SS-Kampfgruppe Kranenburg, LAH und 12.SS-PzDiv

  • Hallo


    Momentan komme ich bei einer Angabe aus dem Archiv Vopersal nicht weiter. Vielleicht kann jemand aus dem Forum Licht in das Dunkel bringen.


    Hier der Sachverhalt:
    Auf die Meldung von der alliierten Luftlandung im Raum Arnheim-Nijmegen erteilte der OB West den Befehl, aus den ostwärts des Rheins zur Auffrischung liegenden Teilen der SS-Panzerdivisionen Kampfgruppen zu bilden und beschleunigt der Heeresgruppe B in den Raum Kleve - Kranenburg zur Verstärkung der dort eingesetzten schwachen Kräfte zuzuführen. Aufgrund diesen Befehls sollen von im Raum südostwärts Oldenburg und im Raum Osnabrück zur Auffrischung und Neuaufstellung liegenden SS-PanzergrenadierRegimenter 1, 2, 25 und 26 jeweils zwei Kompanien zusammengestellt, in den Raum Kleve transportiert und dort zu einer Kampfgruppe "Kranenburg" zusammengefasst worden sein.


    Gliederung:
    - Kampfgruppenstab
    - 1. und 2. Kompanie aus Angehörigen der SS-PzgrenRgt 25 und 26
    - 3. und 4. Kompanie aus Angehörigen der SS-PzgrenRgt 1 und 2
    Die Gesamtstärke soll etwa 400 Mann betragen haben.


    Zeittafel:
    18.-19.09.1944 Aufstellung der Alarmkompanien in Steinfeld bei Oldenburg und Schledehausen bei Osnabrück.
    20.-21.09.1944 Eisenbahntransport in den Raum Kleve
    22.-30.09.1944 Armee-Reserve des FallschirmAOK 1 mit Ortunterkunft im Raum Bedburg-Hau.
    01.-02.10.1944 Nachtangriff auf Groesbeek und Kampf um Den Heuvel
    03.-??.10.1944 Armee-Reserve im Raum Bedburg-Hau
    ??.-??.10.1944 Verlegung und Auflösung der Kampfgruppe


    Kampfgruppenführer: Hauptsturmführer Grathwohl


    Unterstellungen:
    22.09.1944 Division z.b.V. 406 "Scherbening"/GenKdo Feldt (WehrkreisKdo VI)
    ab 23.09.1944 II. FallschirmKorps/Fallschirm AOK 1


    Quellen:
    - KTB OB West 01.-30.09.1944 (BA: RG 19 IV/46)
    - Anlagen zum KTB OB West
    - Mitteilungen von Kampfteilnehmern an den Verfasser im Archiv Vopersal
    - Michels/Sliepenbeek "Niederrheinisches Land im Krieg" (1975)


    Die mir bekannten SS-Führer mit Namen Grathwohl (auch mögliche Varianten des Namens) passen alle nicht.
    Die einsatzfähigen Reste der Rgt 25 und 26 waren meines Wissens zu dieser Zeit mit der Kampfgruppe "Milius" der 2.SS-PzDiv "Das Reich" unterstellt und kämpften am Westwall bei Prüm.
    Die zur Neuaufstellung verfügbaren Teile (z.B. Kampfgruppe "Urabl") befanden sich in Kaiserslautern.
    Andere Teile der 12.SS-PzDiv lagen im Zeitraum September im Raum Siegen - Köln.
    Welche Einheiten der PzGrenRgt 25 und 26 sollen dann Mitte September im Raum Osnabrück bzw. Oldenburg gelegen und diese Kampfgruppe "Kranenburg" gebildet haben?
    Ist diesen Info aus dem Archiv Vopersal eine "Ente"?
    Wurde dieses Thema schon mal irgendwo aufgeklärt (meine vorab gemachten Recherchen führten allerdings zu keinem Erfolg)?
    Der ganze Aufwand der Kampfgruppen-Bildung, Verlegung über 200Km für nur einen Nachtangriff?
    Hat jemand die aufgeführten Quellen oder hat diese jemand schon mal eingesehen?
    Ich bin für jede Information dankbar.


