Suche Infos zum SS Panzergrenadier-Regiment 26

  • Hallo (auch @ Friesengeist),


    ich habe ein Gutachten der DRK in Kopie (3 Seiten) von 1980 zu meinem Großonkel erhalten. Der letzte Satz lautet (Zitat) leider nicht sehr erfreulich: "Die Zusammenfassung aller Umstände zwingt zu der Schlußfolgerung, daß Ihr Angehöriger bei den geschilderten Kampfhandlungen den Tod gefunden hat."


    Inzwischen habe ich einen weiteren vermissten Großonkel aufgetan. Er war allerdings bei den Fallschirmspringern über der Normandie. Da stelle ich auch mal ein neuen Thread bei Luftwaffe ein!


    Inzwischen sind schon drei Familienmitglieder am Krieg gestorben bzw. vermisst.


    Naja, die Suche ist echt schwierig, zumal die Normandie lt. Volksbund Kriegsgräberstättentechnisch als abgeschlossen aufgearbeitet gilt...


    Ich werde aber auch nochmal Gutachten bei der WASt anfordern.


    Sach mal Frieseneist, wo bist du denn Ansässig, so dass man evtl. mal Suchergebnisse zum Panzergrenadierregiment 26 austauschen kann?


    Gruß Alex

    Suche:
    Vstm. Alfred Girndt *16.07.1894 Neuhopfengarten, SS-Stm. Bernhard Girndt *26.01.1926 ebenda und Ogefr. Willi Schulz *11.04.1922 Neuwedell

    Edited once, last by Girndt'schen ().

  • Emil,


    der gefangene auf dem Foto ist kein LW Soldat.
    Das ist ein SS Mann Sturmmann oder Rott. und wenn mich nicht alles täuscht von der Totenkopf!
    Klar zu erkennen am Tarnhemd und an den Kragenspiegeln!


    VG


    Sigi

  • Hallo,


    ich wollte nur zur Vollständigkeit mitteilen, dass auch in Kanada keine Daten über meinen Großonkel Bernhard Girndt vorhanden sind. Er ist also nicht in kanadische Gefangenschaft geraten.


    Auch ein nach Namansgleichheit 2006 in Niedersachsen Verstorbener, ist nicht mein Großonkel gewesen (bei Internet-Recherche über einen Angel-Verein gefunden).


    Die Wast-Anfrage habe ich im Oktober 2012 gestellt. Antwort natürlich noch offen.


    Ich habe aus der Zeitschrift "Kameraden" noch eine Anschrift der "Truppenkameradschaft AA 12, SS PzDiv "HJ"" in Kirchberg. Dort werde ich meinen vermissten Großonkel per Brief mal "aufschlagen" lassen.


    Ich halte euch auf dem Laufenden. Bis dahin...


    Grüße, Alex

    Suche:
    Vstm. Alfred Girndt *16.07.1894 Neuhopfengarten, SS-Stm. Bernhard Girndt *26.01.1926 ebenda und Ogefr. Willi Schulz *11.04.1922 Neuwedell

  • Quote

    Original von Girndt'schen
    Hallo,


    Ich habe aus der Zeitschrift "Kameraden" noch eine Anschrift der "Truppenkameradschaft AA 12, SS PzDiv "HJ"" in Kirchberg. Dort werde ich meinen vermissten Großonkel per Brief mal "aufschlagen" lassen.
    Grüße, Alex


    Dann sag der Magda einen schönen Gruß von mir!


    VG


    Sigi

  • Hallo an Alle,


    mal wieder zum leidigen Thema "vermisster Großonkel" ich habe mir den Thread nochmal komplett durchgelesen. Und gemerkt, dass noch folgender Fragenkomplex offen ist:


    Wenn jemand Rottenführer wird, muss das doch dokumentiert worden sein. Wo wurde sowas dokumentiert? Kann man dies noch irgendwo einsehen/anfordern (außer Wast, wo die Anfrage noch bearbeitet wird)? Das Bundesarchiv Freiburg hat auch nix.


