Reserve-Polizei-Bataillon 74 bzw, II./SS-Polizei-Regiment 17

  • Hallo Marcus,


    es gibt schon Bilder von Ferdinand Burkhard, wobei es hauptsächlich Bilder mit seiner Familie vor dem Krieg sind. Ein paar Bilder in Uniform müssten schon dabei sein.
    Nur wird es einige Zeit dauern, bis ich da etwas herausfinde. Ich weiß von meiner (verstorbenen) Mutter, dass es Feldpost gegeben hat. Möglicherweise hat mein Bruder in Österreich noch ein paar Briefe. Das kann alles dauern, da wir beide relativ wenig Zeit haben.


    Viele Grüße
    Hermann

  • Hallo Hermann,


    keine Hektik, keine Panik.
    Wir sind für alle Informationen zu haben.
    Unsere Problem bei der Forschung ist leider, dass nur wenige Originaldokumente vorhanden sind und die Kriegsereignisse und auch gezielte Vernichtungen überlebt haben.
    Mein Kenntnisstand beschränkt sich zu großen Teilen auf das, was man aus den Münchner Unterlagen herauslesen kann und sonst noch in Archiven versteckt ist.


    Wenn Du uns etwas zur Verfügung stellen kannst und willst, sind wir dafür sehr dankbar und nehmen alles gerne an.


    Gruß
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Freunde,


    hier ein interessanter Fund aus dem Internet, den ich später auch käuflich erwerben konnte. :thumbup:
    Das Gedenkblatt zeigt sämtliche Gefallenen der 7./SS-Polizei-Regiment 17 (ehemals 3./Reserve-Polizei-Bataillon 74) aus den Jahren 1942/1943.


    1.jpg 2.jpg 3.jpg 4.jpg


    Beste Grüße
    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Daniel,


    vielen Dank für dieses Gedenkblatt!!


    Ich hatte schon mal "vorgearbeitet"....


    Herzliche Grüße Dein Roland




    Aus der Gefallenenliste „Unseren gefallenen Kameraden 1942/1943 – 7.Kompanie/SS-Polizei-Regiment 17 (ehem. 3.Komp./Res-.Pol.-Batl. 74)“


    Wm. d.R. Josef Bacher 19.09.42 in einem Feldlazarett im Osten
    Polizei-Oberwachtmeister Josef Bacher ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.
    Endgrablage: Block 32 Reihe 15 Grab 1032
    Geburtsdatum: 04.09.1904
    Geburtsort: Kottern
    Todes-/Vermisstendatum: 19.09.1942
    Todes-/Vermisstenort: Notschkowo


    Owm. d.R. Josef Kainrad 13.11.42 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    KVK II m. S.
    Polizei-Oberwachtmeister Josef Kainrad ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt worden. Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten
    Leider konnten bei den Umbettungsarbeiten aus seinem ursprünglichen Grablageort nicht alle deutschen Gefallenen geborgen und zum Friedhof Korpowo überführt werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Josef Kainrad einer der deutschen Soldaten ist, dessen Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten.
    Geburtsdatum: 21.05.1907
    Geburtsort: Neuhofen
    Todes-/Vermisstendatum: 13.11.1942
    Todes-/Vermisstenort: Feld Laz. 18 m. Notschkowo


    Wm. d.R. Josef Huber 26.11.42 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    Polizei-Wachtmeister Josef Huber ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.
    Endgrablage: Block 32 Reihe 15 Grab 1050
    Geburtsdatum: 30.11.1908
    Geburtsort: Höchstadt an der Aisch
    Todes-/Vermisstendatum: 26.11.1942
    Todes-/Vermisstenort: Notschkowo


    Wm. d.R. Jakob Eign 18.01.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Jacob Eign wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Staraja Russa - Russland
    Geburtsdatum: 10.06.1906
    Geburtsort: Eichstätt
    Todes-/Vermisstendatum: 18.01.1943
    Todes-/Vermisstenort: Staraja Russa


    Wm. d.R. Georg Ost 18.01.43 gefallen im Osten
    Oberwachtmeister Georg Ost wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Staraja Russa - Russland
    Geburtsdatum: 08.10.1908
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 18.01.1943
    Todes-/Vermisstenort: Im Osten Staraja-Russa


    Rwm. d.R. Georg Aumann 24.01.43 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    Rottwachtmeister Johann Aumann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.
    Endgrablage: Block 18 Reihe 35 Grab 2143
    Geburtsdatum: 29.08.1909
    Geburtsort: Weissenhorn
    Todes-/Vermisstendatum: 24.01.1943
    Todes-/Vermisstenort: Alexino