    Viele Grüße und ein gutes Jahr 2011,


    andernach

  • Hi
    Einen Hstuf. Grathwohl gab es deswegen nicht weil er ein Offizier der Fallschirmtruppe war.
    Grathwohl war glaub ich bei der Fallschirmjg.Ers./Ausb.Div. oder bei der 7.Fj.Div..
    Das auf die schnelle.


    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,


    einen Hstuf. Grathwohl gab es sehrwohl:


    1. SS-Pz.Div. "LSSAH"
    Josef Grathwohl
    geb. 14.08.1909
    SS-Nr. 111628


    Chef 1./Pz.GR.1, July 1944


    Er passt nur nicht in den angegebene Zeitraum, da er schon kurz nach
    Übernahme des Regiment am 25.07.1944 bei Verson (Normandie)
    gefallen ist. Deswegen auch die Neuaufstellung, wie oben angegeben !


    Es wäre nun zu überprüfen, ob ein Fehler bei obiger Angabe vorliegt !


    (Quelle: F.L. John P. Moore)



    Viele Grüße
    PETER
    .........


    Edit: Berichtigung Schreibfehler

    Edited once, last by PeterA ().

  • Hallo Peter
    Ich wußte das es den nicht mehr gab.
    Etwas kompliziert geschrieben.
    Werde mal sehn ob ich noch was finde in meinen Aktenbergen.
    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Danke Jan und Peter.


    Hat jemand vielleicht Vermutungen oder Anhalte und wollte diese bisher hier nicht äußern, da er sie nicht mit Quellen belegen kann?
    Auch dies kann als Puzzleteil weiterhelfen.


    Beste Grüße,


    andernach

  • Hallo !


    Ich bin durch Zufall auf dieses sehr alte Thema gestossen.

    Hier ein paar Ergänzungen und Fragen :


    1.) Die Kampfgruppe gab es ganz sicher. Auch die meisten Angaben von Andernach/Vopersal sollten stimmen.


    2.) Die KGr. wird zum ersten mal am 20.9.44 erwähnt, als sich Hauptsturmführer Schnelle auf

    dem Gefechtsstand des Korps Feldt in Hüls meldet. (1. Scan)

    Einsatz ist zunächst im Raum Goch vorgesehen. Später wird die Einheit in diesem KTB leider

    nicht mehr erwähnt, da sie ab 22.9. dem II. Fs.Korps untersteht.


    3.) Als Name des Führers der Kampfgruppe wird immer Schnelle genannt.

    (In einem US G-2 Report allerdings auch Schneller).

    Es taucht im Zusammenhang mit der KGr. aber nirgends ein Hauptsturmführer Grathwohl auf.


    4.) Die Einheit müsste zeitweise der Pz.Brigade 108 unterstellt gewesen sein.


    5.) Zur Zusammensetzung :

    Die einzige konkrete Angabe dazu, die ich finden konnte findet sich im KTB HGr. B (8.10.44) :

    (Übersicht über im Rahmen der HGr. B eingesetzte SS Einheiten)

    - 2 Kp. HJ Div.

    - 1 Kp. LAH

    - 1 Werfer-Batterie

    Stärke : 5/77/278


    6.) Am 19.10.44 wurde die KGr. aufgelöst und die Kompanien wieder zu ihren Stamm-Einheiten entlassen.

    [KTB II. Fs.K., RL-33-5, F025, Punkt 21.)]


    => Falls es weitere Informationen zu dieser Einheit gibt, insbesondere über eventuelle weitere Einsätze oder

    auch eine Erkärung für die Änderung der Zusammensetzung der KGr., würde ich mich über jeden Hinweis freuen !


