Japanische Kriegsverbrechen

  • Hallo,


    Anbei ein Artikel über die (mir zumindest) kaum bekannten Kriegsverbrechen und Menschenversuche an Kriegsgefangenen in japanischem Gewahrsam.


    Viele Grüße
    Steffen

    Files

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Vielen Dank Papa für diesen "hochinteressanten" Zeitungsbericht!
    Ist er doch Beweis für mich, dass Deutsche im 2.Weltkrieg nicht alleine Kriegsverbrechen begangen haben!
    Mal ganz im Ernst. Hätte jemand diesen Artikel hier mit gleichem Wortlaut eingestellt, so wäre er nach Beweisen und Quellen zerrissen worden.
    Für mich ist dieser Beitrag dummes Gequatsche!


    Rene

  • Hallo, ?


    dieser "Beweis" oder Zeitungsbericht ist eigentlich ein alter Hut, denn seit 60 Jahren ist bekannt, daß die Einheit 731 solche Kriegsverbrechen begangen hat. Es hat dazu auch entsprechende alliierte Gerichtsverfahren gegeben... man muß sich halt mal kundig machen, und nicht immer gleich in ein verstimmtes Horn tuten...


    Grüße
    Fred

    Halle/Saale: Heeres- und Luftnachrichtenschule // Siebel Flugzeugwerke

  • Hallo!


    Quote

    werne: ... Ist er doch Beweis für mich, dass Deutsche im 2.Weltkrieg nicht alleine Kriegsverbrechen begangen haben! ...


    ... das sagt doch auch niemand .... außerdem mindert dies nicht die Kriegsverbrechen, die durch Deutsche begangen wurden!


    Grüße
    Sven

  • Quote

    Original von werne
    ... Hätte jemand diesen Artikel hier mit gleichem Wortlaut eingestellt, so wäre er nach Beweisen und Quellen zerrissen worden. ...


    Verstehe ich nicht!?
    Hier hat doch jemand (Papa) diesen Artikel mit gleichem Wortlaut eingestellt!
    ?(


    Gruß
    Andreas

  • Hallo Fred!


    Das hat nichts mit einem verstimmten Horn zu tun. Ich weiß einiges über die Einheit 731. Ob jeder Leser der TAZ das gleiche Wissen besitzt?
    Für mich ist dieser Artikel Geschwätz. Nichts ist bewiesen! Mutmaßungen mit einer Priese Wahrheit versehen ergibt zumindest eine Stimmung machende Brühe.
    Gab es nicht einen ähnlichen Fall in NRW?


    Rene

  • moin,


    man mag der TAZ ja kritisch gegenüberstehen, aber wenn man diesen Artikel in Wikipedia liest, haben die sich das wohl nicht wirklich aus den Fingern gesogen...


    VG


    Jörk

  • Quote

    Original von werne
    Ich weiß einiges über die Einheit 731.


    Hallo rene,


    dann sei doch bitte so nett und klär' uns Unwissende mal auf ... ;)
    Danke.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)


  • Benutze: http://www.google.de/ gib in das Suchfenster "Einheit 731" ein und Du bist nach einiger Zeit kein Unwissender mehr!


    Bitte!


    Rene

  • Hallo Rene,
    ich habe gerade ein kleines Problem mit deiner Beteiligung in diesem Thread.


    Du sagst, du könntest Hilfreiches zur Einheit 731 beisteuern....auf Nachfrage von Stefan kommt von dir der Hinweis auf Google!


    Ist es ein Problem für dich, deine bisher gewonnenen Erkenntnisse zu dieser Einheit, vorerst komprimiert natürlich, uns allen zugänglich zu machen?


    Grüße Thomas

  • Hallo,
    ich hab vor einiger Zeit mal bischen zu der Unit 731 recherchiert.



    Hier mal einige Links zu Dokus auf youtube ( jeweils der erste Teil )


    http://www.youtube.com/watch?v=lu7GMMIfvoo


    http://www.youtube.com/watch?v=0hOIpDSWySw


    Auf der rechten Seite sind dann ja noch mehr Videos wenn man möchte. Allerdings muss man bei einigen angemeldet sein.


    Was ich noch so behalten hab weil ich es so krass und auch unvorstellbar fand ist das die Japaner mit Flugzeugen Krankheitserreger über einige nahe Dörfer verteilt haben und auch verseuchte Lebensmittel und Süssigkeiten an Kinder verteilt haben.


    Schaut auch mal wo und für wenn die Ärzte nach dem Krieg gearbietet haben. Schon traurig.



    Wahrscheinlich ist die folgende Info nicht wichtig aber hier ist sie trotzdem.
    Der Film Men behind the Sun verarbeitet dieses Thema, allerdings eher als Splatterfilm, auch wenn er bischen als Doku wirken soll, aber naja^^.
    Teil 2 auch, allerdings ist der weniger auf ne Doku ausgelegt sondern mehr als "normaler" Film.

  • Hallo Huba!



    Probleme kann man lösen.