    Owm. d.R. Georg Binninger 30.01.43 gefallen im Osten
    (kein Dienstgrad genannt) Georg Binninger wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Staraja Russa - Russland
    Geburtsdatum: 23.05.1903
    Geburtsort: Ingolstadt
    Todes-/Vermisstendatum: 30.01.1943
    Todes-/Vermisstenort: Medwedo


    Owm d.R. Josef Donaubauer 05.03.43 gefallen im Osten
    EK II, KVK II m. S.
    Polizei-Oberwachtmeister Josef Donaubauer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 03.05.1905
    Geburtsort: Gaimersheim
    Todes-/Vermisstendatum: 05.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nordostw. Staraja-Russa


    Wm. d.R. Adolf Ruof 05.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Adolf Ruof ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 01.05.1905
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 05.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nö.Staraja-Russa


    Wm. d.R. Xaver Schindler 05.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Xaver Schindler ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 15.03.1904
    Geburtsort: Donauwörth
    Todes-/Vermisstendatum: 05.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: bei Staraja


    Wm. d.R. Luitpold Außerbauer 05.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Luitpold Außerbauer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 30.11.1903
    Geburtsort: München
    Todes-/Vermisstendatum: 05.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nordost. Staraja


    Wm. d.R. Ludwig Wohlmuth 06.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Ludwig Wohlmuth ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 15.01.1909
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 06.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nö. Staraja-Russa


    Wm. d.R. Michael Joas 06.03.43 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    Polizei-Wachtmeister Michel Joas wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nagowo - Russland
    Geburtsdatum: 07.09.1902
    Geburtsort: München
    Todes-/Vermisstendatum: 06.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: Sanko 225 H.V.Pl. Dubowize b. Staraja-R., Lkb. 191


    Hwm. d.Sch. Willi Schmidt 07.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Hauptwachtmeister Wilhelm Schmidt ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 19.04.1907
    Geburtsort: Berlin
    Todes-/Vermisstendatum: 07.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: b. Staraja-Russa


    Uwm. d.Sch. Herbert Tippmann 06.03.43 gefallen im Osten
    Unterwachtmeister Herbert Tippmann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 21.05.1920
    Geburtsort: Bertelsdorf
    Todes-/Vermisstendatum: 06.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nö. Star.-Rus


    Wm. d.R. Anton Schick 07.03.43 gefallen im Osten
    Verw. Abz.
    Polizei-Wachtmeister Anton Schick ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 08.06.1908
    Geburtsort: Tittmoning
    Todes-/Vermisstendatum: 07.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: Bei Staraja Russa


    Wm. d.R. Anton Lingg 07.03.43 gefallen im Osten
    Wachtmeister Anton Lingg ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 12.07.1904
    Geburtsort: Heimen
    Todes-/Vermisstendatum: 07.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: 6 km nordostw. Staraja-Russa


    Owm. d.R. Karl Jobst 09.03.43 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    Polizei-Oberwachtmeister Karl Jobst ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.
    Endgrablage: Block 18 Reihe 39 Grab 2441
    Geburtsdatum: 03.01.1904
    Geburtsort: Ingolstadt
    Todes-/Vermisstendatum: 09.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: II. A. Sanko. 2/552 Ortslaz. Alexino


    Owm. d.R. Wilhelm Edel 17.03.43 gefallen im Osten
    Oberwachtmeister Wilhelm Edel ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 27.11.1908
    Geburtsort: Gempfing
    Todes-/Vermisstendatum: 17.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: bei Medwedno


    Wm. d.R. Josef Graf 17.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Wachtmeister Josef Graf ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 25.04.1909
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 17.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: b. Medwedno


    Owm. d.R. Karl Pöller 17.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Oberwachtmeister Karl Pöller ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: Block A Reihe 2 Grab 88
    Geburtsdatum: 27.01.1901
    Geburtsort: Ingolstadt
    Todes-/Vermisstendatum: 17.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: Medwedno


    Rwm. d.R. Emil Kurpjuhn (-m) 17.03.43 nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten
    Polizei-Rottwachtmeister Erich Kurpjuhn ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt worden.
    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten
    Geburtsdatum: 09.12.1902
    Geburtsort: Königsberg
    Todes-/Vermisstendatum: 17.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: Sabolotje


    Zgwm. d.Sch. Franz Seeböck 18.03.43 gefallen im Osten
    EK II
    Polizei-Zugwachtmeister Franz Seeböck ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 16.08.1914
    Geburtsort: Hengersberg
    Todes-/Vermisstendatum: 18.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: bei Medwedno


