Einheiten und Standorte des RAD

  • Hallo,
    auf der Suche nach der RAD Abteilung 251 bin ich hier auf dieses Thema gestoßen.


    Warum suche ich? Ich komme gerade von einem Veteranen zurück (Jahrgang 1926), der mir von seiner Laufbahn im RAD von 1943-44 erzählte.
    Zunächst war er in der 3/252 Abteilung im Gau Wiesbaden-Hessen-Süd in Limburg. Dort wurde er nach seiner Grundausbildung gefragt, ob er nicht Ausbilder werden möchte. Dies nahm er auch an und ging nach Königstein in die Truppenführerschule. Später kam er in den Westerwald. Genauer gesagt nach Rehe.Dort war er in der 251. Abteilung, jedoch weiß er nicht welche Zahl vor /251 war. Was käme hier in Frage?
    Dort wurde er am 17.02.44 zum Vornann befördert. Am 2.März kam er nach Westpreußen. In Danzig hatte er die Abteilungsnummer 6/25.
    Am 1.5. wurde er Obervormann und am 8.7. Hauptvormann in Nakel bei der Netzel ca. 30 Km vor Bromberg. Im September bekam er Urlaub und am 5.11. wurde er in die Wehrmacht eingezogen...


    All diese Daten und Orte konnte er mir auswendig sagen. Wahnsinn!


    MfG
    PeaceMaker

  • Hallo Marco,



    Über RAD-Abtl. 2/162 kann ich zwar keine Auskunft geben, aber RAD 1/162 befand sich 1939 in Diersheim und später im Winter 39/40 in Rammersweier bei Offenburg. In Diersheim war die Abteilung am Westwall eingesetzt/tätig.


    Viele Grüße
    Emilia

  • Hallo,


    zu den Abteilungen habe ich folgende Standorte:


    11/153 - Braunau, Kr. Guhrau, Stand 1939
    8/312 - Baarwüste, Stand 1937


    Gruß


    Peter

  • Hallo und guten Abend,


    ich habe in der Schulgeschichte der Gem. Eschebrügge einen Hinweis auf ein RAD-Lager Vorwald gefunden.



    Zitat:
    (Schuljahr 1935/36)


    Abends fand für die Gemeinden Emlichheim, Volzel, Echteler, Heesterkante, Laar, Agterhorn, Eschebrügge und Vorwald im RAD-Lager Vorwald die Sonnenwendfeier statt.


    (Schuljahr 1939)


    In Laar fand diese Veranstaltung am Kriegerdenkmal statt. Ein Musikzug des Reichsarbeitsdienstes umrahmte mit flotter Marschmusik ...)


    Ist das Lager schon bekannt?
    Ich konnte es per Suche leider nicht finden.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Emilia !


    Habe auch einen Standort gefunden :


    6/321 = Veckring Ehrenname "Heinrich Ritter von Geisler"


    Frdl. Gruß
    Dieter (W)



  • Hallo Peter,


    bist du dir da sicher? Das wäre ja eine komplett andere Abteilung als die, die er mir nannte. Oder gab es da auch zeitliche Unterschiede?


    Gruß
    PeaceMaker

  • Moin, liebe RAD-Forscher!


    Ich habe auf einem Flohmarkt eine "Kleine Chronik der RAD-Gruppe K173" gefunden.
    Einige Ortsnamen habe ich über die Forumsuche gefunden, andere wieder nicht. Daher
    dachte ich, sie stösst hier vielleicht auf Interesse. Als zeitlicher Heinweis ist wohl das
    "Grusswort" des Landrates des Kreises Land Hadeln zu sehen, das im Winter 1937
    verfasst wurde. Die Texte zu den Abteilungen habe ich mal auf das "wichtigste"
    über die Abteilungen gekürzt.



