• Hallo alle Zusammen,

    ich habe heute eine Auskunft der WASt erhalten bzgl. meines Großvaters.

    Folgende Daten waren angegeben, zunächst die Erkennungsmarke:

    -344- Lw. Bau Kp. 2 W (mot) 11/IV

    des weiteren folgende Truppenteile:

    Luftwaffen Bau Kompanie 11/IV

    Luftwaffen Bau Kompanie 3/22/IV

    Kann mir jemand die Bedeutung der einzelnen Ziffern der Erkennungsmarke erklären?

    Des Weiteren wäre ich sehr dankbar für jede Auskunft im Hinblick auf die Kompanien. Im Internet bin ich bisher leider nicht wirklich hierzu fündig geworden, zu Kompanie 11/IV gibt es anscheinend keinerlei Informationen.

    Ich bin für jede Hilfe überaus dankbar.

    Viele Grüße
    Jenny

  • Quote

    Original von Jaynie81
    Hallo alle Zusammen,

    ich habe heute eine Auskunft der WASt erhalten bzgl. meines Großvaters.

    Folgende Daten waren angegeben, zunächst die Erkennungsmarke:

    -344- Lw. Bau Kp. 2 W (mot) 11/IV

    Hi Jenny

    Persönliche Nummer des Soldaten -344- Luftwaffen Bau Kompanie 2 W (mot) im Luftwaffen Bau-Bataillon 11 Luftgau IV

    Mit der Nummer -344- in den Erkennungsmarkenlisten namentlich bei dieser Einheit verzeichnet.

    Quote

    Original von Jaynie81
    des weiteren folgende Truppenteile:

    Luftwaffen Bau Kompanie 11/IV

    Luftwaffen Bau Kompanie 3/22/IV

    Kann mir jemand die Bedeutung der einzelnen Ziffern der Erkennungsmarke erklären?

    Luftwaffen Bau Kompanie Luftwaffen-Bau-Bataillon 11 im Luftgau IV

    Luftwaffen Bau Kompanie 3 im Luftwaffen-Bau-Bataillon 22 im Luftgau IV

    Ein wenig kannst du hier nachlesen:

    http://www.ww2.dk/ground/pionier/baubtl.htm

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

    Edited 3 times, last by 32. Infanterie Division (February 3, 2011 at 5:46 PM).

  • Hallo Jenny,

    herzlich Willkommen bei uns im Forum.

    um die WAST-Auskunft "aufzudröseln" wäre ein Scan/Foto der Auskunft
    sehr hilfreich weil die Chronologie der Einträge auch Rückschlüsse zulässt.

    Quote

    Kann mir jemand die Bedeutung der einzelnen Ziffern der Erkennungsmarke erklären?

    -344- =laufende Nummer

    Lw. Bau Kp. = Luftwaffen-Bau-Kompanie

    2 W = noch nicht klar.

    (mot)= Bewegungsart;die Einheit war voll motorisiert

    11/IV= 11. Kompanie im Luftgau IV

    Gruss Dieter

  • Vielen Dank euch beiden für die schnellen Antworten! :)

    Also bedeutet die 344 nichts weiter als eine Art laufende Personalnummerierung? So etwas wie eine Feldpostnummer scheint es hier nicht zu geben richtig?

    Zu den genauen Angaben der WASt:

    aufgeführt ist zuerst die Heimatanschrift

    darauf folgt das Einberufungsdatum welches nicht verzeichnet ist

    Dann wird die Erkennungsmarke genannt

    Unter dem nächsten Punkt Truppenteile dann die Auflistung:

    Laut Meldung vom Oktober 1939 Luftwaffen-Bau-Kompanie 11/IV

    Laut Meldung vom 26.04.1941 Luftwaffen-Bau-Kompanie 3/22/IV

    danach folgt noch ein Datum bzgl. einer britischen Entlassungsstelle.

    Mehr Informationen hat die WASt nicht vorliegen. Könnt ihr mir vielleicht auch sagen ob es noch eine Möglichkeit anderweitig als über die WASt an Informationen zu kommen? Oder ist es so, dass wenn der WASt keine Unterlagen vorliegen, auch keine andere Stelle Unterlagen hat?

    Ich hoffe das waren nicht zu viele Fragen auf einmal.

    Vielen Dank nochmal für jede Hilfe bis jetzt und für alles was noch an Hilfe kommt.

    Viele Grüße
    Jenny

  • Hallo Jenny,

    Quote

    So etwas wie eine Feldpostnummer scheint es hier nicht zu geben richtig?

    das stimmt. Die FPN der Einheit war die 24626

    Die FPN bringt auch etwas mehr Licht in die Sache.

    Aus der Luftwaffen-Bau-Kompanie 11/IV wurde im
    Juni 1940 die 3. Kompanie Luftwaffen-Bau-Bataillon 22/IV.
    1942 wurde die 3.Kp.Lw.-Bau-Btl.22/IV zur Neuaufstellung des
    Luftwaffen-Bau-Bataillon 33/IV herangezogen und wurde
    zur 1.Kp.Lw.-Bau-Btl.33/IV. Die Einheit hielt sich Anfang 1945
    im Raum Lehnin/Brandenburg auf und ist dann beim Rückzug
    bis in den Luftgau XI gekommen was auch zur brit.Kriegsgefangenschaft
    passt

    Gruss Dieter

  • Vielen, vielen, vielen Dank Dieter für diese ausführlichen Informationen.