    Owm. d.R. Wilhelm Palloks 19.03.43 gefallen im Osten
    Polizei-Oberwachtmeister Wilhelm Palloks wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nagowo - Russland
    Geburtsdatum: 06.01.1915
    Geburtsort: Elmshorn
    Todes-/Vermisstendatum: 18.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: Südl. Medwedno


    Wm. d.R. Sebastian Seefried 19.03.43 gefallen im Osten
    Verw. Abz.
    Polizei-Wachtmeister Sebastian Seefried ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 23.05.1906
    Geburtsort: Lenzfried
    Todes-/Vermisstendatum: 19.03.1943
    Todes-/Vermisstenort: bei Medwedno


    Owm. d.R. Engelbert Schweinberger (kein Datum angegeben) nach Verw. in einem Feldlazarett im Osten EK II
    Polizei-Oberwachtmeister Engelhardt Schweinberger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dünaburg / Daugavpils.
    Endgrablage: auf diesem Friedhof
    Geburtsdatum: 14.02.1904
    Geburtsort: Kottern
    Todes-/Vermisstendatum: 02.04.1943
    Todes-/Vermisstenort: bei Staraja Russa


    Zgwm. d.Sch. Max Neff 15.08.43 gefallen im Osten
    Inf. Sturmabzeichen in Silber
    Zugwachtmeister Max Neff konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 26.11.1907
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 15.08.1943
    Todes-/Vermisstenort: Warschau, Piotra-Skargistr.


    Hwm. d.Sch. Adolf Weimer 07.09.43 gefallen im Osten
    EK II, Inf. Sturmabzeichen in Silber
    Polizei-Hauptwachtmeister Adolf Weimer konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 25.03.1906
    Geburtsort: Augsburg
    Todes-/Vermisstendatum: 07.09.1943
    Todes-/Vermisstenort: Warschau


    Owm. d.R. Fabian Holzheu 26.09.43 im Osten
    Inf Sturmabzeichen in Silber, Verw. Abz.
    Polizei-Oberwachtmeister Fabian Holzheu konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 20.12.1904
    Geburtsort: Ettringen
    Todes-/Vermisstendatum: 26.09.1943
    Todes-/Vermisstenort: i. Wilanow - Sperringwache 5 b. Warschau


    Wm. d.R. Josef Geiger 22.11.43 tödlich verunglückt im Osten
    Polizei-Wachtmeister Josef Geiger konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 13.01.1907
    Geburtsort: Schwenningen
    Todes-/Vermisstendatum: 22.11.1943
    Todes-/Vermisstenort: Warschau


    Rwm. d.R. Hans Licht 24.11.43 gefallen im Osten
    Rottwachtmeister Hans Licht konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 08.12.1907
    Geburtsort: Hamburg-Altona
    Todes-/Vermisstendatum: 24.11.1943
    Todes-/Vermisstenort: Warschau


    Rwm. d.R. Karl Rösler 20.12.43 gefallen im Osten
    Polizei-Rottwachtmeister Karl Rösler konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.
    Geburtsdatum: 06.09.1910
    Geburtsort: Lobz
    Todes-/Vermisstendatum: 20.12.1943
    Todes-/Vermisstenort: Warschau

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,



    als Ergänzung zum Einsatz des Regiments im Sommer 1944


    Herzliche Grüße Roland



    19.07.1944
    Aus dem KTB 337.I.D., 19.7.1944



    Am 19.7.1944 übernimmt der Div.Stab gem. Befehl AOK 4 unter Führung von Oberst von Schwerin, Stab AOK 4, den Befehl über folgende um Augustow eingesetzte Verbände:
    I. Btl. 337
    Div.Füs.Btl. 31
    Sich.Btl. 208
    Tl. Brückenbau-Btl. 548 beiderseits Übergang und Bahnlinie des Sajno-Sees.
    Nach NO anschließend von Sajenek bis Swoboda entlang des Augustow-Kanals bis Sucha Rzeczka III./Pol.Rgt. 17
    1 Kp. Ldsch.Btl. 286
    1 Kp. I./Div.Gr. 337...
    Sturm-Btl. AOK 4
    Schw. Art.Abt. 808
    Pz.Jg.Kp. 299 mit 6 s. Pak
    In den Nachmittagsstunden tarf Generalmajor Liegmann ein u. übernahm das Kommando über die Division...
    T78 R139 6 068 956


