2./SS-Geb.Jg.Rgt. "Skanderbeg"

  • Hallo zusammen!


    Ich habe die Besitzurkunde zum EKII eines Hauptgefreiten der 2./SS-Geb.Jg.Rgt. "Skanderbeg" vom 08.03.1945. (siehe Bild). Der Stempel ist vom Gen. Kdo. XXXIV. Merkwürdig ist für mich u.a., dass ein Fliegergeneral unterschrieben hat. Kann mir jemand näheres zu der Einheit und dem Kampfweg 1944/45 sagen?
    Ich weiß, dass der "Ausgezeichnete" eigentlich seit 1941 (FPN 12806S) Marineangehöriger war. Die FPN wechselte 1942 zu 43460 (Taucherschulboot "Taucher", 1.11.44 zu27508. Einen Stempel vom 1.9.44 konnte ich mit "Kommando K.S. Flottille Nordgriechenland" entziffern.


    Vorab schon danke für eure Hilfe!


    Gruß Alter Fritz

  • Hallo Alter Fritz,


    vielleicht hilft es weiter.


    In Otto Kumms Buch "Vorwärts Prinz Eugen" steht u.a. auf den Seiten 339/364, dass der 7. SS-Freiwilligen-Division "Prinz Eugen" im Kriegswinter 1944/45 die Kampfgruppe "Skanderberg" unter Führung von Ostubaf. Graf unterstellt wurde. Die Reste dieser aus albanischen Freiwilligen aufgestellten Division musste späer, auf Grund hoher Verluste, mit Marinesoldaten aufgefüllt werden. Diese Marinesoldaten wiederrum verließen das Regiment kurze Zeit später in Richtung Heimat, mit unbekanntem Ziel.


    Der Fliegergeneral heißt Hellmuth Felmy. Er war der kommandierende General des Gen.Kdo.XXXIV.A.K.


    Edit: Nachtrag


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited 2 times, last by Policeman ().

  • Hallo Policeman,


    danke für die postwendende Antwort.


    Wäre schön, wenn zusätzlich noch ein paar Fakten zusammen getragen werden könnten. Bringt das Buch "Die Gebirgstruppe der Waffen-SS 1941-1945" von Podzun-Pallas vielleicht konkretere Hinweise?


    Mit kameradschaftlichem Gruß


    Alter Fritz

  • Hallo!


    Hier noch ein paar Daten und Informatinen aus "Soldaten wie andere auch" von Hausser.



    Sven Grüße

  • Servus Alter Fritz,


    wie bist Du denn zu der Urkunde gekommen ?


    ich halte sie nämlich mit höchstmöglicher Wahrscheinlichkeit für eine Fälschung.


    Abgesehen davon, daß ein SS-Geb.Jg.Rgt."Skanderbeg" zu keiner Zeit existierte , war am 8. März 1945 auch kein anderer Truppenteil mehr vorhanden, der den Namen "Skanderbeg" trug.


    Als Literatur zur Einheit kann ich Rolf Michaelis / Die Gebirgsdivisionen der Waffen-SS sehr empfehlen.


    Gruß


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo zusammen,


    gab es eigentlich den Dienstgrad Hauptgefreiter bei der SS?
    Ich dachte es gab nur Rottenführer (Rang eines Obergefreiten)und danach die Uffz. Ränge.(Unterscharführer,Scharführer usw.)


    Viele Grüße


    Falk

    Interesse: FBB 1940-1942, PzGren.Rgt.33 1942-1943, Pz.Gren.Rgt.73 1944-1945

  • Servus Falk,


    Quote

    ...gab es eigentlich den Dienstgrad Hauptgefreiter bei der SS?


    den gab es natürlich nicht ; aber Mitte Oktober 1944 erhielt die Gruppe "Skanderbeg" ( so wurden ab da die jämmerlichen Reste der 21. Waffen-Geb.Div. d.SS bezeichnet ) rund 1800 Marine-Angehörige mit denen auch das Waffen-Geb.Jg.Rgt. der SS 50 wiederaufgestellt werden konnte.


    Diese 4 in Griechenland aufgestellten Marschbataillone der Kriegsmarine bestanden u.a. aus verschiedenen Torpedobootbesatzungen und der Marine-Artillerie-Abt. 609 unter Korvettenkapitän Jahnke .



    Liebe Grüße


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo Alter Fritz ...


    Quote

    Original von Alter Fritz
    Bringt das Buch "Die Gebirgstruppe der Waffen-SS 1941-1945" von Podzun-Pallas vielleicht konkretere Hinweise?


