Deutsche Soldaten in Gefangenschaft

  • Moin,


    bei euren Bildern fallen mir die beiden Kinderbilder des Marineartillersten auf dem Weg zur Krim wieder ein...


    [IMG:http://img91.imageshack.us/img91/2448/kinder001bo9cc0.jpg]


    [IMG:http://img329.imageshack.us/img329/1086/kinder002gq8yi3.jpg]


    http://www.forum-der-wehrmacht…s+krieges&hilightuser=119


    Es sind die vielleicht schlimmsten, und auch schönsten Fotos, die ein Soldat der Wehrmacht auf seiner Reise in den Krieg jemals aufgenommen hat.



    Michel

  • Quote

    Original von JoeHunt
    Es sind die vielleicht schlimmsten, und auch schönsten Fotos, die ein Soldat der Wehrmacht auf seiner Reise in den Krieg jemals aufgenommen hat.


    Hallo Michel


    So wie Du es schreibst sehe auch ich diese Fotos immer mal wieder an ...
    Gäbe es ein Kriegsfoto-Wettbewerb, wären die beiden Bilder mein Favorit.


    Frische Grüße
    Jane

  • Moin,


    also das der Photograf sein Handwerk offensichtlich verstanden hat, sieht man auf den ersten Blick, d.h. rein technisch sauber gemacht.


    Allerdings glaube ich andererseits - da ja die Beschriftung hier auf der Rückseite "Zigeunerkinder" lautet, das derjenige vorab in seinem Leben noch niemals auch nur einen Angehörigen des "fahrenden Volkes" vor die Linse bekommen hatte. Der obige Ausdruck ist wohl eher im ideologischen Kontext der damaligen Situation/Zeit zu deuten.


    Darüber hinaus frage ich mich, was jetzt genau der Aussagewert dieser beiden Bilder ist. Um "streunende" Kinder/Jugendliche abzulichten, hätte man, auch innerhalb Europas, wahrscheinlich nicht ganz so weit "reisen" müssen.


    Sind das obdachlose Kinder/Jugendliche ? Oder Kriegswaisen auf der Flucht ? Sind die "nur" am Betteln und haben sich dazu dem Wehrmachtstross angeschlossen ? Gab es eine letzte milde Gabe in Form einer Zigarette für jeden, vor dem Abtransport/Deportation in ein Lager (Wagon im Hintergrund) ? Waren das die zukünftig auserkorenen "Maskottchen" der Einheit des Aufnehmenden ?


    usw., usf.


    Um die Bilder auch nur annähernd in einen der vorgenannten (oder auch noch nicht genannten) Kontext zu bringen, fehlt ganz einfach der entspr. optische Bezug zur Umgebung.


    Auch würde ich die Bilder ganz sicher nicht zu irgendeinem Wettbewerb einreichen. Dazu sind diese meiner Meinung nach einfach nicht aussagekräftig genug, noch nicht mal im Ansatz. Da gibt es in jeder Hinsicht weitaus bessere Aufnahmen aus der Zeit.


    Was mich hierbei wirklich mal interessieren würde ist, was aus den Jungs wohl geworden ist, ob sie den Krieg überlebt haben etc., was ich doch sehr hoffen möchte.....!?



    mfg.


    Kai

    Suche immer Info's zum Brückenbau-Btl. 548

  • Guten Tag,


    kommen wir doch zum Thema zurück......


    Gennadij, danke für den interessanten Link.
    Ein paar Fotos aus dem russischen Forum möchte ich direkt verlinken. Leider nicht erkennbar, wann und wo diese aufgenommen wurden.


    Gefangenenkolonnen schlängeln sich bis zum Horizont
    http://s003.radikal.ru/i203/1001/40/29b626ab8b78.jpg


    Das Foto zeigt eine Frau und einen (russischen) Mann in Uniform.
    Kann jemand die Bildbeschriftung übersetzen, bitte?

    http://i057.radikal.ru/0901/ed/031c43445b6a.jpg


    In einem Lager ganz weit östlich..... Kamele ziehen einen Schlitten
    http://s57.radikal.ru/i158/0812/c6/e244eb304cc3.jpg


    Auf dem Foto sieht einer der Männer jemandem sehr ähnlich... seht Ihr, wen ich meine?
    http://s51.radikal.ru/i132/0812/ef/dc57764884d6.jpg


    Gibt es Fotos von Kriegsgefangenen, die nicht selbst laufen konnten?
    Was wurde aus denen, die im Lazarett in Gefangenschaft gerieten?


    Es grüßt Margarete

    Edited once, last by Margarete ().

  • Hallo, Margarete!


    Ein Versuch - Bild mit Frau.


    Habe mal den Text der unter dem Bild geschrieben steht bei Google eingegeben, leider konnte nicht alles übersetzt werden.