    Danke und Gruß
    Alex

    Suche:
    Vstm. Alfred Girndt *16.07.1894 Neuhopfengarten, SS-Stm. Bernhard Girndt *26.01.1926 ebenda und Ogefr. Willi Schulz *11.04.1922 Neuwedell

  • Hallo,


    ich habe nun endlich nach 11 Monaten die WaSt-Auskunft zu meinem vermissten Großonkel bekommen, die ich hier abschreibe:


    Bernhard Girndt, geb. 22.01.1926 Neuhopfengarten
    Diensteintrittsdatum: nicht angegeben
    Erkennungsmarke: -727 A- A.u.E.Btl. 1
    Truppenteil
    lt. Meldung vom 04.07.1944: 3. Kompanie SS-Panzer-Grenadier-Regiment 26 Hitlerjugend, aufgestellt am 20.07.1943 in Beverloo aus dem am 24.06.1943 in Berlin-Lichterfelde errichteten II. Ausbildungs-Bataillon der Hitlerjugend
    dem 12. SS-Panzer-Division Hitlerjugend unterstellt.
    Einsatzraum: Juli 1944 Normandie
    Vermisst: 04.07.1944 Carpiquet/Normandie


    Über den weiteren Verbleib ist hier nichts bekannt.
    Die vorsorgliche überprüfung der Kriegsgefangenen-Unterlagen ist negativ verlaufen.


    Also nichts Neues! Schade...


    Ich bin ratlos! Noch Tipps und Anregungen? Danke.


    Gruß Alex

    Suche:
    Vstm. Alfred Girndt *16.07.1894 Neuhopfengarten, SS-Stm. Bernhard Girndt *26.01.1926 ebenda und Ogefr. Willi Schulz *11.04.1922 Neuwedell

  • Ich bin ja neu hier und weis nicht ob dieser Thread überhaupt noch benutzt wird,aber ich versuchs einfach mal.Mein Onkel war auch Angehöriger der SS, zuletzt 3./SS Panzergrenadier Regiment 26 , Uscha in der 15.Kompanie.
    Seine EKMnr. -1222- SS Verf.Tr. LSSAH 3 . Er gehörte zu den Unterführern/Führern die den Stamm der 12.SS Panzer Division " Hitlerjugend " bildeten.Ich habe alles mögliche versucht um mehr über ihn zu Erfahren,aber mehr als das was im Bundesarchiv liegt,es war sein Schriftverkehr mit dem Rasse-und Siedlungshauptamt zwecks Heiratsgenehmigung, gibt es hier in Deutschland nicht. Da die Akten der SS im WK 2 wegen den Luftangriffen nach Bamberg ausgelagert wurden und das dortige Amt fast vollständig zerstört wurde,existieren nur noch fragmente von den einzelnen Akten.ich komme genauso wenig weiter wie Alex.
    Gruß
    Michael

  • Hallo,
    Lieber nordwalter,
    ich gehe davon aus, dass die Anfrage zu Unterscharführer Wilhelm Erich Brosius im "Axis History Forum" ebenfalls die Ihre ist. Wenn jemand eine Anfrage hat und zwei Antworten erhält, wäre eine kurze Rückinformation (Ja, dies ist die betreffende Person; Oh, da gibt es eine Differenz bezüglich der Vermisstendaten) und vielleicht sogar ein klitzekleines Dankeschön angebracht. Ansonsten sinkt vermutlich die Bereitschaft von Menschen die eigene Freizeit zu investieren, um nach Informationen zu suchen und diese zu migrieren.
    Mit Verlaub, wie soll jemand mit den hier von Ihnen gemachten Angaben weiterhelfen können?
    Gruß,
    andernach

  • Mein Lieber andernach,
    ich versuche meine Angaben und Antworten immer so zeitnah wie möglich zu machen,was mir nicht immer gelingt und dafür Entschuldige ich mich hiermit.
    und damit in den foren überall die gleichen Daten sind hier die Ergebnisse meiner bisherigen Nachforschungen:
    Rotes Kreuz Bilderliste : vermisst Caen/Frankreich 6/1944
    WASt : letztmalig als Angehörger 15.Kompanie SS Panzer-Grenadier-Regiment 26 " Hitlerjugend " verzeichnet.
    Ekm.Nr. -1222- SS Verf.Tr. 3 LSSAH
    Die Einheit meldet zeitlich aus Fontenay ,westlich Caen/Frankreich
    Eine Vermisst-oder Todesmeldung liegt nicht.