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Files

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo Uwe, hallo Andernach,


    im Oktober 1944 wurden vom II. Fs-Korps insg. zehn EK2 an Mannschaften und Unterführer der 1. und 2. Kompanie des SS-Panzergrenadier-Regiments 2 LAH verliehen. Es ging sehr gerecht zu, beide Kompanien erhielten jeweils fünf EK2!

    In der 2. Kompanie bekamen zwei Unterführer noch das EK1.


    Viele Grüße

    Andre


    Quelle: EK-Listen II. Fs-Korps

  • Hallo Uwe und Andre,

    es ist immer wieder schön zu sehen, dass auch nach Jahren noch Informationen zu älteren Themen dargelegt werden können.

    Da Uwe aus dem Kriegstagebuch der Heeresgruppe B die Angabe von nur einer LAH Kompanie gefunden hat, ist mit Andres Ergänzung zur EK-Verleihung an Angehörige der 1. und 2. Kompanie des SS-Panzergrenadier-Regiments 2 LAH von einer gemischt zusammen gesetzten Kompanie auszugehen. Leider scheinen weder Angehörige der beiden Kompanien der 12. SS-PzDiv "Hitlerjugend" noch der Werferbatterie beliehen worden zu sein. Ansonsten gäbe es einen Hinweis auf deren Kompaniezugehörigkeit bzw. von welcher Division die Werferbatterie abgestellt wurde. Andre, ich nehme an, Du hast auch dies in in den Dokumenten zum II. Fallschirm-Korps geprüft und hättest es ansonsten hier erwähnt?

    Nochmals vielen Dank.

    Gruß,

    andernach

  • Hallo,


    ich habe nochmal geprüft: eine Werfer-Einheit wird nicht explizit erwähnt.

    Vielleicht versteckt sie sich und ist nicht gleich erkennbar? :o)


    Mögliche Verstecke bzw. genannt werden:

    • Heeres-Artillerie-Regiment III./139
    • s.Art Abt. z.b.V. (mot) Suippes
    • Art.Rgt. z.b.V. (mot) 761
    • Art.Abt. Eutener

    Ich sehe da keine Werfer, aber ein Fachmann mag da durchaus etwas erkennen?


    Einheiten der "HJ-Div." werden nicht genannt.


    Viele Grüße

    Andre

  • Hallo Andre


    kannst du bitte EK-Listen II posten. Fs-Korps für EK2 und Mannschaften und Unterführer der 1. und 2. Kompanie des SS-Panzergrenadier-Regiments 2 LAH gehören. Ich habe eine umfangreiche Liste von Soldaten der SS-Panzergrenadier-Regimenter 2 LAH und möchte auf den Namen verweisen.


    Danke


    Grüße


    Moni

  • Hallo Andre und Andernach !


    Vielen Dank für die sehr interessanten zusätzlichen Angaben und Anmerkungen :thumbup: .


    Ich kann nur noch folgendes ergänzen :

    In den amerikanischen G-2 Berichten wird ebenfalls nur die 1. und 2. Kp. SS-Pz.Gren-Rgt 2 genannt.

    (Kampfstärke jeweils nur 70 Mann).

    Da sich das mit den Angaben von Andre aus den EK Listen deckt, würde ich also davon ausgehen,

    dass die Kampfgruppe Kranenburg zumindest am Anfang aus diesen beiden Kompanien sowie

    aus 2 weiteren von der HJ Division gebildet wurde.


    Wieso jetzt in der Meldung nur 1 Kp. von der LAH genannt wird, ist mir unklar (Vielleicht wurden beide Kp. zusammengelegt ?!),

    Ebenso woher die Werfer-Batterie kommen soll.

    (Bei den Arttillerie-Einheiten, die Andre gelistet hat sollten eigentlich keine Werfer dabeisein.

    Aber dass müsste man nochmal genauer prüfen.)


