FLAK Einheiten in Bielefeld 1939 bis 1945

  • Guten Abend, liebe Forumsmitglieder!
    Ich hatte mich bereits 2006 hier registriert, da ich aber nur einen Beitrag schrieb,
    wurde meine Registrierung gelöscht.


    So und jetzt meine Frage:


    Als Eisenbahnfan, recherchierte ich zusammen mit einem Bekannten, die Geschichte des Viaduktes in Bielefeld Schildesche.
    Dabei stellten wir fest,dass von den 39, auf Bielefeld geflogenen Bombenangriffen, 19 Eisenbahnziele waren.
    Leider ist mein Bekannter letztes Jahr an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben.
    Er hatte mich kurz vor seinem Tod gebeten, unsere Recherchen zu veröffentlichen.


    Unsere Recherchen ergaben, dass in Bielefeld die leichte FLAK Abteilung 737o, sowie Teile der schweren FLAK Abteilungen 321 und 635 stationiert waren.
    Kann ein Forumsmitglied dies bestätigen?
    Ich hab jetzt noch mal im Lexikon der Wehrmacht geschaut; dort steht nichts darüber, dass diese Einheiten oder Teile davon in Bielefeld stationiert waren!


    PS: unsere Quellen: USSBS Reports 130, 181; PRO AIR 40/ 529, 40/750, 40/774;
    Chronolgy of the 8.USAAF;617. Squadron Record Book
    www.spurensuche.owl.de; Lexikon der Wehrmacht


    Für weitere Informationen bin ich dankbar und verbleibe
    mit freundlichen Grüssen
    Gerd Wolf

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

    Edited once, last by Gerd Wolf ().

  • Hallo Herr Wolf,


    das Problem ist, das Sie das Flak Regiment ermitteln müssen, das in Bielefeld stand. Die jeweiligen Abteilungen (z.b. die dargestellten) sind oftmals nur kurze Zeit am Ort, das Regiment ergibt hingegen mehr Informationen.


    Zur leichten Flak Abt. 737:


    Diese Abteilung gehörte zur Flakgruppe "Münster" im Jahre 1943. (siehe hierzu. Hummel, die deutsche Flak Artillerie 39-45, S270, FlakReg.54)
    Das Regiment selbst war der 22. FlakDivision unterstellt. Der Division standen im Jahr 44 (Stand 9.1.44) für Bielefeld 6 schwere sowie 5 mittlere und leichte Batterien zur Verfügung.
    Im Juli 44 schied das Flak Regiment 54 aus der Division aus und verlegte nach Krakau. In diesem Zusammenhang gibt es jedoch keine weitere Nennung der leichten Flak Abteilung 737.


    Zur schweren Flak Abteilung 635:


    Die gehörte zum Flak Regiment 103 (siehe Hummel Seite 318/319) und gehörte im Jahr 1943 zur Flakgruppe "Kassel". Eine zeitlang scheint sie auch den Namen Flakgruppe "Kurhessen" getragen zu haben. Dieses Regiment unterstand der 4.Flakdivision und es ist möglich, das die schwere Flak Abteilung 635 direkt am Einsatzgebiet der 22. FlakDivision stand. Im Jahr 44 gibt es keine weitere Nennung der o.g. Abteilung mehr im Regiment. Das Regiment selbst verbleib bis Kriegsende wohl in der Region Kassel.


    Zur schweren Flak Abteilung 321:


    Dies Abteilung gehörte zur 4.Flakdivision (Flakgruppe Kassel, siehe Hummel, S.258), unterstellt dem FlakRegiment 44 (Stand 1943). Im Jahr 1944 steht diese Abteilung in oder um Essen und gehört zur Flakgruppe "Essen".


    Ich vermute daher das die von Ihnen ermittelte FlakAbteilung, ähnlich der Abteilung 635 am Rand des Einsatzgebietes der 22. FlakDivision im Einsatz stand und somit den Anschein erweckt hat, zu einer Gruppe gehört zu haben...


    Alle oben benannten Abteilungen standen im Jahr 43 bis zumindest anfang 44 im benannten Raum der 22. und 4. FlakDivision.


