Biograhien allgemein

  • Hallo Forumsmitglieder,


    mich interessieren die Biograhien der Soldaten, insbesondere der Generäle.
    Hiermit verstehe ich nicht den Werdegang, sondern Beurteilungen von Vorgesetzten
    (unter Wikipedia bei Canaris zu finden), Charakter, psychische Konstitution,
    Profil (Unter Wikipedia steht bspw. kurz etwas von Model oder auch zu Ludendorff
    [Aggressiv, oftmals Opfer seiner eigenen Nerven] usw.).
    Eben alles das was unter dem Begriff Persönlichkeit zusammengefasst ist.
    Welche Ähnlichkeiten in Charakter haben die einzelnen Generäle?


    Gruss _mark

  • Hallo,
    die Beurteilungen von Generälen und anderen Offizieren sind nur teilweise erhalten, da viele Akten verloren gingen. Selbst bei im Militärarchiv in Freiburg noch vorhandenen Akten fehlen scheinbar die Beurteilungen. Ich hab dort in den Akten teilweise keine gefunden. Auch in Büchern über einzelne Offiziere sind die noch vorhandenen Beurteilungen nicht immer endhalten. Also ist es eher Zufall wenn Du welche findest. Am meisten sind aber auf jeden Fall in den Personalakten in Freiburg.
    Gruß Martin

    ML

    Edited once, last by falkmart ().

  • Hallo Falkmart,


    1. Frage
    gibt es außer den Beurteilungen einiges Biograhischen im Forum oder auf anderen Seiten zu finden? Ich möchte allerdings zunächst keine Biograhie kaufen,
    gibt es sonst irgendwas?


    2. Frage
    wie kommt man an die Akten in Freuburg heran? Umständlich?


    Gruss _Mark

  • Hallo Mark - wenn Du vielleicht mal das Buch von Sönke Neitzel "Abgehört" in die Hand bekommst. Da sind die Beurteilungen von einigen Generälen welche in englischer Gefangenschaft waren mit drin. ( Seite 429 bis 482 - Kurzbiographien und engl. Einschätzung)


    Gruß - Alte61 - Achim

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo Mark,


    einen kurzen Überblick in Form von Lebensbeschreibungen gibt:
    Dr. Heuer, Gerd F. " Die deutschen Generalfeldmarschälle und Großadmirale".


    Ergänzend:
    Stumpf, Reinhard: " Die Wehrmacht - Elite Rang und Herkunftsstruktur der deutschen Generale und Admirale 1933 - 1945" MGFA Studien.


    sowie:
    Breit, Gotthard:" Das Staats -und Gesellschaftsbild deutscher Generale beider Weltkriege im Spiegel der Memoiren", MGFA Studien,


    Das sind keine reinen Biographien, aber wissenschaftlich fundierte Aussagen, die Dir sicher einen Anhalt zu Deiner Fragestellung geben können.
    Dann wäre hier, um Dir einen Überblick zu verschaffen und vor allem ein Gesamtbild zu vermitteln und um zu " verstehen" ein Einblick in die Geschichte des preußischen/deutschen Generalstabes zweckmäßig.


    Um die Originalbeurteilungen richtig interpretieren zu können, sollte der damalige Wortschatz in der richtigen Interpretation verstanden werden.
    Es war damals dasselbe Problem der Beurteilungsformulierungen wie heute auch, nur mit anderen Worten. Beispiel heute: Kameradschaftlich /gesellig = feiert gerne im Kameradenkreis mit Alkohol.
    Damals hatte das Wort kameradschaftlich einen ganz anderen Stellenwert. Natürlich waren damals noch etwas klarere Aussagen beinhaltet, aber der Beurteiler war auch damals schon bemüht, den zu Beurteilenden, dem die Nachteile zu eröffnen waren ( gemeint nachteilige Aussagen) schonend beizubringen.
    Ich gehe ich davon aus, dass Du in der Lage bist ( alte) Beurteilungen richtig zu " lesen".


    Hier noch ein Nachtrag:
    Gute Einblicke gewähren die Protokolle/Vernehmungen im "Nürnberger Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher".
    Während des Krieges war die Beurteilungen meist etwas kürzer. Es wurden oft nur die Spalten der Formblätter ausgefüllt und keine Seiten füllenden zusätzlichen Anmerkungen gemacht.


    Noch ein weiterer Nachtrag:
    http://www.forum-der-wehrmacht…d.php?threadid=11550&sid=



    Gruß Karl

  • Hallo Mark,
    war länger nicht im Forum. Jeder kann in Freiburg Akten einsehen. Die Personalakten werden aber nur bei Personen die min. 30 Jahre (Datenschutz) tot sind heraus gegeben. Du mußt nur angeben welche Akte Du einsehen möchtest und dann warten bis sie herausgesucht werden. Diese Akten kannst Du dann im Lesesaal durchsehen. Normale Akten bzw. Teile davon kann man sich kopieren lassen, dazu fühlt man ein Blatt Papier mit den Daten der Akten und welche Seiten Du kopiert haben möchtest, aus. Irgendwann kommen dann die Kopien per Post. Ob Personalakten kopiert werden dürfen ist mir unbekannt.
    Gruß Martin

    ML