    Bundesarchiv: Ich habe mir alles was vorhanden ist kopieren lassen


    Anschreiben an mich: Vermisst gemeldet 17.07.1944
    1 Gebührniskarte der Waffen-SS : eintrag als Vermisst 17.07.1944


    1Karteikarte beschriftet mit :
    Nr.108229 4 c ( Handschriftlich)


    Einheit: Sachgebiet 26-1904


    Name Brosius


    Vorname Wilhelm


    geb.am 31.07.1922 in Sterkrade



    Dienstgrad SS Uscha
    23.Juli 1943
    ==================================================
    Entlassen am gefallen (Handschriftlicher vermerk) Datumsstempel 23Okt1944
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    das ist alles,ausser dem Schriftwechsel zwischen Ihm und dem Rasse-und Siedlungshauptamt,was ich an Infos zusammentragen konnte.
    Ich habe schon in einer NARA Rolle ( T 354 R 154 ) Nachgeforscht und nichts gefunden und die in der noch etwas stehen könnte kann ich nicht herunterladen.Hat einer von Euch vielleicht die Rolle T 354 R 156?
    Ich wäre sehr dankbar für weitere Informationen da ich jetzt mit meinem Latei am Ende bin.
    Viele Grüße
    Nordwalter

    Edited once, last by nordwalter ().

  • Moinsen Eumex,danke für deine Mühe.VBdK,Rotes Kreuz,WASt,Bundesarchiv habe ich schon durch.Hast Du einen Tip wo ich im Deutschsprachigen Raum noch was finden kann.Er hat sich freiwillig zur Waffen SS gemeldet und ist nach seiner Lehre zum 31.03.1941zur LSSAH in Berlin-Lichterfelde einberufen worden.Vom 23.06.1941 bis zum 30.07.1941( Verwundung ) nahm er am Ostfeldzug teil ( ISA bronze + VWA schwarz )Bis ende September 1942 war er auf jeden fall noch in der 7.Ers.Komp./LSSAH K.v.Zug, ab dem Zeitpunkt bis zur Aufstellung Der 12.SS Pz.Div Hitlerjugend fehlt mir alles.
    Gruß
    nordwalter

  • Hallo,
    Wenn man die Ortsangabe mit dem Vermisstenzeitpunkt und Kampfhandlungen abgleicht, spricht mehr dafür, dass die Angaben "17.07.1944 Fortenay" die richtigen sind. Am 17.07.1944 war das Rgt bei Potigny ohne Kampfhandlungen.
    Hier ein Zitat aus dem KTB PzGrenRgt 26 zu den Kämpfen bei Fortenay am 17. und 18.06.1944: "Die Heftigkeit der Kämpfe der beiden letzten Tage läßt sich am besten ableiten aus den Verlustmeldungen. Und zwar waren diese am 17. und 18.06.1944 im verstärkten Rgt 26 - d.h. mit den Einheiten des Rgt und dem unterstellten SS-PzPiBtl 12:
    Tot: 1 Führer, 2 Uffz, 40 Mannschaften
    Verwundet: 4 Führer, 18 Uffz, 128 Mannschaften
    Vermisst: 1 Führer, 6 Uffz, 78 Mannschaften
    In den KTB werden allerdings bei Verlusten maximal die Namen der Offiziere aufgeführt.
    Die 15. Kradschützenkompanie befand sich direkt an der Hauptkampflinie nördlich des Parc de Boislonde. Ab 15.00 Uhr schweres feindliches Artilleriefeuer, gefolgt von Panzern und Infanterie. Der Gegner bricht in die Stellungen des Rgt ein. In der Abenddämmerung unternimmt das Rgt einen Gegenangriff. Die 15.Kp ist rechts am Parc eingesetzt. Nach Anfangserfolgen bleibt der Angriff im zusammengefassten Feuer der gegnerischen Artillerie liegen.
    Der 17.06. wird mit RgtBefehl Nr. 4 vom 17.07.1944 rückwirkend als Nahkampftag für die 15.Kp anerkannt.
    Mehr konnte ich leider zur 15./26 nicht finden. Sie gehört zu den Einheiten der Division, über die wenig an schriftlichen Zeugnissen erhalten ist.
    Gruß,
    andernach

  • Hallo, Guten Abend, .....


    Danke andernach für die info.was mich stutzig mach sind die kradschützen. Die 15. Komp. war ja eine Aufklärungskompanie.hatten die nicht Spzw's?Ich habe mal in meinen Erinnerungen gekramt und kann mich dunekl entsinnen das meine Mutter mal irgendwas von im Schützenpanzer/Panzer/Panzerwagen verbrannt? Erzählt hat aber das krieg ich nicht mehr zusammen.Fragen bringt nix. Sie erkennt mich nicht mehr,85 und Alzheimer.
    Gruß
    Nordwalter

    Edited 2 times, last by nordwalter ().

