Bundesarchiv Bearbeitungsdauer??

  • Hi Leute,


    habe kürzlich einen Antrag an das Bundesarchiv bezüglich der Personalunterlagen meines Großvaters geschickt. Bei der "Wast" kann so was laut Internet bis zu 6 Monaten dauern. Hat jemand von euch bereits Erfahrung damit wie lang es beim Bundesarchiv (Freiburg) dauert bis man Antwort erhält?


    Grüße, Stauff

  • Akten ohne Ende! Über Einheiten, Stäbe, höhere Kommandobehörden und und und!


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • Personalunterlagen aber nur über Offiziere. Sowie Wehrmachtsgerichtliche- und Verleihungsunterlagen für Mannschaften und Offiziere.


    Gruß Alex

  • Natürlich erhälst du vom Bundesarchiv Auskunft ob personenbezogene Unterlagen vorliegen oder nicht. Wenn ja kannst du die Fa. Selke beauftragen dir entsprechende Kopien aus den Unterlagen zu machen.


    Denn Recherchedienst kannst du seperat beauftragen, dass hat nichts mit der personenbezogenen Recherche des Bundesarchiv in den Offiziersakten, Gerichts- und Verleihungsunterlagen zu tun. Da geschieht i.d.R. kostenlos.


    Zudem sind Anfragen nach vermissten Angehörigen oder die eigene Person betreffend ausnahmslos kostenfrei.


    Gruß Alex

  • Da haben wir es als Vereinsmitglieder doch recht komfortabel. Andreas ist in gerade jetzt in Freiburg, und besorgt uns die Unterlagen, die wir benötigen...


    Gruß,
    Arnold




  • das Bundesaarchiv schafft es nicht, mir zu sagen, ob der Bestand mit der Signatur X/YZ nun 50 Seiten oder 300 Seiten hat, aber sie schaffen es, "personenbezogene Unterlagen" aus dem Archiv rauszusuchen??


    hm, da bin ich jetzt sprachlos!


    Uwe

  • Naja ich vermute eher dass die Personalunterlagen wie bei der WASt alle namentlich in einer Datenbank verzeichnet sind und auf Tastendruck abgerufen werden kann, ob der Gesuchte in den personenbezogenen Beständen verzeichnet ist.


    Gruß Alex

  • Hallo,


    ich bekam nach einer Anfrage mitgeteilt, dass von Jahr xy bis xy 0,5 lfd. Meter vorhanden sind.


    Die Auskunft war in METER :rolleyes:


    Waren per email recht nett und hilfsbereit



    Landser

  • Die Archivbestände sind immer in lfd. Metern angegeben :D
    Die können ja auch Büschel oder Akteneinheit hinschreiben, dann bist du auch viel schlauer als vorher.


    Gruß Alex  8)

  • Danke für die zahlreichen Beiträge! Also wenn ich den Artikel auf der Website des Bundesarchives richtig verstanden habe, sind die Mitarbeiter dort persönlich für die Anfertigung von Kopien und Versendung der Personalunterlagen auf Anfrage zuständig.
    Dies geschieht für ca. 15 € pro angefangener halben Stunde.
    Ein "Recherchedienst" wird hierfür meines Wissens nicht benötigt!?
    Ich habe den Antrag letzte Woche weggeschickt und habe wahrheitsgemäß dazu geschrieben, dass ich die Unterlagen bis spätestens 31. Juli benötige, da ich zu diesem Zeitpunkt eine Recherchereise ins Außland unternehme.
    Bei der deutschen Bürokratie wird das zwar nicht viel helfen, aber wenn es in der Regel ja eh nur 2 Wochen dauert besteht ja noch Hoffnung dass die Unterlagen rechtzeitig ankommen. Ist einem von euch vielleicht bekannt was alles in solch einer "Personalakte" eines Offiziers zu finden ist???


    Mfg Stauff

    Edited 2 times, last by Stauff ().

  • Quote

    Original von Henry Jones
    Die Archivbestände sind immer in lfd. Metern angegeben :D
    Die können ja auch Büschel oder Akteneinheit hinschreiben, dann bist du auch viel schlauer als vorher.


    Gruß Alex  8)


    Ne aber "Seiten" wäre auch eine Idee :D :D

  • ... ich vermute eher dass die Personalunterlagen wie bei der WASt alle namentlich in einer Datenbank verzeichnet sind und auf Tastendruck abgerufen werden kann, ob der Gesuchte in den personenbezogenen Beständen verzeichnet ist ...

    Hallo,


    für alle, die es noch nicht gesehen haben: Die Suchanwendung "Invenio" des Bundesarchivs ist inzwischen überarbeitet und um eine Suchfunktion nach Personen bzw. Namen -> Personensuche erweitert worden - vermutlich lassen sich damit nun auch endlich die hier im Forum so oft zitierten Personalakten der Offiziere der Wehrmacht und Verfahrensakten der Wehrmachtsgerichte in den Beständen des BA/MA in Freiburg gezielt nach Namen suchen und eine umständliche Bestandsanfrage per E-Mail/Post erübrigt sich: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/main.xhtml


    Gruß, J.H.


    Nett kann ich auch - bringt nur nix!