    Gibt es eventuell Angaben zu einem Hauptsturmführer Schnelle ?

    Der müsste ja eigentlich einer der beiden SS-Divisionen zuzuordnen sein ?!


    Nochmals Danke und beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo Uwe


    Hauptsturmführer Herbert Karl Reinhold Schnelle

    B:27.4.13

    Hstuf Kdr, II./SS-Pz.Gren.Rgt.2 12.44

    Hstuf. Kdr,SS-KG.Schnelle 10.44

    Hstuf. Kdr, I./SS-Pz.Gren.Rgt.2 1.44

    Ostuf Chef, 5./SS-Pz.Gren.Rgt.2 11.43

    Ostuf. 5./SS-Pz.Gren.Rgt.2 4.43

    Ustuf. PzJg.zug,5.V./LSSAH 7.41

    Hscha. 20./LSSAH 4.41

    Oscha. SS-WTL.Dachau 12.40

    Oscha. IV./LSSAH 11.40

    Oscha. 14./LSSAH 4.39

    Uscha. 14./LSSAH 1.39

    Uscha. 17./LSSAH 7.38

    EKI:20.4.43 PAB:20.4.43,WB,NKiB

    SS:267987 Hstuf:30.1.44 Oscha:1.4.39


    Grusse


    Moni



    Edited 2 times, last by Moniroth ().

  • Hallo Moni !


    Super Info :thumbup: !

    Vielen Dank dafür.


    Also war HStuf. Schnelle der Kdr. des I. Bataillons SS-Pz.Gren.Rgt 2

    und hat dann 2 "seiner" Kompanien in den Einsatz geführt.

    Das passt ja alles sehr gut zusammen.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hi

    Eventuell könnte es sich um eine Volks-Werfer-Bttr. handeln.

    Aber ich tippe mal auf eine SS-Korps-Werfer-Bttr..

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo und schönen Dank für die Ergänzungen.

    Die von Andre aufgeführten Artillerieeinheiten dürften aus zweierlei Hinsicht nicht passen. Zum einen hatten sie keine Werfer, zum anderen steht in dem von Uwe beigefügten Dokument des Ia des Oberkommandos der Heeresgruppe B:

    Betreff: Eingesetzte Teile der SS-Pz.Divisionen.

    Also ist wohl davon auszugehen, dass die Werferbatterie eine Einheit der Waffen-SS war.

    Möglicherweise irritiert die Aufstellung unter dem II. Fallschirm-Korps auch bezüglich der angegebenen Stärke der vier Einheiten. Die vier Einheiten haben zusammen eine Gesamtstärke von 5/77/278//360 Mann. Die Darstellung suggeriert, dass die vier Einheiten zusammen gehören bzw. eine Kampfgruppe bilden. Dies muss allerdings nicht sein, da hier nur aufgeführt wird, welche und wieviele der eingesetzten Teile von SS-Panzerdivisionen sich beim II. Fallschirm-Korps befanden.

    Eine Batterie der SS-Werferabteilung 12 schließe ich aus. Nach dem Ausbruch aus dem Kessel von Falaise war nur noch eine Batterie einsatzbereit, nämlich die 4. Batterie. Und diese wurde der 2.SS-PzDiv unterstellt und kämpfte bei Prüm.

    Über den Zustand und Verortung der SS-Werferabteilung 1 im Zeitraum 22.09.-18.10.1944 liegen mir keine Informationen vor.

    Die Reste der SS-Werferabteilung 102 erhielt am 09.09.1944 den Befehl vom GenKdo/II.-SS-PzKorps bis zum 11.09.1944 eine Werfergruppe, bestehend aus zwei Batterien (2. und 3.Bttr) aufzustellen. Am 11.09.1944 erfolgte die Übergabe der angeforderten Waffen, Gerät und Fahrzeugen an die Werfergruppe "Nickmann". Die Werfergruppe "Nickmann" war bei den Kämpfen im Raum Nijmegen eingesetzt. Gemäß "Die Werfer-Abteilungen der ehemaligen Waffen-SS", Herbst/Vahldiek, 1958, waren die Stellungen allerdings im Raum Osterbeek/Wolfheeze, also ca. 30 Kilometer nordwestlich von Kranenburg.