    Beste Grüße
    Taiko

    Edited once, last by Taiko ().

  • Hallo Gerd,


    zunächst einmal ein "Willkommen im FdW" an dich.


    Bist Du zur Recherche schon einmal im Stadtarchiv in Bielefeld gewesen ?


    Dort befindet sich eine umfangreiche Sammlung von Zeitzeugenberichten zum Kriegsende, die Ende der vierziger Jahre vom ehemaligen General Kühlwein angelegt wurde. Er war vom Geschichtsverein der Stadt beauftragt worden die Kämpfe bei/um Bielefeld zu untersuchen. Dazu hat er zahlreiche Personen (Anwohner und ehemalige Soldaten) befragt. Vielleicht findest Du dort auch weitere Informationen zu den Flakeinheiten.


    viele Grüße,


    Ralf

    Suche Bilder und Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

    Edited once, last by Baldrick ().

  • Hallo, Ralf!


    Herzlichen Dank für die Begrüssung!


    Kühlwein ist mir bekannt, ebenso das Buch von Kühne(von dem ich aber nicht viel halte, da ungenau recherchiert!)


    Ich bin im Stadtarchiv Bielefeld bekannt, ein Vorabmanuskript liegt bei Dr. Rath.


    Gruß Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd,

    Quote

    Original von Gerd Wolf
    Guten Abend, liebe Forumsmitglieder!
    Ich hatte mich bereits 2006 hier registriert, da ich aber nur einen Beitrag schrieb,
    wurde meine Registrierung gelöscht.


    da das Forum einen Crash erlebte, wurden wir alle gelöscht! =)


    Das Forum in seiner jetztigen Form gibt es erst seit Anfang 2007.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Gerd,


    Deine Links sind mir bekannt. Sie bestätigen das was ich mittels Hummels dargestellt habe. Die Flak Abteilung 635 gehörte aber nicht zur Flakgruppe Bielefeld, sondern unterstand der Gruppe Kassel. Das besagt aber nicht das sie dort auch stehen musste. Die Einheiten standen verteilt im Gebiet und ich glaube da den Ausführungen Hummels, das eine Überschneidung der Einsatzkreise der 4.FlakDivision sowie der 22.Flakdivision im besagten Raum Bielefeld gegeben haben mag. Das schliesst auch nicht aus, das die 635 als auch die 321 zumindest bis spät ins 43 (November) in der Regio Bielefeld, wenn nicht sogar auf dem Stadtgebiet zum Einsatz kamen. Belegen aus meinen Quellen kann ich dies nicht, da bin ich gezwungen den Ausführungen im Tessin oder bei Hummels zu folgen.
    Siehe dazu auch Tessin
    schwere Flak-Abt. 635 (o) * Winter 1942/43 im Luftgau XII/XIII zu 6 Bttrn. (3. aus 3./392); die 2. wurde 1943 schw.Flak-Bttr. 1533 und ersetzt; Stab 1. und 6. wurden 1943 aufgelöst, die Bttrn. 2 - 5 in den Luftgauen III, VI und XI verteilt.


    Luftgau XII ist Giessen
    Luftgau XIII ist Nürnberg
    Luftgau III ist die Mark Brandenburg / Pommern
    Luftgau VI ist Thüringen, Niederschlesien...
    Luftgau XI ist Hamburg sowie Teile Dänemarks


    Auch hier geht klar hervor, das diese Abteilung nur im Jahr 42/43 im besagten Raum gewesen sein "kann" aber nicht "muss".


    Belegen kann ich :
    Im Jahr 45, verlegte die 2 FlakBrigade (ihr unterstand die Flakgruppe Kurhessen, mit dem Flakregiment 103) nach Brackwede bei Bielefeld. Die Brigade unterstand mit diesem Regiment (FlakReg103) der 22.FlakDivision, im März verlegte die Brigade in den Raum Siegen.