    RAD-Gruppe 173 -Otterndorf-:
    Abteilung 1/173 "Simon von Utrecht" -Sahlenburg-
    Abteilung 2/173 "Kapitän König" -Stickenbüttel-
    Abteilung 3/173 "Berend Jakobsen Karpsanger" -Neuwerk-
    Abteilung 4/173 "Wilder Jäger Wode" -Ihlienworth-
    Abteilung 5/173 "Kurfürst Johann Cicero" -Osterwanna-
    Abteilung 6/173 "Ditmar Koel" -Bornberg-
    Abteilung 7/173 "Karl von Holtei" -St. Joost-
    Abteilung 8/173 -Altkehdingen-


    Hier ist die Liste ebenfalls eingestellt (am Ende der Seite), wobei sich dort ein Fehler
    eingeschlichen hat:
    http://www.cuxpedia.de/index.p…recht%22_1/173_Sahlenburg
    Die Abteilung 3/173 heisst "Berend Jakobsen Karpsanger", alle anderen Namen stimmen.



    Gruppe 173 -Otterndorf-
    "...Die Gruppe 170 'Bremervörde' - bis zum Oktober 1936 bereits auf 12 Abteilungen
    angewachsen - musste weitere 6 neue Abteilungen aufbauen. Daher musste diese Gruppe
    geteilt werden. Otterndorf wurde neuer Gruppensitz.
    Der bisherige Führer der Gruppe 170 'Bremervörde', Arbeitsführer ..., übernahm die
    Führung der neuen Gruppe, zu der folgende Abteilungen gehören: Abt. 1/173-Sahlenburg,
    (...) 7/173 St. Joost, 8/173-Altkehdingen. Die beiden letzten Abteilungen wurden im
    Frühjahr 1937 errichtet. (...) Das Gebiet der Gruppe liegt im Norden des Gaues, ist
    begrenzt im Osten von der Oste und der Elbe, im Westen der Gruppe 171, im Norden der
    Nordsee, im Süden durch die Gruppen 170 und 171. Im ganzen umfasst sie ein Gebiet von
    82829 Hektar. (...)"


    Abteilung "Simon von Utrecht" 1/173 -Sahlenburg-
    "Die Abteilung 1/173 -Sahlenburg- ist die zweitälteste Abteilung der Gruppe. Bereits
    1932 wurden in Arensch, Duhnen und Neuwerk kleinere Lager, deren Unterkünfte teilweise
    aber vollkommen unzureichend waren, gegründet.
    1933 - nach Übernahme dieser Lager durch den nationalsozialistischen Arbeitsdienst -
    erfolgte die Zusammenfassung der kleinen Lager zu der Abteilung 1/170 -Duhnen-.
    Arensch und Neuwerk waren Aussenzüge der Abteilung.
    Diese Abteilung wurde jedoch schon wieder bald aufgelöst und in dem schon bestehenden
    Lager Groden untergebracht, während der Neuwerker Aussenzug nach Arensch verlegt wurde.
    In Groden war bis Ende 1933 auch der Gruppensitz.
    Im Herbst 1934 wurde in Sahlenburg das heutige Lager - auf dem vom Hamburgischen Staat
    gestellten Platz - errichtet. Die Lager Groden und Arensch wurden hier nun vereinigt.
    Der Umzug erfolgte am 1. November. (...)
    Durch die Vergrösserung des Arbeitsdienstes, die teilweise auch eine Umgliederung der
    Gruppen und der Arbeitsgaue mit sich brachte, erhielt die Abteilung am 1.April 1937
    die neue Dienststellennummer 1/173. (...)"


    RAD Abteilung "Kapitän König" 2/173 -Stickenbüttel-
    "...Im Frühjahr 1935 wurde die Errichtung der Abteilung Stickenbüttel in Angriff ge-
    nommen. Ein Zug der Nachbarabteilung Sahlenburg übernahm den Aufbau. Im Juni wurde die
    Abteilung belegt und erhielt die Dienststellennummer 7/170, die sich am 1.4.1937 nach
    der Umgliederung der Arbeitsgaue in 2/173 änderte. (...)"
    7.3.1936 - Lagereinweihung, Fahnenweihe und Verleihung des Ehrennamens "Kapitän König".