    Interessant ist auch ein Hinweis aus "Die Leibstandarte, Teil IV/1". Hier wird von einer Kampfgruppe Teich (Obersturmführer Gottfried Teich) berichtet, die am 01.10.1944 "nördlich der Maas bei Nijmegen" eingesetzt war. Gemäß der Quelle war Ostuf. Teich der Kompaniechef der 3./SS-PzGrenRgt 2, bei John Moore in der Führerliste wird er als Kompaniechef der 1./SS-PzGrenRgt 2 angegeben. Kranenburg wäre auch nördlich der Maas und nur 14 Kilometer ostwärts von Nijmegen. Entweder war eine weitere Kompanie (3. Kompanie "Teich") des SS-PzGrenRgt 2 bei den Kämpfen im Großraum Nijmegen eingesetzt, oder die KG "Teich" (als 1. Kompanie, wie bei John Moore angegeben) war Teil der SS-Kampfgruppe "Kranenburg" unter Hauptsturmführer Schnelle.

    Hier bleibt wohl noch Luft zum Weiterrecherchieren.

    Gruß,

    andernach

  • Hallo andernach !


    Erstmal vielen Dank für die sehr sorgfältige und ausführliche Übersicht!

    Ausserdem Danke für die Hinweise auf die KGr. Nickmann (Werfer) und Teich.

    Beide waren mir noch nicht bekannt.


    KGr. Nickmann würde ich für einen interessanten Kandidaten für die Werfer Batterie halten.

    Ich konnte aber leider bis jetzt noch keine zusätzlichen Infos finden, um etwas wirklich konstruktives beizutragen .


    Und ich stimme Dir zu :) :

    >> Hier bleibt wohl noch Luft zum Weiterrecherchieren. <<

    Auf jeden Fall gibt es jetzt ein paar neue Ansätze. Wenn ich etwas finde, werde ich es hier einstellen.


    Bei der Suche bin ich übrigens auf eine hervorragende Übersicht zu den SS Werfer-Einheiten von RolandP gestossen :

    SS Werfereinheiten

    Könnte vielleicht für einige Leser dieses Themas interessant sein.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo !


    Hier noch ein Nachtrag zum Thema :

    Mir ist leider jetzt erst aufgefallen, dass in meiner Kopie des KTB Korps Feldt seit längerer Zeit ein Frame fehlte.


    Auf diesem steht (soweit ich das lesen kann) :

    >> Noch 20.9. :

    16:30 meldet sich in Hüls SS Kampfgruppe OStuf. Havemeister (Ustuf. Klein).

    Wird ebenfalls für Abschnitt Goch vorgesehen. <<

    Diese Kampfgruppe trifft also am selben Tag ein aber 6 1/2 Stunden später und müsste im selben Raum eingesetzt worden sein.


    Sorry an alle, das hätte ich längst merken müssen ...

    (Wie doof kann man sein ?! Es wird immer schlimmer. :( )


    Vielleicht kennt ja jemand diese Namen und kann sie einer bestimmten SS-Formation zuordnen.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Files

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo Uwe,

    das Ergebnis Deiner Recherche klingt vielversprechend.

    Obersturmführer Kurt Havemeister war beim II./SS-PzGrenRgt 25 (Quelle: KTB Nr. 1, SS-PzGrenRgt 25, 01.06.-26.09.1944). Gemäß der Führerliste von John Moore hat er später als Hauptsturmführer die 7./25 als Kompaniechef geführt (ob auch schon im September 1944 konnte ich bisher nicht eruieren).