    337.I.D. unterstand
    21.06.44 – 02.07.44 Gen.Kdo. XXXIX. Pz.Korps
    03.07.44 – 09.07.44 Gen.Kdo. VI. A.K.
    10.07.44 – 18.07.44 Auffrischungsstab AOK 4
    19.07.44 – 27.07.44 AOK 4
    28.07.44 – 29.07.44 Gen.Kdo. VI. A.K.
    30.07.44 – 03.08.44 Korps-Abt. G
    04.08.44 – 17.08.44 AOK 4
    18.08.44 – 20.08.44 Gen.Kdo. XXXIX. Pz.Korps
    21.08.44 H.Gr. Nord
    22.08.44 – 23.08.44 Gen.Kdo. II. A.K.
    24.08.44 – 25.08.44 Armee-Abt. Narwa
    26.08.44 – 01.09.44 Gen.Kdo. II. A.K.
    T78 R139 6 068 943 KTB 337.I.d. Ia, Nr. 8 v. 21.6. – 1.9.1944


    20.07.1944
    KTB 337.I.D., 20.7.1944
    ... Die Div. trat um 18.00 Uhr in 6 Marschgruppen zum Angriff an. Befehl s. Anlage. ...
    Die vierte Marschgruppe (III./Pol.Rgt 17) erreichte über Zyliny antretend gegen 24.00 Uhr das Tagesziel Krolowa Wola. ...
    T78 R139 6 068 957


    21.07.1944
    KTB 337.I.D., 21.7.1944
    Ab 6.00 Uhr traten die Kampfgruppen erneut zum Angriff an... III. Pol.Rgt. 17 erreichte nach Vernichtung einer Feindgruppe von etwa 50 Mann Kiolowa Wola (1 Gefangener). ...
    T78 R139 6 068 957


    22.07.1944
    KTB 337.I.D., 22.7.1944
    .... III. Pol.Rgt 17 stieß bis Ur. Mostki vor, unterband für einigen Zeit den starken Feindverkehr zwischen Krasne und Mikaszowka. Durch einen starken Feindverband wurde das Btl. vor allem durch das Fehlen schw. Waffen in harten Kämpfen auf Krolowa Woda zurückgedrängt und musste sich dort infolge Munitionsmangel bis Ezarny Brod absetzen. Nach Aufmunitionierung trat das Btl. erneut auf Krolowa Woda zum Angriff an. Angriffsversuche auf Mikaszowka blieben durch die Überlegenheit des Feindes an schw. Waffen ohne Erfolg. ...


    Das Pol.Btl. 17 stieß gegen 22.00 Uhr bei Krolowa Woda auf starken Feindwiderstand mit Pak, Gr.W. und s.M.G. Umgehungsversuchte des Feindes blieben durch starke Flankensicherungen ohne Erfolg. ...
    T78 R139 6 068 958


    23.07.1944
    KTB 337.I.D., 23.7.1944
    ... Das III./Pol.Rgt. 17 wehrte zwei mit Art. und Gr.W. unterstützte fdl. Gegenstöße ab und erbeutete dabei 1 s.M.G. ...
    T78 R139 6 068 959



    24.07.1944
    KTB 337.I.D., 24.7.1944
    In den Morgenstunden stieß das III./Pol.Rgt 17 bis Krolowa Woda vor.
    T78 R139 6 068 959, keine Erwähnung am 25., 26.7.1944


    27.07.1944
    KTB 337.I.D., 27.7.1944
    T78 R139 6 068 960, keine Details


    28.07.1944
    KTB 337.I.D,, 28.7.1944
    Am 28.7.1944 übernahm die Div. Liegmann den Befehl über die Kampfgruppe Anhalt, Sich.Btl 36 und Pz.A.A. 20. Gliederung und Einsatz der Div. s. Anl. (nicht vorhanden)
    T78 R139 6 068 960 keine Details


    29.07.1944
    KTB 337.I.D., 29.7.1944
    In der Nacht zum 29.7.1944 setzte sich die Div. Liegmann befehlsgemäß ohne besondere Zwischenfälle in die Brückenkopfstellung um Suchowola und die „Eidechsenstellung“ ab...
    Am Spätnachmittag des 29.7. wurde der Befehl über die Kampfgruppe Anhalt (ohne Pol.Rgt 17) und H.Art.Abt. 704 (ohne H.A.A. 861) an die 14.I.D. abgegeben. Gef.Std. der Div. Liegmann wurde nach Huta verlegt...
    T78 R139 6 068 961


    30.07.1944
    KTB 337.I.D., 30.7.1944
    Ab 22.00 Uhr setzte sich die Division befehlsgemäß in den Margareten-Riegel ab. Durch persönliche Befehlsübermittlung... gelang es, die Absetzbewegung aus dem Margareten-Riegel sofort in die Stellung am Augustowski-Kanal planmäßig durchzuführen.