    Wie bereits oben dargelegt gehörte die Flak Abteilung 635 zum Regiment. Die Abteilung verliert sich jedoch im Laufe des Jahres 44 und wird in der Auflistung Stand November 44 beim Regiment 103 nicht mehr geführt. Dazu siehe oben die Ausführung aus dem Tessin zur Auflösung und Umgruppeirung der FlakAbteilung 635. Daher kann ich keine Bestätigung der FlakAbteilung mit explizieter Nennung des Standortes Bielefeld finden und ich muss davon Ausgehen, das es auch keine kontinuierliche Stationierung im Gebiet gegeben haben kann...


    Vielleicht ist es Dir möglich den Zeitraum zu begrenzen, in der die genannten Abteilungen im Raum Bielefeld nach Euren recherchen gewesen sein müssten. Für das Jahr 44 schliesse ich das Zusammenwirken aller "3" Gruppen definitiv aus. 43 wäre aus meiner Sicht möglich, aber zur Zeit nicht belegbar (zumindest in Teilen nicht).


    Beste Grüße
    Taiko

  • Guten Morgen, Taiko!


    Du schreibst: "Luftgau VI ist Thüringen, Niederschlesien...".
    Hat es da Veränderungen gegeben?


    Übrigens: der USSBS Report 750 (Angriff 8.USAAF u.a. auf Bielefeld 30.09.1944),
    besagt, dass die FLAK unregelmässig und ungenau geschossen hat.
    Dort steht auch, dass die Begleitjäger und Bomber von vier Me 410 und drei Me 109 über Bielefeld angegriffen wurden.


    Bei Interesse könnte ich den Bericht einscannen (Problem: DIN A3).


    Ich versuche den zeitlichen Rahmen noch einzugrenzen.


    Gute Nacht
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd..


    Einwand korrekt... ich habe falsch geschaut und einfach geschlafen...  8)
    Luftgau VI ist natürlich (laut LdW) Neu aufgestellt am 12. Oktober 1937 aus dem Luftgau-Kommando 10 in Münster. Das Gebiet des Luftgau-Kommandos umfaßte das die Städte Osnabrück, Minden, Salzgitter, Kassel, Bonn und Aachen. Im Mai 1940 auf die Linie Aerschot-Dinant erweitert.


    Soderle... der Rest oben stimmt aber ^^


    Aber nun auch die Aufstellung des Tessin zur 737 und voila... da steht Dein Bielefeld...


    leichte Flak-Abt. 737 (o)
    * Winter 1941/42 (zunächst „Res.") im Luftgau IV zu 4 Bttrn.
    (2. aus leichter Res.Flak-Bttr. 127, 3. aus 10./VI; Einsatz bei Bielefeld (Rgt. 126);
    1943 verstärkt auf 7 Bttrn.; die 2. wurde leichte Flak-Bttr. 3804 und ersetzt;
    1944
    auch die 5. durch leichte Flak-Bttr. 6523 ersetzt; 4. wurde 8./784. Einsatz zuletzt im Luftgau VI.


    Aus dem Tessin geht hervor... Flak Regiment 126. Nun wirds spannend, denn Hummel bestreitet dies! Das Regiment 126 steht bei Osnabrück. Im Laufe des Jahres 43 wird der Regimentsstab in den Bereich der 1.FlakDivision verlegt und heißt ab dann Flakgruppe "Berlin-West" mit Gefechtsstand in Reinickendorf. Es ist natürlich möglich (und auch nicht unüblich) das einzelne Abteilungen als lose Batterien eine zeitlang stationär verblieben. Meistens tauchen alle Abteilungen in der ein oder anderen Unterstellung wieder auf, manchmal noch am Ort, manchmal mehr als 500km entfernt. Laut Hummel (und an den halte ich mich wg seiner deutlich besseren Ausführungen zur Flak) gehört die Abteilung zum FlakRegiment 54 im besagten Zeitraum. Dort wird sie laut Aufstellung geführt und dies passt dann auch zu den Unterstellungen zur Flak Division 22.


    So nun bist Du genauso schlau wie vorher... :D 
    Ich versuche das Ganze mal von oben herab abzurollen, das dauert aber wg der beinah unendlichen Querverweise etwas länger... FlakKorps- Division-Brigade- Regiment und Abteilungsstruktur... Wenn möglich noch die einzelnen Flak Züge sofern Listen existieren...
    Denke nur so wirst Du ein klares Bild erstellen können...