    Einen Untersturmführer Klein (Willi Klein) gab es laut Führerliste von John Moore als Kompaniechef der 10./25. Zu diesem konnte ich bis jetzt im KTB keine näheren Angaben finden.

    Wenn diese beiden Namen passen, könnte somit das Netz engmaschiger werden.

    Als Fragen blieben dann noch:

    Bestand die SS-Kampfgruppe Havemeister aus zusammengewürfeltem Personal des SS-PzGrenRgt 25 (ggf. Personal der Kompanien 7. und 10.?) und SS-PzGrenRgt 26?

    Oder war je eine Kompanie aus Rgt 25 sowie 26 unter Hstuf. Havemeister zusammengestellt worden?

    Wird Ustuf. Klein in Klammern aufgeführt, weil nur die ihm unterstellten Kräfte der SS-KG Havemeister zum Einsatz kommen sollten?

    Mal sehen, was sich noch ergibt.


    Zunächst einmal vielen Dank für Deine Unterstützung.

    Viele Grüße,

    andernach

  • Hallo andernach !


    Danke für die sehr detaillierten Angaben !

    Auf jeden Fall bestätigt das ja die Vermutung, dass die Kampfgruppe Schnelle sowohl aus Teilen von LAH und der HJ-Divison bestand.

    Ob sich noch weitere Hinweise zur genauen Zusammensetzung finden, muss man sehen.

    Wenn ich etwas finde, stelle ich es hier ein.


    Zu Deiner Frage :

    >> Wird Ustuf. Klein in Klammern aufgeführt, weil nur die ihm unterstellten Kräfte der SS-KG Havemeister zum Einsatz kommen sollten? <<

    Ich lese den KTB Eintrag so, dass sich Ustuf. Klein beim Stab des Korps Feldt als Stellvertreter der ganzen Kampfgruppe Hstuf. Havemeister meldet,

    um das Eintreffen bekannt zu geben (und vermutlich um weitere Befehle zu erhalten). Aber das ist natürlich nur meine Interpretation.

    Jedenfalls wurde dann vermutlich eine gemeinsame "Kampfgruppe Schnelle" gebildet.


    Nochmals Danke und beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo Uwe,

    bezüglich Deiner Einschätzung, dass Ustuf. Klein die SS-KG Havemeister beim Stab Korps Feldt gemeldet hat, schließe ich mich an.


    Den Untersturmführer Willi Klein habe ich inzwischen auch im KTB Nr. 1 des I./SS-PzGrenRgt 25 finden können, dort wird er als Zugang unter dem Datum 05.10.1943 vermerkt.

    Das KTB Korps Feldt habe ich mir nun auch mal organisiert und inzwischen überflogen. Interessant ist, dass weder die SS-KG "Schnelle", noch die SS-KG "Havemeister" in einer der Anlagen Erwähnung findet. In den Anlagen zum KTB sind tagesaktuelle "Kriegsgliederungen" aufgeführt inklusive Ort der Gefechtsstände etc. Auch bei den dort maschinengeschriebenen Befehlen und Meldungen ist von den beiden SS-Kampfgruppen nichts zu finden. Deren Zugang wird im KTB vermerkt und dann erfolgt keine weitere Bemerkung/Erwähnung mehr.

    Unter dem Datum 20.09.1944 habe ich noch einen Nachtrag im KTB gefunden, den ich leider nicht genau entziffern kann. Vielleicht kann jemand beim Entziffern des Nachtrags/Einschubs unterstützen (die Qualität ist leider nicht berauschend)19440920_KTB Korps Feldt.jpg:

    " 9,15 Uhr SS Ustuf. P.... .... Unternehmen Skorpion wird ... der Kleve zu Gen. d. Kav. Feldt verwiesen "


    Dies scheint sich allerdings auf das Propagandaunternehmen "Skorpion" der SS-Standarte "Kurt Eggers" zu beziehen.


    Beste Grüße,

    andernach

    Edited once, last by andernach ().