  • Hallo,
    Die 15.Kompanie war wohl als gepanzerte Kp geplant, wurde aber mit Schwimmwagen ausgestattet und ala Aufklärungskompanie bezeichnet. Bezüglich der Unterschiede zwischen der Gliederung einer SS-PzDiv gemäß Kriegsstärkenachweisung (KStAN) und der tatsächlichen Gliederung der 12.SS-PzDiv haben sich schon so einige die Zähne ausgebissen. Für mich ist die KStAN eine "beabsichtigte Soll-Gliederung bzw. Soll-Ausstattung". Nachweislich wich die 12.SS-PzDiv in einigen Bereichen von diesem Soll ab. Bezieht man sich auf Originaldokumente der Division, so wird im Regimentsbefehl Nr. 2 vom 15.06.1944 von der 15. (Kradsch.) Kp. gesprochen, genauso im Sonderbefehl Nr. 1 vom 15.06.1944, der die Verleihung von EK I und EK II beinhaltet. Unter folgendem Link hat sich jemand mit der 15./26 befasst:
    http://www.wehrmacht-awards.co…s/showthread.php?t=726952
    Vielleicht finden Sie dort noch etwas Interessantes.
    Gruß,
    andernach

  • @andernach
    Hallo mein bester,
    ich habe mir mal das buch " Grenadiere " von kurt meyer vorgenommen . die datierungen finde ich zu ungenau.ich tendiere, nachdem ich mir den link durchgelesen habe, auch zum 17.06.44.


    “The men of the III./26 in their slit holes at the northern edge of the Parc de Boislande and the forward orchards watched a wall of fire rolling towards them from Cristot at approximately 15.00 hours on 17 June 1944. As it reached the park, it concentrated there for a lengthy period. Most of the panzergrenadier positions and almost all heavy weapons positions were smashed. When the steamroller of fire continued rolling into the woods, several waves of tanks followed it through the destroyed orchards. Behind them strolled the infantryman. The enemy fought the survivors in the positions with tanks and artillery, then pushed his attack forward and broke through. Violent hand-to-hand combat erupted. When the German resistance had been broken, the enemy advanced to the southern edge of the woods. There, he stalled under fire from artillery and the Reservekompanie, the 9./26.”


    When it get dark, the III./26 and the 9./ 26 counterattacked, supported by Panzers of the 8./ Panzerkompanie and heavy artillery. The 15./26 with some Panzers of the 6./ Panzerkompanie attacked successfully past the Parc towards Hill 102 but was stopped there by heavy artillerie. The 15./26 recaptured the Hill and harassed the enemy with rifle fire.


    ich denke mein onkel ist im verlauf der geschilderten gefechte gefallen.


    danke für die hilfe
    gruß
    nordwalter

  • Moin Michael,



    Ich habe schon in einer NARA Rolle ( T 354 R 154 ) Nachgeforscht und nichts gefunden und die in der noch etwas stehen könnte kann ich nicht herunterladen.Hat einer von Euch vielleicht die Rolle T 354 R 156?


    Ich habe mal den Teil der T354 R156 zur "HJ" durchgerollt (knapp 570 Seiten). Darin enthalten ist das handgeschriebene KTB des I./PzGrenRgt 25 vom 01.05.bis 05.071944, Ausbildungsrichtlinien für das ArtRgt und PzGrenRgt 25, Anordnungen über die Versorgung von 1943 bis 1944, Unterlagen über das Sanitätswesen und Meldungen des PzGrenRgt 25 vom 1. Halbjahr 1944.


    Ich trau mich ja gar nicht zu fragen, hast Du die Chronik der "HJ" von Hubert Meyer "Kriegsgeschichte der 12.SS-Panzerdivision "Hitlerjugend" in 2 Bänden ? Im Band 1 findest Du jede Menge Informationen über den Einsatz der Div. in Frankreich.


    Herzliche Grüße Jürgen


    P.S. welches Datum ist denn jetzt richtig, 17.06. oder 17.07. ?

    Suche alles zum Bau-Pionier-Bataillon 119 ab 11/1943

  • Hallo Jürgen,
    danke für die Arbeit die Du Dir gemacht hast.das Vermisstendatum ist mir auch noch Unklar.Offiziel 1x 17.06.44 und 2x 17.07.44.Auch bei Seinem werdegang fehlt mir noch einiges.Ich habe oben Seine EKM Nummer angegeben.Welche Truppenteil der LSSAH war das?
    Gruß
    Michael