Lg.Nach.Rgt.11; Wer kann mir helfen? u.a. Fragen

  • Meine Mutter wurde im Luftgau-Nachrichten-Regiment, Standort Lübeck-St. Hubertus, zur Luftwaffenhelferin ausgebildet. Erkennungsmarke -W 471-III und bis zum 13. April 1944 in Minsk stationiert. Leider hat sie mit mir nie über dieses Kapitel in ihrem Leben nie gesprochen. 1975 ist sie verstorben. Die WaST hat so gut wie keine Informationen.


    Überschrift ergänzt; kkn

  • Hallo Löwin,


    die wenigen Infos der Wast sind hier evtl. von Wichtigkeit. Daher die Bitte an Dich, sie einzustellen, am besten als Scan. Namen oder Dir sonst vertraulich erscheinende Daten kannst Du natürlich schwärzen.


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Hallo, Steffen


    habe versucht, das Dokument hochzuladen. Funktioniert leider nicht, obwohl es nur 156 KB hat und eine jpg-Datei ist. Was kann ich machen?

  • Hallo, Steffen


    ich versuchs noch mal. Die Antwort wurde an meinen Ältesten geschickt. Er hat persönlich Auskunft gebeten, weil er in Berlin wohnt und zur WAST gehen konnte.


    Der Versuch hat leider nicht geklappt. Ich bekomme immer noch die gleiche Antwort.



    Wast.-Auskunft erneut hochgeladen:
    Bearbeiter-Daten geschwärzt; kkn / 21.10.2012

  • Hallo,


    na hat doch geklappt. Hast wie ne "Löwin" gekämpft :)


    Zu dem Luftgau-Nachrichten-Regiment gibt es leider wenig Infos.
    Weder im Lexikon d.W. noch auf der wohl besten Seite zu LW-Einheiten
    (http://www.ww2.dk/ground/ln/lglnrgt.html) finden sich Details.


    Woher hast Du die Infos zu Minsk?
    Im WaSt-Schreiben wird ja nur Lübeck erwähnt.


    Welche Fragen hast Du denn eigentlich noch konkret?


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Ich habe von meiner Kusine, die erheblich älter ist, ein Bild von meiner Mutter bekommen. Auf der Rückseite steht "der schwere Abschied von Minsk, 13. April 1944" in der Handschrift meiner Mutter. Außerdem bekam ich noch ein Bild mit einer Gruppe Mädels . Auf der Rückseite steht "Heimleiterin Martha Leitzmann mit ihren Mädels". Ich weiß allerdings nicht, wo das aufgenommen ist. Meine Kusine hat mir auch erzählt, dass sie sich freiwillig gemeldet hat. Da aus der Generation, die mir Antworten geben kann, kaum noch einer da ist, hoffe ich, dass ich wenigstens einige Fragen beantwortet bekomme.


    Danke für Deine Hilfe.

  • Hallo zusammen,


    die Luftnachrichten-Einheiten sind ein Kapitel für sich. Alls sehr komplex
    und verworren.


    Zum Luftgau-Nachrichten-Regiment 11 gibt es hier ein bisschen.


    Luftgau-Nachrichten-Regiment 11


    Blitzmädels


    @ Löwin,
    wenn du das Bild einstellst vielleicht gibt es Einzelheiten zu erkennen
    die weiterhelfen.


    steffen ,


    Quote

    Weder im Lexikon d.W. noch auf der wohl besten Seite zu LW-Einheiten


    Wenn es noch nicht aufgefallen ist unser "Gorch Fock" ist im Luftwaffen-
    bereich des LDW richtig am wirbeln. Die ersten Beispiele lassen auf
    großes hoffen.


    Beispiel

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    Dieter ,
    Na, dann kann ich ja in Zukunft mein Urteil zugunsten des LdW revidieren. :)


    Löwin ,
    Anbei noch etwas zum Lg.N.Rgt. 11 im Speziellen, und zu den Luftgau-Nachrichten-Regimentern im Speziellen.


    Viele Grüße
    Steffen

  • Danke, Augustdieter und Steffen


    Ich habe die Bilder meinem Ältesten geschickt und werde ihn bitten, sie einzuscannen und mir zu schicken. Sobald ich sie habe, stelle ich sie ein.


    Papa
    Meine ganze Lebensgeschichte ist etwas verworren und leider habe ich jetzt erst davon erfahren. Vielleicht schickst Du mir mal eine Mail an die PN, dann kann ich Dir die ganze Geschichte erzählen.

  • Hier ist Bild von meiner Mutter mit ihren "Mädels". Sie war Heimleiterin in einem Heim für Luftwaffennachrichtenhelferinnen. Es könnte eventuell in Minsk gewesen sein, wo sie bis zum 13. April 1944 stationiert war.

    Files

  • Hallo an alle


    hier sind noch einmal 2 Bilder von meiner Mutter. Das erste zeigt sie auf dem Bahnhof in Minsk, wie ich annehme, denn auf der Rückseite ist vermerkt "der schwere Abschied aus Minsk, 13. April 1944". Was mich etwas stutzig macht, ist das sie keine Dienstgradabzeichen auf der Uniform hat, noch das sie das Schiffchen zur Uniform trägt. Das zweite Bild ist ein Bild von ihr ohne Uniform, auf dem man sie besser erkennt. Was mich noch interessieren würde ist, wie ich eventuell ihre Feldpostnummer in Erfahrung bringen könnte.