    "Du sagst, du könntest Hilfreiches zur Einheit 731 beisteuern"- Das habe ich nicht gesagt!
    "Ist es ein Problem für dich, deine bisher gewonnenen Erkenntnisse zu dieser Einheit, vorerst komprimiert natürlich, uns allen zugänglich zu machen?" Mein ganzes Wissen jetzt hier auszubreiten wäre zu viel verlangt. Deshalb ist meine Antwort die selbige, wie an Stefan! Im Internet findet jeder Daten, Fakten und Filmausschnitte über die "Einheit 731", die ich in keinster Weise in Frage stelle.



    Ich habe lediglich meine Meinung und meinen Unmut über die Art und Weise des Artikels aus der TAZ geäußert! Ist dieses etwa im Forum nicht erwünscht? Über 100 Leute lasen den Artikel vor mir und keiner hat eine Meinung dazu ( hat sich ja zwischenzeitlich geändert)? Ich frage mich, was Dieser dann hier zu suchen hat!
    Da steht, ich zitiere:" Historiker gehen davon aus, dass Leichen von Versuchsopfern aus dem chinesischen Harbin nach Tokio gebracht wurden. In der Anstalt wurden die Gefangenen mit tödlichen Bakterien und Viren angesteckt..." . Eigentlich unlogisch infizierte Leichen nach Tokio zu bringen. So blöde waren die Japaner doch bestimmt nicht, oder? Man stelle sich nur vor, da geht was schief! Es ist von infizierten Leichen und dann von infizierten Gefangenen die Rede. Ein komischer Zusammenhang.
    Und welche Historiker gehen davon aus, wie heißen die ? Gehen davon aus, heißt für mich "nicht bewiesen"!


    Rene

    Edited once, last by werne ().

  • Hallo Rene,
    ich dachte nur daran, dass du uns mal näher erklären könntest, was es mit dieser Einheit auf sich hat.
    So mit eigenen Worten!


    Tut mit leid dich damit belästigt zu haben, ich werde dann bei Bedarf googeln, so wie es sich fürs Forum gehört!


    Grüße Thomas

  • Quote

    Original von werne
    Ich weiß einiges über die Einheit 731. Ob jeder Leser der TAZ das gleiche Wissen besitzt?
    Für mich ist dieser Artikel Geschwätz.


    Hallo,
    dann gib doch einfach dein Wissen über Einheit 731 weiter. Google-Verweis zu einer so speziellen Einheit ist wohl etwas einfach.
    Ich weiss, was da passierte und ich kenne auch gewisse japanische Ausbildungspraktiken. Auf BBC gab es vor ein paar Jahren in einer Dokumentation Filmberichte dazu. Ich bin zwar einiges gewöhnt, aber das was ich da sehen durfte, war ziemlich schlimm.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Huba!


    "Tut mir leid dich damit belästigt zu haben,...".Es muss Dir nicht leid tun, denn Du belästigst mich nicht!
    "So mit eigenen Worten". Um danach nach Strich und Faden zerrissen zu werden? Diesen Gefallen tue ich niemandem.
    Mich würde viel lieber Deine Meinung und auch die von anderen Lesern über diesen TAZ- Artikel interessieren.
    Darum noch einmal meine Meinung. Der Artikel von Martin Fritz berichtet über eine Suchgrabung nach Kriegsopfern in Tokio. Diese kam durch Zeugenaussagen zustande. Alles weitere ist reine Spekulation auch wenn das mit Hilfe der japanischen Zeitzeugen und der Einheit 731 "ausgeschmückt" wird. Ein Artikel nur mit dem Hinweis auf eine Suchgrabung wäre sicherlich zu kurz und nicht druckwürdig gewesen, also muss weit ausgeholt werden. Der finanzielle Aspekt sollte auch nicht vergessen werden, denn je länger ein Artikel, je mehr Geld gibt es. Oder liege ich mit dem Geld falsch?
    Das alles hat in meinen Augen mit einer guten journalistischen Arbeit nichts zu tun!
    Mich würde jetzt interessieren, warum die japanische Regierung offiziell Kriegsverbrechen nicht zugibt? Was sind die Gründe? Hier könnte Martin Fritz nachforschen.
    Wie schon gesagt, mich interessieren andere Meinungen!


    Rene

    Edited 2 times, last by werne ().

  • Hallo!


    Quote

    werne: ... Benutze: http://www.google.de/ gib in das Suchfenster [japanische Kriegsverbrechen zugeben] ein und Du bist nach einiger Zeit kein Unwissender mehr!
    Bitte!

    :D


    Um es kurz zu sagen: bisher gab es eine mehr als mangelnde Aufarbeitung von japanischen Kriegsverbrechen, weswegen die japanische Regierung sich auch vorerst weigert diese Kriegsverbreuchen zuzugeben. Dies kann verschiedene Gründe haben:
    - keine Zustimmiung aufgrund von "Mangel" an Beweisen
    - Aufschieben des Schuldgeständnisses
    - Aufschieben von möglichen Schadensersatzklagen
    - ....


    Grüße
    Sven