5. Fallschirm-Jäger-Division

  • Hallo Zusammen,

    Ich weiss nicht, ob das Thema noch von Interesse ist, aber nachstehend noch ein Hinweis hinsichtlich des Einsatzgebiets der 5.Fallschirmjägerdivision Mitte April 1945 :
    Aus einer von den Amerikanern erbeutete deutsche Karte geht hervor, dass sich am 13.04.1945 der Gefechsstand der 5.Fallschirmjägerdivision in Mägdesprung nördlich von Harzgerode befand; das Fallschirmjägerregiment 15 sowie das Fallschirmjäger-Pionierbataillon 5 kämpften zu diesem Zeitpunkt im Raum Sankt Andreasberg. Die Division stand unter dem Kommando von Oberst Gröschke, dem ehemaligen Kommandeur des Fallschirmjägerregiments 15.

    Weder die 5.Fallschirmjägerdivision noch Teile dieser Division befanden sich im Ruhrkessel. Dort wurden die 2. und 3.Fallschirmjägerdivision vernichtet.
    Im Februar/März 1945 kämpfte die Division gegen das VIII. US-Korps zuerst im Raum Olzheim - Prüm und im Anschluss nördlich von Gerolstein; sie erlitt schwere Verluste und ihr Kommandeur, Generalmajor Heilmann, wurde am Morgen des 12.03.1945 von der 102nd Cavalry Squadron in Herschbach gefangengenommen. Am 08.03.1945 hatten die Fallschirmjägerregimenter 13 und 15 nur noch eine durchschnittliche Stärke von jeweils 300 Mann und das Fallschirmjägerregiment 14 war praktisch vollständig vernichtet.

    Gruss
    Wolfgang

    Hallo Wolfgang,

    gibt es eine Quelle darüber, dass Heilmann in Herschbach gefangen genommen wurde? Ich wohne nur wenige Kilometer von diesem Ort entfernt, daher ist es für mich von besonderem Interesse.

    Beste Grüße


    Dirk

  • Hallo zusammen,

    Einzelheiten zur Gefangennahme von Gen.Maj.Heilmann finden sich online und für jeden nachlesbar in der

    Combat History

    of the

    102nd Cavalry Reconnaissance Squadron, Seite 9

    by Major David Russen, Hq. 102nd Cavalry Group.

    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Dirk,

    diese Information stammt von der 102nd Cavalry Squadron selbst.

    Beste Grüsse
    Wolfgang

    Hallo Wolfgang.

    in besagter "Combat History" wird zwar die Gefangennahme beschrieben, nicht aber der Ort Herschbach:

    "The route of march took the Troops through HERRGARTEN, KOMMERN, WEINGARTEN, SCHEUREN,
    DERNAU and finally AHRWIELLER, as they protected the north flank of V Corps. Many prisoners of all ranks
    were taken during the period as the enemy's chief resistance was in the form of impotent delaying actions and
    harassing mortar fire. On 12 March, a small B Troop patrol captured the Major General commanding the 5th
    German Paratroop Division. The General's unit had already withdrawn toward the RHINE, but in order to clear
    up a final few matters, he, and two orderlies, remained behind. Their preparations to rejoin their Division
    miscarried by a matter of minutes when three members of the patrol discovered the house in which they were
    hiding.
    On March 13th, the Squadron reached AHRWEILER and went into Corps Reserve."

    Oder gibt es noch einen weiteren, ausführlicheren Bericht?

    Beste Grüße

    Dirk

  • Hallo Dirk,

    dafür muss meine Unterlagen aus dem Monat April 1945 durchsehen; es wird ein paar Tage dauern. Ich melde mich dann wieder.

    Gruss

    Wolfgang

    Hallo Wolfgang,

    Super, schonmal vielen Dank für Deine Bemühungen. Die Gefangennahme war jedoch im März 1945. 😉

    Schöne Grüße und einen guten Rutsch!

    Dirk

  • Hallo Dirk,

    zuerst möchte ich dir und deiner Familie ein gutes Neues Jahr wünschen. In Bezug auf die Gefangennahme von Generalmajor Heilmann habe ich das Protokoll des Verhörs bei dem V. US Corps in dem G2 Periodic Report Nr. 278 vom 13.03.1945 gefunden. Leider gibt es einige Ungereimtheiten. Die Amerikaner sprechen von Herschbach als Ort der Gefangennahme. dies ist aber nicht korrekt. In der Realität war es in Wimbach, laut der Aussage von Generalmajor Heilmann. Ausserdem liegt der Ort Herschbach auf der rechten Seite des Rheins. Wimbach dagegen liegt in der Gegend des Nürburgrings, also auf der linken Seite des Rheins. Ich denke, dass mit Herschbach die Orte Herschbroich oder Herresbach gemeint sind, die in einem Umkreis von etwa 5 Km östlich von Wimbach liegen.

    Gruss

    Wolfgang

  • Hallo Dirk,

    zuerst möchte ich dir und deiner Familie ein gutes Neues Jahr wünschen. In Bezug auf die Gefangennahme von Generalmajor Heilmann habe ich das Protokoll des Verhörs bei dem V. US Corps in dem G2 Periodic Report Nr. 278 vom 13.03.1945 gefunden. Leider gibt es einige Ungereimtheiten. Die Amerikaner sprechen von Herschbach als Ort der Gefangennahme. dies ist aber nicht korrekt. In der Realität war es in Wimbach, laut der Aussage von Generalmajor Heilmann. Ausserdem liegt der Ort Herschbach auf der rechten Seite des Rheins. Wimbach dagegen liegt in der Gegend des Nürburgrings, also auf der linken Seite des Rheins. Ich denke, dass mit Herschbach die Orte Herschbroich oder Herresbach gemeint sind, die in einem Umkreis von etwa 5 Km östlich von Wimbach liegen.

    Gruss

    Wolfgang

    Hallo Wolfgang,

    Auch Dir und den Deinen ein "frohes Neues"!

    Klar ist, dass nicht geringe Teile der Division in der Peripherie des Nürburgrings in Gefangenschaft gerieten, darunter auch Heilmann. Und Herschbach kann dabei durchaus richtig sein, denn dies ist ein Ortsteil von Kaltenborn/Eifel, Nähe Nürburgring! Allerdings war Herschbach seinerzeit geräumt, da es im Bereich des Luftwaffenübungsplatz Ahrbrück lag, weshalb es keine örtlichen Zeitzeugen gibt. Heute ist der Ort wieder besiedelt. Barweiler habe ich auch schon gehört, konnte diese Angabe aber noch nicht bestätigen. Wenn sie aber von Heilmann selbst kommt, dürfte sie ja recht zuverlässig sein.

    Beste Grüße

    Dirk

  • Hallo Dirk,

    zuerst möchte ich dir und deiner Familie ein gutes Neues Jahr wünschen. In Bezug auf die Gefangennahme von Generalmajor Heilmann habe ich das Protokoll des Verhörs bei dem V. US Corps in dem G2 Periodic Report Nr. 278 vom 13.03.1945 gefunden. Leider gibt es einige Ungereimtheiten. Die Amerikaner sprechen von Herschbach als Ort der Gefangennahme. dies ist aber nicht korrekt. In der Realität war es in Wimbach, laut der Aussage von Generalmajor Heilmann. Ausserdem liegt der Ort Herschbach auf der rechten Seite des Rheins. Wimbach dagegen liegt in der Gegend des Nürburgrings, also auf der linken Seite des Rheins. Ich denke, dass mit Herschbach die Orte Herschbroich oder Herresbach gemeint sind, die in einem Umkreis von etwa 5 Km östlich von Wimbach liegen.

    Gruss

    Wolfgang

    Hallo Wolfgang,

    Nachtrag: Gibt es eine Quelle, in der die Aussage "Barweiler" von Heilmann belegt ist?

    Dank und Gruß

    Dirk

  • Guten Abend Dirk,

    Danke für die Hinweise; leider sind mir die geographischen Gegebenheiten der Gegend um den Nürburgring nicht geläufig. In dem Protokoll des Verhörs von Generalmajor Heilmann ist der Ort Barweiler nicht erwähnt; in dem Protokoll sind lediglich die folgenden Orte erwähnt: Walsdorf (Einsatzort des Fallschirmjägerregiments 15 am 08.03.1945); Wimbach (Gefechtsstand von Generalmajor Heilmann) und Herschbach (Aufenthaltsort von Generalmajor Heilmann am 10./11.03.1945 als er den Gefechtsstand des 15. Fallschirmjägerregiments suchte).

    Gruss

    Wolfgang

  • Guten Abend Dirk,

    Danke für die Hinweise; leider sind mir die geographischen Gegebenheiten der Gegend um den Nürburgring nicht geläufig. In dem Protokoll des Verhörs von Generalmajor Heilmann ist der Ort Barweiler nicht erwähnt; in dem Protokoll sind lediglich die folgenden Orte erwähnt: Walsdorf (Einsatzort des Fallschirmjägerregiments 15 am 08.03.1945); Wimbach (Gefechtsstand von Generalmajor Heilmann) und Herschbach (Aufenthaltsort von Generalmajor Heilmann am 10./11.03.1945 als er den Gefechtsstand des 15. Fallschirmjägerregiments suchte).

    Gruss

    Wolfgang

    Guten Abend Wolfgang,

    Ist erwähntes Verĥör-Protokoll irgendwo einsehbar?

    Beste Grüße

    Dirk

  • Guten Abend Dirk,

    ich schlage vor, dass du mir deine Email-Adresse schickst (eventuell über PN), dann schicke ich dir den G2 Periodic Report Nr 278 des V. US Korps vom 13.03.1945 mit dem Protokoll des Verhörs von Generalmajor Heilmann, da der Datenbestand zu hoch ist, um hier beigefügt zu werden.

    Gruss

    Wolfgang