Erkennungsmarkenverzeichnis Ausbildungs- und Ersatzeinheiten

  • Hallo Ronaldus Westfalicus,


    Anbei einige EM von mir notiert:


    EM:932-SS-pz.Gren.usb.und Ers.Btl 11
    Datum :18.10.43


    EM:270/3.Kraftfahr-E.K
    Datum:1.7.40


    EM:SS-Inf.Ers.Btl G- 24310
    Datum:1.8.42


    EM:1.S.E.K-1014
    datum:11.10.41


    EM:1289/SS-Pz.gren.Ers.Btl.11
    datum 18.10.43


    EM:3. ESSW 446
    datum:15.9.40


    EM:W-SS Junkerschule Tölz nr.61
    Datum:1.11.44


    EM: 247 San Wesen d W-SS
    Datum:2.9.44


    EM: 355 San Wesen d W-SS
    Datum:19.9.44


    EM:4./ESS Westl 225
    datum:1.12.41


    EM:180-SanWesen d WSS
    Datum:12.6.44


    Hoffentlich nutzt es Dir


    grussen von mir


    Nico

    Suche alles zu der 34.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division "Landstorm Nederland" und Einheiten des Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande

  • Hallo,


    Standortbefehl Nr. 21/44 Auschwitz, 3.August 1944
    verloren:
    1 Erkennungsmarke 3./SS-T.I.E.Batl. II Nr.419



    Standortbefehl Nr. 23/44 Auschwitz, 30. August 1944
    verloren
    1 Erkennungsmarke 3./San.E.Batl.d.W.-SS Nr. 3094



    Standortbefehl Nr. 27/44 Auschwitz, 1. November 1944
    verloren
    1 Erkennungsmarke SS-Geb.Jgr.E.Batl.Nord Nr.78



    Standortbefehl Nr. 28/44 , Auschwitz 11. November 1944
    verloren:
    am 28.10.44 verloren Erkennungsmarke SS-Pi.Ausb.u.Ers.Btl.I 15 486



    abgedruckt in: Frei, Norbert u.a. (Hrsg.): Standort- und Kommandanturbefehle des KL Auschwitz 1940-1945, München 2000


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

    Edited once, last by Papa ().

  • Hallo Roland,


    vielleicht bringt es dir etwas?


    Folgende EM wurden in den letzten Jahren im ehemaligen Kampfgebiet des "Kessel von Spremberg" u. Umgebung gefunden.


    18344/SS-Pi.Ausb.u.Ers.Btl.


    SS Pz.Aufkl.A.E.Abt. 1 (ohne Nummer)


    SS-Pz.E.Rgt.


    4.E./SS Pol.Inf.Rgt.


    SS Flak E.Abt., unleserlich


    SS-Pz.Jg.Ausb.u.Ers.Abt.1


    3./SS A.A.u.E.R.


    Rekr.Depot d. Waffen-SS Debica


    3./Rekr.Depot Waffen-SS M.G.K. Debica


    SS-Panz.Gren.Ausb.Ers.Btl.10


    SS-Pi.A.Btl.2


    SS-Pz.Ers.Abt.


    10./SS-A.E.R.


    1./SS-A.E.R.


    4.E/SS Pol.Ers.Btl.2


    Quelle: Christian Lucia "Erinnern, nicht vergessen! Spurensuche im "Spremberger Kessel" Eigenverlag 2010


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Miteinander,

    mein Onkel Johann Schmidt geb. 29.10.1926 in Heidendorf/Siebenbürgen wurde im März 1945 zur Waffen-SS eingezogen.

    Standort Stralsund. 5.SS-Pz.Gren.Ausb.u.Ers.Btl.9 (Truppenstammrolle Nr. 1625 ) Erkennungsmarke Nr. 33758.

    Johann ist seit Anfang April 1945 bei Frankfurt/Oder vermisst.

    Gibt es zu dieser Einheit nähere Informationen ( Einsatzort / Gefechte / Fronteinsätze ) ?

    Mit Grüßen

    Gerhard D. Schmidt


    SchmidtJohann1945 .jpg

  • Hallo Gerhard,


    in der VBL des DRK ist er leider nicht zu finden, zumindest nicht beim Ausbildungs-Truppenteil aus Stralsund.


    Gibt es verbindliche Informationen, dass er im Raum Frankfurt/Oder vermisst wird oder stammt das aus einer Zusammenstellung des DRK-München?


    Beim Ausb.-Btl. 9 war eigentlich nie die Ausb.-Kp. auf der EM vermerkt, bist du dir sicher, dass dort die "5" steht oder hast du das mit den Runen verwechselt. Leider ist die Seite 1 nicht übermittelt worden, sonst könnte man dort das Novum vorfinden. Kannst du diese noch einscannen? Somit hätte man Klarheit darüber.


    Grüße

    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Dieter,

    mein Onkel war laut einem Kameraden, welcher in den 50er Jahren meiner Oma erzählt hat bei Frankfurt an der Oder an der HKL und wurde zur Feindbeobachtung nach vorne geschickt. Von diesem Vorstoß kam er nicht mehr zurück und ist seitdem vermisst. Anbei die Seite 1 des Wehrpasses, welcher mir als Kopie von der WAST zugeschickt wurde. Die Kopie ist nicht die beste Qualität aber es scheinen die SS-Runen zu sein.