    Unterstellte Einheiten der Div. am 30.7.1944
    Pol.Rgt. 17 mit I./SS-Pol.Rgt. 17, I./34, Gend.Abt. (mot)
    Sich.Rgt. 36 mit I./36, I./44
    Pz.AA 20
    I./260
    I./337
    G.R. Ostrpr. 3 mit I. u. III. Btl., 1 Pak-Bttr.
    Fla-Kp. 299
    Stu.Gesch.Abt. Burg
    H.Art.Abt. 861
    T78 R139 6 068 961 – 962 oben, keine weiteren Details für den Tag


    31.07.1944
    KTB 337.I.D., 31.7.1944
    ... Die neue Stellung am Augustowski-Kanal war bis 11.00 Uhr bezogen...


    Unterstellte Einheiten der Div. am 30.7.1944
    Pol.Rgt. 17 mit I./SS-Pol.Rgt. 17, I./34, Gend.Abt. (mot)
    G.R. Ostrpr. 3 mit I. , II. u. III. Btl.,
    I./337
    Fla-Kp. 299
    H.Art.Abt. 861
    T78 R139 6 068 962, keine weiteren Details für den Tag, für den 1.8.1944 ebenfalls nicht


    02.08.1944
    KTB 337.I.D., 2.8.1944
    .... Um 12.00 Uhr wurde gem. fernm. Befehl der Korps-Abt. G dem Ostpr. Rgt. 3 die Herauslösung des I. Btl. u. Versammlung in Tajenka befohlen.
    Ablösung der 2.Res.Kpn. des Pol.Rgt. 17 unter Führung von Hptm. Schobert....
    T78 R139 6 068 962 – 963 oben


    03.08.1944
    KTB 337.I.D., 3.8.1944
    ... Um 6.00 Uhr wurde der Befehl über die Division an die 562.Ostpr. Div. übergeben. Der Div.Stab der 337.I.D. rückte auf Befehl des AOK 4 in das rückwärtige Armeegebiet nach Reinkental bei Frauenburg/Ostpr. zu neuer Verwendung
    T78 R139 6 068 963

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo alle,


    Hier ist ein Feldpost für diesen Thread, von "Polizei-Regiment Krakau-Res. Pol. Batl. 74"


    Ich finde die Handschrift sehr schwer zu entziffern auf dieser ein, einschließlich des Namens.
    Die Karte wird am 3. Juni 1941 von Krakau, scheint zu einer Adresse in Augsburg. Wenn jemand mehr entziffern kann, würde ich mich interessieren zu hören.


    Gruße,
    Gerard

  • Hallo, Gerard,


    das mit der Handschrift kriegen wir hin, keine Bange :thumbup:


    Empfänger der Karte war:


    Kind
    Christel Bieker
    Augsburg
    Holzbachstr. 29


    Krakau, d. 3.6.41
    Meine lb. Christelihne


    Mama hat mir
    geschrieben, daß du
    nun schon soweit wie-
    der gesund bist daß du
    schon wieder ein bißchen
    spazieren gehen kannst.
    Mache nur weiter so.
    Es grüßt dich herzlichst
    dein Papa!


    Absender:
    E. Bieker
    Res.-Pol.-Batl. 74
    Stab / Krakau I


    Was ich leider nicht genau erkennen kann, ist der Dienstgrad von E. Bieker.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Freunde,


    hier noch ein paar vielleicht unbekannte Namen von Pol.-Offz., welche 1941 in unbekannten Dienststellungen im Res.Pol.Batl. 74 in Krakau Dienst taten. Sie waren vom Bataillon zum Regiments-Dienst eingeteilt. In Klammern findet ihr wie immer die nachweisbaren Zeiträume.


    Hptm. d.SchP., in einem anderen Dokument Ltn. (?), KERSTEN (24.04.1941), später auch im Pol.Btl. 311 nachweisbar (?)

    Obltn. d.SchP. GEBELEIN (00.05.1941)

    Obltn. d.SchP. HILDEBRANDT (11.06.1941 - 27.09.1941)

    Obltn. d.SchP. KUNZ (00.05.1941)

    Obltn. d.SchP. LICHTENSTEIN (27.09.1941 - 08.11.1941)

    Ltn. d.SchP.d.Res. KLEIBER (27.09.1941 - 08.11.1941)

    Ltn. d.SchP.d.Res. PAUL (00.10.1941)

    Ltn. d.SchP.d.Res. SCHULER (11.06.1941)


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo,


    hier wieder etwas zum anschauen. Das Foto stammt, wie man auch am Hinweisschild sehen kann, aus dem Bereich der 1. Kompanie und wurde während des auswärtigen Einsatzes in Krakau 1941 aufgenommen.


    3.jpg


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.