    Aber es handelt sich um eine deutsche Frau, soviel scheint klar zu sein.
    Was mir nicht so klar ist ...."Spreng- und Arbeit in den Rücken unserer Truppen vergiftet die gut sind."


    Sicher werden unsere User aus Russland eine gute Übersetzung machen. ;)


    Grüsse,
    Friederike

  • Quote

    Was mich hierbei wirklich mal interessieren würde ist, was aus den Jungs wohl geworden ist, ob sie den Krieg überlebt haben etc., was ich doch sehr hoffen möchte.....!?


    Moin Kai,


    darüber habe auch ich oft spekuliert, ohne zu einem Ergebnis zu gelangen. Der Mann war einfacher Soldat der Marineartillerie, kein Fotograf, aber vielleicht hatte er das "Fotografische Auge", die kleine Kunst, den richtigen Augenblick in einem Bild festhalten zu können.


    Das Lachen des einzelnen der drei Jungen mit der Zigarette, im Hintergrund verschwommen deutsche Soldaten, ein Zug.


    Dieses Foto hat sich bei mir "eingebrannt", besser oder schlechter kann ich es nicht beschreiben, und ich bin froh, daß die Bilder des Mannes nicht auf der Müllhalde landeten, sondern bei mir.


    Gruß



    Michel

  • Guten Abend,


    wir werden ein neues Thema aufmachen -
    beginnend mit den beiden Bildern von Michel.
    Es wäre doch schade, wenn die hier im Thema
    untergehen.


    Zur Überschrift bin ich noch am Überlegen,
    wird sich finden. Jetzt wird gekocht =).


    Dies hier geht später raus.


    Grüße, Kordula

  • Quote

    Original von Friederike
    Ein Versuch - Bild mit Frau.


    Habe mal den Text der unter dem Bild geschrieben steht bei Google eingegeben, leider konnte nicht alles übersetzt werden.


    Aber es handelt sich um eine deutsche Frau, soviel scheint klar zu sein.
    Was mir nicht so klar ist ...."Spreng- und Arbeit in den Rücken unserer Truppen vergiftet die gut sind."


    Hallo zusammen!
    mein Versuch:
    "Diese Deutschin ist aktive Nazistin. Sie war in den Ruecken unserer Truppen fuer diversions-schaedlingen Taetigkeit zurucklasst und ein Brunnen vergiftet."
    Gennadij

    -----------------------------------------------------------------------
    Suche alles über Fluchtversuche von russischen Kriegsgefangenen

    Edited once, last by gennadij ().

  • Hallo, Magarete !


    Quote

    Was wurde aus denen, die im Lazarett in Gefangenschaft gerieten?
    Es grüßt Margarete


    Ich hatte schon einmal einen Brief meines Vaters hier eingestellt:


    http://www.forum-der-wehrmacht…d=21408&hilightuser=11916


    Vatern erhielt eine schwere Schulterverletzung, die deutschen Ärzte wollten den Arm amputieren.
    Eine russische Ärztin konnte den Arm aber wieder gebrauchsfähig machen !


    Gruß
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)


  • Moin Michel,


    da hast Du recht, sehr schön, daß es sie noch gibt, keine Frage !


    Ich will die Bilder auch nicht schlechtreden, gefallen tun die mir schon, strahlen für mich etwas unterschwellig positives aus, trotz der Umstände unter denen sie ja offensichtlich entstanden sind.


    Allerdings sind sie für mich objektiv Lichtjahre davon entfernt, irgendwie "Stilikonen" der Kriegs-Photographie zu sein, nur darum ging's mir.


    Folgendes Bild ist für mich da z.B. ein Musterbeispiel ganz anderer Coleur:


    http://www.bilder-hochladen.net/files/1r6l-4b-a8f1-jpg.html


    l.g.


    Kai

    Suche immer Info's zum Brückenbau-Btl. 548

    Edited once, last by Friesengeist ().

  • Moin Kai,


    in meiner Sammlung befinden sich mehr als 15.000 Fotos zu unserem Thema, nur einen kleinen Teil der Aufnahmen habe ich hier im Forum eingestellt.


    Deine "Stilikonen" finden sich nicht in meiner Sammlung, zeige mir bitte die Bilder aus deiner Sammlung, die vielleicht treffender sind?


    Ich kann dir reihenweise Fotos von Heinrich Hoffmann um die Ohren hauen, Bilder, die Du niemals zuvor gesehen hast, und vermutlich niemals sehen wirst.


    Eine Wertung vieler Fotos erlaube ich mir bitte nicht, für die beiden Bilder "Zigeunerkinder" wurde mir viel Geld geboten, mehrfach. Ich verkaufe diese Bilder nicht.


    Gruß



    Michel

  • Quote

    Original von gennadij
    Guten Abend, darling!
    Boris Becker, der Tennisist? :) Gruss, Gennadij


    Guten Morgen, Schatzele :D,
    genau, das war auch meine Assoziation!