    Grüße

    Gerhard

    SchmidtJohann1926 .jpg

  • Guten Morgen Gerhard,


    schon richtig, sowas gab es auch, dass ehem. Kameraden später Angehörige aufsuchten und berichteten. Aber es gab dies auch oft mit Hintergründen - zu lesen im Wiking-Ruf oder Freiwilligen - wo davor gewarnt wurde, alles zu glauben. Womit ich deine Aussage aber nicht in Zweifel stellen möchte.


    Gestatte mir ein paar Anmerkungen: Es handelt sich bei deinen Seiten nicht um den Wehrpass-sondern um ein Soldbuch. Das Soldbuch trug jeder Soldat in seiner Brusttasche, es war sein " Personalausweis" um das mit heutigen Worten zu schildern. Der Soldat hatte es immer bei sich zu Tragen! Beim Tod wurde das Soldbuch, sofern möglich, dem Toten abgenommen - ebenso die halbe Erkennungsmarke, durch eigene Kameraden. Bei Verwundung blieb das Soldbuch erstmal in der Rocktasche.


    Jetzt beschäftigt mich die Frage: Woher hat die WAST sein Original-Soldbuch - man machte dir ja Kopien davon - wenn er "vermisst" ist? Kann er eigentlich gar nicht sein, denn bei seinem "Tod" - gehen wir davon einmal aus, wurden die Personalien registriert, das Soldbuch vor der Bestattung entnommen und man hatte die Daten des Toten. Wenn die WAST das Original-Soldbuch vorliegen hat, dann wurde dieses nach Berlin geschickt ( wann auch immer ) und ab dann wußte man wo er gefallen ist und ob er bestattet wurde. Ausnahme war, das Soldbuch wurde weggeworfen ( also geplündert ) später gefunden und eingereicht. ( Aber auch dort wußte man, woher es regional stammte. )


    An deiner Stelle würde ich noch einmal dorthin schreiben und mir erklären lassen, wie das Dokument dorthin kam und von wo. Ferner kannst du seinen Nachlass als Angehöriger dort im Original anfordern - zumindest das Soldbuch ist ja dort vorhanden.


    Vielleicht gibt es da zusätzliche Einträge. Für den Raum Frankfurt/ Oder tippe ich mal auf Verdacht auf das SS-Rgt. " Falke". Dazu gibt es hier im Forum einige Einträge.


    Einen schönen Sonntag noch und danke für die Seite 1.


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Grüß Gott,


    ich wußte gar nicht ,dass AH einen Doppelgänger hatte, nämlich den SS PzGren Johann Schmidt, wenn ich mir das Foto so ansehe. ist das ein ,,Fake"...??.:)


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Nabend Eumex,


    -Fake- würde man heute sagen - genau. Den Umstellungs Zeitpunkt des Soldbuches weiß ich nicht mehr genau, ( anstatt dem Heeres-Hohheitsadlers auf der Vorderseite wie beim Heer - die Runen ) doch bei mindestens 70 Prozent der mir vorliegenden Soldbücher ist er "Richtige" hinter dem "Fake" versteckt. Häufig hörte ich von Angehörigen, dass es bei Gefangennahme den Siegern so richtig Spaß machte, den "Beipack" herauszureißen, auf den Boden zu werfen und zu zertreten, vorausgesetzt der Eigentümer machte das zuvor nicht selbst.


    Manchmal sieht man auch noch ausgerissene Reste davon.


    Gruß Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Dieter,

    ich glaube nicht das dies ein "Fake" ist. Ich habe die Kopie des Soldbuches von der WAST zugeschickt bekommen. Ich war auch überrascht,

    das ein Bild von Hitler drin ist. Falls hilfreich kann ich alle 6 Seiten des Soldbuches einstellen. Vielleicht sind Anfang April 1945 als alles drunter und drüber ging keine Passfotos mehr gemacht worden.Seltsam, keine Ahnung.


    Gruß Gerhard

  • Hallo.


    Natürlich Gerhard - ich spielte ja nur auf Eumex an mit "Fake." Bei vielen Soldbüchern war ein Bild von Hitler vor dem Passfoto drin, das man erst einmal umblättern musste. Also innere Umschlagseite ( meistens geklammert. )


    Aber, das Passfoto müsste (!) vorhanden sein. Bei den Kopien ist es nach m. M, überdeckt zu sein - deshalb auch mein oberen Rat an dich. Da kannte sich wohl einer nicht gut aus beim Kopieren.


    Bitte mach das, die restlichen Seiten. Besonders die Seite 4 beinhaltet wichtige Angaben zum Ersatz- und Feldtruppenteil.


    Gruß

    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Gerhard,


    leider nein, die eingetragenen Daten stammen von der Erstellung des Soldbuches.


    Schade.


    Was vollkommen fehlt ist der Feldtruppenteil - daraus hätte man ersehen können, zu welcher Einheit an der Front er gekommen ist. Natürlich ein Versäumnis, das schon öfters mal passiertet, in der Endphase nahm man das wohl leider nicht so genau.


    Trotzdem vielen Dank für das Einstellen - ohne Hilfe von Berlin wie das Soldbuch bzw. der Nachlass dorthin kam, kommen wir nicht weiter. Alles andere wären Spekulationen mit Frankfurt/Oder.


    Gruß Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Danke Dieter,

    ich habe das Soldbuch und evtl. Nachlaß, sowie genauere Infos von Berlin angefordert. Mal schauen was dabei herauskommt. Mein Vater, also der jüngere Bruder des Johann Schmidt lebt noch (89 J.) und ist natürlich am Schicksal seines Bruders interessiert.


    Gruß

    Gerhard