    Files

    • Minsk.jpg

      (40.38 kB, downloaded 718 times, last: )
    • k-Scan_Pic0001.jpg

      (17.96 kB, downloaded 666 times, last: )
  • Hallo Löwin,


    zu dem Bild "Bahnhof in Minsk":


    Deine Mutter hat hier die Normalausstattung (Standard Uniform) der Luftwaffen-Helferinnen getragen.
    Diese Uniform wurde ab 28 Juli 1941 übernommen. Diese bestand aus der
    Kostümjacke, dem Rock und der regulären weißen Bluse. Die Tuchmütze,
    diese hatte keine Reichskokarde, wurde an Stelle der Fliegermütze/Schiffchen getragen.
    (Quelle: Robert F Stedman - illustriert von Mike Chappel: Luftwaffe Air&Ground Crew 1939-45: Osprey Publishing: 2002; ISBN 978-1-84176-404-7)


    MfG Ronny

    Suche Informationen über die Ln.St. A Dresden (1939 - 1941), Ln.St. A Klotzsche bis 1942 und das Grenadier-Bataillon z.b.V. 560 (1944 - 1945)

  • Moin Löwin, hier Fp#n Ln Rgt. 11 :
    Rgts. Stab - 22 772, Stab III - 33 011, Trsp. Kol. III - 42 127, 1. Kp. - 26 181, 2. Kp. - 25 654, 3. Kp. - 38 412, 4. Kp. - 35 290, 5. Kp. - 27 124, 7. Kp. - 36 866, 8. Kp. - 37 297, 9. Kp. - 30 480.
    Die fehlenden hoffe ich noch zu finden.
    Gruß Klaus

  • Hallo, Löwin,


    um Klaus ein bißchen die Sucherei nach FPN abzunehmen, ergänze ich wie folgt:


    20028 - Stab I
    24545 - 6. Kompanie
    55920 - 10. Kompanie
    43979 - Kraftwagen-Werkstatt-Zug
    37752 - Geräte-Kolonne I
    32142 - Geräte-Kolonne III
    37994 - Transport-Kolonne I
    41931 - Transport-Kolonne II
    23809 - Telegraphen-Bau-Geräte-Kolonne II bzw. Geräte-Kolonne II


    Liebe Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Löwin,


    ich habe nochmals Michael Holms Seite nach Informationen über das Luftgau-Nachrichten-Regiment 11 durchsucht.
    Dort wird die III./Luftgau-Nachrichten-Regiment 11 in Lübeck-Hubertus als Regiment für Luftnachrichten-Helferinnen aufgeführt.
    Diese Einheit war eine von fünf anderen, die bis zum Mai 1944 dem Stab des Luftnachrichten-Ersatz-und-Ausbildungs-Regiment 2 hinzugefügt wurden.
    Am 27. Mai 1944 wurde die III./ Luftnachrichten-Ersatz-und-Ausbildungs-Regiment 2 aus der III./Luftgau-Nachrichten-Regiment 11 in Lübeck-Hubertus gebildet.
    (Quelle: Michael Holm, http://www.ww2.dk/; Link: Luftnachrichten-Ersatz-und-Ausbildungs-Regiment 2)
    Ich weiß, dass das jetzt sehr verwirrend ist, da diese Einheiten-Bezeichnungen von denen der WASt abweichen.


    Frage von mir an die Experten: Inwieweit ist es möglich, dass die WASt hier nicht die korrekten Informationen hat?


    MfG Ronny

    Suche Informationen über die Ln.St. A Dresden (1939 - 1941), Ln.St. A Klotzsche bis 1942 und das Grenadier-Bataillon z.b.V. 560 (1944 - 1945)

    Edited once, last by roba ().

  • Guten Morgen Roba und alle


    das Entlassungsdatum meiner Mutter aus dem Militärdienst ist laut Wast Mai 1944. Die Zusammenlegung der Einheiten muss also nach ihrem Entlassungsdatum erfolgt sein. Ich versuche herauszufinden, wo hre Stationen während ihre Militärdienstes waren, das heißt, wo ist sie eingetreten und, vor Allem, auf welchem Weg kam sie von Minsk zurück nach Deutschland. Gab es Lazarett- oder Urlauberzüge, die aus Minsk nach Deutschland fuhren oder wurden Zwischenstationen in anderen Ländern, wie zum Beispiel das Baltikum oder Polen, etc. angefahren. Außerdem wäre es wichtig zu wissen, ob sie direkt in Minsk oder außerhalb eingesetzt war. Alle offiziellen Stellen, die ich bisher kontaktiert habe, haben keine Informationen. Mit den Informationen, die ich habe, wird es schwierig sein, überhaupt etwas herauszufinden. Da aber hier im Forum Leute sind, die sich wirklich gut auskenne, hoffe ich, doch noch etwas zu erfahren, was mir weiterhilft.


    Ich danke euch allen für eure Bemühungen, mir zu helfen und wünsche euch einen schönen Tag.


    LG
    Heidi

  • Hallo an alle,


    nach langer Zeit mal wieder etwas von mir. Ich habe das Arbeitsbuch meiner Mutter gefunden. Außer der Aufzeichnung ihrer Arbeitverhältnisse war auch Folgendes eingetragen: 15.2. 42 - 31.3. 43 Lw.-Anwärterin, Fliegerhorstkommandantur Hagenow, 1.2.43 - 30.4.44
    Lw.-Helferin Lg-Nachr-Reg 11, Lübeck-St. Hubertus. In der Mitte des Arbeitsbuches waren Seiten herausgerissen. Für mich heißt das, dass sie im April 1944 von Minsk zurück nach Deutschland gekommen ist.
    Sonst habe ich leider noch nichts herausgefunden und verliere so langsam den Mut.


    Gruß
    Heidi

  • Hallo Heidi,


    Quote

    Sonst habe ich leider noch nichts herausgefunden und verliere so langsam den Mut.


    gerade wenn man meint das nichts mehr geht kommt was.
    Geduldig sein und dicke Bretter bohren ist die Devise ;)

    Gruss Dieter