaa.,


    ich gehe davon aus, daß die Stellenbesetzungsliste maschinenschriftlich vorliegt;
    ein Tippfehler kann es nicht sein - hieße ja, daß sich da jemand 10mal ... :D.


    Aus den Zeiten, wo noch mit mechanischen Schreibmaschinen getippt wurde,
    kenne ich es noch, daß bei nicht mehr frischem Farbband oder aus anderen
    Gründen Buchstaben nicht vollständig auf dem Papier "ankamen" - so könnte
    ein g vll. als o durchgehen.


    Wie wäre es mit einem Scan, auf denen sowohl eindeutige "g's" wie "o's" zu
    erkennen sind?


    Grüße, Kordula

  • Hallo,


    ohne dies belegen zu können, bedeutet "kv/ovf" meiner Meinung nach kriegsverwendungsfähig aber ohne Verwendung Feld, was so viel heißen soll, daß der Offizier zwar für einen Einsatz außerhalb der Garnison im Kriegsgebiet (also kv und nicht gv) geeignet war, aber mit der Einschränkung eben nicht für eine Tätigkeit im Feld (sprich: in vorderer Linie).
    Wohlbemerkt ist dies aber nur so ein Gedanke. Zu welchen Jahrgängen gehören denn die Offiziere mit dieser Eignung?


    Gruß Herbert



    Übernommen in Abk.-Verz. mit Verweis auf das Thema; kkn

  • Hallo Kordula und Herbert,


    die Theorie mit dem nicht mehr frischen Farbband kann ich ausschließen, da alle "o's" absolut rund sind und keine Rückstände für einen schwachen g-Hacken zu erkennen sind.
    Scan möchte ich lieber nicht einstellen, wegen Persönlichkeitsrechten usw..


    Herberts Vorschlag könnte jedoch hinhauen. Drei der Offiziere (Lt., Oblt. und Hptm.) hatten "nur" Kriegsverdienstkreuze und keine EKs, waren also vermutlich als Frontkommandeure ohne eigene Kampferfahrung ungeeignet. Einer (Oblt.) hat jedoch das EK II und ist ebenfalls ovf. Der fünfte ist ein 59 jähriger Oberst der sicherlich nicht mehr für die Front geeignet war. Alle waren auf der Kanalinsel Jersey stationiert, wo es zu keinen Kampfhandlungen kam.
    Die Offiziere waren (bis auf den Oberst) alle Reservisten und 28, 32, 22, 27 Jahre alt. Im Vergleich zu den nur "kv" gestellten waren sie eher jünger.


    Möglicherweise bezieht sich der Zusatz "ohne Verwendung Feld" auch auf den Gesundheitszustand der Offiziere.


    Grüße, Stauff