    Beste Grüße
    Taiko

  • Hallo, Taiko,


    na, das hat ja schon was.
    Laut "Zeitzeuge Heinrich", war die 2./ leichte FLa Abtl 737 (o) zum Schutz
    am Viadukt eingesetzt.


    Gruß Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd...


    jo das ist durchaus möglich, wie ich aufgeführt habe stand die Abteilung im Jahr 43 bis Mitte 44 (Juli) im besagten Raum. Das sie dabei am Viadukt zum Einsatz kam ist ebenfalls im Bereich des möglichen. Auf welches Datum wurde die Einheit den dort identifiziert?
    Wir benötigen halt eine Zeitschiene, in der wir die Aussagen mit den uns bekannten Unterstellungen und Verweilräumen vergleichen können. Ohne dies ist das ein Stich ins Dunkel...


    Beste Grüße
    Taiko

  • Hallo, Taiko!


    Ich hab "Zeitzeuge Heinrich" jetzt mal verlinkt:


    http://www.zeitzeugenforum.de/…szeit,BS/siteheinrich.htm
    Absatz 19


    Der Angriff auf den Viadukt am Totensonntag 1944, war der 26.11.
    Demnach müsste sich zumindest die 2./ leichte Fla Abt. 737 nach diesem Angriff
    zum Flugplatz Oerlinghausen abgesetzt haben.


    Gruß Gerd


    PS: wo finde ich Forum der Wehrmacht etwas über Kriegsgefangenlager?
    Ich frage deshalb, weil meine Mutter noch einen Brief aus sowjetischer Gefangenschaft von meinem ( leider 2000 ) verstorbenen Vater hat.
    Vielleicht kann mir ja augustdieter weiterhelfen; er war es, der am 20.05. 2006
    die FPN meines Vaters identifiziert hat.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

    Edited 2 times, last by Gerd Wolf ().

  • Hallo Gerd,


    Quote

    Der Angriff auf den Viadukt am Totensonntag 1944, war der 26.11. Demnach müsste sich zumindest die 2./ leichte Fla Abt. 737 nach diesem Angriff zum Flugplatz Oerlinghausen abgesetzt haben.


    abgesetzt ist hier der falsche Ausdruck. Die Reste der Einheit wurde verlegt
    denn ein eigenmächtiges Absetzen führte ganz schnell vor ein
    Kriegsgericht auch wenn die Einheit über keine Geschütze mehr verfügte.


    Quote

    PS: wo finde ich Forum der Wehrmacht etwas über Kriegsgefangenlager?


    Bitte schön ;)


    Datenbank zu Kriegsgefangenen: Kampfräume, Gefangenentransporte und Lager im Osten

    Gruss Dieter

  • Hallo, Dieter,


    Vor mir liegt der Ausdruck von damals.
    Ich habe mich gar nicht bei Dir bedankt.
    Das hole ich hiermit nach!


    "abgesetzt" war wohl der falsche Ausdruck; "verlegt" kommt eher hin.


    Durch die Datenbank werde ich mich mal in Ruhe "durchwuseln"


    Gruß Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Zusammen, Hallo Gerd,


    Im September 44, also 2 Monate vor dem Angriff gehörte Bielefeld weiterhin zur 22.FlakDivision.Die Aufstellung der Division lautet wiefolgt :


    Flakgruppe Dortmund, FlakReg 124
    Flakgruppe Bochum, FlakReg 67
    Flakgruppe Hagen, FlakReg 183
    Flakgruppe Münster, FlakReg 47
    Flakgruppe Dortmund, FlakScheinwerferReg 146


    Flakgruppe Hagen, FlakReg 183
    hier taucht die Abteilung im November 44 nun auf als leichte FlakAbteilung 737 im Raum Hagen, dort soll sie bis Kriegsende verblieben sein. Möglich ist somit, das die 2./lei Flak Abteilung 737 somit an dieses Regiment abgegeben wurde. Eine Bestätigung seitens Tessin bleibt hier aus, einzig Hummel verweisst auf diese Unterstellung Stand 1.Nov.44. Ob somit die 737 in Bielefeld gelegen haben kann vermag ich einfach nicht zu ermitteln, es ist aber sicher das zumindest die I.der Abteilung beim Regiment 54 verblieben ist und nach Krakau verlegt wurde (Juli 44)...


