12. Minensuch-Flottille

  • Liebe Seeleute,
    mein lieber Veteran Renato sagte mir er war bei der 12. Minensuchflottille
    von 7. 1941 bis 1943, wurde dann vom Schiff abgezogen und kam zur Besetzung nachToulon. Anfang 1944 nach Valdagno zur Ausbildung K.d. K.700 und dann
    nach Alga (Venedig)
    sein Schiff hatte das Zeichen einer Möwe.
    Der Heimathafen war St. Malo.
    Renato hat mir 2 Bilder gegeben er sagt auf einen Foto ist das Mutterschiff,
    und im Konvoi das erste Schiff hat die Aufschrift S H oder ist es 5 H ?
    am 2. steht S E oder ist es 5 E?
    Die Frage ist: sind das Schiffe der 12. Minensuchflottille ? oder kann man
    diese wo anders zuordnen?
    Die Anfrage bei der WASt. schreibt leider was anderes.
    Liebe Grüße
    Helmut

  • Hallo, Helmut !


    Das Foto in der Mitte, sieht mir nach einer Nachkriegsaufnahme aus !
    Die Bundesmarine hat 5 M-Boote des Typ 40 übernommen:


    ex M 388 = Seehund (SH): mittleres Foto, erstes Boot
    ex M 460 = Seeigel (SE)
    ex M 441 = Seelöwe (SL)
    ex M 294 = Seepferd (SP)
    ex M 278 = Seestern (ST)



    Gruß Gerd



    Quelle: Gröner, Erich; weitergeführt von Dieter Jung und Martin Maass:
    Die Deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945, Band 2,
    Bernhard & Graefe Verlag 1983


    Kroschel, Günter und Steindorff, Klaus-Jürgen:
    Die Deutsche Marine 1955 - 1985
    Verlag Lohse-Eissing, 1985


    Gruß Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Servus Gerd,
    das ist ja eine gute Auskunft von Dir, vielen Dank.
    Mutterschiff mit dem Foto von Renato und auch den Konvoi kann dann nur
    von seinem Sohn zusammengestellt sein.
    Ich stell das Bild nochmals ein wo seine Kameraden von der (12.Minensuch-Flottille?)
    drauf sind. Renato ist in der hintersten Reihe der 2. von links.
    Kann man dieses Bild zu einer Einheit zuordnen?
    Sein Schiff hatte die Möve als Zeichen.
    Hatten da alle von der Minensuch-Flottille die Möve oder nur das einzelne Schiff?
    Liebe Grüße
    Helmut

  • Servus Gerd und die Marine Spezialisten


    so nach langer Zeit hab ich einige Fotos von Renato vielleicht kann man herauslesen ob mein Veteran doch bei der 12.Minensuchflottille war wie er immer sagt. (sicher ist er nicht)
    Es sind Fotos von Renato und das Schiff auf dem er war.
    Am Rettungsring steht: MAR(B)OC und unten YURY V? S kann das der
    Schiffsname sein ?


    Mit der Bitte um Hilfe.
    Liebe Grüße Helmut
    Edith: am letzten Bild ganz li. ist Renato mit einem (Funkgerät?)

  • Hallo,
    so hier noch die restlichen Bilder von Renato ( im Jänner hatte er seinen 90er)
    Auch nocheinmal die kompl. Gruppe und die Offiziere etwas vergrößert.


    Grüße Helmut


    Edith: hab jetzt gesehen am 1. Bild steht hinten VG oder V6 wäre das auch ein
    Anhaltspunkt?

  • Hallo, Helmut !


    Das zweite Bild dürfte ein Rettungsring sein "Maroc"= Marokko ? ;
    also von einem marokkanischem Schiff (Dein erster Post heute)


    Vielleicht wurden Schiffbrüchige von dem Schiff aufgenommen ?


    Jetzt gilt es nur herauszufinden, welche Minsuch Einheiten in St. Malo
    an der französischen Kanalküste waren.


    Gruß
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Quote

    Original von Waage 43
    am letzten Bild ganz li. ist Renato mit einem (Funkgerät?)


    Hallo Helmut,


    das Gerät, das Dein Veteran auf dem Bild trägt, dürfte ein sogenannter "Sprechsatz" sein. Er dient auf Schiffen und auch in Panzern zur Verständigung der Besatzung untereinander - heute nennt man diese Geräte "Interkom mit Headset". Den Kopfhörer mit Mikrofon eines ähnlichen Sprechsatz der KM (angebl. 1944 in einem deutschen U-Boot verwendet) gibt es hier zu sehen:


    http://www.worthpoint.com/wort…rine-headset-kriegsmarine


    Den Schiffsnamen MAROC hab ich mal kurz bei Boie nachgeschlagen, dort gibt es nur einen Eintrag für ein deutsches Schiff dieses Namens und in dieser Schreibweise:


    Name: MAROC
    Schiffstyp: Tankkahn
    Baudatum: 1935
    Bauort: Deggendorf
    Bauwerft: Deggendorfer Werft und Eisenbau Gesellschaft
    Baunummer: 129
    Betreiber: Soc.Fluv.Nav.Danubienne
    Volumnia: 1000 BRT


    Der bei Boie abgekürzte Namen des Schiffbetreibers "Societe Fluv.? de Navigation Danubienne" wäre vielleicht ein weiterer Suchansatz - nach google handelt es sich dabei um eine französische Reederei. Möglicherweise war die MAROC also ein ursprünglich in Frankreich verwendeter Tankkahn, der von der KM übernommen (und zur Versorgung einer Minensuchflottille) eingesetzt wurde? Leider alles nur Spekulation...


    Gruß, J.H.


    Edit:
    Der bei Boie abgekürzte Name des Schiffsbetreibers der oben genannten MAROC lautet ausgeschrieben Societe Fluviale de Navigation Danubienne und bedeutet übersetzt ungefähr "Gesellschaft für die Donau-Fluss-Navigation" oder sehr frei. übersetzt "Gesellschaft für die Donau-Schifffahrt".

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 3 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo Helmut!


    Auf dem Schreiben der WASt steht am Ende b.w. (bitte wenden). Hier fehlen noch Infos, die weiterhelfen könnten. Wenn dort Bemerkungen stehen, die hier nichts zu suchen haben, kannst Du es vielleicht herausschreiben.
    Es fehlen auf jeden Fall Kriegsende, Beförderungen und Auszeichnungen


    Gruß


    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Hallo und Dankeschön für die Infos.


    Gerd:
    das sind keine Schiffsbrüchigen sonder ein Teil seiner Crew.
    Renato im weißen Hemd und Hose (Hände in der Hüfte), wobei man nicht sagen kann ob das der Rettungsring vom Boot ist.


    Johann Heinrich:
    das mit dem Tankkahn könnte aber stimmen, weil in der WASt-Auskunft was von Versorgungsbetrieb steht. (siehe vorne)


    Heinz Jürgen:
    hier die Rückseite vom WASt-Schreiben und noch eine Gesprächsnotiz mit Renato
    vom Dezember 2009


    Liebe Grüße
    Helmut

    Files

    Helmut

  • Hallo, Helmut !


    Ich hab mich wahrscheinlich nicht richtig ausgedrückt:
    gemeint war von mir, dass das M - Boot von Renato, Schiffbrüchige der "Maroc" aufgenommen haben könnte und der Rettungsring daher stammt.


    Für die Kanalküste kommt die 2. Minensuch Flottille in Frage.


    Gruß
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)