    Hallo, Friederike und Gennnadij, u. a. a.,


    vielen Dank für Eure Übersetzungsansätze.


    Eine deutsche Gefangene, bezeichnet als aktive(r) Nazi, die Brunnen vergiftet und an Sprengungen beteiligt war,
    um den Truppen der Roten Armee Schaden zuzufügen???
    http://i057.radikal.ru/0901/ed/031c43445b6a.jpg


    Im Kriegstagebuch des LXXII. Armeekorps habe ich seitenweise Auflistungen gesehen, mit Brunnen, die vergiftet und
    Gebäuden die gesprengt werden sollten. Ist es denkbar, dass auch eine Frau daran beteiligt war?
    Dann passt das Bild wohl eher in das Thema "Flintenweiber".


    Verletzte Kriegsgefangene
    Hallo, Gerd,
    danke für den Hinweis auf Dein Thema und den interessanten Brief Deines Vaters!


    Es grüßt Euch sehr Margarete

  • Hallo Leute,


    hier noch ein paar Kriegsgefangene.


    Gruß Uwe


    Bilder nicht nummeriert, da keine dt. Kgf.; kkn

  • Hallo Uwe,


    der Thread heißt eigentlich "Deutsche Soldaten in Gefangenschat",auf den Fots sind aber keine zu erkennen.
    Wenn ich es richtig gesehen habe sind das Fotos vom Westfeldzug 1940,mit französischen Gefangenen.
    Gehören also nicht wirklich hier hinein.
    Trotzdem sehr interessante Bilder. :)


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hi,


    ich weis :] das das Franzosen sind habe aber gelesen das jemand gefangene Franzosen sehen wollte :D .


    Grüß


    Uwe

  • Guten Abend, allen,


    habe ein paar Fotos bei United States Holocaust Memorial Museum zum Thema gefunden:


    1 - http://digitalassets.ushmm.org…german+soldiers&index=318


    Ein polnischer Priester besucht einen kranken/verwundeten deutschen Kriegsgefangenen - Warschau 1939


    2 - http://digitalassets.ushmm.org…=german+soldiers&index=70


    "Ein deutscher Soldat, gefangen genommen von der 3. U.S. Army, lehnt sich über den Zaun des
    (Sammel-)Kriegsgefangenenlagers in Worms, um seiner Frau und seinem Sohn Lebewohl zu sagen,
    bevor er abtransportiet wird. Worms, 9 Meilen von Ludwigshafen entfernt, auf der Westseite des
    Rheins, am 20.4.1945 an die Amerikaner gefallen, vom 14. bis 25. März 1945 nahm die U.S.Armee
    76.997 Gefangene."


    3 - http://digitalassets.ushmm.org…german+soldiers&index=302


    Ergänzend: die Rheinwiesen


    4 - http://digitalassets.ushmm.org…=german+soldiers&index=96


    1. April 1945 - Ehemalige SS Wachen aus Buchenwald, die von amerik. Truppen gefangen genommen
    wurden, laufen eine Straße entlang, die Hände über den Köpfen.


    5 - http://digitalassets.ushmm.org…german+soldiers&index=100


    Deutsche Soldaten überqueren die Elbe als sie sich den Britischen Einheiten ergeben. - 1.5.1945


    Gruß von Margarete

  • Hallo Leute,


    Bild 206: hier ein Foto deutsche Soldaten gefangen genommen von Amerikaner in Italien


    Gruß
    Uwe


    Nummerierung eingefügt; kkn

    Files

  • Hallo!


    Hmm, die Amerikaner waren ja bekannt dafür alles an "Souvenirs" zu sammeln, aber bei den beiden Soldaten fehlt einfach alles: Auszeichnungen, Dienstgradabzeichen, Schulterklappen, Hoheitsadler, ... im Ganzen sieht das für mich nicht nach dt. Uniformen aus! Woher stammen die Aufnahmen?


    Besteht die Möglichkeit, dass beide Gefangenen neu eingekleidet wurden sind?


    Grüße
    Sven

  • Hallo,
    hier drei Photos aus dem Gefangenenlager Camp Ellis, Illinois vom Anfang des Jahres 1945. In dem Camp war auch mein Onkel, der 1944 in Italien in Gefangenschaft geriet. Diese Photos stehen in keinem Zusammenhang mit meinem Onkel, ich habe sie nur mal gekauft, da er im gleichen Camp war. Noch heute legt das Generalkonsulat in Chigaco jedes Jahr am Volkstrauertag einen Kranz in Indiana nieder, wo mal viele dt. POWs durch einen Unfall zu Tode kamen. EinZug mit Gefangenen wurde beim Ueberfahren eines Gleises vom Zug erfasst und starben. (ca. 15-20 Personen). Wenn ich mich richtig erinnere ist es Battle Creek, IN


    Nummerierung eingefügt; kkn