    Jetzt sind die Zusammenhänge doch ein wenig klarer für mich. :)

    Noch einmal Danke für die sehr rasche Hilfe.

    PS: Jetzt muss ich diese Antwort doch noch einmal ändern und eine Nachfrage stellen, habe wohl vorhin doch zu schnell gelesen:

    Inwiefern passt dies alles zu der britischen Kriegsgefangenschaft? Hast Du hier noch detailliertere Informationen?

    Vielen Dank im Voraus!

    Edited once, last by Jaynie81 (February 3, 2011 at 9:43 PM).

  • Hallo Dieter,

    ich hätte doch noch ein paar Fragen und hoffe ich überstrapaziere Deine Hilfsbereitschaft nicht.... :-/ Es tut mir leid wenn dies doch der Fall sein sollte, aber ich habe von diesen Dingen nur den Hauch einer Ahnung, wenn überhaupt...

    Kann ich mit der Feldpostnummer etwas anfangen?

    Inwiefern hängen der Luftgau IX und die englische Kriegsgefangenschaft zusammen?

    Kannst Du mir sagen ob es ebenfalls zu den Informationen passt, das mein Großvater laut eigener Auskunft und Beschriftungen auf Fotos 1942/1943 in Frankreich war? Genauer gesagt in Compiègne bei Paris am Chateau du Francport? Um 1940 rum muss er in Paris gewesen sein.
    Inwiefern könnte hier das IX. Fliegerkorps mit in's Spiel kommen? Dieses ist ebenfalls auf den Fotos vermerkt. Mein Großvater hat unter anderem an einem Sportfest des IX. Fliegerkorps teilgenommen.

    Was waren die Aufgaben der Luftwaffen-Bau-Bataillone?
    Mein Großvater hat mir oft erzählt dass er als Funker an Bord einer JU88 während des Krieges aktiv war.

    Des Weiteren komme noch Ortsnamen wie Dredsen-Klotzsche und Plö(h)n sowie Berlin Wilmersdorf in's Spiel.

    Auch die Organisation Todt wurde in Bezug auf eine Ausbildung die mein Großvater absolviert haben soll (so ähnlich wie ein Beamter bei der Stadt?) erwähnt. Er soll bei der Organisation Todt unter anderem Flüsse begradigt haben.

    Es geht mir hier nur darum ein wenig Ordnung in dieses Datenchaos zu bringen. Ich erwarte nicht, dass jemand des ganzen Rätsels Lösung parat hat.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar. Bitte entschuldige noch einmal die Flut an Fragen.

    Viele Grüße
    Jenny

  • Hallo Jenny,

    Quote

    Es geht mir hier nur darum ein wenig Ordnung in dieses Datenchaos zu bringen

    dabei helfen wir dir gerne, es fällt für uns ja auch immer ein bisschen ab. ;)
    Damit es strukturierter wird sollen wir uns auf die drei W´s der Recherche
    einigen. Wer..Wann..Was Du wirst sehen es macht die Sache viel
    leichter.

    Quote

    Kann ich mit der Feldpostnummer etwas anfangen?

    Erstmal so nichts, da die FPN aber auf vielen Briefen und Dokumenten als "verschlüsselter" Absender seht kann man z.b. den Briefschreiber einer
    Einheit zuordnen.

    Quote

    Inwiefern hängen der Luftgau IX und die englische Kriegsgefangenschaft zusammen?

    Das Gebiet des Lg.IX (siehe Link) wurde von britischen Truppen besetzt.

    Quote

    Was waren die Aufgaben der Luftwaffen-Bau-Bataillone?

    Erstellen von Infrastruktur für Einheiten der Luftwaffe.(Flugplatzbau,Bau von Flakstellungen usw. )

    Quote

    Mein Großvater hat mir oft erzählt dass er als Funker an Bord einer JU88 während des Krieges aktiv war.

    Das passt bis jetzt noch nicht ins Bild.

    Quote

    ...Ortsnamen wie Dredsen-Klotzsche und Plö(h)n sowie Berlin Wilmersdorf in's Spiel.

    Das waren alles Garnisonen/Flugplätze der Luftwaffe. Ohne Zeitangabe kommen wir hier aber nicht weiter.

    Quote

    Auch die Organisation Todt wurde in Bezug auf eine Ausbildung die mein Großvater absolviert haben soll (so ähnlich wie ein Beamter bei der Stadt?) erwähnt. Er soll bei der Organisation Todt unter anderem Flüsse begradigt haben.

    Wie,wann und wo wurde der OT im Zusammenhang genannt.

    Gruss Dieter

  • Okay die drei großen W's. Ich werde es versuchen.

    Zunächst WER: Brauchst Du hier den genauen Namen meines Großvaters?

