Bundeswehr: 9 G36 verschwunden (geklaut?)

  • Auch wenn es keine Frage zu einen Thema ist, so finde ich dies doch als "Nur zur Info" intressant.
    Ich kopiere mal den Text rein, denn ich weiß nicht wie lange der Link funktioniert:


    POL-ROW: Diebstahl von Gewehren bei der Bundeswehr


    19.01.2007 - 13:27 Uhr
    Rotenburg (ots) - Im Rahmen des Umzuges der Luftlandebrigade 31
    nach Seedorf im Landkreis Rotenburg (Wümme) wurde von der Bundeswehr
    festgestellt, dass neun Gewehre vom Typ G 36 K fehlen. Das betroffene
    Fallschirmjägerbatallion war zuvor in Doberlog-Kirchhain stationiert.


    Die betroffene Einheit und die Feldjäger nahmen sofort
    umfangreiche Ermittlungen nach den Waffen auf. Der Verlust der
    Gewehre konnte nicht geklärt werden, es ist von einem Diebstahl
    auszugehen. Die Gewehre haben einen Wert von rund 7000 Euro.


    Daher wurde die Straftat am letzten Donnerstag der
    Polizeiinspektion Rotenburg angezeigt, die sofort in Zusammenarbeit
    mit der Militärpolizei intensive Ermittlungen aufnahm. Diese dauern
    derzeit noch an, einen Täterhinweis oder Hinweise zum Verbleib der
    Waffen gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.


    ots Originaltext: Polizeiinspektion Rotenburg
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=59459


    Pressekontakt:
    Rückfragen bitte an:


    Polizeiinspektion Rotenburg
    Pressestelle
    Detlev Kaldinski
    Telefon: 04261/947-104
    E-Mail: detlev.kaldinski@polizei.niedersachsen.de


    Quelle:
    http://www.presseportal.de/pol…8&firmaid=59459&keygroup=

    Gruss aus Kanada

  • die werden schon wieder irgendwo auftauchen. Wie schnell wird etwas falsch gebucht, eine Buchung verbummelt oder oder oder...
    Ich hatte mal einen MTW zur Depotinstandsetzung abgegeben und 3 Monate, nachdem er vom Werk wieder ausgeliefert wurde und bei mir immer noch nicht wieder aufgetaucht ist, rausgekriegt, dass der Bock statt in Homberg in Shilo gelandet ist! Der Grund war hier ein Zahlendreher beim Kennzeichen, aus 458 mach 485

    Der Soldat ist nicht gewalttätig. Er riskiert mit dem Waffeneinsatz sein Leben, für Fehler, die nicht die Seinen sind. Sein Verdienst ist es, sein Ehrenwort einzuhalten, und dies, obwohl er weiss, dass er vergessen wird.
    (A. de Saint-Exupéry)

  • gleich sieben Stück na ja,


    obwohl das is genau eine Kiste.


    Dann wir der private Umzugsunternehmer wohl ein Problem haben =)


    Es geht nichts über eine feldmarschmäsige Verlegung Waffen und
    Geräte am Mann.

    Gruss Dieter

  • Quote

    Original von Augustdieter
    gleich sieben Stück na ja,


    oben steht was von 9

    Der Soldat ist nicht gewalttätig. Er riskiert mit dem Waffeneinsatz sein Leben, für Fehler, die nicht die Seinen sind. Sein Verdienst ist es, sein Ehrenwort einzuhalten, und dies, obwohl er weiss, dass er vergessen wird.
    (A. de Saint-Exupéry)

  • hätte ja sein können das du andere Infos hast

    Der Soldat ist nicht gewalttätig. Er riskiert mit dem Waffeneinsatz sein Leben, für Fehler, die nicht die Seinen sind. Sein Verdienst ist es, sein Ehrenwort einzuhalten, und dies, obwohl er weiss, dass er vergessen wird.
    (A. de Saint-Exupéry)

  • Na auf jeden Fall bin ich froh, daß ich keine Waffen damals verloren hab.


    Im Gegenteil - ich hab dem BMvg beim wiederfinden einiger Bordkanonen geholfen die versehtlich in den englischen Versorgungskreislauf geraten sind. Ein paar sind wohl mit englischen Tornados in den Wüstensand geplumpst beim 1. Golfkrieg. Desswegen hat die Bw jetzt ca. 10 Kanonen mit englischer Seriennummer.

    Gruss aus Kanada

  • Naja, mich wundert es nicht, dass bei der BW ständig irgendwelche Dinge abhanden kommen. Denn wie kann man auch, jetzt nur als Beispiel, Grundwehrdienstleistende in einem Lager als Bestandsüberprüfer und ähnliches arbeiten lassen?! Ist doch klar, dass da der ein oder andere sich bedient!


    Wer mir gerade nicht folgen konnte, (da das ja nichts mit den Gewehren zutun hatte), ich kenn einige aus meinem Bekanntenkreis, die damals als sie gedient haben sich kräftig an Bundeswehreigentum bedient haben ...