    Abteilung "Berend Jakobsen Karpsanger" 3/173 -Neuwerk-
    "...Bereits im Jahre 1932 wurde der Arbeitsdienst zu den Arbeiten auf Neuwerk ange-
    setzt. Er war im sogenannten 'Backhaus' untergebracht. Diese Unterbringung erwies sich
    aber als unzureichend. Seit Sommer 1933 stellte das Küstenlager Duhnen einen Aussenzug
    für Neuwerk. 1935 entschloss sich der Hamburger Staat zum Bau eines Barackenlagers.
    Es wurde im März 1935 in Angriff genommen und konnte am 21.Juni belegt werden. (...)"


    Abteilung "Wilder Jäger Wode" 4/173 -Ihlienworth-
    "...Das Reichsbarackenlager in Ihlienworth wurde im Herbst 1936 errichtet. (...)
    Am 20.Oktober 1936 wurde das Lager mit einer Abteilung belegt, die bisher in Crossen
    an der Oder beim Bau des Boberkraftwerkes angesetzt war. So kamen ostpreussische
    Arbeitsmänner ins Land Hadeln und lernten eine Gegend kennen, die sich von ihrer
    Heimat völlig unterschied." (...) "Im Februar und März 1937 musste die Abteilung - ob-
    wohl selbst noch im Aufbau - die beiden neuen Barackenlager in St. Joost und Altkeh-
    dingen errichten."


    Abteilung "Kurfürst Johann Cicero" 5/173 -Osterwanna-
    Das Reichsbarackenlager des Reichsarbeitsdienstes in Osterwanna wurde im Herbst 1936
    errichtet und am 20. Oktober belegt. Die nach dort verlegte Abteilung kam zusammen mit
    der Abteilung Ihlienworth aus Crossen an der Oder, nachdem ihre dortigen Arbeiten beim
    Bau des Boberkraftwerkes abgeschlossen waren. (...)"


    Abteilung "Ditmar Koel" 6/173 -Bornberg-
    "Die Abteilung Bornberg ist die älteste Abteilung der Gruppe 173. 16 kleine Lager waren
    die Vorläufer der Abteilung. Nach Übernahme dieser Lager durch die NSDAP erfolgte ihre
    Zusammenlegung in den drei Standorten Krummendeich, Barnkrug und Drochtersen.
    Zu Beginn des Jahres 1934 konnte mit dem Kreise Land Hadeln ein Vertrag zur Errichtung
    eines Barackenlagers in Bornberg abgeschlossen werden. Am 5.Juni 1934 erfolgte die Be-
    legung der Abteilung." (...Eine)"vierte Zugbaracke wurde im Frühjahr 1937 errichtet."


    Abteilung "Karl von Holtei" 7/173 -St.Joost-
    "Die Geschichte der Abteilung in den ersten Anfängen ist die der einzelnen kleinen
    Lagern in Steiseifersdorf, Steinkunzendorf und Neubielau im Eulengebirge (Schlesien).
    1933 wurden kleinere Lager zusammengefasst zu der Abteilung 7/115 mit Unterkunft
    im Schloss Peterswaldau und einem Aussenzug in Gross-Ellguth.
    Da die Unterkunft sehr mangelhaft war, erfolgte im Sommer 1934 die Verlegung in ein
    neuerrichtetes Reichsbarackenlager in Langenbielau/Eulengebirge. Die Abteilung erhielt
    die neue Dienstnummer 2/115 und den Ehrennamen "Karl von Holtei"," (...) "Für die Ab-
    teilung überraschend erfolgte im Mai 1937 ihre Verlegung nach St.Joost, wo sie die neue
    Dienststellennummer 7/173 erhielt.
    Nach 18stündiger Bahnfahrt traf die Abteilung am 24.Mai in ihrer neuen Heimat ein." (...)
    "Errichtet wurde die Abteilung, als die jüngste Abteilung der Gruppe 173, durch ein
    Baukommando der Abteilung Ihlienworth in den Monaten Februar bis April. (...)"


