Massaker an deutschen Kriegsgefangenen in Andelot.

  • Quote

    Original von HGE2001
    Ist dieser Link bekannt ?:


    Link entfernt. Entspricht nicht den Forumsregeln AD
    hg


    Entschuldigung...das war mir nicht klar.


    hg

  • Hallo


    mein Vater wurde in Andelot Blancheville 1944 von den Alliierten gefangen genommen. Ich bin vor 15 Jahren mit ihm in den Ort gefahren und er hat mir Einzelheiten erzählt. Von einem "Massaker" hat er nichts berichtet/erzählt. Ich gehe davon aus, dass er nichts davon wußte, da er es sonst sicher erzählt hätte (falls ein Massaker stattgefunden hat).


    Er schilderte mir, dass einige deutsche Soldaten (ich schätze um die 50??) sich in einer nahe gelegenen Höhle versteckt hätten und dann dort auch gefangen genommen wurden. Er erzählte auch von Kämpfen im Ort, wo mit Panzerfäusten auf allierte Panzer geschossen wurde. Er selbst sei ebenfalls nahe der Höhle gefangen genommen worden.


    Mit der Gefangennahme, war der Krieg für ihn vorbei. Leider ist mein vater letztes Jahr gestorben, so dass ich mehr nicht weiß.


    Falls jemand weitere Infos zu den Geschehnissen vor Ort hat, würde es mich interessieren.


    Danke

  • Hallo zusammen, hallo Leander,


    bin selber auf der Suche nach Informationen zum Schicksal eines Verwandten, der im September 1944 in Andelot "verstorben" sein soll. Bei der Recherche bin ich in dem Buch "Der deutsche Rückzug aus Frankreich 1944" von Joachim Ludewig und dort auf Seite 212 auf eine Karte zur Lage des AOK 19 am 06.09.1944: Danach könnte sich in Andelot die Gruppe Ottenbacher bzw. das Sicherungsregiment 194 aufgehalten haben.


    Leider kann ich nicht nachvollziehen, wie mein Verwandter bei dieser Einheit gelandet sein soll. Da aber die zeitlich folgenden Karten keine deutschen Truppen in Andelot mehr aufweisen, dürfte ein Zusammenhang zwischen dieser Einheit, meinem Verwandten und ggf. auch Deinem Vater wohl bestehen.


    Vielleicht hilft Dir diese Information - Wenn Du noch über weitere bspw. von Deinem Vater verfügst, hörte ich gern von Dir. Hast Du über die WASt schon einmal eine Auskunft über dessen militärischen Lebenslauf erbeten? Ggf. ergeben sich hieraus neue Anhaltspunkte, u. U. auch zu meinem Verwandten.


    Beste Grüße


    Hendrik

  • Hallo zusammen erstmal!


    ist ja ein interessantes Thema - mit ist das aber etwas aufgefallen. Ich bin bei der Suche im Internet zwar auf mehrere Artikel gestoßen, die Robert Galley als Kriegsverbrecher darstellen, der hunderte deutsche Kriegsgefangene entweder eigenhändig ermordete oder deren Ermordung befahl. Die Webseiten, auf denen ich das fand, würde ich persönlich aber eher dem rechten Spektrum zuordnen. Auffallend ist, daß ich ansonsten nichts über eventuelle Verbrechen Galleys gefunden habe. Auch zu dem Buch "Kriegsverbrechen im Europa und im Nahen Osten im 20. Jahrhundert"" habe ich im Internet eine äußerst negative Kritik gelesen, die das Werk auch der rechten Ecke zuordnet.


    Ich überlasse es jedem, sich darüber ein Urteil zu fällen.


    Ciao

  • Hallo, Guten Tag, Moin...


    Anderlot (Frankreich) : 12. September 1944.


    Drei deutsche Soldaten von einem französischen Leutnant des 501. Panzerregiments (2. Panzerdivision / General Leclerc) erschossen.


    https://www.parismuseescollect…djudant#infos-principales


    Viele Grüße, Euer ... (ein Name wäre ganz nett)

  • Guten Tag "1945GBD1945"


    herzlich Willkommen im Forum der Wehrmacht.


    Bitte nimm Dir die Zeit und schau Dir unsere Regeln an. Eine davon beinhaltet, dass wir unsere Beiträge mit Grußformeln einrahmen. Ich habe sie zur Verdeutlichung in Deinen ersten Post eingepflegt (fett). Das zweite ist, dass wir hier nicht so gerne "Einzeiler" lesen. Was möchtest Du uns mit Deinem (ersten) Post mitteilen? Die Fotos sind schrecklich, aber traurige Realität im Krieg. Gibt es einen Grund, warum Du sie uns zeigst?


    Der Hinweis auf das Museum ist interessant - aber auch hier: was möchtest Du uns mitteilen?


    Beste Grüße,

    Justus

  • Guten Abend Gabriel,


    Danke für die Erläuterungen! (Kanadier haben bei mir einen dicken Stein im Brett;))


    Hat sich Monsieur Galley später zu dieser Dreifach-Liquidation geäußert?


    Beste Grüße,

    Justus

  • Hallo zusammen,


    die Tat dieses Monsieurs war bereits 2010 Gegenstand des Threads " Massaker an deutschen Soldaten in Andelot" hier im Forum.


    Mit nachdenklichen Grüssen

    Ingo

  • Hallo an Alle


    ich habe das alte Soldbuch meines Vaters gefunden mit dem Eintrag des Truppenteiles 26693 C (Vom 1.9.1944) und 5. Res. Art. Abt. 6 als Feldtruppenteil. mit dem er in Dänemark stationiert war und später auch in

    Andelot, Frankreich ?


    Aber was mag 26693 C bedeuten?


    Kann jemand helfen?


    Gruß Leander

  • Moin Leander,


    die von dir gesuchte Fpn 26693 war im entsprechenden Vergabezeitraum (6.4.1944-9.11.1944) wie folgt vergeben:


    Stab Marsch-Bataillon z. b. V. 358 - für den Zusatzbuchstaben C ergibt sich leider keine Zuordnung, da nur 1 Einheit für diese Fpn genannt wird.


    Quelle: https://www.axishistory.com/bo…dpost-numbers-26000-26999


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)