    Wie immer bei der Flak, alles kompliziert, verworren, wenig belegbar, wenige Zweitquellen und viel raterei...


    **So mal nebenbei... von einem Regiment 126 gibt es ausser im Tessin gar keine Spur... die lagen bei Ossnabrück...


    So ich gehe und lese den Hummel quer, vielleicht finde ich ja doch noch den Stein der Flak Weissheiten....


    Beste Grüße in die Runde
    Taiko

  • Hallo, Taiko !


    Im Lexikon der Wehrmacht steht,dass FLAK Regiment 126 stand im Weser- Ems Raum
    Lingen - Osnabrück - Rheine.
    Der Stab verlegte im November 1943 nach Berlin.


    Irgendwie haut das verlinken nicht hin!


    Gruß Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd,


    danke für Info, hatte ich oben bereits dargelegt ^^
    Wie gesagt, ich kann mit meinen Quellen zwar belegen, das Teile der Abteilung möglicherweise in der Nähe waren (hier wäre es schön über eine Einsatzraumbeschreibung des Regiment 183 zu verfügen), aber Bielefeld selbst kann ich nicht belegen, außer der Einsatzraum Hagen erstreckte sich bis Bielefeld, was ich aber bezweifle.
    An dieser Stelle klinke ich mich fürs erste aus, alle mir bekannten Informationen liegen auf dem Tisch, mehr kann ich nicht bestätigen. Hier steht nun Zeitzeuge gegen offizielle Unterstellungen der Regimenter.


    Ich werde versuchen (in aller Stille), die Angaben der 22.FlakDivision, des Regimentes 183 sowie der Regimenter 54, 126 und 47 zu überprüfen. Sollte ich hier neue Infos haben werde ich dies hier kundtun, sofern von interesse...


    Beste Grüße
    Taiko

  • Hallo, Taiko !


    Erst mal schönen Dank für Deine Bemühungen !


    Interesse besteht weiterhin.


    Beste Grüsse zurück
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo, Zusammen !


    Mir ist noch ein Gedanke gekommen:


    ist es möglich, dass Heeres FLA mit in den Heimatschutz einbezogen und diese dann der Luftwaffe unterstellt wurde ?


    Dann sollte ich meine Suche in diese Richtung erweitern.


    Gruß
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd,


    Quote

    Dann sollte ich meine Suche in diese Richtung erweitern.


    wenn ich hier einen Einwurf starten darf.


    Es geht dir ausschließlich um die am Viadukt(zum Schutz des Viadukte)
    eingesetzten Flak Einheiten ?


    Quote

    Unsere Recherchen ergaben, dass in Bielefeld die leichte FLAK Abteilung 737(o), sowie Teile der schweren FLAK Abteilungen 321 und 635 stationiert waren.


    Das stammt aus den angegebenen US Quellen ?
    Habt ihr auch dt. Quellen gehabt ? (abgesehen von dem/den Zeitzeugen)
    Wenn ja welche waren das ?


    Warum frage ich das. Bei der Lw.Flak ist es so das die "führende" Einheit
    bei der Recherche die Abteilung sein muss. Ein"heersmäßiges" herangehen
    an die Einheiten führt nicht weiter weil,in der Regel, die Abteilungen
    keine organischen Verbindungen zu ihrem namensgebenden Regiment
    hatten. Das ist der Punkt der die Zuordnung/Ortsbestimmung so schwierig
    macht.


    Quote

    ist es möglich, dass Heeres FLA mit in den Heimatschutz einbezogen und diese dann der Luftwaffe unterstellt wurde ?


    Heeres-Flak-Einheiten kann man ausschließen da ihr Auftrag beim Truppen-
    luftschutz an der Front lag.


    Mögliche Einheiten sind:


    - Lw. Flak Abt.
    - Heimat Flak Bttr.
    - Alarm Flak Bttr.

    Gruss Dieter