    Abteilung 8/173 -Altkehdingen-
    "Im Rahmen einer Vergrösserung wurde im Frühjahr 1937 durch ein Baukommando der
    Abteilung Ihlienworth die Abteilung errichtet.
    Am 20. April (...) wurde die Abteilung belegt(...). Je ein Zug der Abteilungen Stillenhöfen,
    Wurtfleth, Osterwanna und Bornberg wurden zu der neuen Abteilung zusammengezogen.


    Gruss aus NF!
    Rolf

  • Danke für Deine Mühe,
    es ist toll, dass Du Dir die Arbeit mit dem Herausschreiben gemacht hast.


    Eine Bitte, schreibe doch die ausgelassenen Namen der Gruppenführer noch einmal auf.
    Danke.


    Achtung:
    3/ 173 Ehrenname Karpfanger - nicht Karpsanger.


    VG
    Michael

    Edited once, last by clan01 ().

  • Hallo,


    RAD-Abteilung 3/194


    Standorte: Elfershausen bei Hammelburg
    Absender: Arbeitsmaid
    Quelle: Feldpostbrief
    Datum: 30.3.1944



    MfG,
    Koenenstijn

  • Hallo Leute,


    lang, lang ist es her das ich mich im Forum mal wieder blicken ließ. Zum Thema Lager Risum der Abteilung 2/ 150 des weiblichen Arbeitsdienstes habe ich den RAD Paß mal abgelichtet. Siehe Dateianhänge.


    Sorry ! Ich habe die Bilder leider etwas zu klein gemacht. Ich werde sie noch mal neu bearbeiten und nach reichen!


    Sooo mit o. Erledigt. Ich glaube hier kann mann mehr sehen.

    Files

    • DSC02123.jpg

      (77.92 kB, downloaded 236 times, last: )
    • DSC02124.jpg

      (76.67 kB, downloaded 253 times, last: )
    • DSC02125.jpg

      (133.63 kB, downloaded 250 times, last: )
    • DSC02127.jpg

      (91.91 kB, downloaded 248 times, last: )

    wer keine fragen stellt, bekommt auch keine antworten

    Edited 3 times, last by MarcusK ().

  • Hallo zusammen,


    in einem Fotoalbum habe ich dieses Foto entdeckt.


    Standort bzw. Zeitraum sind nicht vermerkt.


    Ist etwas bekannt über dieses Lager bzw. die Einheit?


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • In einem anderen Album fand ich dieses Foto.


    Die Aufnahme dürfte vor 1937 entstanden sein.


    Der Standort könnte in der Nähe von Stettin gelegen haben.


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Eumex,


    vielen Dank für die Hinweise.


    Das K steht ja bei einigen Einheiten. Was bedeutet diieser Zusatz?


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Roland,


    das ,,K'' steht für Kriegseinsatz.


    daher kann ich jetzt nicht sagen,wo diese Aufnahme gemacht wurde,vielleicht im Westen, beim Frankreichfeldzug?


    mfg Eumex

  • Hallo und Guten Abend,
    ich bin alle 26 Seiten durchgegangen um zu verhindern das mein folgender Hinweis nicht schon irgendwo steht.
    "Damals in Weser-Ems- Erinnerungen an den Arbeitsdienst im Bezirk XVII Weser Ems" von Lotte Goetze und Inge Mütze listet akribisch und sicher umfänglich alle Lager und Lagergruppen auf.
    Verlag Göttingen im Selbstverlag der Autoren 1978.
    Woher mein Interesse: Meine Mutter war in Lüchtenborg ?/170 und Lagerführerin in Bruchhausen-Vilsen 10/174 und ich sortiere Briefe für unsere Familienchronik.
    Bei Bedarf kann ich einiges abtippen, aber nur, wenn nicht schon wo anders die Listen bestehen.


    Gruß
    BRBG

    Edited once, last by BRBG ().