    Mfg Alex

  • Hi!


    Sicher haben sich einige GWDLer und auch SaZ sich mal bedient und Batterien, Pullis und andere Sachen "zurückgelegt", aber das ist was ganz anderes mit voll funktionsfähigen G36!


    Wer auch immer dafür verantwortlich ist, wenn er ein Mannschaftsdienstrang hat, dann wünsch ich alles gute und das er den Anschiss beim Spieß gut überlebt. Mit den anderen folgen.....


    Wenn der Verantwortliche ein Offizier ist....., Offizieren wünsche ich immer alles Gute! :D


    Mfg
    Chris

  • Wenn die G36 wirklich weg sind, dann wird dort ziemlich sicher midestens einer seinen Kittel ausziehen. Mit Anschiss ist´s da nichtmehr getan.

    Gruss aus Kanada

  • Nun ja, weg ist eine Frage. Wohin ist viel wichtiger, mit sowas kann man viel Unheil anrichten. Und wenn da jemandem der "*****' aufgerissen wird, dann zurecht. Neun G36 in der Hand von Terroristen möchte ich mir nicht vorstellen...


    Gruß,
    Arnold

  • Quote

    Original von Chris
    Sicher haben sich einige GWDLer und auch SaZ sich mal bedient und Batterien, Pullis und andere Sachen "zurückgelegt", aber das ist was ganz anderes mit voll funktionsfähigen G36!


    Ich hatte nicht von pullis oder Batterin gesprochen, dass sind ja noch mehr oder weniger "kavaliersdelikte". Ich hab eher von Nachtsichtferngläser, Funkgeräten usw gesprochen, natürlich ist das auch nichts im Vergleich ein, geschweige den gleich neun G36 zuklauen. Aber auch sowas richtet jährlich bestimmt mehrere Millionen Euro schaden an!


    Mfg Alex

  • Quote

    Original von Cyrus_83


    Ich hatte nicht von pullis oder Batterin gesprochen, dass sind ja noch mehr oder weniger "kavaliersdelikte". Ich hab eher von Nachtsichtferngläser, Funkgeräten usw gesprochen, natürlich ist das auch nichts im Vergleich ein, geschweige den gleich neun G36 zuklauen. Aber auch sowas richtet jährlich bestimmt mehrere Millionen Euro schaden an!


    Mfg Alex


    Hallo zusammen,


    die BW ist ein Spiegelbild der Nation die Sitten verlottern immer mehr.


    Aber bei Waffen und Munition hört der Spaß auf.


    Ich habe mal eine halben Tag nach einem Schuss gesucht.

    Gruss Dieter

    Edited once, last by Augustdieter ().

  • Quote

    Original von weers
    . Neun G36 in der Hand von Terroristen möchte ich mir nicht vorstellen...


    Ich glaube kaum, das Terroristen auf neun geklaute G36 zurückgreifen müssen...aber ich geb dir Recht, man kann damit viel Unheil anrichten!

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Wenn richtige Terroristen 9 G36 wollen, dann bekommen sie die auch.
    Nur - was sollen die mit den G36????
    In solchen Kreisen bevorzugt man entweder etwas kleines handliches (gut zu verstecken) wie die Scorpion oder man nimmt etwas das man leicht bekommt, wie die Kalaschnikow. Die gibts dann meist von den Ländern oder Gruppen im Ausland die die Typen unterstützen.

    Gruss aus Kanada

  • Ich gehe mal davon aus, daß die für viel Geld einzeln an "Waffenspinner" vertickert werden/wurden.

    Gruss aus Kanada

  • Naja, muss ja auch nicht sein, dass einer alleine die Waffen gestohlen hat. Und wenn ich an meine Dienstzeit denke, gab es auch genug Waffenverrückte, die sich so ein Ding ins Wohnzimmer hängen würden!


    Mfg

  • Hallo,
    kenne es eigentlich nur so:
    Verlässt eine Einheit geschlossen eine Kaserne(Übung,Verlegung,etc) werden die Waffen an jeden einzelnen ausgegeben. Damit ist die Überwachung auf die einzelnen Personen verteilt. Und die "Braut" des Soldaten lässt man nicht aus den Fingern.
    Was ich hier sehen konnte , ( Muß nicht umbedingt Waffentransport gewesen sein und ich will auch keine Spekulation anfangen) der Umzug wurde wahrscheinlich von der Bundeswehr alleine gefahren, soweit es zu sehen war im Pendelverkehr (viele schicke bunte KFZ von der neuen Bw Fuhrpark GmbH )
    Konnte da der Transport korrekt bewacht werden ?
    Das eine Kiste in der alten Kaserne stehen blieb ,schließe ich mal aus.Da dürfte der WuG ein Auge drauf gehabt haben.


    Fahrstrecke ca. 400 Km


    Gruß
    Jörg