    ... das Buch hab ich da, aber es ist für deine Frage nicht brauchbar. Die Angaben sind zu 1944/45 leider sehr dünn gehalten. Ausserdem ist es eher eine Mischung aus Bild- u.Textband


    "Im November und Dezember 1944 nennt die Übersicht nur noch eine Regiments-Gruppe "Skanderberg". Im Januar 1945 wurde bei der Entlassung der Albaner das deutsche Stammpersonal dem SS-Gebirgs-Jäger-Regiment 14 der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division "Prinz Eugen" einverleibt." (Quelle: Roland Kaltenegger "Die Gebirgtruppe der Waffen-SS 1941-1945", Podzun-Pallas-Verlag, Wölfersheim-Berstadt 1994, S.28)


    Ansonsten würd ich mich in diesem Fall nicht unbedingt auf die veraltete Literatur verlassen, denn was dort steht, kann durchaus heute nicht mehr aktuell sein. Hier könnten vielleicht nur noch unsere Gliederungsexperten weiterhelfen. ;)


    Edit: Nachtrag


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().


  • Hallo Niki,


    den Verdacht der Fälschung kann ich ganz klar dementieren. Im mir vorliegenden Soldbuch ist die Verleihung des EK II auch dokumentiert mit Stempel "Waffen-SS..."(mehr ist leider nicht lesbar) und Unterschrift Ob.Ltn. u. Ko.Chef ....
    Und den Ausgezeichneten kannte ich sehr gut ...


    Trotzdem danke für deinen Komentar!


    Gruß Alter Fritz


  • Hallo Falk!


    Wie eingangs erwähnt, war "er" als normaler Marinesoldat zur SS gekommen und hat seine Dienstgradbezeichnungen beibehalten. Er ist erst am 1.1.45 zum HG befördert worden (genauer zum Zimmermannshauptgefreiten ;))und da war er ja nachweislich schon bei der SS-Einheit.
    Ähnlich scheint es ja sogar auch beim derzeitigen Kompaniechef gewesen zu sein, er unterzeichnete die Verleihung des EK II mit Unterschrift Ob.Ltn. u. Ko.Chef (also Wehrmachtsdienstgrad) und der Stempel ist von der Waffen-SS.


    Danke für alle bisherigen Rückmeldungen, ich hoffe es kommen noch weitere!


    Gruß Alter Fritz

  • Servus Alter Fritz,


    irren ist ja bekanntlich menschlich und ich war da am Holzweg.


    Daran bin wieder einmal von Uwe/Schwarzer_Mai erinnert worden, der mir beigefügten Scan geschickt hat und erläuterte, daß im März 1945 das SS-Geb.Jg.Rgt.14 im Divisions-Zustandsbericht der 7. SS-Geb.Div. "Prinz Eugen" folgerichtig mit "Skanderbeg" benannt wurde.


    Nochmals vielen Dank an Uwe . :)


    Gruß aus Wien


    Niki

    Files

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo Niki, hallo Uwe,


    das passt ja wohl 100%ig. :PDanke! Wo grabt ihr immer nur all diese Fakten aus ...?


    Gruß Alter Fritz

  • Hallo,


    im Soldbuch lag noch dieser Ausweis (siehe Bild). Auf der Rückseite steht das Gleiche noch mal in englisch. Ist das der Ausweis eines Kriegsgefangenenlagers? Kann jemand sagen, wo das war? Ich weiß noch aus Erzählungen von früher, dass er in Gefangenschaft war und später getürmt ist.
    Außerdem noch ein Scan des Soldbuches. Wer "liest mir mal vor", was dort steht - alles kann ich nicht entziffern. Die eine Eintragung ist ja nach Kriegsende datiert, d.h. es müsste ja in Gefangenschaft eingetragen worden sein. Danke und bis später.


    Gruß Alter Fritz

  • Servus Alter Fritz,


    ich lese im Soldbuch auf Seite 20 :


    I.KGr. SS Geb.Jg.Rgt.
    "Skanderbeg"
    0.19092 / 40 S


    Heymann
    Hptm. u. Kp. Chef


    295. Reg. II. Batl. 7. Komp.
    Wendhof 11. 10. 45.................................. ?(Wendhof



    Seite 21


    Ist berechtigt das Führerpaket zu empfangen


    Zimmermann




    Schönen Sonntag


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo Niki,


    danke für deine Übersetzung. Einen Zusammenhang krieg ich im Moment aber nicht hergestellt.
    Kann jemand noch etwas zu dem Ausweis sagen? ?(
    Das WB von MWB heißt ja bestimmt Wirtschaftsbereich, das M vielleicht Militärischer? Wurden in Internierungslagern solche Bezeichnungen verwendet?


    Danke und schöne Grüße


    Alter Fritz

  • Servus Alter Fritz,


    lässt sich der Ausweis zeitlich zuordnen ?


    Liebe Grüße


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo zusammen,


    ich häng´ s hier einfach mal dran... ;)


    aus einer Stellenbesetzung vom 26.12.1944, zu diesem Zeitpunkt unter XXXIV.A.K.


    SS-Regiment „Skanderbeg“
    Kommandeur: Oberstleutnant Graf
    I. Batl. Major Zeitler
    II. Batl. Major Wolf
    III. Batl. Hauptmann Schröter
    IV. (s.) Abt. Hauptmann Gerstenberger (man beachte die Heeres-Dienstgrade!)


    Herzliche Grüße Roland

    Files

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump