SS-Totenkopfstandarte Thüringen

  • Weiß jemand von euch, ob die Totenkopfstandarte Thüringen beim Einmarsch in Österreich und am Einmarsch ins Sudetenland beteiligt war?


    Ich forsche zu einer Person, welche die Erinnerungsmedaillen zu beiden Aktionen erhalten hat.


    Er wurde am 30. August 1938 zum Unterscharführer befördert. Kann es sein, dass diese Beförderung mit der Beteiligung am Einmarsch einhergeht? Denn den Unterführerlehrgang der normalerweise für dies Beförderung absolviert werden müsste, dürfte er nicht absolviert haben - jedenfalls lässt sich dazu kein Abgangszeugnis der Junkerschule Braunschweig finden, wo er von April 1937 bis Ende September 1937 war.

  • Österreich nicht, aber dafür im Sudetenland. Einmarsch bei Radebeul und Kötzchenbroida.
    Gruss Armin

    In Gedenken an meinen Vater. Karl Hermann Möhlmann, ehemals 12. SS Panzerdivision Hitlerjugend Pz.Pi.Btl.12
    6.4.1926 - 20.4.2008

  • Guten Tag in die Runde,


    Zitat aus IMT Band XXV, Dokument 388-PS. S.36 :


    "Oberkommando der Wehrmacht [etc.]


    Berlin, den 28. September 1938.


    Betr.: Unterstellung von 4 Sturmbannen der SS-Totenkopfverbände unter Ob.d.H.


    [...]


    Auf Befehl des Obersten Befehlshabers der Wehrmacht werden nachfolgende Sturmbanne der SS-Totenkopfverbände mit sofortiger Wirkung den Oberbefehlshaber des Heeres unterstellt :


    [...]


    I. und II. Sturmbann der 3./SS T-Standarte Thüringen, z.Zt. in Radebeul und Kötzschenbroda bei Dresden.


    Ob.d.H wird gebeten, den Einsatz dieser Sturmbanne einer Weisung des Führers entsprechend im Westen (Oberrhein) vorzusehen. [...] "


    Also ich vermute, daß Radebeul und Kötzschenbroda eher eine Art Bereitstellungsraum waren.


    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

    Edited once, last by westermann ().

  • Ich habe meine Angabe aus dem Lexikon der Wehrmacht.
    Vielleicht hätte ich das dazu schreiben sollen.
    Den Bereitstellungsraum Radebeul/Kötzschenbroda für einen Einsatz am
    Oberrhein auszuwählen halte ich mitnichten für sehr intelligent.
    Aber wie auch immer oder was auch immer in den Köpfen der Stäbe vor sich gegangen ist.
    Vor Überraschungen war wohl keiner sicher.
    Gruss Armin

    In Gedenken an meinen Vater. Karl Hermann Möhlmann, ehemals 12. SS Panzerdivision Hitlerjugend Pz.Pi.Btl.12
    6.4.1926 - 20.4.2008

  • erstmals danke für eure antworten.


    Hat jemand von euch eine Idee weswegen ihm dann die "Erinnerungsmedaille zum Einmarsch in Österreich" verliehen wurde - wenn die Totenkopfstandarte Thüringen offenbar nicht daran beteiligt war?

    Edited once, last by zorba ().

  • Guten Tag,
    anbei ein Notiz aus einer RS-Akte (Bestand BarchB) :
    Datum : Buchenwald 5.3.1938
    Führer 32./3.SS "Thüringen" SS-Ostuf. Urbanitz
    lt. Führerliste : geb. 7.7.1909, SS-Nr. 155.412, u.a. Chef 9./T.-IR.3
    Truppenarzt 3.SS "Th" SS-Hstuf. Kichert
    lt. Führerliste : nicht verzeichnet ???
    Aus einer SSO-Akte habe ich noch den Nachweis für 3.1937 :
    32 (MG)/VIII/3.SS-TV "Thüringen"
    Zitat LdW 3.SS-TK : "Die Standarte bestand im Dezember 1937 aus 7 Sturmbannen." Wurde der 8.Sturmbann versetzt ?
    Meine Fragen : Wieviel Sturmbanne hatte die 3.TK.Sta. ? Wieviel Hundertschaften gab es zu diesem Zeitpunkt, also 1938, insgesamt in den Totenkopfverbänden ? Gibt es darüber eine Aufstellung ?
    Beste Grüße, westermann
    edit: Ergänzung

    Gruß, westermann

    Edited 3 times, last by westermann ().

  • Grüß Dich Thomas,
    vielen Dank für diesen Hinweis ! Als Laie habe ich diese chronologischen Stichpunkte auch schon einmal gelesen. Ich habe mich nur gewundert, wenn z.B. für 16.02.1935 vermerkt ist :
    "Der SS-Untersturmführer Kurt Weisse wird zum Führer der 17.Hundertschaft/TV Sachsen ernannt..."
    Waren zu diesem Zeitpunkt min. 17x100 = 1.700 Angehörige in Sachsenburg ?
    Die hohen Nummern der Hundertschaften haben mich bisher etwas erstaunt.
    Hier noch ein Hinweis (Quelle BarchB):
    10.7.1937 : F. 30./VIII/3.SS-TV Wilhelm Breimaier, SS-Nr. 11.263
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

    Edited once, last by westermann ().

  • Guten Tag,
    im Anhang ein Nachweis für 28/3.SS-TK. v. 13.7.1937 (Quelle: BArchB RS)
    F. SS-Hstuf. Zeysing
    Arzt Dr. Ehrsam
    Beste Grüße, westermann

    Files

    • 28Hdschaft.jpg

      (57.09 kB, downloaded 552 times, last: )

    Gruß, westermann

    Edited once, last by westermann ().

  • Guten Tag,
    hier einmal ein Nachweis für den Musikzug der 3.SS-TV "Thüringen (Quelle: BArchB) :


    Zeitpunkt : 29.10.1937
    Standort : KL. Buchenwald
    Führer : SS-Ustuf. Putzenhardt
    Arzt : SS-Hstuf. Kirchert, Truppenarzt der 3.SS-TV
    Angehörige MZ : u.a. Ernst Müller, Herrmann Schneppe


    Daten aus der WSS-Führerliste :


    Kirchert, Werner Dr
    SS-Ostubaf.
    geb. 4.10.1906 Halle/Sa.
    SS-Nr. 245 540
    IVb,SS-RSi.Hauptamt 6.44
    Stubaf. Sani.Abt.5 6.42
    Stubaf. 2./Sani.Abt.3 2.41


    zu Putzenhardt leider kein Fund ! Weiß jemand etwas zum MZ-Führer ?


    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Hallo Westermann,
    vielen Dank für Deine wertvollen Beiträge.
    Zu Bruno Putzenhardt: verstorben (selbstmord) 14-12-1937


    Beste Grüsse,
    Eccles

  • Guten Tag Eccles,
    vielen Dank auch für Deine Information ! Schau´mal in Deine PN-Box.
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Guten Tag,
    ein SS-Führer gibt in seinem Personalbogen (Quelle : BArchB, SSO, Januar 1939) als Dienststellung "WuG-Referent" im II/3.SS-T.St. "Thüringen" an. Er war 1936 Waffenscharführer. Was bedeutet WuG-Referent ?
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Hallo Westermann!


    Ich würde es als "Referent für Waffen und Gerät" übersetzen


    Gruß Robert

  • Guten Tag Robert,
    danke für Deine Erklärung ! Ich denke, dies wird so richtig sein.


    Und hier gleich ein weiterer Nachweis (Quelle : BArchB) zur 3.SS-T.St. „Thüringen“ :
    Zeitpunkt : 16.1.1939
    Ort : Weimar
    Einheit : 1./3.SS-T.St. „Thüringen“Führer : SS-Hstuf. Ziereis


    aus WSS-Führerliste :
    Ziereis, Franz
    SS-Staf.
    * 13. 8.05 München; †24. 5.45 Mauthausen
    SS-Nr. 276 998
    Kdr.K.L.Mauthausen 11.44
    3.SS-T.Sta.”Thüringen” 7.38


    Arzt : SS-Ostuf. Kalmolz
    Zu Kalmolz kein Nachweis gefunden ?


    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

    Edited once, last by westermann ().

  • Guten Tag,
    hier ein Nachweis im Anhang für 7/3.SS-T.St. (Quelle: BArchB).
    Zeitpunkt : 22.5.1939
    Führer : "SS-Oberst. Megow"
    Der SS-Angehörige kam seiner Wehrpflicht wohl bei der genannten Flakstammbatterie nach. Im 2.WK. diente er dann auch bei der Wehrmacht. Hat jemand Kenntnis zu Megow ? In der WSS-Führerliste habe ich ihn nicht gefunden.
    Beste Grüße, westermann

    Files

    • 7_3_TSt.jpg

      (353.34 kB, downloaded 389 times, last: )

    Gruß, westermann

  • Hallo westermann,


    es könnte sich um folgende Person handeln:


    Harald Megow
    geb.: 10.04.1907
    NSDAP-Nr.: 1.266.635
    SS-Nr.: 57.470


    Hstuf.: 3. SS-T.V. "Thüringen"



    Zu Deiner Zeitpunktangabe besteht Unklarheit:


    1. Laut DAL 01.12.1937: schon Hauptsturmführer.
    2. Laut DAL 15.06.1939: auf Antrag am 31.03.1939 entlassen.



    Viele Grüße
    PETER
    .........

  • Grüß Dich Peter,
    vielen Dank für die interessante Auskunft ! Hätte auch selber mal in der DAL nachsehen können...
    Also das Datum 21.5.1939 steht auf dem Fragebogen. Vielleicht wußte der SS-Angehörige nicht, daß sein Vorgesetzter in der TV. nicht mehr im Dienst war ?
    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann

  • Guten Tag,
    bei dem Arzt Ostuf. Kalmolz handelt es sich wohl um einen Schreibfehler und muß eigentlich Kamolz heißen :


    Kamolz, Werner
    SS-Ostubaf.
    geb. 20. 1.1910 in Posen
    SS-Nr.259 367
    IVb,32.SS-Frw.Gr.Div. 1.45
    Stubaf. 1./Sani.Abt.6 10.44
    Stubaf. Frw.Leg.”Niederlande” 4.42
    Hstuf. IVb,T.I.R.3 12.41


    Beste Grüße, westermann

    Gruß, westermann