    Dann WANN/WAS:

    Ich liste hier einmal die Daten auf die ich habe und versuche sie schon einmal vorab in eine Reihenfolge zu bringen:

    Mein Großvater wurde 1919 in Sachsen geboren.

    Er machte vor 1939 eine Ausbildung zum Bürogehilfen (beim Staat oder ähnliches, ihm wurde auf Grund dieser Ausbildung später verboten in demselben Job zu arbeiten, Entnazifizierung??)

    Darauf folgte die Zeit bei der OT wo er mithalf Flüsse zu begradigen. Diese Information habe ich von meiner Großmutter sie nannte sie im Zusammenhang mit und als direkte Folge auf die Ausbildung.

    Danach kam er nach Plön in Schleswig Holstein.

    Eingezogen wurde er nach Dredsen-Klotzsche (Fliegerhorst Cottbus).
    Hier weiß ich nicht ob dies vor oder nach Plön geschah.

    Du siehst die ersten Daten sind ein wenig konfus, ab hier wird es dann genauer.

    1939 war er in Berlin-Wilmersdorf

    im Oktober 1939 gehörte er zur Luftwaffen Bau Kompanie 11/ IV

    ab dem 26.04.1941 gehörte er zur Luftwaffen Bau Kompanie 3/22/IV

    mit dieser muss er auch laut Internetauskunft im Juli/August 1940 am Fliegerhorst De Kooy in Holland gewesen sein (Dies deckt sich mit seinen Erzählungen er wäre in Holland gewesen)

    zwischen 1942 und 1943 (genaue Datumsangabe hier der 30.06.1942) muss er in Compiègne im Le Francport gewesen sein mit dem IX. Fliegerkorps, das Haus Les Elfer wird genannt, dies deckt sich alles mit seinen Erzählungen und Angaben auf den Rückseiten von Fotos, er hat dort unter anderem an einem Korps Sportfest teilgenommen.
    In diesem Zusammenhang wurde seine Tätigkeit als Funker und die JU88 genannt.
    Ebenfalls erzählte er oft von Herrn Stefan Fröhlich, der zu dieser Zeit wohl General des 9. Fliegerkorps war.
    Er lernte seine erste Frau dort (Paris) kennen sie war ebenfalls Funkerin.

    am 30.03.1943 Hochzeit im Ruhrgebiet, auf der Urkunde steht er hätte sich durch Heiratserlaubnisschein ausgewiesen.

    am 31.07.1945 wurde er von einer britische Entlassungsstelle registriert.

    Sind diese Angaben ein wenig brauchbarer? Ich hoffe es.

    Viele Grüße und Danke für Deine Mühen.
    Jenny

  • Hallo Jenny,

    Quote

    Darauf folgte die Zeit bei der OT wo er mithalf Flüsse zu begradigen. Diese Information habe ich von meiner Großmutter sie nannte sie im Zusammenhang mit und als direkte Folge auf die Ausbildung.

    Das hört sich für mich sehr nach Reichsarbeitsdienst an und nicht nach
    Organisation Todt. Gibt es hier noch mehr Anhaltspunkte ?

    Quote

    ...Compiègne im Le Francport gewesen sein mit dem IX. Fliegerkorps

    Das passt. Im Chateau Du Francport, Compiegne und auf dem Gelände
    war der Gefechtstand des IX. Fliegerkorps

    Quote

    Herrn Stefan Fröhlich, der zu dieser Zeit wohl General des 9. Fliegerkorps

    Zeitlich wäre das dann zwischen dem 29. Dezember 1942 und September 1943 denn solange war Fröhlich Kdr.

    Quote

    am 30.03.1943 Hochzeit im Ruhrgebiet,

    gibt es aus dieser Zeit noch Briefe ggf. mit FPN ?

    Quote

    Er lernte seine erste Frau dort (Paris) kennen sie war ebenfalls Funkerin.

    Sie war Luftnachrichten-Helferin(Blitzmädchen) ;)
    Gibt es von dieser Seite noch Informationen ?

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    vielen Dank schon einmal für die Anregungen und Hilfen!

    Zu der OT weiß ich leider auch nicht mehr, als das meine Großmutter sie in Verbindung mit der Ausbildung bzw. im Anschluss an die Ausbildung meines Großvaters erwähnte. Ich habe versucht ein wenig über die OT zu erfahren. Aber dass mein Großvater dort seine Ausbildung (Bürogehilfe) absolvierte erscheint mir doch eher unwahrscheinlich oder?

    Dann habe ich noch eine Frage die mir heute morgen durch den Kopf ging. Besteht die Möglichkeit, dass die Stationen bei den Luftwaffen-Bau-Bataillonen als eine Art Ausbildungsstationen für meinen Großvater gedient haben könnten? Oder musste man dort schon fertig ausgebildet sein?

    Ich werde meine Cousine einmal bitten ob Sie meine Angaben vl noch durch eigenen Angaben und Daten ergänzen kann und mich dann wieder melden.

    Vielen Dank bis hierher!!!!

    Viele Grüße
    Jenny